DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ben Roethlisberger erinnerte am Schluss der Partie an seine besten Tage.
Ben Roethlisberger erinnerte am Schluss der Partie an seine besten Tage.Bild: keystone

«Big Ben» on fire – doch der Traum vom Mega-Comeback platzt in den Schlusssekunden

10.12.2021, 11:1410.12.2021, 14:00

Es hätte die grösste Aufholjagd in der Geschichte der NFL-Regular-Season werden können: Tief im dritten Viertel lagen die Pittsburgh Steelers gegen die Minnesota Vikings noch mit 0:29 im Rückstand, trotzdem fehlte am Ende nur wenig und Quarterback Ben Roethlisberger hätte sein Team noch in die Verlängerung gerettet.

Die Steelers fanden im letzten Viertel immer besser in die Partie und verkürzten den Rückstand bis 4:19 Minuten vor Ende dank drei Touchdown-Pässen von «Big Ben» auf acht Punkte. Weil der folgende Drive der Vikings erfolglos blieb, kam Pittsburgh 2:11 Minuten vor Schluss noch einmal in Ballbesitz – ein Touchdown und eine Two-Point-Conversion würden für die Overtime reichen.

Roethlisberger, der am Ende auf 308 Passing Yards kam, führte sein Team wie zu seinen besten Tagen auch tatsächlich noch einmal tief in die Red Zone. An der 12-Yard-Linie lief den Steelers aber die Zeit davon. Drei Sekunden vor Schluss suchte «Big Ben» seinen Tight End Pat Freiermuth in der Endzone, doch die Vikings-Safetys Harrison Smith und Xavier Woods konnten gerade noch dazwischen gehen.

Der letzte Touchdown-Versuch der Steelers führt nicht zum Erfolg.Video: streamja

Minnesota siegte schliesslich mit 36:28 und hielt damit die letzte Playoff-Hoffnung am Leben. Mann des Spiels war Running Back Dalvin Cook mit 205 Rushing-Yards und zwei Touchdowns. Die Steelers verpassten es dagegen ihren Playoff-Rivalen Cincinnati vor deren Spiel am Sonntag gegen die San Franciso 49ers unter Druck zu setzen. (pre)

Die spannende Schlussphase bei Vikings vs. Steelers.Video: YouTube/NFL
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Nummer-1-Draft in der NFL seit 2000

1 / 23
Die Nummer-1-Draft in der NFL seit 2000
quelle: keystone / john bazemore
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Brady, Busen und Bälle – so erklären Laien den Super Bowl

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Frankurt schlägt die Rangers nach Penaltys und ist Europa-League-Sieger
Eintracht Frankfurt gewinnt als erster deutscher Klub die Europa League. Die Mannschaft mit dem Schweizer Djibril Sow setzt sich im Final gegen die Glasgow Rangers im Penaltyschiessen 5:4 durch.

Goalie Kevin Trapp avancierte in der Penalty-Entscheidung in Sevilla mit seiner Parade gegen den spät eingewechselten Aaron Ramsey zum Matchwinner. Für die Deutschen trafen sämtliche angetretenen Schützen. Djibril Sow, der das 0:1 mitverschuldet hatte, war in der Verlängerung ausgewechselt worden.

Zur Story