Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06946507 Lonah Chemtai Salpeter (C) of Israel reacts after competing in the women's 5,000m final at the Athletics 2018 European Championships, Berlin, Germany, 12 August 2018.  EPA/SRDJAN SUKI

Lonah Chemtai Salpeter ist untröstlich. Der Irtum hat sie vermutlich einen Podestplatz gekostet.  Bild: EPA/EPA

Diese 5000-Meter-Läuferin vergibt eine Medaille mit einem peinlichen Lapsus

13.08.18, 06:21 13.08.18, 06:32


Das Kuriosum des letzten Abends der EM in Berlin bot die für Israel startende Kenianerin Lonah Chemtai Salpeter. Im Final über 5000 m setzte sie 500 m vor Schluss zum Endspurt an, schloss zur Führenden Sifan Hassan auf und jubelte über Silber.

Sekunden später bemerkte die 10'000-m-Europameisterin den Irrtum und nahm das Rennen wieder auf. Allerdings kostete sie das Malheur die Medaille. Auf der eigentlichen Schlussrunde fehlte die Kraft, es wurde nur der 4. Rang. (sda/vom)

So einen Korb hast du noch nie gesehen

Video: watson/nico franzoni

Die Flug-Show der Turnerinnen an der EM 2018 in Glasgow

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

11
Um mit zu diskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
Hier gehts zu den Kommentarregeln.
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • LaGrischa 13.08.2018 11:49
    Highlight So tragisch dies für die Läuferin sein mag, stelle ich mir in erster Linie doch die Frage weshalb Israel Athleten an einer Europameisterschaft stellen darf.
    28 28 Melden
    • Devante 13.08.2018 12:46
      Highlight israel spielt ja auch an der fussball EM
      11 5 Melden
    • The Hat Guy 13.08.2018 15:07
      Highlight Weil sie im europäischen Leichtatheltikverband sind.
      7 1 Melden
    • Fabio74 13.08.2018 16:34
      Highlight Die Frage ist eher warum man Sportler so einfach einbügert.
      Sie ist schliesslich Kenianerin
      1 2 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Max Pauer 13.08.2018 10:09
    Highlight Aber hey, Silber über 4600 Meter. Schafft nicht jede!
    56 2 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Lezzelentius 13.08.2018 09:50
    Highlight I guess you could say: Dumm gelaufen!
    26 1 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • johnnyenglish 13.08.2018 09:46
    Highlight Dumm gelaufen...
    22 2 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Petersilly 13.08.2018 08:27
    Highlight Unglaublich wie Hassan, die mit ihr lief, das Ding durchzog und überragend siegte.
    39 2 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • G.win 13.08.2018 06:42
    Highlight ...danach wurde sie disqualifiziert
    32 8 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.

Für Juso-Chefin Tamara Funiciello ist der Sommerhit «079» von Lo & Leduc sexistisch

Nach dem brutalen Angriff vor einem Genfer Nachtclub auf fünf Frauen in der vergangenen Woche – eine befindet sich weiterhin in kritischem Zustand im Spital – diskutiert die Schweiz über das Thema Gewalt an Frauen. Am Sonntag folgten hunderte von Frauen in mehreren Städten dem Aufruf von SP und Juso, unter dem Motto #allefüreine für «ein Ende der Gewalt gegen Frauen» zu demonstrieren.

An der Kundgebung in Bern sagte Juso-Präsidentin Tamara Funiciello, Gewalt gegen Frauen sei wie eine …

Artikel lesen