Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Kieran Brown hoch über den österreichischen Alpen. screenshot: youtube.com

Okay, das ist wahrscheinlich der verrückteste Fussball-Stunt ever. Jetzt nicht übertrieben



John Farnworth und Kieran Brown sind zwei britische Fussball-Freestyler. Sie sind bekannt für ihre Stunts und Kunststücke mit dem Ball. So hält Farnworth aktuell vier Rekorde im Guiness-Buch. Für Aufsehen sorgte der 32-Jährige auch, als er einen Fussball zum Mount-Everest-Basecamp jonglierte. 

abspielen

Weiter, immer weiter: Farnworth jongliert sich in Nepal neun Tage lang zum Basecamp des Mount Everests hoch. Video: YouTube/Caters Clips

Nun hat Farnworth noch einen drauf gesetzt. Zusammen mit Kieran Brown liess er sich von einem Heissluftballon 3000 Meter in die Höhe fliegen. Hoch über den österreichischen Alpen seilten sich die beiden Künstler ab. Mit dabei: zwei Bälle. 

Und tatsächlich: Auch in drei Kilometern Höhe schafften es die beiden, die Kugel lässig über ihrem Fuss tanzen zu lassen. Ständig fragt sich der Zuschauer: Was passiert, wenn der Ball runterfliegt?

Eine Antwort bekommt er nicht. Die beiden Ausnahmekönner verlieren die Kontrolle über das Leder nicht. Oder vielleicht wurden die Fehler einfach herausgeschnitten. 

abspielen

Solch starken Fussball sieht man in Österreich sonst eher selten: Farnworth und Brown jonglieren unter einem Heissluftballon. Video: YouTube/GoPro

Etwas mulmig wurde es den Freestylern übrigens schon. Farnworth meint im Video: «Das ist etwas vom Furchterregendsten, das ich je gemacht habe.» Dem können wir nur zustimmen. (cma)

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Aktuell: «Gott hat mir keine Beine gegeben, aber Talent»

abspielen

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Fumia Canero 09.10.2018 04:58
    Highlight Highlight Das ist bloss eine maue Masche um von ihrem Nervous-Leg-Syndrom abzulenken.
  • logisch 08.10.2018 19:48
    Highlight Highlight Und was wenn der Ball runtergefallen wäre? 🤔 Auf eine Kuh oder so?
    • Universarier 08.10.2018 21:59
      Highlight Highlight Gar nichts. Das geringe Gewicht und der Luftwiederstand verhindern das der Ball sich auf eine tödliche Geschwindigkeit beschleunigt.
    • Mia_san_mia 09.10.2018 05:03
      Highlight Highlight Dann macht sie Muh 😂
    • logisch 09.10.2018 10:45
      Highlight Highlight @Universarier

      Da wäre ich mir nicht so sicher. Der Ball müsste nur an einer Stelle aufschlagen wie bspw. der Schlefe. Trifft er dich im Gesicht könnte man erblinden oder eine gebrochene Nase davontragen.

      Es ist unwahrscheinlich, aber möglich.

Franzosen spielen Hymne von Andorra statt Albanien – und entschuldigen sich bei Armenien

Kuriose Szenen in Paris! Vor dem EM-Quali-Spiel zwischen Frankreich und Albanien weigern sich die Gäste nach dem Abspielen der Nationalhymne plötzlich zu spielen. Der Grund: Statt der albanischen Hymne wurde diejenige von Andorra gespielt. Der Stadionsprecher machte die Sache gemäss der holländischen Zeitung «AD» noch schlimmer, als er sich bei Armenien statt Albanien für den Fauxpas entschuldigte.

Die Spieler schauten sich ungläubig an, am Spielfeldrand entbrannten in der Folge hitzige …

Artikel lesen
Link zum Artikel