bedeckt
DE | FR
Sport
NBA

Nach LeBron James' Rekord – das sind die ältesten Bestmarken im Sport

epa10453929 Former NBA player Kareem Abdul-Jabbar (R) poses for a photograph with Los Angeles Lakers forward LeBron James (L) and his scoring basketball after becoming the all time highest scoring pla ...
Der neue und der alte Rekordhalter: LeBron James mit Kareem Abdul-Jabbar.Bild: keystone

LeBron James bricht 39 Jahre alten NBA-Rekord – das sind die ältesten Bestmarken im Sport

39 Jahre lang war Kareem Abdul-Jabbar der beste Skorer der NBA-Geschichte. Nun ist er das nicht mehr, LeBron James hat in der Nacht auf Mittwoch einen der ältesten Rekorde der Sportwelt gebrochen. Dies sind weitere Bestmarken, die schon seit Jahrzehnten Bestand haben.
08.02.2023, 15:5009.02.2023, 16:04
Mehr «Sport»

Seit heute Nacht ist LeBron James der erfolgreichste Skorer der NBA-Geschichte. Mit nun 38'390 Zählern hat er mehr Punkte erzielt als jeder andere Basketballer in der besten Liga der Welt. Zuvor war Kareem Abdul-Jabbar 39 Jahre lang der Rekordhalter. Es war einer der ältesten Rekorde der Sportwelt, aber es gibt noch viele andere Marken, die schon seit vielen Jahren bestehen und für viele als «uneinholbar» gelten.

Basketball

Meiste Punkte in einem Spiel, 1962

Am 2. März 1962 erzielte Wilt Chamberlain 100 Punkte in einer einzigen NBA-Partie. Eine Marke, die bisher niemand je mehr erreichte. Kobe Bryant kam ihr mit 81 Punkten im Jahr 2006 noch am nächsten. Über die gesamte Saison 1961/62 gerechnet, erzielte Chamberlain für die Philadelphia Warriors in 80 Spielen im Schnitt über 50 Punkte. Im Jahr 1960 stellte Chamberlain mit 55 zudem die Rekordmarke für die meisten Rebounds in einer Partie auf.

Meiste NBA-Titel, 1956–69

Der erfolgreichste Basketballer der Geschichte ist ohne Frage Bill Russell. Die Legende der Boston Celtics gewann in ihrer 13 Jahre dauernden Karriere, die von der Saison 1956/57 bis zum Sommer 1969 dauerte, elfmal den Titel.

Tennis

Golden Slam, 1988

Als einziger Tennisspielerin in der Open Era gelang es Steffi Graf 1988, alle vier Grand-Slam-Turniere sowie olympisches Gold innerhalb eines Kalenderjahres zu gewinnen. Damit gelang der Deutschen der sogenannte «Golden Slam».

Olympiasiegerin Steffi Graf (BR Deutschland) pr�sentiert ihre Goldmedaille
Steffi Graf.Bild: www.imago-images.de

Grand Slam, 1969

Bei den Männern schaffte nie jemand den «Golden Slam». Der Einzige, dem der «Grand Slam» gelang, war Rod Laver. Der Australier gewann 1969 das Australian Open, Roland Garros, Wimbledon und das US Open. Novak Djokovic gewann zwar einmal auch vier Grand-Slam-Turniere nacheinander, aber nicht in einem Jahr. Der Serbe sicherte sich 2015 den Triumph in Wimbledon und am US Open und 2016 dann die Titel am Australian Open und in Paris.

September 22, 2017 - Prague, Czech Republic - Rod Laver with his trophy during the opening ceremony at the first day at Laver Cup on Sept 22, 2017 in Prague, Czech Republic. Laver Cup - Day One PUBLIC ...
Rod Laver im Jahr 2017 mit der Trophäe für den nach ihm benannten Laver Cup.Bild: imago sportfotodienst

Meiste Siege in Serie, 1984

74 Spiele in Folge entschied Martina Navratilova im Jahr 1984 für sich. Eine unglaubliche Serie der US-Amerikanerin, welche in jenem Jahr das French Open, Wimbledon und das US Open gewann. Ausserdem gewann die damals 27-Jährige in jenem Jahr im Doppel alle vier Grand-Slam-Turniere.

Martina Navratilova With Plate Wimbledon Champion All England Lawn Tennis Championships Wimbledon, London, England 07 July 1984 PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: MaryxEvansxAllstarxR.Peters 1 ...
Martina Navratilova nach ihrem Wimbledon-Triumph im Jahr 1984.Bild: www.imago-images.de

Längste Zeit als Weltnummer 1, 1987–97

Graf hält noch einen weiteren Rekord. Mit 377 Wochen ist sie die Tennisspielerin, die am längsten an der Spitze der Weltrangliste stand. Während Novak Djokovic bald an ihr vorbeiziehen wird, ist bei den Frauen keine Konkurrenz auszumachen. Die im letzten Jahr zurückgetretene Serena Williams war während 319 Wochen die Nummer 1.

Fussball

Meiste Tore an einer WM, 1958

Er nahm nur an einer WM teil, doch was Just Fontaine dort zeigte, ist bis heute unerreicht. 13 Tore erzielte der Franzose bei der Weltmeisterschaft 1958 in Schweden. Zwei Jahre später trat Fontaine aus der Nationalmannschaft zurück, bevor er seine Karriere 1962 28-jährig endgültig beendete.

1958 World Cup 3rd Place Playoff France v West Germany Just Fontaine of France is carried by his team mates (L-R) Yvon Douis, Andre Lerond and Jean Vincent after scoring four goals against West German ...
Just Fontaine wird nach seinem Viererpack im Spiel um Platz 3 gegen Deutschland von den Teamkollegen getragen.Bild: www.imago-images.de

Meiste Spiele ohne Gegentor, 1949–71

270 Mal hat Lew Jaschin in seiner Karriere die weisse Weste behalten. Der sowjetische Goalie stand jahrelang im Tor von Dynamo Moskau und dem Nationalteam der UdSSR. Zudem gewann er 1963 als einziger Goalie der Geschichte den Ballon d'Or.

FILE - In this July 29, 1966, file photo, Portugal's Eusebio, in light shirt, forces his way past two defenders only to see his shot saved by Russian goalkeeper Lev Yashin during the Football Wor ...
Lew Jaschin.Bild: AP NY

Meiste WM-Titel, 1958–70

Nur ein Fussballer gewann als Spieler drei WM-Titel. Dabei handelt es sich natürlich um Pelé. Der Brasilianer gewann mit seinem Land 1958, 1962 und 1970 die Weltmeisterschaft.

Eishockey

Meiste Tore in der NHL, 1978–99

Die meisten Tore in der besten Eishockeyliga der Welt schoss Wayne Gretzky, wer sonst? Der Kanadier erzielte in 1487 Spielen für Edmonton, Los Angeles, St. Louis und die New York Rangers 892 Tore. Alexander Owetschkin rückt ihm aber immer näher. Der 37-jährige Russe steht bei 812 Toren. Bei den meisten Assists hat Gretzky mit einer Anzahl von 1963 über 1000 Vorlagen Vorsprung auf den besten aktiven Spieler Sidney Crosby.

ARCHIV ? ZUM KEYSTONE-SDA-PREMIUM-TEXT UEBER DEN "GROESSTEN IM SPORT" STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Hockey player for Edmonton Oilers Wayne Gretzky in action in J ...
Wayne Gretzky.Bild: AP

Meiste NHL-Titel, 1955–73

Wie in der NBA liegt der Rekord auch in der NHL bei elf Titeln. Diese sicherte sich Henri Richard, der zwischen 1955 und 1975 20 Jahre für die Montreal Canadiens spielte. Das kanadische Team gewann ab der Saison 1955/56 bis 1978/79 15 NHL-Titel.

FILE - In this June 1, 2007, file photo, former Montreal Canadiens' Henri Richard responds to questions in Ottawa, Ontario. Henri Richard, the speedy center who won a record 11 Stanley Cups with  ...
Henri Richard im Jahr 2007 vor einem seiner alten Trikots.Bild: AP

Meiste Punkte in einem NLA-Spiel, 1988

In der Schweizer Nationalliga A schaffte nie jemand mehr als neun Skorerpunkte in einer Partie. Dieser Rekord gehört Ross Yates und Jean-Francois Sauvé. Gemäss Nau schafften dies beide im Jahr 1988, Yates für Kloten, Sauvé für Fribourg.

Leichtathletik

Männer

In der Leichtathletik bestehen noch viele alte Rekorde. Der älteste bei den Männern stammt vom 6. Juni 1986, als Jürgen Schult aus der DDR seinen Diskus 74,08 Meter weit schleuderte. Knapp drei Monate später flog der Hammer vom Sowjet Jurij Sjedych 86,74 Meter weit. Rekorde mit einem etwas faden Beigeschmack, da der lockere Umgang mit Doping in diesen Nationen mittlerweile bekannt ist.

Mike Powell schaffte im Jahr 1991 einen Satz auf 8,95 Meter. Der US-Amerikaner hält den Weltrekord im Weitsprung noch immer. So auch der Kubaner Javier Sotomayor, der im Hochsprung 1993 eine Höhe von 2,45 Metern überwand. Weitere Leichtathleten, deren Bestmarken aus den 90er-Jahren weiterhin Bestand haben, sind unter anderem Jonathan Edwards (18,29 Meter im Dreisprung) und Jan Zelezny (98,48 Meter im Speerwurf).

Javier Sotomayor
Javier Sotomayor.Bild: imago-images.de

Frauen

Den ältesten Leichtathletik-Weltrekord bei den Frauen hält die Tschechin Jarmila Kratochvilova mit einer Zeit von 1:53,28 Minuten über 800 Meter. Der Rekord stammt aus dem Jahr 1983. Zwei Jahre später gelang der DDR-Athletin Marita Koch mit 47,6 Sekunden über die halbe Distanz ebenfalls ein bis heute gültiger Weltrekord. Im Kugelstossen (Natalja Lissowskaja, 1987, 22,63 Meter) und Weitsprung (Galina Tschistjakowa, 1988, 7,52 Meter) halten zwei Sowjet-Athletinnen die Rekordmarken. Wie bei den Männern gehört der Rekord im Diskuswerfen mit Gabriele Rensch (1988, 76,8 Meter) einer Athletin aus der DDR.

Florence Griffith Joyner hält gleich zwei Weltrekorde. Die US-Amerikanerin lief die 100 Meter (10,49 Sekunden) und 200 Meter (21,34 Sekunden) im Jahr 1988 schneller als alle vor und nach ihr.

US sprinter Florence Griffith-Joyner waving with the "Stars and Stripes" after winning the Women's 100 meters sprint final of the 1988 Olympic Games in Seoul, September 25, 1988. Women& ...
Florence Griffith Joyner bei den Olympischen Spielen 1988.Bild: EPA DPA

Weitere Sportarten

Ski

Noch gilt der Rekord von Ingemar Stenmark, der zwischen 1974 und 1989 86 Weltcup-Rennen gewonnen hat. Bald wird ihn Mikaela Shiffrin jedoch überflügeln. Die 27-jährige US-Amerikanerin steht bei 85 Erfolgen. Bei den Männern droht dem Schweden so schnell keine Konkurrenz. Alexis Pinturault hat als bester aktiver Skifahrer 34 Weltcup-Siege auf dem Konto, Marco Odermatt steht bei 19.

Siegerehrung des Ski-Herren-Slaloms an den Olympischen Winterspielen in Lake Placid, USA, 1980. Gold gewann der Schwede Ingemar Stenmark (mitte), Silber Philip Mahre aus USA (links) und Bronze gewann  ...
Ingemar Stenmark (m.) bei seinem Slalom-Erfolg an den Olympischen Spielen 1980 in Lake Placid.Bild: KEYSTONE

Boxen

Einer der ältesten Rekorde in der Sportwelt gehört Joe Louis. Der US-Boxer verteidigte seinen Titel zwischen Juni 1937 und März 1949 27 Mal in Folge. Damit hält er sowohl den Rekord für die längste Regentschaft als Schwergewichts-Weltmeister ohne Unterbruch als auch den für die meisten Titelverteidigungen überhaupt. Louis trat als Weltmeister zurück.

Bildnummer: 14512301 Datum: 26.01.2000 Copyright: imago/United Archives International
Joe Louis leads with a left to the head of Tami Mauriello - Mauriello replies with a left to the chest of Joe Lou ...
Joe Louis gewann 66 seiner 69 Kämpfe.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die besten NBA-Punktesammler der Geschichte
1 / 31
Die besten NBA-Punktesammler der Geschichte
Rang 29: Charles Barkley (Philadelphia 76ers, Phoenix Suns, Houston Rockets): 23'757 Punkte. Stand: 26.10.23.
quelle: ap ny / david j. phillip
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Falschen Mann geküsst? Video-Clip von First Lady wird zum Aufreger
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
14 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Züzi31
08.02.2023 16:30registriert August 2015
Ist jetzt nicht per se ein uralter Rekord, aber im Squash hält Jahangir Khan den Rekord von unglaublichen 555 (!) ungeschlagenen Partien hintereinander (ab 1981 für fünfeinhalb Jahre). Glaube kaum, dass das jemand irgendwann übertreffen kann.
292
Melden
Zum Kommentar
14
Herrlich, wie die ORF-Reporter ihre Staffel zum Sensations-WM-Gold schreien
26. Februar 1999: Von 1991 bis heute haben Norwegens Langläufer jede WM-Staffel für sich entschieden – mit einer Ausnahme. 1999 bei der WM in Österreich verblüfft das einheimische Quartett und holt phänomenal den Titel.

ÖSV-Cheftrainer Walter Mayer ist fassungslos, während im Ziel der TV-Reporter Robert Seeger als Platzspeaker derart laut ins Mikrofon brüllt, dass die Lautsprecheranlage den Geist aufgibt. Was ist da bloss geschehen?

Zur Story