freundlich-1°
DE | FR
4
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

«Forbes» kürt die bestbezahlten Fussballer: Ronaldo ist wieder vor Messi

Bild
Bild: shutterstock

«Forbes» kürt die bestbezahlten Fussballer: Ronaldo ist wieder vor Messi

23.09.2021, 10:3821.10.2021, 14:23

Cristiano Ronaldo übernimmt in der Liste der bestbezahlten Fussball-Profis laut dem Wirtschaftsmagazin «Forbes» wieder die Top-Position.

Der zu Manchester United zurückgekehrte Portugiese soll demnach in der laufenden Saison ein Jahreseinkommen von 125 Millionen Dollar beziehen. 70 Millionen davon entfallen laut der Studie alleine auf seinen Lohn sowie Bonuszahlungen beim englischen Topklub. Der Rest ergibt sich aus den Sponsorenverträgen.

1 / 13
Diese 10 Fussballer verdienen 2021 am meisten
quelle: shutterstock / shutterstock
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der 36-jährige Ronaldo liess damit Lionel Messi wieder hinter sich. Der nun für Paris Saint-Germain spielende Argentinier (33) – im Vorjahr in der Forbes-Liste mit 126 Mio. Dollar voran – verdient demnach nun 110 Mio. Dollar. Alleine beim Lohn würde Messi mit 75 Mio. vorne liegen.

Die Nummer drei und vier der Top-Verdiener sind ebenfalls Profis von PSG. Der Brasilianer Neymar wird demnach auf 95 Mio. Dollar Verdienst kommen, der Franzose Kylian Mbappé auf vergleichsweise «bescheidene» 43 Millionen. (abu/sda/reu/apa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Schweizer Trainer in der Bundesliga

1 / 11
Alle Schweizer Trainer in der Bundesliga
quelle: imago sportfotodienst / sportfoto rudel
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

YB schlägt Manu – und die Kommentatoren drehen völlig durch

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
GC nutzt Hitz-Aussetzer zu spätem Sieg – Basel stürzt weiter in Krise
Drei Tage nach der 3:5-Niederlage im Cup-Achtelfinal revanchiert sich GC in der Meisterschaft und schlägt den FC Basel 1:0. Der Siegtreffer fällt in der 94. Minute.

Ein Ausflug von Basel-Goalie Marwin Hitz machte den Erfolg der Zürcher möglich. Dem 35-Jährigen missglückte ein Klärungsversuch ausserhalb des Strafraums komplett. Der Ball landete bei Hayao Kawabe, der aus weiter Distanz den Ball im Netz unterbrachte. Ein Ende mit Schrecken für die Gäste aus Basel, die davor auf den Siegtreffer gedrückt hatten, jedoch immer wieder am starken GC-Goalie André Moreira gescheitert waren.

Zur Story