Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

SCB schlägt ZSC Lions in extremis – Lugano, Genf, Zug und Ambri gewinnen



Schicke uns deinen Input
Sandro Zappella
Zug bleibt vor Bern und Lugano an der Spitze
Wow, was für ein Eishockey-Abend. Mit dem umstrittenen Overtime-Sieg von Bern gegen den ZSC geht die 13. Runde würdig zu Ende.
SC Bern – ZSC Lions 4:3
Die Schiedsrichter geben den Treffer! Bern schlägt die Lions in der Verlängerung 4:3.
SC Bern – ZSC Lions 3:3
Jetzt eine fast identische Situation auf der anderen Seite. Blum erzielt den Siegtreffer, doch da war eine Berührung an Lukas Flüeler im Torraum ...
Zug – Biel 3:2
Zug gewinn doch noc. Robin Grossmann trifft in der Verlängerung im Powerplay zum 3:2-Sieg nach Verlängerung.
SC Bern – ZSC Lions 3:3
Uiuiui. Die ZSC Lions jubeln schon über den Sieg, doch der Schiedsrichter gibt den Treffer von Pius Suter nicht, da Leonardo Genoni im Torraum angegangen wurde.
Zug – Biel 2:2
... Zug. Der Tabellenführer hat in den letzten Minuten tatsächlich einen 2:0-Vorsprung verspielt.
SC Bern-ZSC Lions 3:3
In Bern geht es in die Verlängerung, genau wie auch in ...
Kloten-Genf 1:2
Mit dem selben Resultat wie Ambri gewinnt auch Genf in Kloten.
Ambri-Lausanne 2:1
Ambri bring den Sieg nach Hause. Es bleibt beim 2:1!
Zug – Biel 2:2
Dem EHC Biel gelingt hier tatsächlich noch der Ausgleich. Knapp 54 Minuten war vom Gast gar nichts zu sehen und nun sind die Bieler dank einem Doppelschlag zurück. Fabian Lüthi heisst der Torschütze.
Zug – Biel 2:1
Der EHC Biel macht es nochmals spannend. Die Seeländer kommen nach 53:47 zum 1:2 durch Mathieu Tschantré.
Fribourg – Lugano 1:4
Die Partie in Fribourg ist entschieden! Julian Walker trifft ins verwaiste Tor zum 4:1 für die Tessiner. Lugano wird den 5. Sieg in Folge einfahren.
Kloten – Genf 1:2
Nun gelingt auch dem EHC Kloten der erste Treffer. Roman Schlagenhauf bringt die Hoffnung auf Punkte zurück.
Fribourg – Lugano 1:3
Fribourg drückt und drückt und drückt auf das 2:2, doch im Gegenzug macht Lugano das 3:1. Luca Fazzini haut die Scheibe wuchtig unter die Latte, ein Traumtor!
Zug – Biel 2:0
Der EV Zug doppelt gegen Biel nach. Carl Klingberg lässt sich als Torschütze feiern.
Die Defensiven dominiert das Schlussdrittel
Noch immer warten wir auf den ersten Treffer im Schlussabschnitt.
Fribourg – Lugano 1:2
In Fribourg läuft die Scheibe wieder. Gottéron hat eine Überzahl und trifft durch Rathgeb den Pfosten. Lugano schwimmt jetzt.
Alle Teams in den Kabinen
So, jetzt ist auch in den anderen Spielen Pause. Die letzten Drittel versprechen viel Spannung, ist doch lediglich Genf in Kloten mit mehr als einem Tor in Front.
Fribourg – Lugano 1:2
In Fribourg ist bereits wieder Pause. In den anderen Partien sind noch ein paar Minuten zu spielen.
Fribourg–Lugano 1:2
Lugano geht in Fribourg wieder in Führung. Linus Klasen hat im Slot zu viel Platz und trifft genau in den Winkel.
SC Bern–ZSC Lions 3:2
Das dritte Tor in den letzten zwei Minuten! Diesmal ist Thomas Rüfenacht im Powerplay erfolgreich.
Kloten-Genf 0:2
Kaum schreib ichs, macht Genf das 2:0. Henrik Tömmernes straft mich hier lügen.
Enge Partien
Noch in keiner einzigen Partie konnte sich ein Team bisher absetzen und einen Vorsprung von mehr als einem Tor rausspielen.
Zug-Biel 1:0
Nun ist auch in Zug das erste Tor gefallen. Der Tabellenführer geht gegen Biel dank Yannick Zehnder in Führung.
SC Bern-ZSC Lions 2:1
Bern geht in Führung! Simon Moser bringt den Meister zum ersten Mal in Führung.
Fribourg-Lugano 1:1
In Fribourg muss Julian Walker auf die Strafbank. Die Chance zur Führung für die Heimmannschaft.
Fribourg-Lugano 1:1
Lugano drückt auf das 2:0, das Tor fällt aber auch der anderen Seite. Christopher Rivera gleicht die Partie aus.
SC Bern-ZSC Lions 1:1
Ausgleich in Bern, Tristan Scherwey trifft!
Ambri-Lausanne 2:1
Ambri doppelt gleich nach! Im Powerplay sind die Leventiner durch Cory Emmerton erfolgreich. Der Schiedsrichter schaut sich die Szene erst noch auf dem Videobildschirm an, bestätigt aber seine Entscheidung. Tor für Ambri!
Ambri-Lausanne 1:1
Ambri gleich die Partie aus und trifft als erstes Heimteam! Eliot Berthon heisst der Torschütze-
SC Bern-ZSC Lions 0:1
Die Zürcher führen nach dem ersten Durchgang mit 1:0.
Zug-Biel 0:0
Auch in Zug ist das erste Drittel gespielt. Das Heimteam verpasste kurz vor der Pause im Powerplay die Führung, es bleiben noch einige Sekunden für das Mitteldrittel.
Fribourg-Lugano 0:1
Das erste Drittel in Fribourg ist bereits durch, das ging ja ziemlich fix.
Bisher führen vier von fünf Auswärtsteams
Passend dazu, der richtige Soundtrack.
Kloten-Genf 0:1
Genf verpasst in Überzahl das 2:0. Erst musste Tomi Salinen raus, danach auch noch Serge Weber von Kloten. Doch die Gäste schaffen es nicht, eines der Powerplays auszunutzen.
Fribourg-Lugano 0:1
Das nächste Gast-Team geht in Führung. Verteidiger Bobby Sanguinetti schiesst Lugano mit seinem 4. Saisontreffer in Führung.
Zug-Biel 0:0
In Zug hat Biel eine erste Powerplay-Chance, bringt den Puck aber nicht an Tobias Stephan vorbei.
Fünf Spiele, bisher nur Auswärtstore
Noch kein einziges Heimteam konnte bisher einen Treffer bejubeln. Der ZSC, Lausanne und Genf führten alle auswärts.
Kloten – Genf 0:1
Im Kellerduell geht Genf in Kloten in Front. Juraj Simek trifft für den Zweitletzten gegen den Letzten.
SC Bern-ZSC Lions 0:1
Die ZSC Lions gehen in Bern verdient in Führung. Mattias Sjögren trifft nach Vorlage von Inti Pestoni zum 1:0.
Fribourg-Lugano 0:0
Fribourg kombiniert sich schön vors Tor. Doch Teufelskerl Elvis Merzlikins pariert mirakulös gegen Rathgeb. Noch 30 Sekunden 5 gegen 4.
Fribourg-Lugano 0:0
Bei Lugano müssen Thomas Wellinger und Massimo Ronchetti nacheinander auf die Strafbank. Deshalb jetzt für eine Minute 5 gegen 3 für Fribourg.
SC Bern-ZSC Lions 0:0
Die Zürcher installieren ihr Powerplay und lassen die Scheibe eigentlich gut laufen. Bis auf zwei Schüsse von Pettersson kommt aber nicht viel Gefährliches zustande.
SC Bern-ZSC Lions 0:0
In Bern kassiert Mark Arcobello die erste Strafe der Partie. Zwei Minuten Powerplay für die ZSC Lions.
Ambri-Lausanne 0:1
Das erste Tor des Abend fällt in der Valascia. Lausanne geht nach bloss 58 Sekunden durch Sandro Zangger in Führung!
Der Puck ist auf dem Eis
Los geht's! Pünktlich beginnen die Partien der 12. Runde der National League.
Die Tabelle vor der 12. Runde
Fünf Spiele stehen auf dem Programm
Das Spiel des Abends ist zweifellos der Klassiker zwischen dem SC Bern und den ZSC Lions. Um die erweiterte Spitze kämpft Lugano (3.) im Direktduell gegen Fribourg (5.). Tabellenführer Zug empfängt das 7.-platzierte Biel. Im Tabellenkeller treffen Kloten (12.) und Genf (11.) aufeinander, während sich Ambri und Lausanne zum Strichkampf duellieren.

So sieht es aus, wenn NLA-Teams Frauen anflirten

Video: watson

Alle NL-Topskorer der Qualifikation seit 2002/2003

Unvergessene Eishockey-Geschichten

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweiz gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Ambri und die Valascia – des Eismeisters Abschied von der steinernen Seele unseres Hockeys

Nach dieser Saison wird mit der Valascia ein Kraftort des Schweizer Eishockeys für immer von der Landkarte verschwinden. Ein letzter Rundgang durchs mythischste Stadion unseres Hockeys.

Beginnen wir unsere letzte Geschichte über die Valascia mit ein wenig Pathos. Gustave Flaubert ist ein französischer Dichter aus dem 19. Jahrhundert. Er hat einmal geschrieben: «Es gibt Orte auf der Welt, die so schön sind, dass man sie an sein Herz pressen möchte.» Wäre er ein Hockey-Chronist gewesen, dann hätte er mit diesem Satz die Valascia gemeint.

Soweit die Romantik. Aber Polemik gehört auch dazu. Es gibt ein Buch über Ambri, zusammengestellt von Ruedi Ingold. Darin gibt es eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel