DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Dritter Turniersieg in Rotterdam: Federer mit dem Siegerteller.
Dritter Turniersieg in Rotterdam: Federer mit dem Siegerteller.Bild: AP

So lange bleibt Roger Federer nun mindestens die Nummer 1 der Welt

Roger Federer krönt eine emotionale Woche in Rotterdam mit dem 97. Turniersieg seiner Karriere. Im Final setzt sich die neue Weltranglisten-Nummer 1 problemlos in weniger als einer Stunde gegen Grigor Dimitrov durch.
18.02.2018, 18:5119.02.2018, 07:52

6:2, 6:2 heisst es im Duell zwischen Roger Federer und Grigor Dimitrov – nach bloss 54 Minuten. Während der Bulgare nur ganz zu Beginn mithalten kann, agiert der Maestro auf konstant hohem Niveau. So gerät der Sieg nie in Gefahr.

Etwas mehr als 400'000 Euro bringt Federer der Turniersieg in Rotterdam ein, wobei in der holländischen Hafenstadt die Weltranglistenpunkte für ihn von weitaus grösserer Bedeutung waren. Er erspielte sich dank den 500 Punkten für den Turniersieg einen Vorsprung von 345 Zählern auf Rafael Nadal. Das bedeutet, dass der Schweizer auch dann die Nummer 1 bleibt, wenn sein erster Verfolger Ende Monat bei der geplanten Rückkehr auf die Tour das Turnier im mexikanischen Acapulco gewinnen würde.

Mindestens bis nach dem Masters 1000 von Indian Wells, also bis am 18. März, wird Federer die Nummer 1 der Welt sein. In der kalifornischen Wüstenstadt, wo er im letzten Jahr das Turnier dank dem Finalsieg gegen Stan Wawrinka für sich entschieden hat, wird er seinen nächsten Auftritt auf der ATP-Tour haben. Auf eine Teilnahme am Turnier in Dubai verzichtet er.

Federer posiert 2017 in Indian Wells mit der Siegertrophäe.
Federer posiert 2017 in Indian Wells mit der Siegertrophäe.Bild: AP

Nächstes Ziel: 100 Turniersiege

Mit seinen mittlerweile 97 Turniersiegen nähert sich Federer der 100er-Marke, die er sich (vorerst) als Ziel gesetzt hat. Und der Rekord von Jimmy Connors, der in seiner Karriere 109 ATP-Titel gewinnen konnte, scheint ebenfalls nicht unerreichbar, zumindest wenn sich der 36-Jährige weiterhin in der Form der letzten Monate präsentiert. Federer steht nach zwei Turnieren und zwölf Siegen in diesem Jahr immer noch makellos da.

«Es war eine grossartige Woche», resümierte Federer bei der Siegerehrung. «Ich werde diese Woche nie mehr vergessen.» Am Mittwoch hatte er seinen ersten Match bestritten, sich mit drei Erfolgen den Vorstoss an die Weltranglistenspitze gesichert, und am Wochenende zeigte er seine zwei besten Leistungen, um den Trip nach Rotterdam auf bestmögliche Weise zu beenden. Er gewann das Turnier zum dritten Mal nach 2005 und 2012. (ram/sda)

Das sind die wichtigsten Rekorde von Roger Federer

1 / 29
Das sind die wichtigsten Rekorde von Roger Federer
quelle: epa/anp / koen suyk
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So verwöhnt werden Hunde für das chinesische Neujahrsfest

Video: srf

Unvergessene Tennis-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schwere Verletzungen – Sofia Goggia will nach Horror-Sturz trotzdem bei Olympia starten

Der schlimme Sturz von Sofia Goggia beim Super-G in Cortina d'Ampezzo hat gravierende Folgen für die Speed-Dominatorin dieses Winters: Die Olympia-Teilnahme der Italienerin ist in Gefahr.

Zur Story