DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ronaldo-Freundin Georgina Rodriguez kann die Tränen nicht mehr zurückhalten.
Ronaldo-Freundin Georgina Rodriguez kann die Tränen nicht mehr zurückhalten.bild: screenshot sky

Tränen bei Georgina, Ekstase beim Junior – so freut sich die Familie mit Ronaldo mit

13.03.2019, 09:3313.03.2019, 09:38

Es war der Abend von Cristiano Ronaldo: Der 34-jährige Superstar schoss Juventus Turin mit seinem Hattrick beim 3:0-Sieg Atlético Madrid quasi im Alleingang in den Champions-League-Viertelfinal. Das 1:0 und und 2:0 erzielte CR7 per Kopf und mit purer Willenskraft, beim 3:0 blieb er vom Penaltypunkt eiskalt und imitierte danach den «Eier-Jubel» von Diego Simeone aus dem Hinspiel. Ihm droht nun eine Busse, Atlético-Trainer Simeone wurde von der UEFA mit 20'000 Euro gebüsst.

Nicht die feine Art: Ronaldo kopiert Simeones «Eier-Jubel» nach.Video: streamable

So reagierte Simeone:

«Die Geste von Cristiano? Bestimmt wollte er, so wie ich im Hinspiel, nur zeigen, dass seine Mannschaft grossen Charakter besitzt.»

Doch nicht nur Ronaldo liess seinen Emotionen freien Lauf. Auf der Tribüne vergoss seine Lebenspartnerin Georgina Rodriguez nach dem Hattrick ihres Freundes Tränen des Glücks. Sie war schlicht überwältigt von der Darbietung ihres Göttergattens.

Der Treffer von Ronaldo und die Tränen von Georgina.Video: streamable

Ganz der Papa dagegen Sohnemann Cristiano Jr.: Der 8-Jährige jubelte auf der Ehrentribüne, als hätte er den Treffer selbst erzielt.

So jubelt Cristiano jr. mit seinem Papa mit.
So jubelt Cristiano jr. mit seinem Papa mit.bild: screenshot sky

Ronaldo und seine Liebsten hatten aber auch allen Grund zu jubeln. Der fünffache Weltfussballer steht mit Juve nicht nur im Viertelfinal, sondern mittlerweile schon bei 124 Treffern in 160 Champions-League-Spielen – das ist natürlich Rekord. Besonders beeindruckend ist dabei, dass der portugiesische Europameister 63 seiner 124 CL-Tore in der K.o.-Runde erzielte – dann, wenn es zählt.

Das sagte Ronaldo nach dem Spiel:

«Wir haben eine Mentalität eines Champions und ich bin stolz, zu dieser Mannschaft zu gehören. Es musste eine spezielle Nacht werden – und es wurde eine. Wir haben noch gar nichts erreicht, aber was für ein Comeback! Genau dafür hat mich Juve geholt – nämlich um Dinge zu erreichen, die noch nie erreicht wurden. Dieses Ergebnis wird uns pushen, wir sind stark und haben es bewiesen.»

(pre)

Die Karriere von Cristiano Ronaldo

1 / 32
Die Karriere von Cristiano Ronaldo
quelle: epa lusa / andre kosters
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Champions-League-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
mrgoku
13.03.2019 10:38registriert Januar 2014
Ich bin ultra CR7 Fan und ja er hat 3 Tore geschossen und das getan wofür ihn Juve geholt hat. Er ist einfach eine MASCHINE.

Aber

Ein Bericht zu gunsten von Emre Can und Bernardeschi wäre angebracht. Habt ihr überhaupt eine Ahnung was für ein ABARTIGES Spiel die beiden geliefert haben!! Absolut BRUTAL
563
Melden
Zum Kommentar
5
Xavi Simons – der Instagram-König wird erwachsen und steht vor dem Durchbruch
Als Schüler kannte man ihn als Zukunftshoffnung und Instagram-König und wegen seiner Valderrama-Frisur. Mittlerweile ist Xavi Simons 19 Jahre alt – und drauf und dran, tatsächlich die Fussballwelt zu erobern.

«Barças nächster Star» titelten wir vor fünf Jahren über Xavi Simons, im Jahr darauf brachten wir ein grösseres Portrait. Der Grund damals: Schon mit 15 Jahren hatte er weit über eine Million Instagram-Follower und einen Vertrag mit Nike in der Tasche.

Zur Story