DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Australian Open, Viertelfinals
Männer:
Dimitrov (BUL) – Goffin (BEL) 6:3 6:2 6:4
Nadal (ESP) – Raonic (CAN) 6:4 7:6 6:4
Frauen:
S. Williams (USA) – Konta (GBR) 6:2 6:3
Lucic-Baroni (CRO) – Pliskova (CZE) 6:4 3:6 6:4
Wilmaa
Liveticker

Nadal schlägt Raonic in drei Sätzen und trifft im Halbfinal auf Dimitrov

25.01.2017, 06:5925.01.2017, 13:10
Schicke uns deinen Input
avatar
Kleine Umfrage gefällig?
Das Platzinterview mit Rafael Nadal
Game, Set, Match Nadal!
Rafael Nadal steht zum ersten Mal seit eineinhalb Jahren im Halbfinal eines Grand-Slam-Turniers. Der Spanier besiegt den tapfer kämpfenden Milos Raonic in 2:44 Stunden mit 6:4, 7:6 6:4. Alle drei Sätzen waren überaus ausgeglichen, am Ende wollte Nadal den Sieg ein bisschen mehr und erzwang das Break mit seinem unbändigen Willen. Raonic wird vor allem seinen verpassten Chancen im zweiten Durchgang nachtrauern, als er sechs Satzbälle vergab. Im Halbfinal trifft Nadal auf Grigor Dimitrov, gegen den er im Head-to-Head mit 7:1 führt. Das letzte Duell in Peking im letzten Herbst ging allerdings an den Bulgaren.
Alles in der Reihe bis jetzt im dritten Satz
Milos Raonic wirkt überhaupt nicht geknickt und spielt trotz 0:2-Satzrückstand weiterhin stark auf. Rafael Nadal hält aber dagegen und setzt seine Nadelstiche.
Die Statistiken zum zweiten Satz
Nadal holt sich den zweiten Satz im Tiebreak
Unglaublich, aber wahr! Rafael Nadal gewinnt den zweiten Durchgang im Tiebreak (9:7) und führt jetzt mit 2:0-Sätzen. Milos Raonic hätte den Sack aber längst zumachen müssen. Insgesamt sechs Satzbälle vergibt der Kanadier und dann nützt Nadal gleich seinen ersten. 81 Minuten dauerte das Spektakel. Bitter, bitter! War's das schon?
Nadal wehrt drei Satzbälle ab
Milos Raonic erspielt sich beim 5:4 und Aufschlag Rafael Nadal drei Satzbälle, doch der Spanier wehrt alle ab. Stark gemacht, aber Raonic fehlt beim zweiten auch etwas die Geduld.
epa05748578 Rafael Nadal of Spain in action during his Men's Singles quarter-final match against Milos Raonic of Canada at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 25 January 2017.  EPA/LUKAS COCH AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
Bild: EPA/AAP
Raonic lässt Chancen aus
Milos Raonic kann im ersten Aufschlagspiel von Rafael Nadal nach seiner Verletzungspause gut mithalten, und hätte sogar die Möglichkeit zu Breakbällen zu kommen. Doch er vergibt die Punkte gleich reihenweise ziemlich leichtfertig.
Raonic ist wieder da
Sieben Minuten später kann es weitergehen. Äusserlich ist Milos Raonic nichts anzusehen. Sein rechter Oberschenkel soll eingetapet sein, das sieht man unter seiner Hose aber nicht.
Ist Raonic verletzt?
Milos Raonic verlässt nach der 3:2-Führung im zweiten Satz den Platz für ein Medical Timeout in den Katakomben. Zuletzt litt er immer wieder unter Adduktoren-/Oberschenkel-Problemen. «Ich kann es nicht mehr ertragen», soll er in Richtung seiner Box gesagt haben. Rafael Nadal hält sich derweil mit Tanzbewegungen auf dem Court warm.
Gut Zusammenfassung des Spiels bislang
Federer vs. Wawrinka
Morgen um 9.30 Uhr steigt im Halbfinal das grosse Duell zwischen Roger Federer und Stan Wawrinka. Wer ist Favorit? Schwer zu sagen. Die Ranking-Historie spricht eher für Wawrinka, aber das ist ja nur eine Momentaufnahme.
Nadal muss Breakball abwehren
Milos Raonic wird immer stärker. Im zweiten Game des zweiten Satzes erspielt er sich seinen ersten Breakball. Rafael Nadal macht diesen aber mit einem Service-Winner zu nichte und bringt seinen Aufschlag danach zum 1:1 durch. Natürlich auch dank seinen Marotten ...
Hier noch die Statistiken zum 1. Durchgang
Nadal holt sich den ersten Satz
Nach 43 Minuten bringt Rafael Nadal den 1. Satz gegen Milos Raonic ins Trockene. Der Spanier verdient sich die Führung mit aggressivem fast fehlerlosem Tennis. Nur zwei unerzwungene Fehler unterlaufen ihm, bei starken 12 Winnern.
Federer trainiert wieder vor vollen Rängen
Geheimtraining? Nicht mit Roger Federer. Der «Maestro» hat auch heute wieder auf einem Aussenplatz trainiert. Hunderte Schaulustige verfolgten die Session mit Coach Severin Lüthi.
Nadal schafft im zweiten Anlauf das Break
Da ist das erste Break der Partie und wenig überraschend holt es sich Rafael Nadal. Der 14-fache Grand-Slam-Sieger wirkt wacher als der Kanadier und führt jetzt 4:3.
Nadal vergibt den ersten Breakball
Der Start zwischen Rafael Nadal und Milos Raonic verläuft ziemlich ausgeglichen. Der Kanadier dominiert mit dem Service, der Spanier schlägt Passierbälle aus den unmöglichsten Winkel. Schliesslich kommt Nadal beim 2:2 zum ersten Breakball, den Raonic aber abwehren kann.
Die Flaschen sind am richtigen Ort – Nadal ist bereit
Nadal vs. Raonic hat begonnen
Der letzte Viertelfinal der Männer läuft: Rafael Nadal trifft auf Milos Raonic. Wer gewinnt? Vor zwei Wochen sind sich die beiden schon in Brisbane begegnet. Dort gewann der Kanadier in drei Sätzen, im Head-to-Head steht es aber 6:2 für Nadal.
Kurze Pause
Weil Grigor Dimitrov mit David Goffin so kurzen Prozess gemacht hat, gibt's in Melbourne nun eine kurze Pause. Um 9.30 Uhr duellieren sich Rafael Nadal und Milos Raonic dann um den letzten Halbfinal-Platz.
epa04143887 Rafael Nadal (R) of Spain shakes hands with Milos Raonic (L) of Canada after Nadal defeated Raonic in their quarter final match at the Sony Open tennis tournament on Key Biscayne in Miami, Florida, USA, 27 March 2014. Nadal won the match in three sets.  EPA/ERIK S. LESSER
Bild: ERIK S. LESSER/EPA/KEYSTONE
Dimitrov ohne Probleme im Halbfinal
Grigor Dimitrov steht als dritter Halbfinalist fest. Der 25-jährige Bulgare (ATP 15) besiegt den Belgier David Goffin souverän in 2:13 Stunden mit 6:3, 6:2, 6:4. Der «Baby-Federer» liefert dabei eine äusserst überzeugende Leistung ab, schlägt 33 Winner bei 25 unerzwungenen Fehler. Keine Frage: Der Brisbane-Sieger hat damit definitiv sein Ansprüche auf den ersten Grand-Slam-Titel seiner Karriere angemeldet.


Der Matchball ganz in Federer-Manier:
Dimitrov bleibt auf Kurs
Grigor Dimitrov holt sich den zweiten Satz gegen David Goffin mit 6:2 und zeigt dabei teils fantastisches Tennis. Der «Baby-Federer», der in diesem Jahr noch ungeschlagen ist, dominiert seinen Gegner nach Belieben von A bis Z und erinnert mit seiner Leichtigkeit hin und wieder gar an den echten Federer ...
Dimitrov gewinnt den ersten Satz
Im ersten Männer-Viertelfinal des Tages gewinnt Grigor Dimitrov den ersten Satz gegen David Goffin mit 6:3. Der Bulgare schlägt deutlich mehr Winner und macht weniger Fehler als der Belgier. Die Führung also mehr als verdient.
Williams ohne Satzverlust im Halbfinal
Bei den Frauen haben Topfavoritin Serena Williams und die überraschende Mirjana Lucic-Baroni als letzte Spielerinnen die Halbfinals erreicht. Wie Belinda Bencic in der 1. Runde ist auch die Britin Johanna Konta im Viertelfinal gegen Williams chancenlos. Im vermeintlichen Topduell zwischen der Nummer 2 und der Nummer 9, die beide noch keinen Satz verloren hatten, setzt sich Williams klar 6:2, 6:3 durch.

Im Halbfinal trifft sie am Donnerstag auf die Kroatin Mirjana Lucic-Baroni. Die 34-Jährige erreicht 18 Jahre nach dem Wimbledon-Halbfinal gegen Steffi Graf (Niederlage in drei Sätzen) zum zweiten Mal die Vorschlussrunde eines Grand-Slam-Turniers. Lucic gewinnt 6:4, 3:6, 6:4 gegen die als Nummer 5 gesetzte US-Open-Finalistin Karolina Pliskova, nachdem sie in der 2. Runde bereits die Nummer 3 Agnieszka Radwanska ausgebootet hatte.
Guten Morgen!
Heute steht die zweite Viertelfinal-Tranche der Frauen und Männer auf dem Programm. Grigor Dimitrov spielt gegen David Goffin in der Day Session, Rafael Nadal gegen Milos Raonic in der Night Session.

Die besten Bilder des Australian Open 2017

Unvergessene Tennis-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8
Doping-Razzien in 6 Ländern gegen Team Bahrain – Gino Mäder offenbar nicht betroffen

Gleich in sechs europäischen Ländern führt Europol Doping-Razzien gegen den Radrennstall Bahrain-Victorious durch. Die europäische Polizeibehörde Europol hat Doping-Ermittlungen im Rahmen der Tour de France bestätigt. In einer Mitteilung am Freitag hiess es, dass zwischen dem 27. und 30. Juni 14 Durchsuchungen in sechs Ländern stattgefunden haben, drei Personen verhört und diverses Beweismaterial sichergestellt worden sei.

Zur Story