DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08169725 Nick Kyrgios of Australia looks on during his men's singles fourth round match against Rafael Nadal of Spain at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 27 January 2020. EPA/LYNN BO BO

Ein Heiliger ist Nick Kyrgios nicht – während der Coronapause zeigt er sich jedoch vernünftig. Bild: EPA

Kyrgios wehrt sich nach Thiem-Attacke: «Euch fehlt das intellektuelle Level»



Dass Nick Kyrgios als Bad Boy des Tennis gilt, ist längst bekannt. Aber der Australier ist sich auch nicht zu schade, für seine Überzeugungen einzustehen. So kritisierte Kyrgios seine Tennis-«Kollegen» Novak Djokovic, Alexander Zverev und Dominic Thiem wegen ihrem fragwürdigen Verhalten während der Adria-Tour. Vor allem für Alexander Zverev, der während der Selbstisolierung Partys feierte, zeigte der Australier wenig Verständnis.

Auch Dominic Thiem wurde von Kyrgios kritisiert, der Österreicher teilte in einem Interview mit der «Tiroler Zeitung» nun aber selbst in Richtung Kyrgios aus. Dessen Kritik sei billig für einen, der selbst richtig viel Blödsinn gebaut habe: «Ich verstehe noch weniger, wenn er sich in alles einmischt. Es wäre besser, wenn er mit sich selber ins Reine kommt», so Thiem.

ABD0073_20200626 - MARIA ENZERSDORF - ÖSTERREICH: Dominic Thiem (AUT) am Freitag, 26. Juni 2020, während seines Spiels gegen David Pichler (AUT) im Finale der

Dominic Thiem teilt gegen Kyrgios aus – dessen Replik kommt umgehend und vehement. Bild: keystone

Kyrgios wiederum nahm das Interview als Anlass, um Thiem über Twitter ordentlich die Meinung zu sagen.

«Worüber redest Du eigentlich, Dominic Thiem? Von meinen Fehlern wie dem Zerstören von Schlägern? Fluchen? Hier und da ein Match abschenken? Sachen, die jeder macht?»

«Niemand von euch ist auf dem intellektuellen Level, um überhaupt zu verstehen, was ich meine. Ich versuche, euch für eure Handlungen verantwortlich zu machen.»

«Das zeigt doch, dass Thiem, Zverev und Djokovic denken, dass es ein Witz ist. Zwei von denen feiern während einer globalen Pandemie. Menschen verlieren ihr Leben, ihre Liebsten und Freunde und dann verteidigt Thiem diesen ‹Fehler›. Diese Leute stehen an der Spitze unseres Sports. Kopfschütteln.»

Auf dem Court werden wir Kyrgios vorerst nicht sehen. Für das Show-Turnier in Berlin nächste Woche sagte er – wie auch Zverev – ab. Kyrgios steckt im Lockdown in Australien fest und erklärt, dass es ihm um soziale Verantwortung gehe.

(zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die verrücktesten Kyrgios-Entgleisungen

1 / 7
Die verrücktesten Kyrgios-Entgleisungen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Grand-Slam-Titel nach Alter

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Djokovic schenkt jungem Fan das Racket – und der flippt komplett aus 😍

Novak Djokovic hat beim French Open dank eines 6:7 (6:8), 2:6, 6:3, 6:2, 6:4-Erfolgs gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas (ATP 5) seinen 19. Grand-Slam-Titel geholt. Damit fehlt dem «Djoker» nur noch eine Major-Trophäe, um mit Roger Federer und Rafael Nadal gleichzuziehen. Seine beiden Erzrivalen stehen derzeit bei 20. Grand-Slam-Titeln.

Während bei der serbischen Weltnummer 1 die Emotionen in den Runden zuvor immer wieder hochgingen, blieb Djokovic nach seinem zweiten French-Open-Titel …

Artikel lesen
Link zum Artikel