DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, Achtelfinal-Rückspiele

Juventus – Atlético Madrid 3:0 (1:0), HS 0:2

Manchester City – Schalke 7:0 (3:0), HS 3:2

Juventus' Cristiano Ronaldo, left, celebrates after scoring his side's third goal during the Champions League round of 16, 2nd leg, soccer match between Juventus and Atletico Madrid at the Allianz stadium in Turin, Italy, Tuesday, March 12, 2019. (AP Photo/Antonio Calanni)

Ronaldo sprintet mit Juve zur Wende gegen Atlético. Bild: AP/AP

Hattrick-Ronaldo schiesst Juve in den Viertelfinal – City deklassiert Schalke

Juventus Turin hat dank dem überragenden Cristiano Ronaldo die grosse Wende geschafft. Mit drei Toren schoss er die Italiener zum 3:0-Heimsieg, der nach dem 0:2 bei Atlético Madrid zum Vorstoss in den Champions-League-Viertelfinal reichte.



Juventus – Atlético 3:0

Cristiano Ronaldo hatte seit fast einem Monat kein Tor mehr erzielt und in der Champions League für Juventus Turin in dieser Saison bloss einmal getroffen. Doch im richtigen, bis dahin wichtigsten Moment der Saison für die Italiener schlug der fünffache Weltfussballer zu. Dabei zeigte er nicht die Qualitäten, die ihn in jüngeren Jahren ausgezeichnet hatten, sondern jene eines reinen Goalgetters. Der 34-Jährige traf zweimal per Kopf (27. und 48.) und in der 86. Minute zum entscheidenden 3:0 mit einem sicher verwandelten Penalty.

Als die Verlängerung immer wahrscheinlicher wurde, setzte der wie Ronaldo überragende Federico Bernardeschi zu einem Solo an, das der eingewechselte Atlético-Spieler Angel Correa dümmlich mit einem Foul beendete. Ronaldo lief zum Elfmeter an und krönte seine Leistung mit dem 124. Champions-League-Tor, das die verdiente Qualifikation für die Turiner bedeutete. Atlético Madrid war zu keinem Zeitpunkt auf der Höhe, in der Lage mit den Turinern mitzuhalten, obwohl es mit der Referenz von über 450 Minuten ohne Gegentor nach Turin gereist war.

abspielen

Ronaldo trifft zum 3:0 für Juventus. Video: streamja

Die Gastgeber zeigten von der ersten Minute an, dass sie an die Wende glaubten. Sie starteten mit viel Druck in die Partie. Erst nach gut 20 Minuten konnte Atlético ein erstes Mal einige Pässe aneinanderreihen. Und auch in der Folge war Ballbesitz der Spanier die Ausnahme. Bis zur ersten und einzigen reellen Torchance von Atlético, einem Kopfball von Alvaro Morata, vergingen über 45 Minuten.

Juventus verfolgte eine simple, aber sehr effektive Taktik. Ohne die Durchschlagskraft der verletzten Juan Cuadrado und Douglas Costa setzten die Turiner auf Pressing, rasche Kombinationen - und vor allem unzählige Flanken. Eine solche aus dem Halbfeld von Bernardeschi führte in der 27. Minute zum 1:0 und eine andere von João Cancelo zum 2:0 drei Minuten nach der Pause.

abspielen

Das 1:0 für Juve durch Ronaldo. Video: streamja

Der italienische Serienmeister erspielte sich im lange Zeit phänomenal intensiven, aber sehr fairen Spiel nicht Chance um Chance. In der 4. Minute wurde ein Treffer von Giorgio Chiellini wegen eines vorangegangenen Fouls von Ronaldo nicht anerkannt. In der Folge kamen die Möglichkeiten für Juventus tröpfchenweise und waren doch eine logische Folge der krassen Dominanz der Gastgeber.

abspielen

Das 2:0 für Juve durch Ronaldo. Video: streamja

Die Turiner verdienten sich das Weiterkommen und hatten doch etwas Glück. Denn ohne die Torlinien-Technologie wäre der zweite Treffer nicht gegeben worden. Dass Atléticos Goalie Jan Oblak den Kopfball von Ronaldo hinter der Torlinie abgewehrt hatte, war von blossem Augen nicht zu erkennen.

Juventus Turin - Atlético Madrid 3:0 (1:0)
41'500 Zuschauer. - SR Kuipers (NED).
Tore: 27. Ronaldo 1:0. 48. Ronaldo 2:0. 86. Ronaldo (Foulpenalty) 3:0.
Juventus: Szczesny; Cancelo, Bonucci, Chiellini, Spinazzola (67. Dybala); Can, Pjanic, Matuidi; Bernardeschi, Mandzukic (80. Kean), Ronaldo.
Atlético Madrid: Oblak; Arias (77. Vitolo), Godin, Gimenez, Juanfran; Saul Niguez, Rodrigo, Koke, Lemar (57. Correa); Griezmann, Morata.
Bemerkungen: Juventus Turin ohne Alex Sandro (gesperrt), Barzagli, De Sciglio, Douglas Costa, Cuadrado und Khedira (alle verletzt). Atlético Madrid ohne Diego Costa, Partey (beide gesperrt), Hernandez und Filipe Luis (beide verletzt). 4. Tor von Chiellini wegen vorangegangenem Foul von Ronaldo nicht anerkannt.
Verwarnungen: 64. Bernardeschi (Foul). 73. Juanfran (Foul). 86. Gimenez (Reklamieren). 91. Vitolo (Reklamieren).

ManCity – Schalke 7:0

Manchester City qualifizierte sich mit dem 7:0 gegen Schalke ohne Probleme zum dritten Mal in seiner Vereinsgeschichte für die Viertelfinals. Der englische Meister zerstörte die kleine Hoffnung, die Schalke 04 nach dem 2:3 daheim noch hegen konnte, mit drei Toren zum Ende der ersten Halbzeit. Sergio Agüero brachte die zuvor stotternde Offensivmaschine der Engländer mit dem 1:0 in der 35. Minute zum Laufen.

Nach dem vom Argentinier verwandelten diskutablen Penalty kombinierte sich Manchester City mit Leichtigkeit durch die Schalker Abwehr. Agüero traf mit seinem 27. Tor im 36. Saisonspiel zum 2:0 und Leroy Sané, der Ex-Schalker, erhöhte in der 43. Minute auf 3:0. Raheem Sterling, Bernardo Silva, Gabriel Jesus und der erst 18-jährige Phil Foden erhöhten nach der Pause gegen das auch in der Bundesliga zuletzt oft überforderten Schalke noch auf 7:0. Die Offensive der Deutschen mit dem 69 Minuten lang eingesetzten Breel Embolo konnte nichts ausrichten.

Alle 7 Tore im Video:

abspielen

Das 1:0 für City. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 für City. Video: streamja

abspielen

Das 3:0 für City. Video: streamja

abspielen

Das 4:0 für City. Video: streamja

abspielen

Das 5:0 für City. Video: streamja

abspielen

Das 6:0 für City. Video: streamja

abspielen

Das 7:0 für City. Video: streamja

Manchester City - Schalke 04 7:0 (3:0)
40'000 Zuschauer. - SR Turpin (FRA).
Tore: 33. Agüero (Foulpenalty) 1:0. 38. Agüero 2:0. 43. Leroy Sané 3:0. 56. Sterling 4:0. 71. Bernardo Silva 5:0. 78. Foden 6:0. 84. Gabriel Jesus 7:0.
Manchester City: Ederson; Danilo, Walker, Laporte (72. Delph), Sintschenko; Bernardo Silva, Gündogan, David Silva (64. Foden); Sterling, Agüero (64. Gabriel Jesus), Leroy Sané.
Schalke: Fährmann; Bruma, Stambouli, Salif Sané, Oczipka; Serdar; McKennie (74. Mendyl), Konopljanka, Bentaleb, Burgstaller (79. Teuchert); Embolo (69. Skrzybski).
Bemerkungen: Manchester City ohne Otamendi, Fernandinho (beide gesperrt), Kompany, Mendy und De Bruyne (alle verletzt). Schalke ohne Caligiuri, Mascarell, Schöpf (alle verletzt), Uth und Harit (beide nicht im Aufgebot).
Verwarnungen: 33. Bruma (Foul). 48. Danilo (Foul). 69. Sintschenko (Foul). (abu/sda)

Liveticker: 12.03. Juventus – Atlético

Schicke uns deinen Input
Adrian Buergler
Adrian Buergler
Scaros_2
megge25
Logo
Juventus Turin
3:0
Logo
Atlético Madrid
LogoC. Ronaldo 85'
LogoC. Ronaldo 48'
LogoC. Ronaldo 27'
Juventus Turin schafft dank Ronaldo die grosse Wende
Juventus Turin hat dank dem überragenden Cristiano Ronaldo die grosse Wende geschafft. Mit drei Toren schoss er die Italiener zum 3:0-Heimsieg, der nach dem 0:2 bei Atlético Madrid zum Vorstoss in den Champions-League-Viertelfinal reichte.
95'
Entry Type
Auch der letzte Angriff der Madrilenen zu ungenau. Das Spiel ist aus. Juve steht im Viertelfinal.
93'
Correa will einen Penalty, doch den kriegt er nicht. Die Emotionen gehen nochmals hoch, doch Schiri Björn Kuipers behält die Ruhe. Eine gute Leistung des Holländers, muss man auch mal erwähnen.
User Avatar
Manchester City – Schalke 7:0
von Adrian Buergler
Das Spiel in Manchester ist aus. City hats nach dem 7:0 gut sein lassen.
User Avatar
von Scaros_2
Also als Schalke Fan kann man sich den Besuch bei einer Domina sparen. Da reicht so ein Spiel für Monate
90'
Jetzt läuft die Zeit natürlich für die Italiener. Fünf Minuten werden nachgespielt.
85'
Entry Type
- 3:0 - Juventus Turin - Cristiano Ronaldo
Ronaldo macht's! Keine Spur von Unsicherheit beim Portugiesen. Juventus hat die Angelegenheit gedreht. Das Stadion kocht.
84'
PENALTY FÜR JUVE! Correa schubst Bernardeschi im Strafraum. Da gibt es nichts zu diskutieren, das war einfach nur dumm angestellt.
User Avatar
Manchester City – Schalke 7:0*
von Adrian Buergler
7:0. Ich weiss gar nicht, was ich noch schreiben soll. Gabriel Jesus hat getroffen.
82'
Und da ist Moise Kean! Der 19-jährige hat Juves Viertelfinalqualifikation auf dem Fuss. Mit dem dritten Ballkontakt schiebt er die Kugel hauchdünn am weiten Pfosten vorbei.
80'
Entry Type
- Juventus Turin
rein: Moise Kean, raus: Mario Mandzukic
Bei Juventus kommt Moise Kean (ausgesprochen: Ken). Der Youngster hat zuletzt in der Liga brilliert.
User Avatar
Manchester City – Schalke 6:0*
von Adrian Buergler
Leroy Sané mit einem weiteren Traumzuspiel. Dann steht da der junge Foden, der zum 6:0 trifft. City ohne Gnade.
77'
Entry Type
- Atlético Madrid
rein: Vitolo, raus: Santiago Arias
Simeone bringt einen weiteren Offensivmann. Santiago Arias für Vitolo.
72'
Entry Type
- Atlético Madrid - Juanfran
Juanfran kommt viel zu spät und rast Ronaldo um. Klare gelbe Karte.
User Avatar
von megge25
Ronaldo unglaublich! Ein weiteres Mal bereits abgeschrieben worden und ein weiteres Mal straft er alle Zweiflee mit seinen Toren lügen.
User Avatar
Manchester City – Schalke 5:0*
von Adrian Buergler
Schalke wird in seine Einzelteile zerlegt. Die Citizens kombinieren sich durch die Reihen der Deutschen und machen das 5:0.
67'
Entry Type
- Juventus Turin
rein: Paulo Dybala, raus: Leonardo Spinazzola
Allegri bringt mit Dybala einen Offensivspieler für Verteidiger Leonardo Spinazzola.
58'
Morata kann nach einem Ballverlust von Matuidi plötzlich losziehen. Doch Kuipers unterbricht die Partie wegen eines Handspiels.
User Avatar
Manchester City – Schalke 4:0*
von Adrian Buergler
In Manchester hat's den nächsten Treffer gegeben. Auch Sterling durfte noch einmal.
57'
Entry Type
- Atlético Madrid
rein: Angel Correa, raus: Thomas Lemar
Diego Simeone reagiert: Thomas Lemar muss raus, für ihn kommt Angel Correa.
54'
Wieder kommt ein Turiner im Sechzehner Madrids zum Kopfball. Mandzukic bringt den Ball nicht aufs Tor.
48'
Entry Type
- 2:0 - Juventus Turin - Cristiano Ronaldo
TOOOOR! Ronaldo macht das 2:0. Oblak nach dem Kopfball des Portugiesen scheinbar mit einer grossartigen Parade. Doch Augenblicke später zeigt Schiri Kuipers auf den Punkt. Die Torlinientechnik bestätigt, dass der Ball hinter der Linie war. Das war von blossem Auge nicht zu erkennen.
47'
Mandzukic mit seiner ersten sichtbaren Aktion! Doch Godin ist kurz vor dem Kroaten am Ball. Das wäre vermutlich das 2:0 geworden
45'
Das Spiel läuft wieder.
Es braucht noch ein Tor
... und dann stünde Juventus erst in der Verlängerung. Die Turiner dürfen ihre Offensivbemühungen also noch längst nicht einstellen. Wir dürfen uns auf eine hochspannende zweite Halbzeit freuen.
Entry Type
45+2' - Ende erste Halbzeit
Dann ist die erste Halbzeit vorbei. Kurz vor dem Pfiff kam Atlético aus dem Nichts zu einer Ausgleichschance. Doch insgesamt stehen die Madrilenen zu fest hinten rein und versuchen das Resultat zu halten. Das ist ein extrem heisses Spiel, wenn man die Offensivpower der Turiner bedenkt.
45'
Uff! Kopfball von Chiellini, Oblak kann mit einem starken Reflex klären. Da hat ganz wenig gefehlt.
Manchester City – Schalke 3:0*
Ja, gelaufen. Leroy Sané macht bereits das 3:0. Die Sache in Manchester ist so deutlich, dass Pep Guardiola nach dem Tor nur noch ein müdes Klatschen übrig hat.
40'
In Turin meldet sich auch Atlético zum Spiel. Die Madrilenen nun schon länger im Ballbesitz. Eine wirkliche Torchance hat daraus aber noch nicht resultiert.
User Avatar
Manchester City – Schalke 2:0*
von Adrian Buergler
Doppelschlag in Manchester! Sergio Agüero nimmt den Ball in der Box genial mit und erwischt dann Fährmann aus kurzer Distanz. Das Ding ist wohl schon gelaufen.
User Avatar
Manchester City – Schalke 1:0*
von Adrian Buergler
Manchester City geht gegen Schalke in Führung. Sergio Agüero trifft per Penalty.
34'
Wieder Bernardeschi, diese Mal versucht er es sogar mit dem Fallrückzieher. Nicht schlecht.
32'
Bernardeschi zirkelt den Ball über die Mauer, aber auch knapp am Tor vorbei.
31'
Bernardeschi bislang der beste Mann auf dem Platz. Hier holt er einen Freistoss heraus. Das sind etwas mehr als 20 Meter zum Tor.
27'
Entry Type
- 1:0 - Juventus Turin - Cristiano Ronaldo
Tooor! Ronaldo bringt Juve in Führung. Bernardeschi mit der perfekten, langen Hereingabe auf Ronaldo. Und der Goalgetter beweist, dass er sein Näschen nicht verloren hat. Oblak ohne Chance.
26'
Die Turiner wolle nach einem Eckball ein Handspiel im Atlético Strafraum gesehen haben.
24'
Woah! Griezmann zieht aus rund 20 Metern einfach mal ab und bringt Szczesny damit in Schwierigkeiten. Weil Morata bei der Schussabgabe aber im Abseits stand, hätte ein eventuelles Tor gar nicht gezählt.
20'
Atlético versucht über Saul Niguez den Konter zu lancieren. Emre Can arbeitet geschickt nach hinten und unterbindet den Gegenangriff früh.
16'
Bernardeschi kann den Ball gut halten, doch dann spielt er einen langen Ball ins Nichts. Keine Ahnung, was da sein Ziel war.
13'
Juventus will den Druck aus den ersten Minuten aufrecht erhalten, doch Atlético hat sich etwas gefangen. Die Turiner haben bereits Mühe, sich im Angriff durchzusetzen. Zur Not hauen die Madrilenen den Ball auch einfach mal weg.
4'
Der Ball im Tor! Doch Schiedsrichter Kuipers gibt den Treffer nicht. Die Turiner können es nicht fassen. Der Entscheid ist aber korrekt. Ronaldo geht Oblak gar hart an.
3'
Über den Flügel ist Atlético verwundbar, das zeigt sich schon in der Anfangsphase. Godin kann vorerst klären. Es gibt aber den ersten Eckball.
1'
Entry Type
Los geht's! Schiedsrichter Björn Kuipers gibt die Partie frei. Juventus hat Anstoss.
Hoffnungsträger Ronaldo
Auch wenn Cristiano Ronaldo zuletzt nicht mehr blendend in Form war: Die Champions League liegt dem portugiesischen Superstar. Zudem liegt ihm auch Atlético: In 30 Spielen gegen die Madrilenen, hat Ronaldo 22 Tore und acht Assists beigesteuert.
epa07423334 Juventus Cristiano Ronaldo arrives for the Italian Serie A soccer match Juventus FC vs Udinese Calcio at the Allianz  Stadium in Turin, Italy, 08 March 2019.  EPA/ALESSANDRO DI MARCO
Warm-up!
Die Statistik spricht gegen Juventus
In den letzten 39 Ernstkämpfen hat Atlético Madrid nur drei Mal mehr als zwei Tore kassiert. In der Champions League sind sie seit 361 Minuten ohne Gegentor. In den letzten zehn Duellen gegen italienische Mannschaften haben die Spanier kein einziges Mal verloren und acht Mal gewonnen.
Die Aufstellung von Juventus Turin
Die Aufstellung vom Gast aus Madrid
Aus monetärer Sicht hat sich das Spiel für Juve bereits jetzt gelohnt
Die Italiener nehmen heute Abend eine Rekordsumme von 5,5 Millionen Euro ein.
Deine Meinung ist gefragt!
Wer zieht in den Viertelfinal ein?
Unmögliche Aufgabe für Juventus?
Zwei späte Gegentore im Hinspiel stellen Juventus vor eine extrem knifflige Aufgabe. Die Italiener müssen gegen Atlético Madrid, das sich auf das Betonmischen versteht, mindestens drei Tore erzielen, um den Viertelfinal der Königsklasse noch zu erreichen.

Diese Klubs haben den Henkelpott gewonnen

Witziges zum Fussball

Axel Schwitsel und Co. – das sind die 23 besten #Hitzefussballer

Link zum Artikel

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Na, was fällt dir auf?

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Diese 13 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Diese Jubelgeste von US-Star Alex Morgan finden Engländer geschmacklos

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel