Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Blick nach Breno. Mit dem E-Bike ein sehr einfach erreichbares Ziel. bild: watson

Bei diesen 10 Velotouren wünschst du dir ein E-Bike

Nach den 9 ziemlich anspruchsvollen Routen und 11 Geniesser-Touren fokussieren wir uns heute auf E-Bike-Ausflüge. Die Schweiz ist voller fieser Anstiege – und dafür muss man nicht mal in die Alpen. Hier kommen 10 Velotouren, bei welchen du dein E-Bike mehr lieben wirst als je zuvor!

Präsentiert von

Markenlogo

Im letzten Sommer besuchte ich alle Gemeinden der Schweiz mit dem Velo. Aus all den schönen Ecken habe ich jetzt die schönsten Touren der Schweiz zusammengestellt. Einige Bilder von bereits vorgestellten Routen gibt's hier nochmals in einer Diashow. Bilder zu den E-Bike-Vorschlägen seht ihr in der Diashow am Ende des Artikels. Die Links auf die detaillierten Strecken können von der Originalroute leicht abweichen. Viel Spass!

Hoch auf den Bachtel

Länge: ca. 40 Kilometer
Höhenmeter: ca. 900 m rauf und runter

Ebike Rapperswil Bachtel

Wir starten in Rapperswil, geniessen die Altstadt und den See aber erst bei der Rückkehr. Denn fürs Erste steigt der Weg leicht an ins Zürcher Oberland und nach Hadlikon, bei Hinwil. 

Hier kommen die Vorzüge des E-Bikes zum Tragen. Die Rampe hoch nach Wernetshausen ist steil, zur Bachtel-Ranch geht es noch weiter hoch – jetzt immerhin schon mit Aussicht. Doch das steilste Stück folgt erst noch. Die zwei Kilometer hoch zum Bachtelturm führen steil durch den Wald. Oben geniessen wir die Aussicht und können uns im Restaurant erholen. 

Runter geht es dann über Wald und weiter zurück in den Kanton St.Gallen bei Diemberg, das zu Eschenbach gehört. Auf wenig befahrenen Strassen nähern wir uns Rapperswil jetzt von Jona her an. Wer mag, kann die Ausfahrt am See ausklingen lassen oder durch die herrliche Altstadt schlendern.

Hier gibt's die ungefähre Strecke im Detail.

Ebike Rapperswil Bachtel

Vom Bodensee ins Appenzellerland

Länge: ca. 33 Kilometer
Höhenmeter: ca. 800 m rauf und runter

Ebike Rorschach Rehetobel

Es geht gleich mit dem steilen und langen Aufstieg via Rorchascherberg hoch nach Wienacht los. Wir geniessen kurz die Aussicht und radeln dann weiter in den Kanton Appenzell hinein. 

Nach dem Flachstück bis Heiden setzen wir hoch nach Rehetobel ein zweites Mal auf elektronische Unterstützung. Auf dem höchsten Punkt steht übrigens ein Glacé-Automat, falls jemand Lust hat. 

Danach geht es wieder runter, kurz vor St.Gallen folgt bei Speicherschwendi eine letzte kurze Gegensteigung, danach geniessen wir die Abfahrt zurück an den Bodensee. Auch hier gilt: ein Bad im See hat noch niemandem geschadet. Insbesondere nach einer Velotour nicht.

Hier gibt's die ungefähre Strecke im Detail.

Ebike Rorschach Rehetobel

Auch für Velofahrer lohnt sich der TCS

- Pannenhilfe für Velos und E-Bikes
- Persönliche Weiterreise garantiert
- Europaweiter Kaskoschutz

Informiere dich jetzt auf bike.tcs.ch >>

Berg- und Tal-Fahrt in Baselland

Länge: 48 Kilometer
Höhenmeter: ca. 1100 m rauf und runter

Ebike Liestal Eptingen

Wer nicht glaubt, dass es in Baselland praktisch nur rauf und runter geht (meist steil), dem sei diese Rundfahrt empfohlen. Wir starten in Liestal. Nach Ziefen und Arboldswil geht es zweimal stutzig hinauf bis Titterten.

Nach der Abfahrt ist man vor Bennwil erneut froh um Unterstützung und spätestens beim letzten Stich von Eptingen nach Läufelingen wird man sein E-Bike nie mehr wieder hergeben wollen. Danach praktisch als Cooldown die mehrheitlich abwärts führenden 15 Kilometer zurück nach Liestal.

Hier gibt's die ungefähre Strecke im Detail. 

Ebike Liestal Eptingen

Ebenfalls mit dem E-Bike zu empfehlen: 11 der schönsten Velo-Ausflüge der Schweiz für Geniesser

Zwei der steilsten Strassen der Schweiz

Länge: ca. 37 Kilometer
Höhenmeter: ca. 1400 m rauf und runter

Ebike Solothurn Weissenstein

Man glaubt es kaum, aber zwei der allersteilsten Strassen der Schweiz befinden sich nicht in den Bergtälern von Graubünden, dem Wallis oder im Tessin und schon gar nicht im Jura. Nein, die liegen fies bei Solothurn.

Die Altstadt sparen wir uns für die Rückkehr auf. Es geht über Oberdorf brutal hinauf zum Weissenstein. «E-Bike, ich liebe dich!», kann man da nur sagen. Runter nach Gänsbrunnen ist's noch steiler, aber Verkehr hat's glücklicherweise wenig.

Wir biegen rechts ab und überqueren den Hügel ab Welschenrohr über den Balmberg zurück nach Solothurn. Auch hier gilt: Ohne elektrische Unterstützung muss man schon sehr gerne leiden, um da hoch zu treten. Mit Unterstützung macht's Spass. Oben erneut die Aussicht geniessen und dann runter ins barocke Solothurn.

Hier gibt's die ungefähre Strecke im Detail.

Ebike Solothurn Weissenstein

Zwischen Luganersee und Italien

Länge: ca. 33 Kilometer
Höhenmeter: ca. 800 m rauf und runter

Ebike Agno Breno

Ab Agno geniessen wir bis kurz nach Ponte Tresa den Luganersee und flache Wege. Dann aber geht's aufwärts. Hoch nach Croglio wird's sehr steil. Danach steigt die Strasse immer weiter an bis Breno. Hier lohnt sich eine kleine Rundfahrt durch das Tessiner Bergdorf – ein wunderschöner Fleck!

Auch wenn es hier erstmal wieder nach unten geht, sind die letzten Höhenmeter noch nicht absolviert. Durch den Wald radeln wir hoch nach Cademario. Jetzt ist es geschafft und die Abfahrt zurück nach Agno ein Traum! Erfrischung gibt's dann im Seebad. 

Hier gibt's die ungefähre Strecke im Detail.

Ebike Agno Breno

Durch die Weinberge der Lavaux

Länge: ca. 40 Kilometer
Höhenmeter: ca. 700 m rauf und runter

Ebike Lausanne Puidoux

Wir besuchen die Romandie – und mit der Lavaux eine sagenhaft schöne Gegend. Nicht umsonst ist die Weinregion am Genfersee UNESCO-Welterbe. Wir entdecken die Region von Lausanne aus. Das E-Bike hilft im steilen Anstieg nach Belmont-sur-Lausanne.

Ab da ist's nur noch Genuss. Oberhalb der Autobahn mit grandiosem Ausblick fahren wir bis Chexbrex und ab dort mitten durch die traumhaften Weindörfchen und Millionen von Reben. Ab Lutry geht es zurück an den See. Es gibt keinen schöneren Ort, um sich für die Velotour zu belohnen.

Hier gibt's die ungefähre Strecke im Detail.

Ebike Lausane Puidoux

Oder magst du es anspruchsvoll? Das sind die 9 schönsten (und anspruchsvollen) Velo-Ausflüge der Schweiz

Col de la Croix und Schloss Aigle

Länge: ca. 50 Kilometer
Höhenmeter: ca. 1600 m rauf und runter

Hinter Bex wählen wir nicht die Hauptstrasse, sondern den lauschigen Weg dem Fluss entlang. Bis La Peufaire geht das locker, aber dann würden wir ohne E-Bike wohl schieben müssen. Hoch nach Les Posses und dann Gryon geht's sehr steil aufwärts. 

Ebike Bex Aigle

Nach zehn weiteren steilen Kilometern erreichen wir den Col de la Croix auf fast 1800 Metern. Jetzt braucht's die Unterstützung durchs Velo nach dem Stopp eigentlich nicht mehr, denn die Abfahrt nach Aigle – auf der allerdings teilweise stark befahrenen Strasse – zaubert jedem ein Lächeln ins Gesicht.

Unten angekommen begrüsst uns das Schloss Aigle. Wer will, kann die Runde bis Bex fertig fahren oder hier bereits wieder auf den Zug.

Hier gibt's die ungefähre Strecke im Detail.

Ebike Bex - Aigle

Salhöhe und Benkerjoch

Länge: ca. 36 Kilometer
Höhenmeter: ca. 800 m rauf und runter

Ebike Aarau Wittnau

Auch von Aarau aus gibt es zwei schöne Anstiege in einer Rundfahrt zu erkunden. Die Salhöhe gilt in der Gegend als einer der schönsten «Hügel» – dank E-Bike packen wir den locker. 

Wir rollen dann weiter bis Wittnau, wo wir rechts abbiegen und auf der alten Strasse abseits vom Verkehr hinauf zum Benkerjoch fahren. Oben den Blick zurück und die Aussicht geniessen und sich dann unten in Aaraus Altstadt einen Drink gönnen.

Hier gibt's die ungefähre Strecke im Detail.

Ebike Aarau Wittnau

Durch den Naturpark Gantrisch 

Länge: ca. 56 Kilometer
Höhenmeter: ca. 1000 m rauf, ca. 900 m runter

Ebike Laupen Thun

Die längste der vorgestellten Routen und für einmal keine Rundtour. Nachdem wir das Schloss Laupen bestaunt haben, geht es kurz durch den Kanton Freiburg Richtung Naturpark Gantrisch. 

Das E-Bike hilft uns besonders nach dem Überqueren der Sense und dann hoch nach Schwarzenburg. Aber auch hinauf nach Rüeggisberg ist die Unterstützung sehr willkommen.

Wir fahren an einem der schönsten Kreisel im Land vorbei – mit wunderschöner Sicht Richtung Tagesziel Thun und in die Berner Alpen – und nehmen die Abfahrt in Angriff. In Thun unbedingt durch die Altstadt schlendern!

Hier gibt's die ungefähre Strecke im Detail.

Ebike Laupen Thun

Einer der härtesten Aufstiege im Kanton Zürich

Länge: ca. 49 Kilometer
Höhenmeter: ca. 750 m rauf und runter

Ebike Winterthur Kyburg Neftenbach

Es gibt einfachere Wege hinauf zur Kyburg, als derjenige von Sennhof – aber wir wollen ja von unserem E-Bike profitieren. Das Schloss oben ist für alle gleich schön. Für uns allerdings bietet sich der beste Blick darauf erst, kurz bevor wir die Abfahrt nach Kempttal in Angriff nehmen.

Unten angekommen radeln wir der Töss entlang bis Pfungen. Hier folgt der berüchtigte Anstieg zur Hueb hoch – eine der steilsten Anstiege im Kanton Zürich, der auch unter dem Begriff Alpe d'Hueb bekannt ist. Wir schliessen die Runde über Buch am Irchel und Aesch ab. Dann geht es zurück nach Winterthur.

Hier gibt's die ungefähre Strecke im Detail.

Ebike Winterthur Kyburg Neftenbach

Bei diesen 10 Velotouren wünschst du dir ein E-Bike

watson fährt Velo

Der Sommer kann kommen: Das sind 9 der schönsten Velo-Ausfahrten der Schweiz

Link zum Artikel

Für Geniesser: Das sind 11 der schönsten Velo-Ausfahrten der Schweiz

Link zum Artikel

Die Krux mit Pässen und wenn es einfach nur noch «ufe, ufe, ufe» geht 

Link zum Artikel

Entweder du liebst sie, oder du hasst sie: Die Alpenpässe. Aber beeindruckend sind sie allemal, das beweisen diese Bilder

Link zum Artikel

Von Don Quijote zu Richard Löwenherz – mein wilder Ritt durch Estavayer-le-Lac 

Link zum Artikel

Cabarets, Käse, ein Fuchs und die Frage, ob ich noch ganz normal bin – von der Vorbereitung auf ein Velorennen rund um die Schweiz

Link zum Artikel

86 Kilometer lang, 3275 Meter hoch: Der brutale Aufstieg mit dem Velo auf den Wuling-Pass in Taiwan

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

In 358 Bildern durch die ganze Schweiz – das Best-of der «Tour dur d'Schwiiz»

Das könnte dich auch interessieren:

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Wetter: Nächste Woche wird's heiss

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Facebook will eine digitale Weltwährung etablieren

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

26
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Christian Kuster 24.08.2016 12:46
    Highlight Highlight Toll, dass der Bachtel in der Liste dabei ist, doch die Linienführung zwischen Wernetshausen und Breitlen (Hasenstrick) folgt zum Teil nicht wirklich fahrbaren Wegen (für Mountain-Bikes ok, für E-Bikes definitiv nicht fahrbar). Tipp: auf der Strasse bleiben
  • Homes8 24.08.2016 10:00
    Highlight Highlight Zu: In 358 Bildern durch die ganze Schweiz – das Best-of der «Tour dur d'Schwiiz»

    Erklärung zu Chüngelschild auf Bild 239
    http://bazonline.ch/basel/gemeinden/Kirchenpflegepraesident-von-Chuengel-vertrieben/story/22990622
    • Reto Fehr 24.08.2016 12:33
      Highlight Highlight Aaah, grossartig😂 Die Schweiz, einfach herrlich.🐰
  • bokl 23.08.2016 12:43
    Highlight Highlight An der "Alpe d'Hueb" hab ich früher Schoggitaler verkauft. Peanuts :). Aber vielleicht täuscht auch die Erinnerung.
  • Don Alejandro 22.08.2016 17:44
    Highlight Highlight Breno ist ein Geheimtipp. Wahnsinnig schön!
  • Super 22.08.2016 15:59
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach ist ein zweirädriges Fahrzeug das einen Motor hat ein Motorrad.
    Born to be E-wild....
  • James_Bond 22.08.2016 13:18
    Highlight Highlight 700 Höhenmeter und ihr wünscht euch ein eBike? Echt jetzt?
  • caschthi 22.08.2016 12:09
    Highlight Highlight Pah, E-Bike. Macht doch keinen Spass, und das man etwas erreicht hat kann man am schluss auch nicht sagen, schliesslich hatte man ja unter anderem auch einen Motor unterm Arsch..
    • 's all good, man! 22.08.2016 13:04
      Highlight Highlight Sprichst du einfach für dich oder auch für andere? Warum so engstirnig? Für mich sind E-Bikes auch nichts, aber es gibt viele Menschen, für die das eine ganz tolle Sache ist. Ältere Leute zum Beispiel oder Übergewichtige, die anfangen, sich etwas mehr zu bewegen. Diese tun etwas für sich und ihre Gesundheit - ist doch schön!

      Lass doch denen ihre Freude daran und dass sich watson hier die Mühe macht, dafür geeignete Touren rauszusuchen und vorzustellen.
    • caschthi 22.08.2016 13:54
      Highlight Highlight Ja gut, das wäre die gute Seite. Aber ich rege mich über E-Bikes tierisch auf! Sie sind meiner Meinung nach unverschämt im Verkehr. Das Denken eines Fahrradfahrers und das Tempo von einem Scooter ist einfach eine gefährliche Mischung..
  • CH_Eidgenoss 22.08.2016 11:53
    Highlight Highlight von wegen E-Bike. Ohni machts doch vill meeh Spass! Und im Nachhinein chasch defür säge, "Ich han öppis gmacht!"
    • na ja 23.08.2016 12:48
      Highlight Highlight Wenn ich vorher eine halbe Hektar Heu am Hoger runter gerecht habe, da hab ich auch öppis gmacht (was sinnvolles😉) und darf mit gutem Gewissen mit dem E-Bike herumkurven.
    • Pedro Salami 23.08.2016 16:07
      Highlight Highlight Ich fahre seit sieben Jahren E-Bike, jeden Tag, auch im Winter. Ich will auch nicht sagen können “ich han öppis gmacht“, dafür ist es nicht. Ich nutze es um an die Arbeitsstelle zu kommen und zurück und an den Wochenenden für Ausflüge und als Transportmittel zur Ausführung meines Hobbys.
      Das ganze hat einen Haken, gebe ich zu. Auf einem Velo ohne Antrieb, würde ich nicht mal einen mittleren Hügel schaffen... Man gewöhnt sich sehr schnell an die Unterstützung.
  • Benizzel 22.08.2016 11:50
    Highlight Highlight Sind diese Strecken Rennvelo tauglich?
    • Reto Fehr 22.08.2016 16:14
      Highlight Highlight Ja, alles Teerstrassen. Tour 1 mit ganz kleinem Kiesweg beim Egelsee, kann aber auch umfahren werden.
    • Maragia 22.08.2016 18:19
      Highlight Highlight Wüsste ich auch gerne :(
  • 's all good, man! 22.08.2016 11:37
    Highlight Highlight Bin grad letzte Woche im Malcantone gewesen und mit dem Poschi nach Novaggio gefahren, dabei dachte ich mir noch so; oh, da wäre eine Velotour auch mal was Schönes! 😊
  • MaryTheOne 22.08.2016 11:36
    Highlight Highlight Nr 2: um die Abfahrt von St.Gallen an den Bodensee wirklich geniessen zu können, würde ich bei der "Waid" rechts unter der A1 durch und dann dem Wald entlang nach Goldach fahren anstelle der Hauptstrasse entlang wie auf der Karte eingezeichnet
    • kobL 22.08.2016 21:17
      Highlight Highlight Oder über Untereggen nach Goldach. Sind zwar nochmals ein paar Höhenmeter zusätzlich, aber die Mühe lohnt sich :)
  • Tarek 22.08.2016 11:12
    Highlight Highlight bei Nummer 9 hätte man ruhig über Guggisberg fahren können. Wären rund 1000 Höhenmeter hinzugekommen...
  • Baba 22.08.2016 11:03
    Highlight Highlight Luganosee? Der war mir bisher als "Luganersee", "Lago di Lugano" oder als "Ceresio" bekannt... Luganosee ist mir hingegen völlig neu :-P

    (Richtig, ist angepasst. Danke & Gruss: Die Redaktion.)
    • N. Y. P. D. 22.08.2016 11:21
      Highlight Highlight Ihr habt tolle Möglichkeiten aufgezeigt, die nicht jedermann bekannt sind. Auch sehr gut beschrieben. Ohne Strom machts aber auch ordentlich Spass. Es gibt aber viele, die dank Strom wieder das Velofahren entdeckt haben.
    • Baba 22.08.2016 12:14
      Highlight Highlight ...nebst all dem Motzen habe ich's noch vergessen ('tschuldigung): Merci für die tollen Tipps! :-) :-) :-)

      Und ja, N.Y.P., ich bin tatsächlich auch eine von denen, die dank Strom wieder aufs Velo steigt...

      Ich war letzthin wieder mal in Indemini (mit dem Auto) und habe mir vorgestellt: diesen Weg mit dem Velo...an einem Tag zweimal über die Alpe di Neggia... Herr Fehr, meine Bewunderung für Ihre Leistung an der letztjährigen "watson Tour de Suisse" ist ungebrochen! Diesen "Abstecher" möchte ich nicht mal mit dem eBike machen ;-).
    • N. Y. P. D. 22.08.2016 13:31
      Highlight Highlight Hallo Baba,
      viele (Wieder) Einsteiger wollen übrigens nach einer bestimmten Zeit von einem Stromvelo auf ein normales Velo umsteigen. Es ist ein tolles Gefühl mit eigener Kraft einen Pass zu erklimmen. Der Alpe di Neggia hat eine der tollsten Abfahrten, die ich kenne. Es ist wie eine Art Riesenslalom, statt auf Schnee, halt auf der Strasse...
    Weitere Antworten anzeigen

7 meiner liebsten Anekdoten aus der Geschichte der Tour de Suisse

Am Samstag beginnt in Langnau die Tour de Suisse. Die 82 bisherigen Austragungen brachten 17 verschiedene Schweizer Sieger – und lieferten jede Menge Stoff für Stammtisch-Gespräche und Fachsimpeleien. Eine kleine Auswahl.

Die 3. Etappe der Tour de Suisse 2002 endet in Samnaun. Alex Zülle schlüpft dort zwar ins Leadertrikot der Rundfahrt, aber als Etappensieger rollt Alexander Winokurow drei Sekunden vor ihm über den Zielstrich. Das fuchst Zülle, denn die Organisatoren haben dem Sieger einen aussergewöhnlichen Bergpreis versprochen: Eine bis dahin namenlose Bergspitze sollte auf seinen Namen getauft werden.

Samnaun hat also seither einen Piz Winokurow und der wird auch nicht wieder umgetauft, als der kasachische …

Artikel lesen
Link zum Artikel