Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Granit Xhaka, links, und Breel Embolo, rechts, waehrend dem Training der Schweizer Fussball A-Nationalmannschaft in Freienbach am Montag, 21. Maerz 2016. Die Schweiz tritt am Freitag zu einem EM-Testspiel gegen Irland an, am kommenden Dienstag empfaengt die SFV-Auswahl in Zuerich Bosnien-Herzegowina. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Granit Xhaka und Breel Embolo können noch lange für die Nati glänzen.  Bild: KEYSTONE

Die WM-Quali 2018 beginnt bereits – kein Problem, unsere Nati hat locker bis 2022 ausgesorgt

Kaum ist die EM 2016 vorbei, beginnt mit dem Spiel gegen Europameister Portugal die Quali zur WM 2018. Dass sich die Schweiz um die Zukunft keine Sorgen machen muss, zeigt der Blick auf eine mögliche Aufstellung für das Jahr 2022 – mit vielen jetzigen Stammspielern, die noch eine lange Nati-Zukunft vor sich haben. 



Nach der EM ist vor der WM. Am Dienstag (20.45 Uhr gegen Portugal in Basel) startet für die Schweiz die Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Russland 2018. In der Gruppe mit Portugal, Ungarn, Färöer, Lettland und Andorra sollte zumindest die Barrage machbar sein – die direkte Qualifikation als Gruppensieger wäre eine positive Überraschung. 

So werden unsere Nati-Stars 2022 bestimmt noch nicht aussehen ;)

Positiv stimmt uns zudem die Tatsache, dass die Mehrheit der Leistungsträger in der Schweizer Nati noch jung und spritzig sind. Der Blick auf eine mögliche Aufstellung an der WM 2022 zeigt: Die Schweiz braucht sich um die Zukunft keine Sorgen zu machen.

Mögliche Aufstellung an der WM 2022 

Bild

Einige Leistungsträger sind auch in sechs Jahren noch unter 30 Jahre alt. watson.ch

Goalies

Im Tor haben wir uns für Roman Bürki (31) entschieden. Er ist von den drei aktuellen Torhütern am jüngsten, allerdings wären 2022 auch Yann Sommer (33) oder Marwin Hitz (34) noch im besten Goalie-Alter. Vielleicht entscheiden sich die beiden aber vorher schon für den Rücktritt aus der Nati (Altersangaben am 1. Juli 2022).

Yann Sommer

Ob Yann Sommer 2022 noch spielt? So alt wie auf dem Bild wird er definitiv noch nicht aussehen.

Back-ups

Als Absicherung für Bürki steht YB-Goalie Yvon Mvogo (28) bereit. Im gleichen Alter wäre zu dieser Zeit Mirko Salvi, der momentan beim FC Lugano unter Vertrag steht. 

Verteidigung

Mit Ricardo Rodriguez (29) und Fabian Schär (30) spielen aktuelle Leistungsträger in der Defensive auch 2022 noch mit. Die Oldies Stephan Lichtsteiner (38) oder im Zentrum Timm Klose (34) sowie Johan Djourou (35) werden von Spielern wie Nico Elvedi (25) oder Florent Hadergjonaj (28) abgelöst.

Back-ups

Michael Lang (31) wäre dann sicher noch eine Alternative, sofern er sein solides Niveau halten kann. Es rücken aber auch starke junge Verteidiger nach, wie Ulisess Garcia (26) oder Silvan Hefti (24).

13.08.2016; Lohne; Fussball Testspiel - SV Werder Bremen - FC Ingolstadt 04; (von links:) Almog Cohen, Florent Hadergjonaj (Ingolstadt), Zlatko Junuzovic (Eibner/Expa/freshfocus)

Hadergjonaj (Mitte) spielt seit dieser Saison in der Bundesliga bei Ingolstadt. Bild: Eibner/freshfocus

Mittelfeld

Das Trio Xherdan Shaqiri (30), Granit Xhaka (29) und Renato Steffen (30) wird bestimmt auch in sechs Jahren noch für Furore sorgen können. Dazu zwei fleissige Spieler aus der jüngeren Generation: Edimilson Fernandes (26) und Denis Zakaria (25).

Britain Football Soccer - West Ham United v FC Astra Giurgiu - UEFA Europa League Qualifying Play-Off Second Leg - London Stadium, London, England - 25/8/16
West Ham United's new signing Edimilson Fernandes is introduced to the fans before the start of the match
Action Images via Reuters / John Sibley
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.

Edimilson Fernandes versucht sein Glück jetzt bei West Ham. Bild: John Sibley/REUTERS

Back-ups

Auf der Bank plangen Leonardo Bertone (28), Anto Grgic (25) oder Djibril Sow (25) auf einen Einsatz in der Schaltzentrale der Schweizer Nati. 

Sturm

Da hat im Jahr 2022 der gereifte Breel Embolo (25) seinen Platz immer noch sicher. 

07.08.2016; Zell am See; Fussball Testspiel - Schalke 04 - ACF Fiorentina; 
Breel Embolo (FC Schalke 04), Matias Vecino (ACF Fiorentina) (Juergen Feichter/Expa/freshfocus)

Reift Embolo bei Schalke zu einem absoluten Top-Stürmer? Bild: Juergen Feichter/freshfocus

Back-ups

Shanj Tarashaj (27) oder Haris Tabakovic (27) könnten die Joker auf der Bank sein. Ein Kandidat wäre aber sicher auch Dimitri Oberlin (24), der in den letzten Wochen bei Altach auf sich aufmerksam gemacht hat. 

Fazit

Die aktuell talentierte Schweizer Mannschaft ist noch vergleichsweise jung und die meisten Leistungsträger können noch mindestens bis 2022 an den grossen Turnieren voll mit dabei sein. Mit dem Reifeprozess, den Teamstützen wie Fabian Schär, Granit Xhaka oder auch Breel Embolo noch durchlaufen, liegt an der WM oder EM auch mal ein Vorstoss unter die besten acht Mannschaften drin.

Vladimir Petkovic beim Kindertraining, aufgenommen am Montag, 29. August 2016, in Freienbach. Am 6. September trifft die Schweizer Fussballnationalmannschaft im WM Qualifikation Fussballspiel auf Portugal. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Der aktuelle Nati-Trainer Vladimir Petkovic muss sich über die Zukunft keine Sorgen machen. Bild: KEYSTONE

Zu den arrivierten Spielern kommen viele Talente, die in Zukunft den Sprung in die A-Nati und in die erste Elf des Nati-Trainers schaffen können. Die Mannschaft ist an der vergangenen EM in Frankreich zusammengerückt, hat aber noch Luft nach oben. 

Unvergessene Schweizer Fussball-Geschichten

Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel

Elf kleine Schweizer liegen 0:2 zurück und sorgen dann für Begeisterung in der Heimat

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Die «Nacht von Sheffield» – Köbi Kuhn sorgt für den grössten Skandal der Nati-Geschichte

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Im Heysel-Stadion werden 39 Menschen zu Tode getrampelt

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fast jeder fünfte Profifussballer kämpft mit Langzeitfolgen des Coronavirus

Müde Fussballer und ein Bundesligaspieler mit Atemproblemen: Auch für Profifussballer können die Langzeitfolgen des Covid schlimme Folgen haben – nicht nur bei schweren Verläufen. Ein Experte fordert deshalb mehr Tests.

Irgendwann geht es nicht mehr. Wolfsburg-Verteidiger Marin Pongracic stützt die Arme in die Knie, versucht nach Luft zu ringen. Es sind Bilder, die man sonst vielleicht in einer Verlängerung sieht. Gespielt in dieser Bundesligapartie sind aber erst 15 Spielminuten. Pongracic beisst weiter, stützt sich auch in den folgenden Minuten bei Unterbrüchen immer wieder auf seine Knie. Zur Pause muss er raus. Seine Atemnot ist eine Folge einer überstandenen Coronavirus-Erkrankung.

Pongracic ist kein …

Artikel lesen
Link zum Artikel