Sport
Tennis

Wimbledon 2017: Die Halbfinals der Männer im Liveticker

Wimbledon, Halbfinals Männer
Waltert – Li 6:7, 1:6
Cilic – Querrey 6:7, 6:4, 7:6, 7:5
Federer – Berdych 4:4*

Marin Cilic steht im Final von Wimbledon +++ Venus Williams kassiert Busse

14.07.2017, 17:0814.07.2017, 18:04
Mehr «Sport»

SRF 2 – HD – Live

Schicke uns deinen Input
avatar
Kroate Cilic zieht in ersten Wimbledon-Final ein
Der erste Wimbledon-Finalist heisst Marin Cilic. Der 28-jährige Kroate besiegt im ersten Halbfinal den Amerikaner Sam Querrey nach knapp drei Stunden 6:7 (6:8), 6:4, 7:6 (7:3), 7:5.

Nach dem verlorenen ersten Satz, in dem Cilic einen 4:1-Vorsprung im Tiebreak preisgegeben hatte, übernahm der Kroate das Zepter auf dem Centre Court. Als Rückschläger kam er zu deutlich mehr Chancen als sein Gegenüber, der aber zwei seiner drei Breakchancen nützte und dadurch auch im dritten und vierten Satz seinen Chancen hatte.

Mit seinem vierten Break entschied Cilic nach knapp drei Stunden auch das fünfte Duell mit dem Amerikaner. 2012 hatten die beiden den zweitlängsten Match in Wimbledon gespielt, den Cilic mit 17:15 im fünften Satz zu seinen Gunsten entschied. Für Cilic, die Nummer 6 der Welt, ist es im elften Anlauf der erste Einzug in einen Final in Wimbledon und der zweite an einem Grand-Slam-Turnier, nachdem er 2014 das US Open in New York gewonnen hat.
Cilic im Interview
«Es ist unglaublich. Es war sehr hart heute. Querrey hat sehr gut gespielt, gut serviert. Ich glaube nicht, dass ich einen physischen Vorteil hatte. Ich bin auf dem Platz immer sehr positiv, das ist sehr wichtig. Es wird ein grosses Spiel zwischen Berdych und Federer. Gegen wen auch immer ich im Final spiele, ich werde alles geben.»
Spiel, Satz und Sieg Cilic!
Cilic nimmt Querrey doch noch einmal den Aufschlag ab – er holt sich den vierten Satz mit 7:5 und zieht in den Final ein.
Dieser weibliche Fan wäre beinahe baden gegangen
Cilic dreht den Satz
Der kroatische Hüne hat das Rebreak geschafft und steht nur noch ein Game vor dem Spielgewinn.
Muguruza ist ganz entspannt vor dem morgigen Final
Witziger Input für zwischendurch
So kann man Geld auch verbraten. Venus Williams verpasst obligatorische TV-Interviews und kiregt dafür von der Turnier-Organisation eine Busse von 7'500 Dollar aufgebrummt.
Break Querrey!
Was war denn das? Cilic wähnte sich wohl beim Fussball und haut bei Breakball eine Rückhand mitten ins Netz. Querrey sagt «dankeschön» und geht mit Break in Führung.
Satz Cilic!
Der Kroate bringt den dritten Satz – welch Überraschung – im Tiebreak nach hause. Querrey hat sich im Gegensatz zum zweiten Durchgang zwar gesteigert, aber es reicht dennoch nicht.
Rebreak Querrey!
Cilic nimmt das Tempo raus. Das ist die falsche Entscheidung. Querrey gelingt das Rebreak, es steht 2:2.
Break Cilic!
Wieder kommt Cilic zu Breakchancen. Dieses Mal kann Querrey den Servicedurchbruch nicht mehr verhindern. Cilic geht mit 2:1 in Führung und hat damit alle Vorteile im dritten Satz auf seiner Seite.
Cilic spielt sich kurzzeitig in einen Rausch
In beeindruckender Manier holt sich der Kroate drei Breakbälle. Dann dreht aber Querrey auf und kann vier Punkte in Folge gewinnen. Am Ende holt sich der Amerikaner das Game.
Satz Cilic!
Der Aufschlag funktioniert! Cilic holt sich den zweiten Durchgang mit vier guten Aufschlägen. Sam Querrey kann die Entwicklung dieses Spiels nicht gefallen.
Break Cilic!
Der Kroate schafft den wertvollen Service-Durchbruch. Er führt mit 4:3.
Rufus jagt Fläschli statt Tauben
Der PseudoFed schaut sich das «Warm-Up-Match» auch an
Roger ist derweil noch ganz entspannt
Satz Querrey!
Miserable zweite Hälfte des Tiebreaks von Cilic. Mit zwei billigen Rückhandfehlern schenkt der Kroate Querrey den ersten Satz.
Rekordlänge
Das letzte Spiel zwischen den beiden in Wimbledon dauerte fünf Stunden und 31 Minuten. Das zweitlängste Spiel,
das je auf dem heiligen Rasen gespielt wurde.
Wer hätte das gedacht?
Es geht ins Tiebreak zwischen Querrey und Cilic.
Spiel, Satz und Sieg Li!
Schade! Simona Waltert scheitert im Wimbledon-Halbfinal an Ann Li in zwei Sätzen. Im zweiten Satz lief bei der Churerin nicht mehr viel zusammen. Im gesamten Match produzierte sie 34 unerzwungene Fehler. Dennoch darf das erreichen des Halbfinals als grosser Erfolg abgebucht werden.
Simona Waltert of Switzerland in action during her first round girls' singles match against Yuki Naito of Japan at the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Brit ...
Bild: KEYSTONE
Ist die Luft draussen bei Waltert?
Die Churerin liegt im zweiten Satz mit zwei Breaks in Rückstand. Es steht 5:1 für Li.
Noch keine Breaks zwischen Cilic und Querrey
Das Service-Duell geht zügig voran. Es steht 5:4 für Cilic, allerdings noch ohne Break.
Der erste Satz geht an Li
Waltert verliert den ersten Satz im Tiebreak. Bitter: Die eigentlich gute Aufschlägerin beendet den ersten Durchgang mit einem Doppelfehler
Cilic – Querrey hat begonnen
Waltert muss ins Tiebreak
Immer noch alles ausgeglichen im Juniorinnen-Halbfinal. Das Tiebreak wird den ersten Satz entscheiden.
Der erste Männer-Halbfinal steht an
Sam Querrey fordert Marin Cilic
Bild
Rebreak Waltert!
Simona Waltert kann sofort reagieren. Die 16-Jährige schafft das sofortige Rebreak.
Waltert kassiert das Break
Die Schweizerin macht noch zu viele Fehler. Li realisiert das erste Break des Spiels und führt mit 4:2.
Ausgeglichener Beginn
Simona Waltert kriegt beim zweiten Aufschlagspiel ihrer Gegnerin eine Breakchance. Der Servicedurchbruch gelingt ihr aber nicht. Nach drei Games ist noch alles in der Reihe – Li führt mit 2:1.
Schafft Simona Waltert den Final-Einzug?
Die Churerin steht auf dem Platz und spielt sich ein. Die 16-Jährige wird von der Amerikanerin Ann Li gefordert und könnte bei ihrer erst zweiten Teilnahme an einem Grand Slam bereits den Final erreichen.
Die etwas anderen Highlights vom Donnerstag
Die besten Punkte des gestrigen Spieltags
Heute kann in Wimbledon Geschichte geschrieben werden.
Ja, auch Rufus braucht eine Akkreditierung!
Mixed-Halbfinals
Mit Martina Hingis steht heute eine dritte Schweizerin in einem Halbfinal. Gemeinsam mit Andys Bruder Jamie Murray ist die Ostschweizerin in der Mixed-Konkurrenz das topgesetzte Duo.

Hingis/Murray spielen nicht vor 17 Uhr gegen Marcelo Demoliner (Brasilien) und Maria Jose Martinez Sanchez (Spanien).
Martina Hingis of Switzerland and Jamie Murray of Great Britain after winning their mixed doubles match against Ken Skupski and Jocelyn Rae of Great Britain, during the Wimbledon Championships at the  ...
Bild: KEYSTONE
Juniorinnen-Halbfinals
Auch Simona Waltert steht heute im Einsatz. Die 16-jährige Bündnerin könnte mit einem Sieg über die Amerikanerin Ann Li in den Final der Juniorinnen-Konkurrenz einziehen.

Waltert bestreitet auf Court #18 den zweiten Halbfinal. Die erste Partie (Claire Liu/USA gegen Sofya Lansere/Rus) beginnt um 12 Uhr.
Simona Waltert of Switzerland in action during her girls' singles quarter final match against Sofia Sewing of USA at the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Br ...
Bild: KEYSTONE
Männer-Halbfinals
Ab 14 Uhr gehört der Centre Court den vier besten Männern der Wimbledon-Ausgabe 2017. Im ersten Halbfinal fordert der überraschende Amerikaner Sam Querrey den Kroaten Marin Cilic.

Anschliessend folgt Roger Federers Partie gegen Tomas Berdych. Der siebenfache Wimbledon-Sieger aus der Schweiz will zum elften Mal ins Endspiel in SW19 einziehen.
Roger Federer of Switzerland celebrates after winning his quarter final match against Milos Raonic of Canada, during the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain ...
Bild: KEYSTONE

Die besten Bilder aus Wimbledon

Unvergessene Tennis-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Pogacar dominiert auch das Schluss-Zeitfahren und macht Giro/Tour-Double perfekt
Tadej Pogacar krönt den dritten Triumph an der Tour de France mit einem Sieg im abschliessenden Zeitfahren von Monaco nach Nizza über hügelige 33,7 km.

Nach seinen Etappensiegen vom Freitag und vom Samstag triumphiert Tadej Pogacar auch im Einzelzeitfahren von Monaco nach Nizza. Der Slowene distanziert Jonas Vingegaard auf der 33,7 km langen Strecke um eine Minute und drei Sekunden, elf Sekunden dahinter folgt Weltmeister Remco Evenepoel. Damit holt sich der 25-jährige Pogacar auf der 21. und letzten Etappe der diesjährigen Tour de France den sechsten Etappensieg.

Zur Story