DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Federer zum gleichzeitigen WM- und Wimbledon-Final: «Sie werden von Moskau zu uns schauen»

Roger Federer wie üblich im Viertelfinal, Belinda Bencic gegen die ehemalige Nummer 1 Angelique Kerber ausgeschieden, aber dennoch einigermassen zufrieden. Der «Manic Monday» brachte kaum Überraschungen.



Das Traumszenario aus Schweizer Sicht hätte so ausgesehen: Im gleichen Moment wie Roger Federer auf dem Centre Court seinen Matchball verwertet, zieht Belinda Bencic gut 100 Meter entfernt auf dem Court 1 erstmals in die Viertelfinals ein. Während der achtfache Champion seinen Teil völlig diskussionslos erfüllte, wurde die 15 Jahre jüngere Ostschweizerin für eine starke Leistung sehr dürftig belohnt.

Bencic bezahlte am Ende ein wenig den Preis für die Verletzungen der letzten Monate, ja fast Jahre. Es fehlte ihr die Selbstverständlichkeit auf diesem Niveau, während Angelique Kerber den Grossteil der wichtigen Punkte gewann. Im ersten Satz führte Bencic 3:1, ehe sie fünf Games in Folge verlor. Allerdings hatte sie sowohl einen Spielball für eine 4:3-Führung als auch zwei Breakbälle zum 4:4-Ausgleich.

Im zweiten Durchgang kam die 21-jährige Schweizerin beim Stand von 5:4 und eigenem Aufschlag zu vier Satzbällen, konnte aber keinen nutzen. Besser machte es die Deutsche, die 2016 im Wimbledonfinal gestanden und das Jahr als Nummer 1 abgeschlossen hatte. Sie nutzte nach 1:48 Stunden ihren ersten Matchball zum 6:3, 7:6 (7:5) und ist nach dem Ausscheiden der Nummern 1 bis 10 der Setzliste als Nummer 11 die höchstklassierte Spielerin im Frauentableau.

Federer mal wieder auf Rekordjagd

Zwei Minuten zuvor hatte Roger Federer seinen 6:0, 7:5, 6:4-Sieg gegen den französischen Linkshänder Adrian Mannarino, die Nummer 26 der Welt, ins Trockene gebracht. Er gewann in Wimbledon seine Sätze Nummer 30 bis 32 in Folge und näherte sich damit bis auf zwei seiner Bestmarke aus den Jahren 2005 und 2006. Seinen Aufschlag hat er seit dem Halbfinal im letzten Jahr gegen Tomas Berdych nun in 81 Games hintereinander nicht mehr abgegeben. Immerhin musste Federer gegen den Linkshänder erstmals in diesem Jahr vier Breakchancen abwehren.

«Der Final wird auf jeden Fall stattfinden, ob mit oder ohne mich.»

Roger Federer

Roger Federer of Switzerland celebrates defeating France's Adrian Mannarino in their men's singles match, on day seven of the Wimbledon Tennis Championships, in London, Monday July 9, 2018. (AP Photo/Tim Ireland)

Roger Federer nimmt in Wimbledon seine gewohnte Pose ein. Bild: AP/AP

Das Spiel gab wenig zu diskutieren, sodass der 36-jährige Basler im Anschluss mehr über die unglückliche Situation Auskunft geben musste, dass sich am Sonntag, der Wimbledonfinal (Beginn 15.00 Uhr Schweizer Zeit) und der Final der Fussball-WM (Beginn 17.00 Uhr), möglicherweise mit England, überschneiden könnten. Federer meinte lachend: «Der Final wird auf jeden Fall stattfinden, ob mit oder ohne mich. Und auch der WM-Final. Ich mache mir eher Sorgen, dass die Leute in Moskau nur auf Wimbledon schauen, jeden Punkt verfolgen und die Fussballer auf dem Feld nicht wissen was los ist.» So wichtig sei für ihn und die Tenniswelt jedenfalls der Wimbledonfinal. Ernsthafter fügte er hinzu, er sehe da kein Problem.

epa06876428 Kevin Anderson of South Africa celebrates his win over Gael Monfils of France in their fourth round match during the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 09 July 2018. EPA/GERRY PENNY EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES

Kevin Anderson will Federer im Viertelfinal fordern. Bild: EPA/EPA

Anspruchsvoller könnten nun aber die Gegner werden. Im Viertelfinal am Mittwoch steht Federer mit dem als Nummer 8 gesetzten US-Open-Finalisten Kevin Anderson erstmals ein Top-Ten-Spieler im Weg. Der 2,03 m grosse Südafrikaner steht in Wimbledon im zehnten Anlauf erstmals in der Runde der letzten acht, Federer schaffte dies zum 16. Mal und baute damit seinen Rekord weiter aus. Auch hat er gegen Anderson in vier Spielen noch nie einen Satz verloren.

Bencic will Limit nach oben verschieben

Für Belinda Bencic ist zwar das Turnier zu Ende, nicht aber die Arbeit. Die Ostschweizerin zeigte sich enttäuscht, aber auch kämpferisch. «Ich bin heute an meinem Limit angelangt», erklärte sie nach der Niederlage gegen Kerber. «Aber ich will dieses Limit weiter verschieben und brauche mehr solcher Matches», sagte die ehemalige Nummer 7 der Welt. Sie war aber auch realistisch: «Hätte man mir vor dem Turnier die 4. Runde angeboten, hätte ich das gerne genommen.» Letztmals hatte sie am Australian Open vor zweieinhalb Jahren einen Grand-Slam-Achtelfinal erreicht.

epa06875547 Belinda Bencic of Switzerland plays Angelique Kerber of Germany in their fourth round match during the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 09 July 2018. EPA/GERRY PENNY EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES

Belinda Bencic kann es nicht fassen: Sie verpasste gegen Kerber zu viele Chancen. Bild: EPA/EPA

Bencic wird sich nun ein paar freie Tage gönnen und dann früh nach Nordamerika reisen, um sich auf die Hartplatzsaison einzustimmen. Sie wird in Washington starten und dann, Stand jetzt, in Montreal und Cincinnati die Qualifikation bestreiten. Der Umweg über die Qualifikation wird in Zukunft nicht mehr nötig sein. Nach Wimbledon verbessert sie sich in die ersten 45 der Weltrangliste. (zap/sda)

Liveticker: 09.07.18: Federer – Mannarino

Schicke uns deinen Input
Sandro Zappella
Ralf Meile
N. Y. P. D.
Roger Federer zum 16. Mal im Viertelfinal
Roger Federer (ATP 2) steht in Wimbledon zum 16. Mal im Viertelfinal. Der Baselbieter setzt sich gegen den Franzosen Adrian Mannarino (ATP 26) 6:0, 7:5, 6:4 durch.

Im Viertelfinal trifft Federer entweder auf den Südafrikaner Kevin Anderson (ATP 8) oder den Franzosen Gaël Monfils (ATP 44). (sda)
Belinda Bencic scheidet aus
Belinda Bencic (WTA 56) ist in Wimbledon im Achtelfinal gescheitert. Die Ostschweizerin unterlag der Deutschen Angelique Kerber (WTA 10) 3:6, 6:7 (5:7).

Bencic hatte in ihrem vierten Grand-Slam-Achtelfinal gute Chancen, zumindest einen Satz zu gewinnen. Sie führte im ersten Umgang mit 3:1, ehe sie danach acht von neun Games verlor. Trotzdem meldete sich Bencic zurück und hatte beim Stand von 5:4 mit eigenem Service vier Bälle zum Satzausgleich. (sda)
epa06875485 Belinda Bencic of Switzerland returns to Angelique Kerber of Germany in their fourth round match during the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 09 July 2018. EPA/GERRY PENNY EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES
Bencic – Kerber 3:6 6:7*
Ach, das gibt's doch nicht. Bencic kämpft bis zum bitteren Ende, muss schlussendlich aber Kerber den Vortritt ins Viertelfinale gewähren. Schade, da wäre etwas mehr drin gelegen. Doch zu viele Fehler hinderten Bencic, ihren Höhenflug fortzusetzen.
Belinda Bencic of Switzerland loses a point to Angelique Kerber of Germany during their women's singles match on the seventh day at the Wimbledon Tennis Championships in London, Monday July 9, 2018. (AP Photo/Kirsty Wigglesworth)
epa06875340 Angelique Kerber of Germany plays Belinda Bencic of Switzerland in their fourth round match during the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 09 July 2018. EPA/GERRY PENNY EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES
Entry Type
6:0, 7:5, 6:4 - Match - Roger Federer
Roger Federer gewinnt in drei Sätzen und steht im Viertelfinale. Nachdem der Schweizer den ersten Satz in nur 16 Minuten mit 6:0 gewinnen konnte, entschied sich auch Adrian Mannarino, hier mitzuspielen. Der Franzose zeigte teils sehr gute Schläge und Phasen, am Ende war Federer aber doch ein gutes Stück besser und gewinnt hier verdient in drei Sätzen.
Entry Type
40:0 - Matchball
Guter Aufschlag und jetzt drei Matchbälle für Roger Federer!
30:0
Federer legt mit Serve-and-Volley gleich vor. Noch zwei Punkte zum Matchgewinn.
Bencic – Kerber 3:6 6:6*
Bencic geht mit einem 2:4-Rückstand zum Seitenwechsel, liegt dabei mit zwei Minibreaks zurück. Kann sie dies noch wenden?
Entry Type
6:0 7:5 5:4 - Break - Roger Federer
Jaaa! Da ist das Break für Federer. Jetzt kann er für den Matchgewinn aufschlagen.
Entry Type
Vorteil Federer - Breakball
Ein jämmerlicher Stopball-Versuch von Mannarino bringt die nächste Breakmöglichkeit.
40:40
Mannarino wehrt mit Serve-and-Volley ab.
Entry Type
30:40 - Breakball
Federer holt sich den Breakball!
Bencic – Kerber 3:6 6:6*
Es geht ins Tiebreak zwischen Bencic und Kerber. Die Schweizerin rafft sich noch einmal auf nach den vier vergebenen Satzbällen und will nun über die «Verlängerung» in den dritten Satz gelangen. Und dies, nachdem Bencic einen Matchball abwehren musste. Sie gibt sich noch nicht geschlagen.
Belinda Bencic of Switzerland celebrates breaking the serve of Angelique Kerber of Germany during their women's singles match on the seventh day at the Wimbledon Tennis Championships in London, Monday July 9, 2018. (AP Photo/Kirsty Wigglesworth)
15:30
Vorerst sehen wir einen Aufschlag-Winner von Mannarino.
0:30
Federer startet perfekt ins Service-Spiel von Mannarino. So, jetzt wollen wir die Breakbälle sehen!
Entry Type
6:0 7:5 4:4 - Game - Roger Federer
Federer bringt das Game doch noch nach Hause, das war äusserst wichtig!
Vorteil Federer
Der Schweizer hat jetzt Spielball, das war knapp!
40:40
Federer wehrt einmal mehr mit dem Service ab.
Entry Type
Vorteil Mannarino - Breakball
Der Franzose macht viel Druck. Federer macht den Fehler und flucht. Da stimmt nicht mehr alles.
40:40
Yes, Federer wehrt auch die zweite Breakchance ab. Wieder muss er über den 2. Aufschlag, doch Mannarino bringt diesen nicht zurück.
Entry Type
30:40 - Breakball
Federer kann die erste Breakchance mit einem Vorhand-Winner abwehren.
Entry Type
15:40 - Breakball
Wieder muss Federer mehr Tennis spielen, als ihm lieb ist. Schlussendlich macht der Schweizer den Fehler und Mannarino hat zwei Breakbälle!
15:30
Wow, das war in extremis. Federer setzt den Ball gleich mehrfach auf die Linie und holt den Punkt.
0:30
Nach einem Zauberreturn von Mannarino und anschliessend gutem Netzspiel gerät Federer arg in Rücklage.
0:15
Federer gerät mit der Vorhand zu lang.
Entry Type
6:0 7:5 3:4 - Game - Roger Federer
Federer kann diese Chance nicht packen. Mannarino hält und legt damit wieder vor im dritten Satz.
Bencic – Kerber 3:6 5:5*
Das gibt's doch nicht! Bencic vergibt vier Satzbälle zum Ausgleich und muss schlussendlich den Game-Ausgleich hinnehmen. Schnell vergessen und nach vorne schauen!
40:30
Nein, vorerst nicht. Federer bleibt an der Netzkante hängen.
30:30
Mannarino bleibt dran. Gibt's es noch die Breakchance für Federer?
15:30
Aufschlag-Winner von Mannarino.
0:30
Yes! Federer macht viel Druck und schnuppert am Break. Come on!
Entry Type
6:0 7:5 3:3 - Game - Roger Federer
Federer holt sich das Game.
40:15
Saubere Rückhand von Mannarino.
40:0
Gleich noch ein Ass hinterher.
30:0
Ein weiteres Ass vom Maestro.
15:0
Federer mit dem Aufschlag und der Vorhand hinterher. Ein Klassiker.
Entry Type
6:0 7:5 2:3 - Game - Adrian Mannarino
Federer bleibt an der Netzkante hängen.
40:30
Federer mit dem Rückhand-Return-Winner.
40:15
Unglaublich, wie viel besser Mannarino jetzt aufschlägt als noch vor einer halben Stunde.
15:15
Grosses Tennis was die beiden jetzt zeigen. Das liegt vor allem daran, dass Mannarino jetzt auch mitspielt.
Entry Type
6:0 7:5 2:2 - Game - Roger Federer
Federer gleich ohne Mühe zum 2:2 aus im zweiten Satz.
40:15
Der Aufschlag bringt den nächsten Punkt.
30:15
Federer nimmt nach einem Ball von Mannarino eine Challenge und behält um Milimeter Recht.
15:15
Ein Rahmenball von Federer.
15:0
Federer mit einem guten Service.
Entry Type
6:0 7:5 1:2 - Game - Adrian Mannarino
Mannarino holt das Game mit einem Service-Winner zum Abschluss.
Vorteil Mannarino
Federer ist dran, doch dann kommt ein Rückhand-Hammer von Mannarino. Der Schweizer ist ohne Chance.
40:40
Herrlicher Passierball des Schweizers. Die kann er einfach.
Vorteil Mannarino
Federer verzieht eine Rückhand deutlich.
Bencic – Kerber 3:6 4:4*
Es kommt langsam in die heisse Phase des zweiten Satzes bei Belinda Bencic. Ein Break wäre nun ziemlich angebracht, um danach für den Satzausgleich servieren zu können.
40:40
Ist der Schweizer im Ballwechsel, ist er doch deutlich überlegen. So auch diesmal.
40:30
Wieder ein ausgezeichneter Service.
30:30
Der Aufschlag hilft dem Franzosen.
15:30
Mannarino bleibt dran, muss er auch.
0:30
Wow! Federer spekuliert auf einen Smash von Mannarino und holt den Punkt. Fantastisch!
0:15
Doppelfehler von Mannarino. Nehmen wir.
Entry Type
6:0 7:5 1:1 - Game - Roger Federer
Ganz stark dieses Servicespiel von Roger Federer. Er gewinnt es zu Null.
40:0
Federer mit Serve-And-Volley. Überragend, wie er am Netz abschliesst.
30:0
Federer mit guter Länge, Mannarino mit dem Fehler.
15:0
Federer mit dem Aufschlag erfolgreich.
Entry Type
6:0 7:5 0:1 - Game - Adrian Mannarino
Da ist das erste Game im dritten Satz für Adrian Mannarino.
40:0
Mannarino bei eigenem Aufschlag wieder einmal souverän.
30:0
Mannarino mit einem guten Start in den dritten Satz.
Entry Type
6:0 7:5 - Satz - Roger Federer
Der Schweizer holt sich diesen zweiten Satz! Diesmal kommt viel mehr Gegenwehr von Mannarino, doch wirklich gefährlich wurde der Franzose nie.

Entry Type
40:0 - Satzball
Federer holt die drei Satzbälle!
30:0
Mannarino mit dem Fehler. Noch zwei Punkte braucht Federer für den Satz.
15:0
Federer kann jetzt nach Hause servieren.
Entry Type
6:0 6:5 - Break - Roger Federer
Yes, da ist das Break für Roger!
Entry Type
15:40 - Breakball
Zwei Breakchancen für Federer, jetzt aber!
15:30
Federer jetzt wieder viel besser. Mannarino wankt, fällt er auch?
15:15
Uff, was das knapp. Mannarino im Glück, die Netzkante hilft ihm.
0:15
Return-Winner, so gefällt das!
Entry Type
6:0 5:5 - Game - Roger Federer
Federer holt das Game, weiter geht's im zweiten Satz.
40:0
Angriffsball mit der Vorhand, dann am Netz erfolgreich.
30:0
Das 8. Ass von Federer.
15:0
Schöne Vorhand ins offene Feld von Federer.
Entry Type
6:0 4:5 - Game - Adrian Mannarino
Wow, Mannarino verteidigt sich gegen die Laufrichtung akrobatisch und holt am Ende noch den Punkt. Applaus für diese Aktion!
40:0
Federer wieder mit einem Ball neben die Linie. Der Schweizer hat hier deutlich nachgelassen.
30:0
Federer jetzt mit viel zu viel unerzwungenen Fehlern. So wird es nichts mit dem Break.
Bencic – Kerber 3:6 1:2*
Im zweiten Satz ist wieder alles in der Reihe. Es ist also noch gar nichts verloren für Bencic. Allez!
Entry Type
6:0 4:4 - Game - Roger Federer
Federer holt das Game ohne Mühe.
40:15
Aufschlag und Vorhand von Federer. Ihr kennt es.
30:15
Ein Geschenk von Mannarino. Er ist eigentlich am Drücker, macht dann aber den Fehler.
15:15
Mannarino ist jetzt auch bei den Servicespielen von Federer regelmässig dran.
Entry Type
6:0 3:4 - Game - Adrian Mannarino
Mannarino führt mit 4:3 im zweiten Satz. Es war gerade sein erstes Servicespiel ohne Breakchance für Federer.
Vorteil Mannarino
Wieder legt der Franzose vor.
40:40
Federer bleibt dran.
40:30
Mannarino hat wieder einen Spielball.
30:30
Federer mit einem sensationellen Lob aus der Defensive. So macht er tatsächlich noch den Punkt. Überragend!
30:15
Federer mit einem guten Slice, Mannarino mit dem Fehler.
30:0
Mannarino jetzt mit einer Leichtigkeit, die er im ersten Satz vermissen liess.
Entry Type
6:0 3:3 - Game - Roger Federer
Federer erst gegen die Laufrichtung, dann mit dem Volley.
User Avatar
Das grossartigste Comeback?
von Ralf Meile
Lieber n.y.p.

Das ist schwierig, so aus dem Bauch heraus. Mir kommt immer diese Partie in den Sinn: Jana Novotna gegen Chanda Rubin an den French Open 1995 (die Details habe ich gegoogelt). Es stand 1:1 in den Sätzen, als Novotna im entscheidenden dritten Satz 5:0, 40:0 führte und somit drei Matchbälle hatte.

Aber Rubin gab nicht auf. Sie drehte die Partie, führte 6:5 und wurde dann selber gebreakt, ehe sie den eigentlich längst verlorenen Satz mit 8:6 und somit auch das Match noch gewann. Was für ein Comeback!

Im Wimbledon-Achtelfinal lag Jimmy Connors 1987 gegen den Schweden Mikael Pernfors 1:6, 1:6, 1:4 im Rückstand. Doch dem Amerikaner gelang die Wende: Er siegte 1:6, 1:6, 7:6, 6:4, 6:2.
40:30
Federer wieder mit dem Aufschlag.
30:30
Federer hat immer mehr Mühe mit dem Franzosen. Wieder ein Fehler.
30:15
Super Angriffsball, noch besserer Volley.
15:15
Federer am Netz, Mannarino kann passieren, der Ball geht aber ins Out.
0:15
Wird Mannarino jetzt auch bei Federer-Service gefährlich?
Bencic – Kerber 3:6 0:1*
Oh, das war nichts. Bencic verliert fünf Games in Folge und muss den ersten Satz an Kerber abgeben. Mal schauen, ob sie sich noch einmal fangen kann. Das erste Game im zweiten verliert sie jedoch auch gleich bei Aufschlag Kerber.
Belinda Bencic of Switzerland returns a ball to Angelique Kerber of Germany during their women's singles match on the seventh day at the Wimbledon Tennis Championships in London, Monday July 9, 2018. (AP Photo/Kirsty Wigglesworth)
Entry Type
6:0 2:3 - Game - Adrian Mannarino
Mannarino mit dem guten Aufschlag, er legt wieder vor.
Vorteil Mannarino
Mannarino hetzt Federer über den Platz.
40:40
Mannarino wehrt auch diese Breakchance ab.
Entry Type
Vorteil Federer - Breakball
Das ist Breakchance Nummer 6 im zweiten Satz.
40:40
Federer genau auf die Linie, Mannarino bringt den Ball nicht mehr zurück.
40:30
Federer verteidigt sich gut und schliesslich macht Mannarino den Fehler.
40:15
Guter Aufschlag des Franzosen.
30:15
Druck von Federer mit der Rückhand führt zum Fehler von Mannarino.
30:0
Nochmals zur Erinnerung. Mannarino hat im ersten Satz genau einen Punkt bei eigenem Aufschlag gewonnen. Das sieht jetzt schon deutlich anders aus.
User Avatar
Hilf uns, Ralf!
von N. Y. P. D.
Ralf,
ich bin schwer beeindruckt, wie locker Du im Statistikwühltisch diese interessanten Fakten zu Tage förderst.
Diese 18 Minuten für einen 2 Satz - Sieg von Jack Harper 1946 machen mich platt.

Ralf, eine unlösbare Aufgabe für Dich:

Welches Spiel in der GS - Geschichte gilt als das bemerkenswerteste Comback aller Zeiten ?
Vermutlich ein Spiel, bei dem ein Spieler so 0:6, 1:6, 1:4 0:40 zurücklag.
Gab es so ein Spiel ?
Entry Type
6:0 2:2 - Game - Roger Federer
Federer kann das Game dank des Aufschlags doch noch locker nach Hause bringen.
40:30
Federer reagiert auf den Druck mit einem Ass.
30:30
Mannarino spielt sich langsam in einen Rausch. Das sieht jetzt viel besser aus!
30:15
Federer regelt es mit dem Aufschlag.
15:15
Mannarino zeigt hier, weshalb er in Wimbledon im Achtelfinale steht und als Nummer 22 gesetzt ist. Im ersten Satz schlug er sich deutlich unter Wert.
15:0
Federer bei eigenem Aufschlag ohne Mühe.
Entry Type
6:0 1:2 - Game - Roger Federer
Der Franzose kann wieder vorlegen. Federer hat im zweiten Satz schon fünf Breakchancen ausgelassen. Sieht fast etwas nach Mitleid aus.
Vorteil Mannarino
Federer versucht zu passieren, scheitert aber deutlich. Jetzt ist der Schweizer doch sehr nachlässig.
40:40
Schade, ein zweiter Aufschlag und Federer trifft den Ball mit dem Rahmen.
Entry Type
Vorteil Federer - Breakball
Unglaublich, was der Schweizer mit seinen 36 Jahren noch alles ausgräbt. Die Belohnung ist ein weiterer Breakball.
40:40
Federer bleibt hartnäckig.
Vorteil Mannarino
Der Franzose holt sich den nächste Spielball, nachdem Federer auf 40:40 verkürzen konnte.
Bencic – Kerber 3:4*
Nun hat Kerber gegen Belinda Bencic mit Break vorgelegt. Nachdem die Schweizerin mit 3:1 und Break führte, holte sich Kerber drei Games in Folge. Aber das muss ja noch nichts heissen, in der zweiten Runde lag Bencic des öfteren mit Break hinten.
Angelique Kerber of Germany returns the ball to Belinda Bencic of Switzerland during their women's singles match on the seventh day at the Wimbledon Tennis Championships in London, Monday July 9, 2018. (AP Photo/Kirsty Wigglesworth)
40:30
Wieder ist Federer im Ballwechsel, doch wieder geht der Punkt an Mannarino.
30:30
Federer greift an, doch wie Houdini befreit sich Mannarino aus der Defensive und macht den Punkt.
15:30
Federer passiert herrlich. Schon wird es wieder brenzlig für Mannarino.
15:15
Der nächste Anlauf von Federer für das Break.
Entry Type
6:0 1:1 - Game - Roger Federer
Federer bringt das Game locker nach Hause.
40:0
Federer holt am Netz den nächsten Punkt.
30:0
Serve-and-Volley in Perfektion, abgeschlossen mit der Vorhand.
15:0
Federer mit einem Aufschlag-Winner.
Entry Type
6:0 0:1 - Game - Adrian Mannarino
Mannarino holt sich endlich sein erstes Game und legt im zweiten Satz vor!
Vorteil Mannarino
Federer greift einen zweiten Aufschlag an und haut den Ball ins Out.
40:40
Das erste Game will aber einfach nicht gelingen. Federer rückt vor, Mannarino setzt den Passierball neben die Linie.
Vorteil Mannarino
Der Franzose hat etwas Nervosität abgelegt und wird mit einem Fehler von Federer belohnt.
User Avatar
12 perfekte Spiele
von Ralf Meile
In der Geschichte des Tennis sind mindestens 12 Partien überliefert, die 6:0, 6:0, 6:0 endeten. Zuletzt gelang dies 2016 zwei Spielern, jeweils im Davis Cup: der Finne Jarkko Nieminen schlug Courtney John Lock aus Simbabwe mit diesem Resultat, der Ecuadorianer Emilio Gomez gewann so hoch gegen Adam Hornby aus Barbados.

An einem Grand-Slam-Turnier gewann letztmals Sergi Bruguera 6:0, 6:0, 6:0. Auf dem Weg zum French-Open-Sieg 1993 fertigte er Thierry Champion so ab. Der Franzose war nur dem Namen nach einer …
40:40
Federer lässt aber nicht locker. Langes Game für einmal.
User Avatar
Die kürzesten Männer-Spiele aller Zeiten
von Ralf Meile
Man glaubt es kaum, aber der kürzeste Grand-Slam-Final dauerte bloss 36 Minuten. Dann hatte William Renshaw seinen Gegner John Hartley 6:0, 6:1, 6:1 geschlagen. Das war im Jahr 1881.

Nur vier Minuten länger dauerte das Endspiel in Wimbledon 1936. Der grosse Fred Perry schlug Baron Gottfried von Cramm 6:1, 6:1, 6:0.

Der kürzeste Zweisätzer der Geschichte war der 6:0, 6:0-Sieg von Jack Harper über einen J. Sandiford im Jahr 1946. Das Spiel dauerte ganze 18 Minuten. Also nur doppelt so lange wie die Zeit, die Rafael Nadal vor einem Aufschlag benötigt …

In der Geschichte der ATP-Tour hält Francisco Clavet den Rekord, seit er 2001 in Schanghai Jian Shan in 25 Minuten 6:0, 6:0 abfertigte.
Vorteil Mannarino
Jetzt ist er ganz nahe am ersten Game!
User Avatar
Was wartet dann auf den Maestro?
von N. Y. P. D.
Roger pflegt schnell zu spielen, wenn ein Spiel der Fussball- oder Eishockey-Nationalmannschaft ansteht. Oder des FC Basel.
Wenn ich recht informiert bin, ist die Eishockey WM grandios zu Ende gegangen und unsere Fussball-Jungs sind jetzt in den Ferien.
Hmm ?
40:40
Mannarino kämpft, um sich endlich das erste Game in dieser Partie zu sichern. Diesmal couragiert mit einem Serve-and-Volley.
Entry Type
Vorteil Federer - Breakball
Wieder hat der Schweizer die Chance, sich den Service des Gegners zu schnappen.
Bencic – Kerber 3:2*
Da holt sich Bencic das erste Break zum 3:1, wird jedoch von Kerber gleich wieder zurück gebreakt. Somit weiterhin alles völlig offen im Achtelfinal der Schweizerin.
40:40
Tatsächlich, Mannarino wehrt auch die dritte Breakchance ab.
Entry Type
30:40 - Breakball
Oha, jetzt ist der Franzose aber aufgewacht. Das Publikum ist aus dem Häuschen, die wollen heute noch etwas Tennis sehen und unterstützen Mannarino nun.
Entry Type
15:40 - Breakball
Der zweite Punkte bei eigenem Aufschlag für Mannarino.
Entry Type
0:40 - Breakball
Wieder drei Breakbälle für Roger Federer!
0:30
Federer piesakt den Franzosen weiter. Er holt die ersten beiden Punkte.
Entry Type
6:0 - Satz - Roger Federer
Rogerer Federer holt sich den ersten Satz mit 6:0 und braucht dafür gerade mal 16 Minuten. Ganze 5 Punkte gab Federer dabei ab, vier davon bei eigenem Aufschlag. Will im Umkehrschluss heissen: Mannarino holt beim eigenen Service gerade mal einen Punkt.
Entry Type
Vorteil Federer - Satzball
Der 11. Winner bringt den Satzball.
40:40
King Roger macht dies mit einem Ass.
Bencic – Kerber 2:1*
Während Federer den Schnellzug auspackt, geht es bei Belinda Bencic etwas gemächlicher zu und her. Gegen die Deutsche Angelique Kerber ist bisher alles in der Reihe. Sowohl Kerber als auch die Schweizerin haben ihre Aufschlagspiele durchgebracht.
epa06875192 Belinda Bencic of Switzerland returns to Angelique Kerber of Germany in their fourth round match during the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 09 July 2018. EPA/GERRY PENNY EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES
Entry Type
30:40 - Breakball
Und da ist auf einmal die Breakchance für Mannarino. Das ist die erste Breakchance in diesem Turnier, die Federer abwehren muss.
30:30
Oha, Federer lässt nach.
30:15
Ass von Federer.
15:15
Jetzt mal wieder ein Erfolgserlebnis für Mannarino.
15:0
Federer holt sich auch diesen Punkt.
Entry Type
5:0 - Game - Roger Federer
Wieder ein Break zu Null für Federer! Mannarino hat bisher zwei Punkte gemacht. Zwei!
0:40
Doppelfehler von Mannarino. Passt zum Auftritt des Franzosen.
0:30
Longline-Winner für Roger Federer!
0:15
Mannarino gelingt hier rein gar nichts. Schon wieder ein Fehler.
Entry Type
4:0 - Game - Roger Federer
Wow, Federer macht hier keine halben Sachen. Er gewinnt das Service-Spiel zu Null.
40:0
Hat es Roger hier eilig? Vielleicht will er später noch bei Bencic zuschauen, die ja gleichzeitig im Einsatz ist.
30:0
Federer lässt nichts anbrennen. Er legt bereits wieder locker vor.
Entry Type
3:0 - Break - Roger Federer
Federer spielt etwas passiv und tatsächlich kommt der Fehler von Mannarino und damit das nächste Break.
Entry Type
0:40 - Breakball
Mannarino bewegt sich sehr schlecht. Wieder drei Breakchancen für Federer.
0:30
Der nächste Fehler von Mannarino. Der kann einem etwas Leid tun.
0:15
Rückhand-Winner von Federer. Es gelingt ihm praktisch alles.
Entry Type
2:0 - Game - Roger Federer
Federer mit einem weiteren Ass und schon hat er auch dieses Game. Nach total 4 gespielten Minuten.
40:15
Ass von Federer.
30:15
Und schon macht es Roger wieder besser: Winner mit der Vorhand.
15:15
Diese Vorhand ist zu ungenau.
15:0
Die Netzkante ist gütig zu Roger Federer.
Entry Type
1:0 - Break - Roger Federer
Da ist das Break für Federer! Wieder gerät Mannarino zu lang und schon hat der Schweizer den Vorteil.
Entry Type
15:40 - Breakball
Mit einer unfassbaren Vorhand holt sich Federer die ersten beiden Breakbälle.
15:30
Federer greift an, Mannrino versucht es mit dem Lob, der Ball segelt jedoch ins Aus.
15:15
Aufschlag-Winner des Franzosen.
0:15
Adrian Mannarino haut zum ersten Mal einen Ball ins Netz. Guter Start für Federer.
Entry Type
Los geht's - Erster Aufschlag des Spiels - Adrian Mannarino
Adrian Mannarino beginnt mit dem Service. Allez Roger!
Federer und Mannarino kommen auf den Centre Court
Natürlich spielt Roger Federer auch seine vierte Partie in Wimbledon auf den Hauptplatz, dem Centre Court. Der Schweizer und sein Gegner Adrian Mannarino sind bereits auf dem Platz und wärmen sich ein.

Head to Head
Die Bilanz gegen den Linkshänder Mannarino spricht ganz klar für den 36-jährigen Basler. In fünf Partien – darunter einmal in der 2. Runde in Wimbledon – hat er nur einmal einen Satz abgegeben. Das war im vergangenen Herbst auf dem Weg zum Turniersieg an den Swiss Indoors. «Da war er nahe dran, mich zu schlagen», warnt Federer. In Wimbledon fühlt er sich aber höchstwahrscheinlich noch wohler als in der heimischen St. Jakobshalle. (sda)
Federers perfekte Woche
Nach dem traditionellen Ruhetag steht in Wimbledon der «Super Monday» mit sämtlichen Achtelfinals der Männer und Frauen an. Die Chancen auf einen Traumfinal Roger Federer gegen Rafael Nadal sind weiter intakt.

Federer erreichte die zweite Woche in Wimbledon bereits zum neunten Mal ohne Satzverlust. «Nur» viermal gewann er dann allerdings auch den Titel. 2008 (gegen Nadal) und 2014 (gegen Novak Djokovic) verlor er im Final, 2011 (gegen Jo-Wilfried Tsonga) im Viertel- und vor zwei Jahren im Halbfinal (gegen Raonic). Dennoch scheint ein Traumfinal zwischen Federer und Nadal realistischer denn je, auch wenn der Spanier seit 2011 nie mehr über die Achtelfinals hinauskam. Diesmal kommen ihm aber auch die meteorologischen Bedingungen entgegen. Seit Wochen leidet England unter Trockenheit und Hitze. In der zweiten Woche werden die Courts deshalb immer mehr Hartplätzen mit hoch abspringenden Bällen ähneln. Ideal für Nadal, der zudem immer wieder betont, dass er bei Sonnenschein viel lieber spielt.
Switzerland's Roger Federer gives a thumbs up after winning his men's singles match against Germany's Jan-Lennard Struff, on the fifth day of the Wimbledon Tennis Championships in London, Friday July 6, 2018. (AP Photo/Ben Curtis)

Das sind die wichtigsten Rekorde von Roger Federer

Das könnte dich auch interessieren:

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

 654 Millionen Franken Verlust für die Swiss

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Roger Federer baut sein Marken-Imperium aus – und lässt ein neues Logo schützen

Seit Januar hat Roger Federer keinen Ernstkampf mehr bestritten. Recherchen von CH Media zeigen: Der Tennisspieler hat die Zeit genutzt, um sein Geschäftsimperium zu erweitern. Besonders Auffällig: ein neues, bisher unbekanntes Markenlogo.

Anfang Dezember verkündete Roger Federer die frohe Kunde für seinen Anhang. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft stehen wieder mit seinem ikonischen RF-Logo bedruckte Kappen zum Verkauf – und das gleich in acht verschiedenen Farben. Erst im Februar hatten Federer und sein früherer Ausrüster Nike sich nach zwei Jahren Tauziehen einigen können. Die Rechte wurden von Nike auf die Tenro AG übertragen, unter deren Dach Federer seine kommerziellen Aktivitäten zusammenfasst.

Im Sommer präsentierte der …

Artikel lesen
Link zum Artikel