DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Blick in den Saal an der 5. SFL Award Night am Montag, 29. Januar 2018, im KKL in Luzern. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

An der SFL Award Night wurden wieder die besten Akteure der Schweizer Fussballszene ausgezeichnet. Bild: KEYSTONE

Der FC Basel räumt an der SFL Award Night ab – aber YB holt einen Titel. Ja, einen Titel.



Das sind die Sieger der SFL Awards Night 2018 im Überblick:

Fussballer des Jahres

Grosse Ehre für Michael Lang: Der Defensivspieler des FC Basel ist an der SFL Award Night zum besten Spieler der Super League gewählt worden. Der 26-Jährige setzte sich bei der Wahl gegen seinen ehemaligen Teamkollegen Manuel Akanji, der in der Winterpause zu Borussia Dortmund gewechselt hat, und YB-Stürmer Roger Assalé durch.

Lang spielte beim Schweizer Meister vorwiegend als rechter Verteidiger oder im rechten Mittelfeld und erzielte in 26 Spielen acht Tore. Der im FC St.Gallen ausgebildete Lang war in den vergangenen zwei Spielzeiten ein wichtiger Teil des FCB-Meisterpuzzles. Neben dem Award als bester Spieler gewann Lang zudem die Auszeichnung als Publikumsliebling.

Michael Lang vom FC Basel wird zum

Bild: KEYSTONE

Bester Spieler der Challenge League

Raphaël Nuzzolo, der aktuelle Topscorer der BRACK.ch Challenge League von Neuchâtel Xamax FCS, ist auch «Best Player» des vergangenen Kalenderjahres.

Xamax's midfielder Raphael Nuzzolo celebrates his goal after scoring the 1:1, during the Challenge League soccer match of Swiss Championship between Servette FC and Neuchatel Xamax FCS, at the Stade de Geneve stadium, in Geneva, Switzerland, Monday, December 4, 2017. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Bild: KEYSTONE

Trainer des Jahres

Murat Yakin gewinnt vier Jahre nach seinem ersten Titel bereits zum zweiten Mal den «Best Coach» Award.

Murat Yakin vom FC Schaffhausen & GC wird zum besten Coach gewaehlt an der 5. SFL Award Night am Montag, 29. Januar 2018, im KKL in Luzern. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Bild: KEYSTONE

Publikumsliebling

Der Liebling der Nation heisst - wie bereits erwähnt - ebenfalls Michael Lang (FC Basel). 

CAPTION CORRECTION: KORRIGIERT VORNAMEN ZU MICHAEL --- Fussballspieler Michael Lang vom FC Basel auf dem gruenen Teppich anlaesslich der 5. SFL Award Night am Montag, 29. Januar 2018, im KKL in Luzern. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Bild: KEYSTONE

Bester Youngster

Der 20-jährige Dimitri Oberlin (FC Basel) ist der Beste der Jungen.

Dimitri Oberlin vom FC Basel wird zum besten Youngster gewaehlt an der 5. SFL Award Night am Montag, 29. Januar 2018, im KKL in Luzern. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Bild: KEYSTONE

Dream Team – Super League

Dream Team – Challenge League

Schönstes Tor

Das schönste Tor im Jahr 2017 hat Jean-Pierre Nsamé (BSC Young Boys) geschossen. Hier zum nachschauen: 

(sda/kün)

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Video: Angelina Graf

Diese Sportler haben den perfekten Namen für ihre Sportart

1 / 25
Diese Sportler haben den perfekten Namen für ihre Sportart
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viel zu lange mussten Sie um Anerkennung kämpfen – ein offener Brief an Vladimir Petkovic

Der Trainer der Schweizer Nati steht vor einem Wechsel in die Ligue 1 in Frankreich. Nach sieben Jahren geht er beim SFV von Bord. Zeit für einen offenen Brief an den Mann, der die Schweiz sieben Jahre lang betreut und in den EM-Viertelfinal geführt hat.

Sehr geehrter Vladimir Petkovic,

Als Sie vor gut zwei Wochen aus St.Petersburg zurück nach Zürich reisten, sind die Schweizer Nati-Fans am Flughafen Kloten gestanden, haben gejubelt, um Autogramme und Selfies gebeten. Menschen haben sich umarmt, gelacht, waren euphorisch, so wie in den Tagen zuvor schon. Alles dank den Auftritten Ihrer Fussballer an dieser EM. Als Chef der Nati haben Sie die Schweiz mitgenommen auf eine besondere Reise. Die Bilder dieser Gesichter voller Emotionen sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel