DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL, die Spiele mit Schweizer Beteiligung
Nashville (mit Weber und Josi/2 Assists) – Winnipeg 5:4 n.V.
Calgary – Pittsburgh (mit Streit) 4:3 n.P.
Vancouver (mit Sbisa und Bärtschi) – Boston 3:6
Arizona – Colorado (mit Andrighetto) 1:0

Streit verschuldet im Startdrittel Gegentor und verletzt sich – Josi mit Super-Assist

14.03.2017, 09:34

Schwarzer Abend für Mark Streit. Der Pittsburgh-Verteidiger kassiert gegen Calgary im ersten Drittel einen Puck bei einem Abwehrversuch und verpasst den Rest der Partie verletzt. Zudem hatte er beim 1:1 (14.) den Puck mit dem Stock ins eigene Tor abgelenkt. Seine Penguins verlieren anschliessend im Penaltyschiessen 4:3.

Erfreulicher läuft der Abend für Roman Josi. Der Verteidiger feiert mit Nashville gegen Winnipeg einen 5:4-Erfolg nach Verlängerung. Josi bereitet dabei zwei Treffer vor. Beim 2:2 lanciert er den Angriff mit einem Traumpass aus dem eigenen Drittel.

Der Assist von Josi zum 2:2.Video: streamable

Beim entscheidenden Treffer in der Overtime legt er mit seinem 31. Saisonassist für James Neal auf. Josi punktete in der dritten Partie hintereinander und hat nun elf Tore sowie 31 Assists auf dem Konto. Er ist einer von nur fünf Verteidigern, die in den letzten vier Saisons 40 und mehr Punkte erreicht haben. Ebenfalls zum Einsatz bei den Predators kommt Yannick Weber.

Der Assist zum entscheidenden 5:4.Video: streamable

Für die Predators waren es die Punkte 5 und 6 in den letzten vier Partien. Sie haben nun sieben Zähler Vorsprung auf einen Nicht-Playoff-Platz.

Nicht reüssieren können Sven Bärtschi und Luca Sbisa mit Vancouver gegen Boston. Beim 3:6 verlassen die Schweizer mit Minusbilanzen das Eis (Bärtschi -2, Sbisa -1). Auch Sven Andrighetto verliert mit Colorado: 0:1 gegen Arizona. (fox/sda)

Schweizer Meilensteine in der NHL

1 / 23
Schweizer Meilensteine in der NHL
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«Russen sind schwache Leute» – Oleksandr Ussyk war im Krieg, nun steht er wieder im Ring
Einen Monat lang war der 35-jährige Boxer im Krieg. Wenige Monate später verteidigt Oleksandr Ussyk seinen Titel gegen Anthony Joshua. Nun erzählt der Ukrainer, weshalb sein Heimatland die Russen besiegen werde und was ihn dazu brachte, wieder in den Ring zu steigen.

Dann greift er noch mal an. Mehrere Schläge lässt Oleksandr Ussyk auf seinen Gegner einprasseln. Rechts, links, rechts und wieder links. Mehrere Fäuste treffen ihr Ziel, besonders eine linke Gerade setzt Anthony Joshua zu. Der Brite hängt wenige Sekunden vor dem Ende des Kampfes in den Seilen, er kann nicht mehr.

Zur Story