Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Aarauer Fans beim Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Aarau und St. Gallen am Samstag, 24. April 2010, auf dem Bruegglifeld in Aarau. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Siege kennen die Aarau-Fans nur noch vom Hörensagen. Bild: KEYSTONE

5 Spiele, 0 Punkte – Aarau lässt disziplinlose Spieler mitten in der Nacht antanzen

Nicht nur auf, auch neben dem Platz gibt der FC Aarau ein unvorteilhaftes Bild ab. Das Trainerteam hat nach den jüngsten Verfehlungen zu einer aussergewöhnlichen Massnahme gegriffen – zur mässigen Freude der Spieler.

Sebastian Wendel



Für die meisten Fussballtrainer ist Disziplin die wichtigste Tugend, um Erfolg zu haben. Doch beim FC Aarau stand es zuletzt um das Verhalten der Spieler nicht zum Besten. Was auch damit zu tun hatte, dass unter dem neuen Cheftrainer Patrick Rahmen im Vergleich zu seinen Vorgängern die Erwartungen an einen professionellen Lebenswandel der Spieler gestiegen sind.

Die (unvollständige?) Liste der Verfehlungen:

Nach der erneuten Niederlage gegen Chiasso (1:2) diskutierten Rahmen und sein Assistent Marco Walker, wie wieder mehr Disziplin und Wille zur Zusammenarbeit ins Kader kommt.

FCA-Talk: «Mehr Peitsche statt Zuckerbrot»

Vor dem sechsten Spieltag steht der FC Aarau immer noch auf Feld Null: Keine Punkte, abgeschlagen Letzter in der Tabelle. AZ-Chefredaktor Rolf Cavalli diskutiert mit Fussballreporter Sebastian Wendel – unter anderem darüber, dass die FCA-Spieler mit dem Kopf nicht bei der Sache sind und was das bisher für Konsequenzen hatte. Video: © AZ

Gemeinsam aus der Krise

Resultat: Am Dienstag mussten die Spieler um 4 (!) Uhr morgens antraben, ihre Handys abgeben und im Dunkel der Nacht eine Orientierungsübung absolvieren. Dass diese aussergewöhnliche Massnahme bei den Spielern auf wenig Begeisterung traf, besonders bei jenen mit langem Arbeitsweg, versteht sich von selbst. Ziel der Übung war, dass die Spieler realisieren: «Nur gemeinsam kommen wir aus der Krise.»

Obs geholfen hat? Ob bei den Spielern die Disziplin auf und neben dem Platz wieder an erster Stelle steht? Antworten liefert das Auswärtsspiel morgen Samstag in Rapperswil-Jona.

Blackout auf dem Brügglifeld

Partywochenende? Dann warten diese 10 Kater-Stufen auf dich

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel

Elf kleine Schweizer liegen 0:2 zurück und sorgen dann für Begeisterung in der Heimat

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Die «Nacht von Sheffield» – Köbi Kuhn sorgt für den grössten Skandal der Nati-Geschichte

Link zum Artikel

Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Im Heysel-Stadion werden 39 Menschen zu Tode getrampelt

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Neuchâtel Xamax schafft das «Wunder von Aarau» – die Unaufsteigbaren bleiben unten

Die Barrage um den freien Platz in der Super League bringt die wundersamste Wende im Schweizer Fussball. Aarau gewinnt bei Neuchâtel Xamax 4:0, verliert aber daheim 0:4 - und 4:5 im Penaltyschiessen.

Trotz des 4:0-Sieges im Hinspiel in Neuenburg wird für den FC Aarau also nichts mit der Rückkehr in die Super League nach vier Jahren. Aarau verlor das Rückspiel daheim mit dem gleichen Resultat. Auch in der Verlängerung fiel die Entscheidung in diesem dramatischen Match nicht. Die Neuenburger setzten sich im Penaltyschiessen mit 5:4 durch.

Mit Toren von Geoffroy Serey Die auf Foulpenalty, Marcis Oss und Kemal Ademi wendeten die Neuenburger das Blatt schon in der ersten Halbzeit zu drei Vierteln. …

Artikel lesen
Link zum Artikel