DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Assist Schiedsrichter, Tor Bodenmann: Der SCB gewinnt in der Verlängerung



Liveticker: 29.3.18: ZSC - Bern

Schicke uns deinen Input
ZSC Lions
ZSC Lions
3:4n.V.
SC Bern
SC Bern
IconK. Klein 39'
IconF. Pettersson 9'
IconR. Schäppi 1'
IconS. Bodenmann 68'
IconS. Moser 38'
IconR. Untersander 20'
IconC. Andersson 15'
Das war's!Verlängerung - Ende
Der SCB gewinnt diese kapitale Partie gegen die ZSC Lions und holt sich das Break zurück.

Der SCB erwischt im zweiten Spiel der Halbfinalserie gegen die ZSC Lions einen Kaltstart: Schäppi nach 35 Sekunden und Pettersson in der 9. Minute bringen die Lions bereits früh mit 2:0 in Front. Nach dem Ausgleichstreffer durch Andersson finden die Berner jedoch allmählich besser in die Partie und kommen in einer turbulenten Schlussphase des Startdrittels tatsächlich noch zum Ausgleich. Im Mitteldrittel agieren die beiden Mannschaften auf Augenhöhe – doch es ist der SCB, der durch Noreau erstmals in Führung geht. Die Reaktion der Lions lässt aber nicht lange auf sich warten – nur eine Minute später gelingt Klein der postwendende Ausgleich. Im hochspannenden Schlussdrittel fallen keine weiteren Treffer, die Verlängerung muss entscheiden. Da sichert Bodenmann dem SCB mit einem kuriosen Tor unter gütiger Mithilfe des Schiedsrichters den Sieg.
68'
Entry Type
Tor - 3:4 - SC Bern - Simon Bodenmann
Simon Bodenmann schiesst den SCB zum Sieg – und die Vorarbeit kommt vom Unparteiischen! Nach einem Abpraller bei Flüeler gelangt die Scheibe via Schiedsrichter zu Bodenmann, der ins verwaiste Tor trifft.

66'
Wick versucht Genoni mit einem tückischen Flachschuss zu erwischen, doch die Schoner des SCB-Keepers klappen blitzschnell zusammen und schliessen die Lücke.
65'
Wie bereits im dritten Abschnitt gilt auch in der Verlängerung das Prinzip «Vorsicht». Beide Mannschaften legen ihr Augenmerk in erster Linie auf eine stabile Defensive – dementsprechend rar gesät sind gefährliche Offensivaktionen.
Endstand: HC Lugano – EHC Biel 1:2
Biel bringt den knappen Vorsprung in einer spannenden Schlussphase über die Runden und führt in der Serie gegen Lugano mit 2:0.
62'
Herzog kommt über die rechte Seite, doch Genonis Fanghandschuh ist zur Stelle.
61'
Verlängerung - Start
Im Hallenstadion hat die Verlängerung begonnen! Der nächste Treffer entscheidet – und es wird gespielt, bis dieser Treffer fällt.
HC Lugano – EHC Biel 1:2*
Hochspannung in der Resega! Biel zittert sich in Unterzahl dem Sieg entgegen – Lugano wirft nochmals alles nach vorne. Zwei Minuten verbleiben auf der Uhr.
Endstand: EHC Kloten – Ambri 3:1
Kloten gelingt nach der 0:4-Niederlage zum Auftakt in diese Serie gegen Ambri die Reaktion. Die Flughafenstädter siegen vor heimischem Publikum mit 3:1.
EHC Kloten – Ambri 3:1*
Abbott entscheidet die Partie mit dem Empty-Netter zu Gunsten der Heimmannschaft! Kloten gleicht die Serie gegen Ambri aus.
60'
Entry Type
Drittelende
Die Partie muss in die Verlängerung! Im dritten Abschnitt bekommen die Zuschauer im Hallenstadion keinen weiteren Treffer zu sehen – und so geht diese hochklassige und -spannende Partie in die Extrarunde. Weil in den Playoffs die Verlängerung jeweils ausgespielt wird, könnte es durchaus noch eine Weile dauern, bis in diesem Spiel der Sieger feststeht.
EHC Kloten – Ambri 2:1*
Ambri steht kurz vor dem K.o. Noch zwei Minuten verbleiben – und Kloten führt nach wie vor mit 2:1.
Die besten Bilder eines fantastischen Hockey-Abends im Hallenstadion
Berns Simon Bodenmann, links, kaempft gegen die Zuercher im zweiten Eishockey Playoff-Halbfinalspiel der National League zwischen den ZSC Lions und dem SC Bern am Donnerstag, 29. Maerz 2018, im Zuercher Hallenstadion. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
Der Zuercher Fredrik Pettersson  jubelt nach dem 3-3 Ausgleich im zweiten Eishockey Playoff-Halbfinalspiel der National League zwischen den ZSC Lions und dem SC Bern im Hallenstadion in Zuerich am Donnerstag, 29. Maerz 2018. (KEYSTONE/Walter Bieri)
Der Zuercher Roger Karrer , links, gegen den Berner Mark Arcobellom rechts, im zweiten Eishockey Playoff-Halbfinalspiel der National League zwischen den ZSC Lions und dem SC Bern im Hallenstadion in Zuerich am Donnerstag, 29. Maerz 2018. (KEYSTONE/Walter Bieri)
59'
Noch eine Minute verbleibt im dritten Abschnitt!
58'
Noch zwei Minuten! Jetzt mobilisieren die Lions ihre letzten Reserven und tauchen gefährlich vor Genoni auf. Erst scheitert Suter, dann findet auch Shore nach einer schönen Einzelleistung seinen Meister im Berner Schlussmann.
57'
Der Berner Druck nimmt zu! Diesmal ist es Untersander, der frei stehend zum Abschluss kommt – doch auch er findet keinen Weg durch das Getümmel vor Flüelers Kasten.
55'
Noch fünf Minuten im Schlussdrittel zu absolvieren. Steuern wir hier auf eine Verlängerung zu?
54'
Der SCB ist jetzt wieder vermehrt in der gegnerischen Zone anzutreffen. Bislang hält sich Flüeler in diesem Schlussdrittel jedoch schadlos – und seine Vorderleute werfen sich aufopferungsvoll in jeden Schuss der Berner.
51'
Grosschance für Bern! Ebbett knöpft hinter dem Tor von Flüeler Pettersson die Scheibe ab und setzt Pyörälä in Szene. Dieser scheitert jedoch aus kürzester Distanz am Zürcher Keeper.
50'
Stark gemacht! Schäppi spielt zu Herzog, welcher sich die Scheibe auf die Backhandseite legt und Genoni mit seinem Abschluss zu einer schnellen Reaktion zwingt.
50'
Gleich ist die Hälfte des Schlussdrittels absolviert – und auch wenn die gefährlichen Aktionen weniger geworden sind, hat das Spiel nichts an Intensität und Spannung eingebüsst.
47'
Doppelchance für Arcobello! Der Berner Topskorer umkurvt das Tor, scheitert, kämpft sich die Scheibe zurück – und scheitert erneut. Die Zürcher verteidigen mit vollem Einsatz!
46'
Rüfenacht wird von Arcobello stark lanciert, trifft jedoch in bester Abschlussposition die Scheibe nicht.
Endstand: SCRJ Lakers – EHC Olten 5:0
Das Spiel ist aus! Die Lakers gewinnen zum Auftakt des Swiss-League-Finals gegen Olten diskussionslos mit 5:0.
45'
Schäppi beendet eine Konterchance der Zürcher mit einem harmlosen Versuch, der von Genoni problemlos pariert wird.
von Bieler95
Allez Bienne ❤️💛
43'
In Zürich lassen es die beiden Mannschaften zu Beginn des Schlussdrittels etwas ruhiger angehen als auch schon. Der nächste Treffer könnte die Partie entscheiden – dies merkt man dem Spiel deutlich an.
SCRJ Lakers – EHC Olten 5:0*
Auch im Schlussdrittel bleiben die Oltener nicht vor einem Gegentreffer gefeit. 50 Sekunden vor der Schlusssirene trifft Michael Hügli mit seinem zweiten persönlichen Treffer des Abends zum 5:0.
41'
Das Schlussdrittel hat begonnen und die Ausgangslage könnte spannender kaum sein. Die beiden Mannschaften halten sich bislang die Waage – auf welche Seite kippt die Partie?
Feststimmung bei den Lakers

Wer jubelt am Ende?
Der Zuercher Chris Baltisberger jubelt nach dem 2-0 fuer die Lions im zweiten Eishockey Playoff-Halbfinalspiel der National League zwischen den ZSC Lions und dem SC Bern im Hallenstadion in Zuerich am Donnerstag, 29. Maerz 2018. (KEYSTONE/Walter Bieri)
Der Berner Ramon Untersander jubelt nach seinem Tor zum 2-2 Ausgleich im zweiten Eishockey Playoff-Halbfinalspiel der National League zwischen den ZSC Lions und dem SC Bern im Hallenstadion in Zuerich am Donnerstag, 29. Maerz 2018. (KEYSTONE/Walter Bieri)
von morax
Scheint ein spannendes Spiel zu sein... verdammt seien die Schweizer TV Rechte!
40'
Entry Type
Drittelende
Das Mitteldrittel ist zu Ende! Die beiden Mannschaften liefern sich in diesem zweiten Durchgang einen Kampf auf Augenhöhe – und noch immer ist nicht absehbar, wer in der zweiten Partie den Sieg davontragen wird. Der SCB geht in der 38. Minute durch Noreau erstmals in Führung, doch nur eine Minute später gleicht Klein für die Lions wieder aus.
Lugano – Biel 1:2*
Tor für den EHC Biel! Unglaublich, die Luganesi vertändeln in der Offensive den Puck, Pouliot zieht los und Rajala verwertet schliesslich den Abpraller bei Merzlikins zum 2:1 für die Seeländer.
40'
Die letzte Minute des Mitteldrittels läuft – und erneut hat es die Schlussphase in sich. Erst geht Bern zum ersten Mal am heutigen Abend in Führung, doch nur gerade eine Minute später gleichen die Lions wieder aus.
39'
Entry Type
Tor - 3:3 - ZSC Lions - Kevin Klein
Unglaublich! Den ZSC Lions gelingt der postwendende Ausgleich! Pettersson legt die Scheibe zurück zu Klein, der von der blauen Linie abzieht. Der Puck wird von Scherwey noch entscheidend abgelenkt – Genoni ist machtlos.
38'
Entry Type
Tor - 2:3 - SC Bern - Simon Moser
Bern geht in Überzahl erstmals in Führung! Moser lenkt einen Schuss von Noreau ab – und via Schlittschuh eines Zürchers kullert die Scheibe über die Linie. Als offizieller Torschütze wird Noreau aufgeführt.
37'
Entry Type
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Mathias Seger
Das Spiel ist zuletzt etwas abgeflacht – doch jetzt hat der SCB die Möglichkeit, neues Feuer zu entfachen. Mathias Seger muss wegen Behinderung des Gegenspielers in die Kühlbox.
EHC Kloten – Ambri 2:1*
Kloten führt wieder! In der 34. Minute bringt Roman Schlagenhauf die Heimmannschaft ein zweites Mal in Front. Hält die Führung der Klotener diesmal länger Bestand?
HC Lugano – EHC Biel 1:1*
Biel gelingt der Ausgleich! Wie schon im ersten Spiel der Serie gelingt dem EHC Biel die postwendende Reaktion auf den Führungstreffer der Luganesi. Keine drei Minuten nach Zorins Tor erzielt Jacob Micflikier das 1:1.
34'
Das Spiel wogt hin und her – die ZSC Lions wissen jedoch leichte Vorteile auf ihrer Seite. Es ist jedoch überhaupt nicht abzusehen, in welche Richtung diese Partie kippen wird.
31'
Zwei Zürcher ziehen auf einen einsamen Berner Verteidiger los, doch der eben erst von der Strafbank zurückgekehrte Wick entscheidet sich für die Option Alleingang – und scheitert an Genoni.
30'
Untersander zieht gleich doppelt ab, findet jedoch keine freie Schussbahn. Die Scheibe gelangt jedoch zu Bodenmann, der aus nächster Nähe an Flüeler scheitert.
HC Lugano – EHC Biel 1:0*
Lugano führt! In der 24. Minute erzielt Vladislav Zorin den ersten Treffer der Partie.
29'
Entry Type
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Roman Wick
Roman Wick muss wegen eines Stockschlages vom Eis – für mein Empfinden ein etwas gar harter Entscheid.
29'
Über mangelnde Emotionen in diesem Spiel kann man sich wahrlich nicht beklagen. Das Spiel wird mit einer enorm hohen Intensität geführt – und immer wieder geraten die Akteure aneinander.
27'
Die ZSC Lions nehmen das Zepter wieder in die Hand und kommen immer wieder gefährlich vor das Tor von Genoni. Korpikoski, Prassl & Co. vergeben jedoch gleich reihenweise – und Genoni ist jetzt eindeutig wieder die gewohnte Bank im SCB-Kasten.
25'
Im Vergleich zu den zwanzig Minuten geballter Hockey-Action im Startdrittel sind die Auftaktminuten in diesem Mitteldrittel magere Kost. Das Spiel hat kaum an Intensität verloren, doch die Lions und der erstarkte SCB neutralisieren sich gegenseitig.
23'
Rüfenacht kurvt um das Tor von Flüeler, wird jedoch von Klein abgedrängt, so dass sein «Buebetrickli» keine Gefahr zu stiften weiss.
22'
Die Lions finden keinen Weg durch die massierte SCB-Abwehr – Bern ist wieder komplett.
21'
Weiter geht's! Die ZSC Lions bekommen gleich zu Beginn des zweiten Drittels in Überzahl die Chance auf den erneuten Führungstreffer.
Impressionen aus dem Hallenstadion
Der Zuercher Reto Schaeppi , links, gegen den Berner Luca Hischier, rechts, im zweiten Eishockey Playoff-Halbfinalspiel der National League zwischen den ZSC Lions und dem SC Bern im Hallenstadion in Zuerich am Donnerstag, 29. Maerz 2018. (KEYSTONE/Walter Bieri)
Die Berner jubeln nach dem 2-2 Ausgleich im zweiten Eishockey Playoff-Halbfinalspiel der National League zwischen den ZSC Lions und dem SC Bern im Hallenstadion in Zuerich am Donnerstag, 29. Maerz 2018. (KEYSTONE/Walter Bieri)
Zuercher Drew Shore, Mitte, kaempft um den Puck gegen Berns Gian-Andrea Randegger, links, im zweiten Eishockey Playoff-Halbfinalspiel der National League zwischen den ZSC Lions und dem SC Bern am Donnerstag, 29. Maerz 2018, im Zuercher Hallenstadion. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
SCRJ Lakers – EHC Olten 4:0*
Die Lakers spielen sich in einen Torrausch! Jan Mosimann erzielt in der 34. Minute das 4:0 – Olten-Coach Bartolone sieht sich zu einem Torhüterwechsel gezwungen.

SCRJ Lakers – EHC Olten 3:0*
Ist das bereits die Vorentscheidung? Nach einem Fehler von Fröhlicher zieht Aulin alleine auf Mischler los – und versenkt die Scheibe souverän in den Maschen. Die Lakers führen bereits mit 3:0!

Der Überblick zur ersten Pause

20'
Entry Type
Drittelende
Ein turbulentes Startdrittel ist zu Ende! Die ZSC Lions starten fulminant in die Partie – und gehen nach nur gerade 35 Sekunden durch Schäppi in Führung. Der SCB ist in den Startminuten völlig von der Rolle, kann sich kaum einmal in der gegnerischen Zone festsetzen und hat in der 5. Minute Glück, als Genoni den Abschluss von Künzle gerade noch an den Pfosten zu lenken vermag. Vier Zeigerumdrehungen später ist der zweite Gegentreffer dann jedoch Tatsache: Pettersson erzielt im zweiten Spiel der Serie bereits sein drittes Tor. In der Folge bleiben die Lions die überlegene Mannschaft, auch wenn der SCB zumindest in der Defensivarbeit konsequenter wird. Dementsprechend überraschend kommt der Anschlusstreffer von Andersson in der 15. Minute. In der letzten Minute des Startdrittels überschlagen sich die Ereignisse: Erst wird der vermeintliche Ausgleich von Scherwey zurecht aberkannt, dann muss Kenins vom Eis – und direkt im Anschluss an das darauffolgende Bully trifft Untersander zum 2:2.
20'
Entry Type
2 Minuten Strafe - SC Bern - Thomas Rüfenacht
Thomas Rüfenacht muss wenige Sekunden vor der Sirene in die Kühlbox – die Lions werden zu Beginn des Mitteldrittels für fast zwei Minuten mit einem Mann mehr auf dem Eis stehen.
20'
Entry Type
Tor - 2:2 - SC Bern - Ramon Untersander
Was ist denn hier los!? Untersander gleicht aus! Nach dem Bully gelangt die Scheibe zum Bernerr Verteidiger – und dieser versenkt die Scheibe kompromisslos im Kasten. Aberkanntes Tor, Strafe, Bully, Ausgleich – in dieser Partie ist richtig Feuer drin!
20'
Entry Type
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Ronalds Kenins
Ronalds Kenins muss wegen eines Stockschlages in die Kühlbox, der SCB nimmt in Überzahl Anlauf auf den Ausgleich!
20'
Dem SCB gelingt kurz vor der Pausensirene der Ausgleich, doch die Schiedsrichter ziehen sich zum Videostudium zurück! Scherwey bringt die Scheibe mit einer klaren Kickbewegung im Kasten unter – folgerichtig zählt der Treffer nicht!
19'
Pettersson versucht es aus der Distanz – und das Eingreifen von Genoni ist bitter nötig. Dieser Schuss hätte genau gepasst, doch der SCB-Keeper verwehrt Pettersson seinen zweiten Treffer.
18'
Knapp zwei Minuten verbleiben in diesem Startdrittel – und die Zürcher Überlegenheit ist längst nicht mehr so frappant wie noch zu Beginn der Partie. Der SCB tut sich zwar nach wie vor schwer, sich in das Drittel der Lions zu kombinieren, tastet sich aber langsam heran.
15'
Entry Type
Tor - 2:1 - SC Bern - Calle Andersson
Calle Andersson verkürzt auf 1:2! Patrick Geering verliert hinter dem Tor den Puck und über Scherwey gelangt die Scheibe zu Anderson, welcher Flüeler erstmals bezwingt. Es wäre gelogen, wenn man sagen würde, dass sich dieser Treffer abgezeichnet hat.
SCRJ Lakers – EHC Olten 2:0*
Die Lakers doppeln nach! Kaum hat das zweite Drittel begonnen, da zappelt die Scheibe ein zweites Mal im Oltener Tor. Florian Schmuckli trifft nur 25 Sekunden nach Wiederbeginn.
EHC Kloten – Ambri 1:1*
Ambri gleicht aus! Den Gästen gelingt in Kloten die sofortige Reaktion – Dominic Zwerger gleicht auf Vorarbeit von Kubalik aus.
13'
Erstmals wirklich Gefahr vor Flüeler! Nach einer schönen Kombination landet die Scheibe bei Arcobello, doch im entscheidenden Moment fehlt die Präzision.
12'
Bodenmann kommt wieder einmal zu einem Abschluss für den SCB (erst der dritte!), doch Flüeler muss weiter auf seine erste wirkliche Prüfung warten.
Kann man Bern bereits abschreiben?
von morax
Sieht nach einer frühen Entscheidung aus...
Lugano – Biel 0:0*
Tor für den HC Lugano! Fazzini trifft im Powerplay. Aber halt: Biel-Trainer Antti Törmänen nimmt die Coaches Challenge und bekommt recht. Es ist Abseits, als der Tessiner die Scheibe ins Drittel spielt. Der Treffer zählt nicht.
EHC Kloten – Ambri 1:0*
Tommi Santala bringt Kloten im Powerplay in Führung! Der Klotener kommt an der blauen Linie an die Scheibe und zimmert den Puck wuchtig unter die Latte. Keine Abwehrchance für Benjamin Conz im Tor von Ambri!
9'
Entry Type
Tor - 2:0 - ZSC Lions - Fredrik Pettersson
Fredrik Pettersson trifft zum 2:0! Die Schiedsrichter schauen sich die Szene nochmals genauer an – geben den Treffer dann aber gut. Nach einem Abschluss von Suter steht Pettersson goldrichtig, legt sich die Scheibe mit dem Schlittschuh zurecht und versenkt souverän. Es ist bereits der dritte Treffer für den Schweden in dieser Serie.

9'
Entry Type
2 Minuten Strafe - SC Bern - Maxim Noreau
Wegen Haltens muss Maxim Noreau vom Eis. Zweites Powerplay für die Zürcher!
9'
Kaum zurück von der Strafbank prüft Roman Wick Genoni mit einem satten Schuss – und dann ist auch bereits die nächste Strafe angezeigt.
8'
Die Berner tun sich schwer damit, in die Powerplay-Formation zu finden. Mal für Mal stechen die Zürcher dazwischen und befreien sich aus der eigenen Zone. Wie die Lions zuvor lässt auch der SCB die Überzahl ungenutzt verstreichen.
7'
In der ersten Partie der Serie gelang dem SCB ein Powerplay-Treffer – jedoch kassierte die Mannschaft von Kari Jalonen auch einen Shorthander.
6'
Entry Type
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Roman Wick
Roman Wick muss auf die Strafbank – der SCB spielt erstmals in Überzahl!
5'
Künzle setzt die Scheibe an den Pfosten! Der Zürcher kommt direkt vor Genoni völlig frei zum Abschluss – doch der SCB-Keeper lenkt den Puck in extremis mit der Schulter an den Pfosten. Die Berner wissen in dieser Startphase nicht, wo ihnen der Kopf steht!
5'
Auch heute zeigen sich die Zürcher äusserst aufsässig, stören die Berner bereits früh und verhindern so, dass die SCB-Hockeymaschinerie ins Laufen kommt. Ein starker Auftakt der Lions!
4'
Seger kommt zum Abschluss der zwei Minuten zu einem gefährlichen Versuch – insgesamt kam aber deutlich zu wenig in diesem Powerplay. Der SCB verteidigte äusserst kompakt.
3'
Bereits im ersten Spiel war Genoni nicht der gewohnt sichere Rückhalt – und heute kassiert er gleich in der ersten Spielminute einen haltbaren Treffer. Wird er nun im Powerplay gleich nochmals bezwungen?
2'
Entry Type
2 Minuten Strafe - SC Bern - Beat Gerber
Beat Gerber muss wegen Spielverzögerung vom Eis. Die ZSC Lions spielen zwei Minuten in Überzahl. Was für ein Kaltstart der Berner!
1'
Entry Type
Tor - 1:0 - ZSC Lions - Reto Schäppi
Was für ein Auftakt! Reto Schäppi bringt die ZSC Lions nach nur gerade 35 Sekunden in Führung. Von der rechten Seite zieht Schäppi auf Genoni los – und bringt die Scheibe mit der ersten Chance der Partie im Kasten unter. Der SCB-Keeper macht dabei keine gute Figur.
1'
Entry Type
Spielbeginn
Die Scheibe ist im Spiel! Holt sich der SCB das Break zurück – oder strapazieren die ZSC Lions die Berner Gelassenheit weiter?
Schlägt der SCB zurück?
Die Spieler betreten das Eis. Gleich geht's los!
SCRJ Lakers – EHC Olten 1:0*
Michael Hügli bringt die Lakers im Powerplay in Führung! Hügli steht am Ende einer wunderbaren Kombination und lässt Matthias Mischler keine Chance.

Berner Gelassenheit gegen Zürcher Entschlossenheit
Die Spieler des SCB zeigten sich nach der Auftaktniederlage betont gelassen – doch sollte der SCB gegen die entschlossenen Zürcher auch heute wieder unterliegen, dürfte auch beim selbstbewussten Bern die Stimmung langsam kehren.
Berns Eric Blum, Berns Thomas Ruefenacht, Berns Maxim Noreau, Berns Calle Andersson, und Berns Gaetan Haas, fotografiert vor dem ersten Eishockey Playoff-Halbfinalspiel der National League zwischen dem SC Bern und dem ZSC Lions, am Dienstag, 27. Maerz 2018, in der PostFinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)
SCRJ Lakers – EHC Olten 0:0*
Jetzt muss erstmals ein Oltener auf die Strafbank – die Lakers in Überzahl!
Das Ringen um den Pokal
Schöne Karikatur der «Berner Zeitung», aber was ist mit Lugano und Biel?
SCRJ Lakers – EHC Olten 0:0*
Olten bringt im Powerplay keinen Fuss vor den anderen. Die Lakers überstehen die zwei Minuten Unterzahl ohne Mühe.
SCRJ Lakers – EHC Olten 0:0*
Martin Ness muss für ein Haken auf die Strafbank – Olten spielt für zwei Minuten in Überzahl.
So wollen die MySports-Experten den EHC Kloten retten

SCRJ Lakers – EHC Olten 0:0*
Sven Lindemann sorgt für den ersten grossen Aufreger! Der Center lenkt einen Schuss von der blauen Linie gefährlich ab – sieht die Scheibe jedoch vom Pfosten zurückprallen. Die Lakers sind in diesem Startdrittel bislang die aktivere und gefährlichere Mannschaft, kommen jedoch nur selten so gefährlich vor das Tor der Oltener.
Die Analyse des «Zufallssieges»
Kein «richtiger», logischer oder zwingender Sieg war das 3:2 im Auftaktspiel der Halbfinalserie zwischen den ZSC Lions und dem SC Bern, sondern ein «Zufallssieg» gegen einen besseren Gegner. So beschreibt Eismeister Zaugg das Break der Lions. Die vollständige Analyse findest Du hier.
SCB Spieler reagieren nach der Niederlage (2-3), im ersten Eishockey Playoff-Halbfinalspiel der National League zwischen dem SC Bern und dem ZSC Lions, am Dienstag, 27. Maerz 2018, in der PostFinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)
SCRJ Lakers – EHC Olten 0:0*
In Rapperswil ist der Puck bereits im Spiel! Die Lakers empfangen zum Auftakt des Swiss-League-Finals den EHC Olten.
So spielen die Lions:

Der SCB wärmt sich schon mal auf

Der SC Bern muss reagierenVor dem Spiel
Nach dem überraschenden Break des ZSC in Bern können die Zürcher heute im Hallenstadion schon auf 2:0 davonziehen und den Titelverteidiger richtig in Bedrängnis versetzen.

Beim SCB ist man nach der Niederlage zum Auftakt noch ruhig, aber auch die Mutzen wissen: Jetzt muss eine Reaktion folgen. Wir tickern ab 20.15 Uhr live!

Reaktionen braucht es auch von Lugano (gegen Biel) und in den Playouts von Kloten (gegen Ambri). Beide Teams tragen Heimspiele aus. Zudem startet schon um 19.45 Uhr das Swiss-League-Final zwischen Rapperswil und Olten.

SRF 2 - HD - Live

HCD, SCB, ZSC und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Hockey-Meister

1 / 12
HCD, SCB, ZSC und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Hockey-Meister
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link zum Artikel

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link zum Artikel

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link zum Artikel

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link zum Artikel

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link zum Artikel

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link zum Artikel

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

SC Bern – «Stunde null» nach der heftigsten Transferniederlage der Geschichte

SCB-Obersportchef Raeto Raffainer bestätigt, dass der SCB keine Transfers machen kann. Trotzdem nennt er als Saisonziel Platz 6 bis 8.

Das beispiellose sportliche Führungsversagen hat dem SCB die heftigste Transferniederlage seiner Geschichte beschert: Die Berner haben nicht einen einzigen Schweizer Feldspieler verpflichtet, aber eigene Talente (Playoff-Topskorer André Heim, Yanik Burren, Kyen Sopa) an die Konkurrenz verloren. Transfertechnisch die «Stunde null».

Sogar «Small Market Teams» wie Langnau, Ambri oder die Lakers mit viel bescheideneren finanziellen Mitteln sind heute im Transfer-Business erfolgreicher. Und das in …

Artikel lesen
Link zum Artikel