Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Juventus eliminiert Monaco und steht verdient im Final der Champions League



Schicke uns deinen Input
Felix Haldimann
Juventus Turin
2:1
AS Monaco
  • D. Alves 45'
  • M. Mandzukic 33'
  • K. Mbappe 69'
Die Partie ist vorbei! - Spielende
Juventus schlägt die AS Monaco und zieht in den Champions-League-Final ein!


Nach dem 2:0 durch Mario Mandzukic war die Partie gelaufen. Mbappés Anschlusstreffer war lediglich Resulatskosmetik.

Trotzdem geht dieser Treffer in die Geschichtsbücher ein, denn er ist damit jüngster Torschütze in einem Halbfinal der Champions League. Des Weiteren ist es der grösste Altersunterschied zwischen Torhüter und Torschütze, sagenhafte 7621 Tage beträgt die Differenz.

Das Finale findet am dritten Juni im Millenium-Stadion in Cardiff statt. Gegner dort ist mit grosser Wahrscheinlichkeit das weisse Ballet aus Madrid. Real s^geht mit einem 3:0-Polster ins Rückspiel morgen gegen Atletico.
90'
Gelbe Karte - Juventus Turin - Mario Mandzukic
Mandzukic geigt Glik seine Meinung und kassiert dafür noch Gelb.
85'
Auswechslung - Juventus Turin
rein: Andrea Barzagli, raus: Medhi Benatia
Andrea Bartagli geht nach einer soliden Defensivleistung vom Platz. Für ihn kommt Medhi Benatia.
83'
Glik bearbeitet erneut Higuain. Aber der Argentinier verzieht keine Miene. Stark, dass er hier sich nicht provozieren lässt.
78'
Auswechslung - AS Monaco
rein: Tiemoue Bakayoko, raus: Valere Germain
Kurzeinsatz für Valère Germain. Er ersetzt Maskenmann Bakayoko.
77'
Hier erwischt Kamil Glik äusserst unsanft Gonzalo Higuain. Für den Gaucho geht die Partie aber weiter.
73'
Gelbe Karte - Juventus Turin - Leonardo Bonucci
...und deswegen gibt es zurecht gelbe Karten. Bonuccis unbeholfene Imitation als verrückter Türsteher taxiert Kuipers nicht. Gelb für den Abwehrspieler.
72'
Higuain scheint sich wehgetan zu haben. Auf der Gegenseite gibt Mandzukic Fabinho eine Kostprobe seines Ellbogens. Diese mundet dem Monegassen nicht. Es kommt etwas Hektik auf...
71'
Auswechslung - AS Monaco
rein: Bernardo Silva, raus: Thomas Lemar
Thomas Lemar ersetzt Bernardo Silva.
69'
Tor - 2:1 - AS Monaco - Kylian Mbappe
Da war Juventus wohl gedanklich schon nicht mehr auf dem Platz. Mbappé wird wunderbar angespielt und netzt ein zum 1:2. Damit ist Juves Serie ohne Gegentor (689 Minuten) beendet.
66'
Monaco beisst sich die Zähne an der Juve-Abwehr aus. Mal sehen, ob dies Ronaldo und Co. auch so ergehen wird. Wir empfehlen auf jeden Fall einen Check-Up beim Zahnarzt, um zu sehen, ob da auch alle Beisserchen noch drin sind.
60'
Noch dreissig Minuten sind zu spielen. Die Partie findet nun mehrheitlich in der Hälfte der Monegassen statt.
57'
Juventus scheint gerade vergessen zu haben, dass sie eigentlich ein Betonmischer-Team sind und nicht Tiki-Taka-Barcelona. Trotzdem ehren sie die Spanier, die sie aus dem Turnier geschossen haben und kombinieren sich durch die Abwehrreihen der Monegassen.
54'
Auswechslung - Juventus Turin
rein: Paolo Dybala, raus: Juan Cuadrado
Dybala verlässt das Feld nach einer soliden Partie und macht Platz für Juan Cuadrado.
53'
Chiellini versucht sich nun als Flügelspieler. Allegri scheint seinem Abwehrpatron einige offensive Freiheiten zu gewähren.
48'
Tja, die Italiener sind nicht nur neben dem Feld stilsicher, sondern auch auf dem Platz. Bonucci klärt mit dem Absatz und ruft zugleich eine neue Modelinie ins Leben. Ein wahrer Alleskönner.
46'
So, weiter geht's. Noch 45 Minuten sind zu spielen. Allegri kann derweil die Sightseeing-Tour durch Cardiff buchen.
45'
Ende erste Halbzeit
Pause im Juventus-Stadion. Tja, was soll Leonardo Jardim jetzt seinen Jungs in der Kabine erzählen?

Monaco bräuchte momentan vier Treffer, um die Final-Qualifikation zu schaffen. Obwohl die Monegassen gut starten, sind es die Italiener, die in Führung gehen.

Mandzukic sorgt für die Turiner Führung, bevor Dani Alves mit dem Pausenpfiff auf 2:0 stellt. Bitter für Monaco, denn sie sind eigentlich ganz gut in die Partie gestartet und konnten die Juve-Abwehr vor einige Probleme stellen.
45'
Tor - 2:0 - Juventus Turin - Dani Alves
Dani Alves trifft wunderschön zum 2:0! Eine Riesenkiste.

Subasic klärt einen Eckball und der Ball landet beim Brasilianer. Dieser verzichtet auf eine Samba-Einlage und sorgt mit einer wahrhaftigen Granate für den zweiten Treffer der alten Dame.
44'
Subasic zeigt eine weitere starke Parade und sorgt dafür, dass seine Mannschaft keine Klatsche kassiert.
40'
Gelbe Karte - AS Monaco - Radamel Falcao
Radamel Falcao kassiert wegen eines rüden Einsteigens gegen Chiellini die gelbe Karte. Der Italiener, statt hemmungslos sich im Rasen zu wälzen, halt nur fragend die Hand hoch. Ein Musterknabe wie er im Buche steht. Würde mich nicht wundern, wenn der am Sonntag zu Don Camillo in die Kirche geht.
39'
Mit diesem 1:0 dürfte die Suppe gegessen sein. Den Monegassen wird diese Brühe kaum munden. Das Team aus dem Fürstentum müsste nun drei Treffer erzielen, ein Ding der Unmöglichkeit.
36'
Da ist fast das 2:0. Higuain trifft zwar, doch die Fahne war oben.
33'
Tor - 1:0 - Juventus Turin - Mario Mandzukic
Mario Mandzukic schiesst Juventus in Führung! Eine Flanke, so weich geschlagen wie Schlagsahne, landet auf Mandzukics Kopf. Subasic pariert zwar diesen Versuch, beim zweiten ist er allerdings machtlos.
31'
Buffon entschärft Falcaos Gewaltsschuss. War sowieso Abseits, aber der Veteran ist auch dann auf dem Posten.
28'
Die Monegassen schwimmen gerade wie ein Goldfisch im Aquarium. Ohne grössere Aufwände kombinieren sich die Juve durch die Hälfte Monacos. Dybala nimmt sich dann allerdings zu viel Zeit und sein Schuss wird abgeblockt.
25'
Was für eine Grosschance für Mandzukic! Der eine Kroate scheitert aber am anderen! Subasic kriegt gerade noch die Hand runter und pariert glänzend.
23'
Gute Möglichkeit für Higuain, der Argentinier taucht vor Subasic auf und versucht sich an einem Lupfer, welcher allerdings von Glik wegbugsiert wird.
21'
Erstaunlich, wie Chiellini nach so vielen Kopfbällen locker-flockig einen Master-Abschluss neben dem Profifussball macht. Dem wurde sicher eine künstliche Stirn eingesetzt. Auch heute hat er die Lufthoheit im Juve-Sechzehner.
18'
Bakayoko spielt nach wie vor mit einer Gesichtsmaske. Irgendwie ritterlich sieht das aus.
FRANCE MONACO SOCCER UEFA CHAMPIONS LEAGUE
16'
Die Angriffslust der Monegassen scheint ein wenig verflogen zu sein. Momentan gibt eher Buffons neuer Haarschnitt zu reden.
13'
Diesem Kylian Mbappé zuzuschauen, ist einfach ein Genuss. Es scheint, als besässe er die Erfahrung von Buffon, Maradona und Pelé zugleich. Erstaunlich abgeklärt für einen 20-Jährigen.
10'
Auswechslung - Juventus Turin
rein: Sami Khedira, raus: Claudio Marchisio
Tja, dieses Spiel hat sich Khedira deutlich länger vorgestellt. Der deutsche Nationalspieler muss wegen muskulären Problemen bereits ausgewechselt werden. Für ihn kommt Claudio Marchisio.
9'
Radamel Falcao übt das Schiessen aus der Ferne. Mit überschaubarem Erfolg. Derweil traut sich Higuain in die gegnerische Hälfte, findet dort allerdings sein Glück nicht.
5'
Da sind Chiellini, Buffon und Co. gedanklich bereits in Cardiff. Mbappé trifft aus spitzem Winkel nur den Innenpfosten. War wohl offside, aber da hat die Juve-Abwehr gepennt.
2'
Erste Flugeinlage von Buffon, allerdings schiesst der Routinier weit am Ball vorbei. Das gibt Abzüge bei der Stilnote.
1'
Spielbeginn
Die Hymne ist gesungen, die Teams sind auf dem Platz. Björn Borg schlägt gedanklich zum Match auf und sein Namensvetter Kuipers pfeift die Partie an.
Die Ausgangslage - Vor dem Spiel
Das Hinspiel in Monaco konnten die Italiener dank zweier herrlicher Treffer Higuains gewinnen. Eine denkbar schlechte Ausgangslage für die Monegassen. Im Viertelfinale biss sich der FC Barcelona in Turin die Zähne aus und konnte kein einziges Tor erzielen.

Die Tür für die Juve ist weit offen und das Finale in Cardiff winkt. Noch sind allerdings 90 Minuten nicht gespielt. Erst danach entscheidet sich, wer nach Wales fahren darf.
Klare Verhältnisse auf den Torhüterpositionen - Vor dem Spiel
Da ist auf der einen Seite Danijel Subasic, seines Zeichen kroatischer Nationalgoalie. Ein Torhüter auf den man sich verlassen kann. Kein Goalie aber, welcher eigenhändig Siege sichert.

Auf der anderen Seite hütet Stilikone und Welttorhüter Gianluigi Buffon den Kasten. Seit 2001 fängt er das Leder für Juventus Turin und hat schon fast alles gewonnen, was man gewinnen kann. Ganze 168 Länderspiele hat er für sein Italien bestritten und in dieser Zeit auch die Weltmeisterschaft gewonnen. Aber die Champions League fehlt ihm noch. Und die will er unbedingt gewinnen.
MONACO SOCCER UEFA CHAMPIONS LEAGUE
Zwei Teams, die unterschiedlicher nicht sein könnten - Vor dem Spiel
Juventus Turin will sich endlich die begehrteste Trophäe im Klubfussball sichern. Das wichtigste Mittel ist dabei die bärenstarke Defensive um Giorgio Chiellini. Das Team von Massimo Allegri lässt so kaum Tore zu und kann vorne auf Kugelblitz Higuain und Youngster Dybala zählen, welche Tore am Laufmeter schiessen.

Die Mannschaft von Leonardo Jardim hingegen setzt auf Ballbesitz und hohes Pressing. So trainieren die Monegassen fast nur mit dem Ball und spielen den modernen Fussball. Diese Verjüngungskur personifizieren vor allem die Jungspunde Mbappé, Lemar und Bakayoko.
Kleine Veränderungen - Vor dem Spiel
Die AS Monaco verzichtet auf Thomas Lemar, welcher im Hinspiel blass blieb und keine Akzente setzen konnte. Für ihn darf Routinier Mourinho auflaufen.

Bei der «alten Dame» nimmt Claudio Marchisio vorerst auf der Bank Platz und Sami Khedira übernimmt seinen Posten im Mittelfeld neben Miralem Pjanic.
So treten die beiden Teams an - Vor dem Spiel


SRF info - HD - Live

Die grössten Champions-League-Aufholjagden seit 1993

Unvergessene Champions-League-Geschichten

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4

YB lässt sich von Midtjylland vorführen und verpasst die Champions League

Nach einer guten ersten Hälfte und einem bösen Nachlassen nach der Pause sind die Young Boys bei Dänemarks Meister Midtjylland aus der Champions-League-Qualifikation ausgeschieden. Die Berner verloren 0:3.

Für den Schweizer Meister wird es in den nächsten Wochen darum gehen, das kleinere der beiden Ziele im Europacup zu erreichen: die Teilnahme an der Gruppenphase der Europa League. Hierfür werden sich die Berner in einem Playoff mit Hin- und Rückspielen durchsetzen müssen.

Alles Unheil in Herning …

Artikel lesen
Link zum Artikel