DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Viel Beifall für den neuen Chef: Diego Maradona in Brest.
Viel Beifall für den neuen Chef: Diego Maradona in Brest.Bild: EPA

So empfängt Dinamo Brest seinen neuen Klubpräsidenten Diego Maradona

Bei der WM in Russland verstörte das argentinische Fussball-Idol Diego Maradona mit seinen Auftritten auf der Tribüne. Nun ist er für seinen neuen Job in Weissrussland angekommen.
17.07.2018, 07:4017.07.2018, 07:50

Mitte Mai war's, als Diego Maradona die Welt wissen liess: Er wird neuer Präsident von Dinamo Brest. Zwei Monate später ist er tatsächlich in Weissrussland, wo ihm gestern ein Empfang wie einem Staatsgast bereitet wurde. Für drei Jahre unterschrieb der argentinische Weltmeister von 1986 in der Fussballprovinz bei einem Mittelfeldklub der höchsten weissrussischen Liga.

20 Millionen Euro erhält Maradona für sein Engagement angeblich. Ob er auch wirklich als Präsident arbeiten wird oder lediglich aus repräsentativen Zwecken geholt wurde, ist offen. Das erste Spiel unter seinen Augen verlor Dinamo Brest gegen Schachzjor Salihorsk nach einer 1:0-Führung mit 1:3. Es gibt viel zu tun für Diego Maradona, der zuletzt als Trainer von Al Fujairah in den Vereinigten Arabischen Emiraten den Aufstieg in die erste Liga verpasst hatte.

Diego Maradonas Ankunft in Brest

Maradona wird am Rollfeld erwartet

Bild: EPa

Routinier: Sofort prüft er die Beschaffenheit des Untergrunds

Bild: EPA

Maradona erleichtert: Er hat das richtige Schuhwerk

Bild: EPA

Ein Küsschen zur Begrüssung kann nie schaden

Bild: EPA

Dann geht's ab ins Stadion

Bild: EPA

Dort gibt's zunächst eine Pressekonferenz …

Bild: EPA

… an der Maradona über seine neue Autogrammkarte staunt

Bild: EPA

Ob der Espresso so gut schmeckt wie einst in Napoli?

Bild: Epa

Maradona erhält einen Boss-Ring als Geschenk

Bild: EPA

Das ist der blaue Klunker

Bild: EPA

Noch kurz mit einem Pokal posieren …

Bild: EPA

… und dann ab zum Volk!

Bild: EPA

Maradona schüttelt Hände …

Bild: EPA

… er gibt Autogramme …

Bild: EPA

… und übernimmt den Kick-off

Bild: EPA

Auf der Tribüne fiebert er mit …

Bild: EPA

… und muss sich über eine 1:3-Niederlage ärgern

Bild: EPA

Maradonas Einfahrt ins Stadion

Künstler Fabrizio Birimbelli hat WM-Stars als Könige gemalt

1 / 12
Künstler Fabrizio Birimbelli hat WM-Stars als Könige gemalt
quelle: ap/ap / dmitri lovetsky
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Eine Kapelle für seine Fans

Video: srf

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Triumvir
17.07.2018 08:30registriert Dezember 2014
Sein Drogenkonsum kostet wohl eine Stange Geld. Anonsten müsste er wohl nicht in einer Diktatur seine vielen weissen Linien finanzieren...
4314
Melden
Zum Kommentar
5
Vom Überraschungsmann bis zum Heiligen – die sieben Baumeister des Scudettos von Milan

Nach elf Jahren ist die AC Mailand wieder italienischer Meister. Die «Rossoneri» gewannen das abschliessende Saisonspiel bei Sassuolo souverän mit 3:0. Damit blieb man in der Tabelle zwei Punkte vor Stadtrivale Inter und beendete die lange Durststrecke ohne Titel.

Zur Story