Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Baldassarris Horror-Sturz überschattet das Qualifying von Lüthi und Co.



abspielen

Video: streamable

Töffrennfahrer Lorenzo Baldassarri ist im Qualifying zum Moto2-GP im holländischen Assen schwer gestürzt. Nach dem Unfall des Italieners wurde die Jagd auf die schnellste Rundenzeit zwischenzeitlich unterbrochen. Baldassarri, so hiess es nach einigen Minuten, sei bei Bewusstsein. 

Die Untersuchungen im Spital ergaben eine schwere Gehirnerschütterung, doch soll der letztjährige Sieger des Moto2-Rennens in San Marino keine Knochenbrüche erlitten haben. Baldassarri postete nur zwei Stunden nach seinem Unfall ein Foto aus dem Spital, auf dem er guten Mutes wirkt:

Tom Lüthi beendete das Qualifying auf Rang 3. Mit ihm in der ersten Startreihe stehen morgen beim Grossen Preis der Niederlande der WM-Leader Franco Morbidelli (Italien) und der Japaner Takaaki Nakagami. Dominique Aegerter reichte es für den 11. Platz, Jesko Raffin fuhr auf Rang 20. (ram)

Alle Schweizer Töff-GP-Sieger

24.09.1983: Der «Schlächter von Bilbao» setzt Maradona mit der «brutalsten Blutgrätsche aller Zeiten» für 108 Tage ausser Gefecht

Link zum Artikel

06.02.1988: Der berühmteste Griff in die Eier 

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

20.08.1931: Happy Birthday, Don King! Die schrägste und kontroverseste Figur der Sportwelt erblickt das Licht der Welt

Link zum Artikel

13.09.1985: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie – das schlimmste Foul im Schweizer Fussball lässt beide bis heute nicht los

Link zum Artikel

28.06.1997: Mike Tyson beisst im legendärsten Boxkampf aller Zeiten ein Stück von Evander Holyfields Ohr ab

Link zum Artikel

04.01.2010: Stucki Christian fliegt nach Japan, um sich mit Sumoringern zu messen – dabei entsteht dieses witzige Bild

Link zum Artikel

24.06.1998: Ein MMA-Fight mit 196 Kilo Gewichtsunterschied – und einem unerwarteten Ende

Link zum Artikel

13.12.1997: Stefan Angehrn zermürbt Torsten May und träumt vom grossen Geld – stattdessen landet er in der Schuldenfalle

Link zum Artikel

05.11.1994: 20 Jahre nach dem «Rumble in the Jungle» wird George Foreman ältester Boxweltmeister aller Zeiten

Link zum Artikel

08.03.1971: Der «Kampf des Jahrhunderts» und die Auferstehung eines Champions

Link zum Artikel

22.08.2010: Wenger stürzt König Abderhalden und darf sich selber krönen lassen

Link zum Artikel

30.10.1974: Die «Biene» Ali sticht «Bär» Foreman im «Rumble in the Jungle»

Link zum Artikel

01.10.1975: Der «Thrilla in Manila» zwischen Ali und Frazier wird zum (ewigen?) Höhepunkt der Box-Geschichte

Link zum Artikel

Boxer Norbert Grupe gibt ein «Interview», bei dem er einfach schweigt

Link zum Artikel

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel

22.01.2010: Beim Einmarsch ist «Uzzy» mindestens Ali oder Tyson – dann fällt er wie ein Sack

Link zum Artikel

03.04.1999: Titan Kahn tickt komplett aus – erst knabbert er Herrlich an, dann fliegt er in Kung-Fu-Manier auf Chapuisat zu

Link zum Artikel

11.02.1990: Gegen 42:1-Aussenseiter James Douglas geht Mike Tyson im 38. Kampf erstmals k.o.

Link zum Artikel

25.01.1995: King Cantona flippt aus – er setzt zum legendärsten Kick der Fussball-Geschichte an

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Ein Leben voller Höhen und Tiefen – wie Alex Zanardi in Italien zum Idol geworden ist

Am Freitag ist Alessandro Zanardi in der Toskana in einen schweren Verkehrsunfall geraten. Seither liegt er im künstlichen Koma und schwebt weiterhin in Lebensgefahr. Ganz Italien leidet mit Zanardi mit – aus dem einstigen Autorennsport-Talent ist in den letzten Jahren ein Symbol der Hoffnung geworden.

Am 23. Oktober 1966 kommt in der norditalienischen Stadt Bologna Alessandro Zanardi zur Welt. Er ist das zweite Kind von Anna und Dino Zanardi, einer Schneiderin und eines Klempners. Die Familie ist nicht wohlhabend, trotzdem durchlebt der kleine Alex sorgenfreie erste Lebensjahre.

Als Alessandro vier Jahre alt ist, zieht er mit seiner Familie ins nahe gelegene Castel Maggiore um. Dort entdeckt der Bub schon früh seine Leidenschaft für Autos. Das Tempo fasziniert ihn, mit seinem Vater schaut er …

Artikel lesen
Link zum Artikel