Sport
Stan Wawrinka

French-Open-Hauptprobe geglückt: Wawrinka triumphiert in Genf erstmals auf heimischem Boden

ATP-250-Turnier in Genf, Final
S. Wawrinka – M. Cilic 6:4 7:6
Ist der Turniersieg in Genf die Rückkehr des «Stanimal»?
Ist der Turniersieg in Genf die Rückkehr des «Stanimal»?
Bild: KEYSTONE

French-Open-Hauptprobe geglückt: Wawrinka triumphiert in Genf erstmals auf heimischem Boden

21.05.2016, 17:1321.05.2016, 18:10
Mehr «Sport»

Stan Wawrinka hat sein erstes Turnier auf Schweizer Boden gewonnen. Der 31-jährige Romand setzt sich im Final von Genf gegen Marin Cilic (ATP 11) mit 6:4 und 7:6 (13:11) durch. Für die Weltnummer 4 ist es der 14. Titel seiner Karriere und der ideale Abschluss seiner Vorbereitung auf das French Open. 

Wawrinka und Cilic liefern sich über weite Strecken ein hochstehendes und hart umkämpftes Match. Den ersten Satz sichert sich der Lokalmatador dank einem Break zum 4:2. Danach serviert er den Satz souverän nach Hause, Cilic kommt zu keinem einzigen Breakball.

Die Siegerehrung in Genf.YouTube/PavlikTNS AO

Das ändert sich im zweiten Durchgang: Zunächst wehrt Wawrinka noch zwei Breakchancen ab, wenig später holt sich Cilic dann aber das Break zum 1:3. Als der 1,98-m-Hüne beim Stand von 5:3 zum Satz serviert, schlägt der French-Open-Champion jedoch noch einmal zurück, schafft das Re-Break und rettet sich ins Tiebreak.

Dort fällt Wawrinka zunächst mit 1:4 zurück und wehrt dann fünf Satzbälle ab, bevor er sich aus der brenzligen Situation befreit und schliesslich nach 1:55 Stunden seinen zweiten Matchball zum 6:4-7:6-Erfolg verwandelt.

Trophäe und Champanger für den stolzen Sieger.
Trophäe und Champanger für den stolzen Sieger.
Bild: KEYSTONE

Wawrinka reist damit mit jenem Selbstvertrauen ans French Open in Paris, das er sich vom Auftritt am Heimturnier erhofft hat. Sein Auftaktspiel bestreitet der als Nummer 3 gesetzte Romand frühestens am Dienstag gegen den Tschechen Lukas Rosol (ATP 68), den er in Genf im Halbfinal in drei Sätzen bezwungen hat. Vor einem Jahr holte Wawrinka in Paris mit einem Finalsieg über Novak Djokovic seinen zweiten Grand-Slam-Titel. (pre/sda)

Alle Turniersiege von Stan Wawrinka

1 / 18
Alle Turniersiege von Stan Wawrinka
Turniersieg #1: Im Juli 2006 in Umag (Kroatien) gegen Novak Djokovic.
quelle: ap / darko bandic
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Unvergessene Tennis-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«Ohne Doping kann man nicht mehr gewinnen» – der Festina-Skandal erschüttert die Tour
23. Juli 1998: Die Tour de France ist an ihrem Tiefpunkt angelangt. Im Wagen des Masseurs vom Team Festina mit dem Schweizer Alex Zülle werden Unmengen an EPO und Anabolika sichergestellt. Das Team wird ausgeschlossen und die Rundfahrt geht als Skandal-Tour in die Geschichte ein.

Wenige Tage vor dem Start der Tour de France von 1998, am 8. Juli, wird der Wagen von Willy Voet an der belgisch-französischen Grenze überprüft. Im Auto des Betreuers vom Team Festina finden die Beamten beträchtliche Mengen an Medikamenten, unter anderem das verbreitete EPO, welches den Sauerstofftransport der roten Blutkörperchen verstärkt und somit als Dopingmittel gilt.

Zur Story