DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Lüthi konnte in Misano nicht das Maximum aus seiner Maschine herausholen.
Lüthi konnte in Misano nicht das Maximum aus seiner Maschine herausholen.Bild: Antonio Calanni/AP/KEYSTONE

Lüthi wird in Misano Sechster – in der Gesamtwertung neu Dritter

11.09.2016, 13:1711.09.2016, 14:45

Der von Position 6 gestartete Berner Tom Lüthi klassierte sich im Grand Prix von San Marino im Moto2-Rennen in eben diesem 6. Rang. Der Berner hatte früh im Rennen einen Beinahe-Sturz und allgemein viele Rutscher zu verzeichnen. Auf Sieger Lorenzo Baldassarri aus Italien, der kurz vor Schluss den Spanier Alex Rins noch überholen konnte, büsste Lüthi letztlich 11,1 Sekunden ein.

Der Zürcher Jesko Raffin erreichte mit über 42 Sekunden Rückstand als 15. seine dritte Top-15-Klassierung der Saison. Der Freiburger Robin Mulhauser hingegen wurde nur 20. In der WM-Wertung behielt der in Misano viertklassierte Franzose Johann Zarco knapp die Führung. Der Moto2-Titelverteidiger liegt nun noch mit drei Punkten Vorsprung vor Rins (194:191).

Dank einem weiteren Nuller des Briten Sam Lowes verbesserte sich Lüthi mit nun 141 Punkten und bei fünf noch ausstehenden Saisonrennen in den dritten WM-Rang.

(sda/drd)

Die Schweizer Moto2-Piloten 2016

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
FCZ auch mit dem neuen Trainer noch ohne Sieg – Zürcher Derby endet unentschieden
Der FC Zürich schnuppert im ersten Spiel unter Interimscoach Genesio Colatrella am ersten Saisonsieg in der Super League. Das Derby mit den Grasshoppers endet 1:1.

Es gibt Dinge, deren Erklärungen für immer tief im Verborgenen bleiben. Und es gibt Dinge, die sind so offensichtlich, dass es keine weiteren Erklärungen braucht.

Zur Story