DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Sprengsätze gingen zwar hoch, doch das Stadion steht noch.
Die Sprengsätze gingen zwar hoch, doch das Stadion steht noch.bild: ap

Eine Sprengung war nicht genug: Der Pontiac Silverdome wehrt sich und bleibt stehen

Vor den Toren Detroits feierte die Schweiz an der WM 1994 gegen Rumänien ihren vielleicht glorreichsten Sieg. Nun hätte das Stadion, der berühmte Silverdome, abgerissen werden sollen. Doch die Arena erwies sich als zäh.
04.12.2017, 07:1404.12.2017, 14:13

Hier schoss Georges Bregy an der WM 1994 sein berühmtestes Tor. Hier zerpflückte die Nati bei ihrem ersten Turnier seit 28 Jahren in ihrem vielleicht glorreichsten Spiel aller Zeiten Rumänien mit 4:1. Der Pontiac Silverdome wird auf ewig einen besonderen Stellenwert in der Schweizer Fussballgeschichte haben.

In der Gegenwart ist sein Dasein allerdings weniger ruhmhaft. Seit Jahren verlottert das Stadion, man überliess es einfach seinem Zerfall. Nun wird es dem Erdboden gleich gemacht, am Sonntag fand eine Teilsprengung statt. Mit dem Ergebnis, dass der Silverdome nach wie vor da steht wie vor den Explosionen.

Es chlepft und tätscht – aber das Stadion steht noch.Video: YouTube/CBS News

«Ein bisschen zu gut gebaut»

Fernseh-Aufnahmen zeigen zwar zahlreiche Explosionen. Doch obwohl es knallte, passierte nichts. Der obere Teil des Stadions, der hätte einstürzen müssen, ist weiterhin an Ort und Stelle. Ein Vertreter der Abriss-Firma erklärte, dass einige Sprengsätze nicht wie geplant explodiert seien. «Der Silverdome wurde wohl ein bisschen zu gut gebaut. Wir müssen nun abwarten und die Schwerkraft ihren Job machen lassen. Er wird einstürzen – wir wissen nur noch nicht, wann.»

Stadionruine: Pontiac Silverdome

1 / 13
Stadionruine: Der Pontiac Silverdome in Detroit
quelle: ap/ap / carlos osorio
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Silverdome wurde 1975 eröffnet. Er war unter anderem Heimspielstätte des Footballteams Detroit Lions, des Basketball-Teams Detroit Pistons und Austragungsort der Super Bowl 1982. Das erste Spiel des Gastgebers USA bei der WM 1994 gegen die Schweiz (1:1) war das erste an einer Weltmeisterschaft, das unter einem Dach ausgetragen wurde. Seit 2011 fanden keine Veranstaltungen mehr im Stadion statt, es verlotterte rasch und gleicht mittlerweile einer Ruine.

Richtig schöne Explosionen

Hier hat's geklappt: 10 Stadien, die in die Luft gehen.Video: YouTube/Richard S. Dargan

Der Schweizer Sieg gegen Rumänien an der WM 1994

1 / 11
Der Schweizer Sieg gegen Rumänien an der WM 1994
quelle: ap ny / str
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hä?! Explosionsgefahr bei Walen

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Wer braucht schon einen Trainer – NBA-Superstar Durant stellt den Nets ein Ultimatum
Der Superstar der Brooklyn Nets, Kevin Durant, verleiht in einem Treffen mit Nets-Teambesitzer Joe Tsai seiner Trade-Forderung nochmals Nachdruck. Der ehemalige MVP der Liga stellt dem Team sogar ein Ultimatum.

Kevin Durant will die Brooklyn Nets unbedingt verlassen. Seit seiner ersten Trade-Forderung im Juni ist allerdings nicht viel passiert, was den Superstar offenbar ziemlich frustriert. Deshalb zündete der zwölffache NBA-All-Star nun die nächste Eskalationsstufe und bot Teambesitzer Joe Tsai zu einem Gespräch nach London auf.

Zur Story