DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
The unnamed mascots of the Rio 2016 Olympic and Paralympic Games are pictured with the Copacabana beach in the background during their first appearance in Rio de Janeiro, November 23, 2014, in this handout courtesy of the Brazil Olympic Committee (COB) These mascots of Rio 2016 Olympic and Paralympic Games are inspired by the Brazilian fauna and flora, and their names will be decided through a public vote, according to the COB.   REUTERS/Alex Ferro/COB/Handout via Reuters (BRAZIL - Tags: SPORT OLYMPICS SOCIETY) ATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. REUTERS IS UNABLE TO INDEPENDENTLY VERIFY THE AUTHENTICITY, CONTENT, LOCATION OR DATE OF THIS IMAGE. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS

Vinicius und Tom, die beiden Maskottchen der Spiele 2016, sind schon voller Vorfreude. Bild: HANDOUT/REUTERS

100 Tage vor Olympia: Diese 15 Sportler sind aktuell die grössten Schweizer Medaillen-Trümpfe

Der Blick nach draussen macht zwar Lust auf Wintersport, doch in bereits 100 Tagen beginnen in Rio de Janeiro die Olympischen Sommerspiele. Wir wagen den Ausblick und prognostizieren: Die Schweiz holt 7 Medaillen.



Tennis

Die Sportart, in der die Schweiz die grössten Chancen auf eine Medaille hat. Denn wie sagt Ralph Stöckli, der Chef de Mission von Swiss Olympic: «Man braucht gemäss einer Berechnung drei potenzielle Medaillenkandidaten, um eine Medaille zu holen.»

Im Tennis hat die Schweiz sogar mehr als drei Gelegenheiten. Roger Federer und Stan Wawrinka gehören zur absoluten Weltklasse, Belinda Bencic und Timea Bacsinszky können an einem guten Tag jede Gegnerin schlagen und Martina Hingis ist die beste Doppelspielerin der Welt. In den Einzel-, Doppel- und der Mixed-Konkurrenz zählen die Schweizer zu den Favoriten.

Tipp: 2 Medaillen.

The members of the Swiss team with Belinda Bencic, Martina Hingis and Timea Bacsinszky, from left, react during the fourth World Group semifinal Fed Cup tennis match between Switzerland and the Czech Republic, in Lucerne, Switzerland, Sunday, April 17, 2016. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Bencic, Hingis und Bacsinszky (von links): Dürfen sie auch in Rio jubeln?
Bild: KEYSTONE

Mountainbike

Nino Schurter holte 2008 Bronze, vor vier Jahren gewann er Silber und nun will er endlich Olympiasieger werden. Der Bündner hat allerbeste Aussichten – genauso wie Jolanda Neff, die als grosse Favoritin zum Frauenrennen antritt. Im Männer-Rennen wird die Schweiz mehrere weitere Kandidaten für Edelmetall an den Start schicken können.

Tipp: 2 Medaillen.

epa05274811 Nino Schurter of Switzerland celebrates as he crosses the finish line to win the Elite Men's Cross Country event at  the UCI Mountain Bike World Cup at the Smithfield Regional park in Cairns, Sunday, April 24, 2016.  EPA/BRIAN CASSEY AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT

Schurter will in Rio seine herausragende Karriere mit Olympia-Gold krönen.
Bild: EPA/AAP

Rad

Jolanda Neff strebt auch eine Medaille im Strassenrennen an. Ein Ziel, das im Bereich des Möglichen liegt. Bei den Männern wird viel davon abhängen, wer alles am Start steht. Fabian Cancellara hat sich noch nicht entschieden, ob er teilnehmen möchte. Michael Albasini zeigte in diesem Frühling wiederholt, dass er in coupierten Eintages-Rennen ein gefährlicher Aussenseiter ist.

Hoffnungsvoll reist der Bahn-Vierer nach Rio de Janeiro: Im Herbst holte er EM-Silber, an der WM im März war er ohne Teamleader Stefan Küng chancenlos.

Tipp: Keine Medaille.

Die Schweizer Mountainbikerin Jolanda Neff posiert an einem Medientermin, aufgenommen am Dienstag, 25. August 2015, in Lenzerheide. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Neff plant in Rio de Janeiro einen Start in zwei Disziplinen.
Bild: KEYSTONE

Triathlon

Nicola Spirig geht als Titelverteidigerin an den Start. Ob sie nach London auch in Rio de Janeiro Gold holt? Die Zürcherin gehört nach wie vor zu den herausragenden Akteurinnen ihrer Sportart. Daniela Ryf verzichtet auf einen Start: Die olympische Distanz ist der Ironman-Dominatorin zu kurz.

Tipp: 1 Medaille.

Switzerland's Nicola Spirig, top, crosses the finish ahead of Sweden's Lisa Norden to win the gold medal in the women's triathlon at the 2012 Summer Olympics, Saturday, Aug. 4, 2012, in London. (AP Photo/Darron Cummings)

2012 in London: In einem Herzschlagfinal holt sich Spirig (oben) Gold vor der Schwedin Nordén. Bild: AP

Kunstturnen

Die aussichtsreichste Starterin ist Giulia Steingruber. Die 22-jährige Ostschweizerin ist amtierende Europameisterin im Mehrkampf, zählt im Sprung und am Boden zur Extraklasse. Doch eine WM-Medaille hat sie noch keine geholt und bei Olympischen Spielen wird auf einem noch höheren Niveau geturnt als bei WM und EM – und die Übung muss praktisch fehlerfrei sein.

Tipp: Keine Medaille.

Gymnastics - Olympics Qualifier - Rio de Janeiro, Brazil - 17/4/2016 - Giulia Steingruber of Switzerland performs on the balance beam during the women's team competition.  REUTERS/Sergio Moraes

Sieht nach Ausruhen aus, ist aber Schwerstarbeit: Steingruber auf dem Schwebebalken.
Bild: SERGIO MORAES/REUTERS

Schweizer Medaillen

2012 London: 4 (2-2-0)
2008 Peking: 7 (2-1-4)
2004 Athen: 5 (1-1-3)
2000 Sydney 9 (1-6-2)
1996 Atlanta 7 (4-3-0)
1992 Barcelona 1 (1-0-0)
1988 Seoul 4 (0-2-2)
1984 Los Angeles 8 (0-4-4)

Beachvolleyball

An der Copacabana steht aus Schweizer Sicht wohl die Frauen-Konkurrenz im Fokus. Isabelle Forrer und Anouk Vergé-Dépré haben unlängst ein World-Tour-Turnier in China gewonnen und stiessen bei einem weiteren Turnier dort in die Halbfinals vor.

Tipp: Keine Medaille.

Isabelle Forrer, right, and Anouk Verge-Depre, left, of Switzerland, cheer after scoring a point against Erika Nystroem and Emilia Nystroem, of Finland, not pictured, in a Pool Play Matche during the Beachvolley Worldtour, Wednesday, May 13, 2015 in Lucerne, Switzerland. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Gelingt Forrer (rechts) und Vergé-Dépré eine Sensation?
Bild: KEYSTONE

Rudern

Der Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann ist das Schweizer Flaggschiff und gilt als grosser Favorit auf eine Medaille. Zuletzt siegten Mario Gyr, Simon Niepmann, Simon Schürch und Lucas Tramèr zum Weltcup-Auftakt in Varese. Das Quartett ist Welt- und Europameister und hat im letzten Jahr den Gesamtweltcup gewonnen. Alles andere als Edelmetall in Rio de Janeiro wäre daher eine herbe Enttäuschung.

Tipp: 1 Medaille.

Der Schweizer Ruder Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann mit Mario Gyr, Simon Niepmann, Simon Schuerch und Lukas Tramer, von links, waehrend eines Trainings am Mittwoch, 6. April 2016, auf dem Sarnersee bei Sarnen. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Xeno Müllers Erben? Gyr, Niepmann, Schürch und Tramer (von links) im Training auf dem Sarnersee.
Bild: KEYSTONE

Fechten

Die Degenfechter treten im Mannschafts-Wettkampf an, wo sie dem Kreis der Favoriten angehören. Das ist klar, denn Max Heinzer, Fabian Kauter und Benjamin Steffen zählen zur Weltspitze. In London endete der mit Spannung erwartete Auftritt viel zu früh – in Rio erhalten die Fechter eine zweite Chance auf einen Erfolg in der Einzel-Konkurrenz. Und klappt dies wieder nicht, so gibt es fünf Tage darauf im Teambewerb, der in London nicht im Programm stand, noch eine Möglichkeit.

Tipp: 1 Medaille.

Switzerland's Max Heinzer (R, front) celebrates with teammate Fabian Kauter their victory over team Italy in the men's team epee third place match at the World Fencing Championships in Moscow, Russia, July 18, 2015. REUTERS/Grigory Dukor

Kauter (links) und Heinzer jubeln über WM-Bronze 2015. Bild: GRIGORY DUKOR/REUTERS

Reiten

Olympiasieger Steve Guerdat gewann im letzten Jahr auch den Weltcupfinal. Der Jurassier ist das Aushängeschild einer Schweizer Equipe, deren erklärtes Ziel eine Team-Medaille ist.

Tipp: Keine Medaille.

Steve Guerdat, of Switzerland, rides Nino des Buissonnets, in the equestrian show jumping individual competition, at the 2012 Summer Olympics, Wednesday, Aug. 8, 2012, in London. Steve Guerdat won the gold medal of the equestrian show jumping individual competition. (AP Photo/Markus Schreiber)

Erfolgs-Duo 2012: Guerdat auf Nino des Buissonnets beim Goldritt in London. Bild: AP

Leichtathletik

Kariem Hussein wurde 2014 Europameister über 400 m Hürden und im letzten Jahr stellte er weltweit die elftschnellste Zeit auf. Das macht den Thurgauer zwar nicht zu einem Medaillenkandidaten. Aber an der EM zeigte er, dass er einer ist, der sich im Verlaufe eines Wettkampfs steigern kann. Zur erweiterten Weltspitze gehört auch Hürdensprinterin Noemi Zbären, doch schon der Vorstoss in den Final wäre eine Sensation.

Tipp: Keine Medaille.

Gold medallist Kariem Hussein of Switzerland celebrates during the winners ceremony for the men's 400 metres hurdles during the European Athletics Championships at the Letzigrund Stadium in Zurich August 15, 2014.                                                REUTERS/Arnd Wiegmann (SWITZERLAND  - Tags: SPORT ATHLETICS TPX IMAGES OF THE DAY)

Hussein mit der EM-Goldmedaille um den Hals.
Bild: ARND WIEGMANN/REUTERS

Judo

Das Verbandsziel lautet: Vier Athleten nach Rio de Janeiro bringen und dort eine Medaille gewinnen. Besonders das zweite Vorhaben ist hoch gesteckt. Die grössten Chancen besitzen Ludovic Chammartin und Juliane Robra, die beide schon EM-Bronze gewinnen konnten.

Tipp: Keine Medaille.

BAKU,AZERBAIJAN,24.JUN.15 - European Games Baku,Judo women-70kg. Image shows Juliane Robra (SUI) and Barbara Matic (CRO). Photo: GEPA pictures/ Martin Hoermandinger (Gepa/EQ Images) SWITZERLAND ONLY

Robra (in blau) träumt von einem Exploit.
Bild: GEPA

Schiessen

Die Thurgauerin Heidi Diethelm Gerber tritt zum zweiten Mal bei Olympia an. Mit der Sportpistole wurde sie zweimal Europameisterin und sie gewann im letzten Jahr den Wettkampf der Europa-Spiele in Baku, siegte auch schon im Weltcup. Ihr Ziel ist eine Medaille in Rio de Janeiro. Wohl eher Erfahrung sammeln soll eine jüngere «Tellen-Tochter»: Die 20-jährige Bernerin Sarah Hornung.

Tipp: Keine Medaille.

20.06.2015; Baku; Europaspiele Baku 2015 - Schiessen; Heidi Diethelm Gerber (SUI), Sportpistole 25m (Tofik Babayev/Zuma/freshfocus)

Diethelm schiesst wie ein Gangster in einem Hollywood-Streifen lässig mit einer Hand im Hosensack.
Bild: Xinhua/Zuma

Wieviele Medaillen holt die Schweiz in Rio?

Rio de Janeiro 100 Tage vor den Olympischen Spielen 2016

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

Link zum Artikel

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

Link zum Artikel

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

Link zum Artikel

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20 wunderschöne Bilder, Videos und Momente, die uns von Tokio in Erinnerung bleiben

Die Olympischen Spiele in Tokio sind mit der Abschlussfeier zu Ende gegangen. 339 Medaillensätze wurden vergeben, doch bei den Sommerspielen ging es nicht nur um Gold, Silber und Bronze. Wir zeigen dir die schönsten Bilder, Videos und Momente, die uns in Erinnerung bleiben werden.

Wenn die Schweizerinnen und Schweizer in einigen Jahren auf die Olympischen Spiele in Tokio zurückblicken, werden viele als Erstes an die Mountainbikerinnen denken. Jolanda Neff gewinnt das Rennen vor Sina Frei und Linda Indergand. Alle drei Medaillen gehen an die Schweiz – ein historischer Triumph.

Die Schweizer Schwimmer waren nicht minder historisch unterwegs. Jérémy Desplanches holte die erste Schwimm-Medaille seit 37 Jahren und einen Tag später legte Noè Ponti nach. Wie der Genfer …

Artikel lesen
Link zum Artikel