Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Australian Open, Final

Federer – Cilic 6:2, 6:7, 6:3, 3:6, 6:1

«Das Märchen geht weiter» – so beginnt Federer seine Siegesrede, dann fliessen die Tränen

Roger Federer gewinnt das Australian Open und holt sich damit die 20. Grand-Slam-Trophäe seiner Karriere. Er setzt sich im Final gegen den Kroaten Marin Cilic 6:2, 6:7 (5:7), 6:3, 3:6, 6:1 durch.



In seinem insgesamt 30. Grand-Slam-Final triumphierte Federer zum 6. Mal in Melbourne und ist damit mit Roy Emerson und Novak Djokovic Rekordsieger des Australian Open. Zudem ist Federer mit 36 Jahren und 173 Tagen der zweitälteste Spieler, der jemals ein Grand-Slam-Turnier gewinnen konnte. Etwas älter war nur noch der Australier Ken Rosewall, der 1972 bei seinem Australian-Open-Sieg 37 Jahre und 62 Tage alt war.

Federer und «Norman» wieder vereint:

Bei seiner Siegerrede konnte Federer am Ende die Tränen nicht mehr zurückhalten. «Ich bin so glücklich. Das Märchen geht für mich weiter, und das nach dem fantastischen letzten Jahr, das ich hatte. Es ist einfach unglaublich», sagte der erfolgreiche Titelverteidiger und sorgte für eine geschlossene Standing Ovation im ausverkauften Stadion. Selbst Rod Laver hielt diesen Moment mit seinem Handy fest.

«Ich liebe euch alle», stammelte er am Ende seiner Rede in Richtung seiner Box, wo unter anderen seine Frau Mirka, die Trainer Ivan Ljubicic und Severin Lüthi sowie seine Eltern sassen. «Ich konnte nicht sprechen», sagte Federer. «Es war schrecklich.»

Die emotionale Siegesrede:

Blitzstart und dann das grosse Zittern

Im zehnten Duell gegen den als Nummer 6 gesetzten Cilic legte Federer unter dem geschlossenen Dach der Rod-Laver-Arena einen Blitzstart hin. Nach nur 24 Minuten hatte der Schweizer den ersten Satz gewonnen und bei eigenem Aufschlag nur zwei Punkte abgegeben. Der US-Open-Sieger von 2014 konnte sich im Verlauf der Partie steigern, blieb aber fehleranfällig. Erst im Tiebreak nutzte der Kroate den dritten von drei Satzbällen zum 7:5.

abspielen

Die Highlights der Partie. Video: YouTube/Smash TV

Federer liess sich von seinem ersten Satzverlust im Turnier aber nicht beirren. Beim Stand von 3:2 gelang Federer das entscheidende Break zum 4:2. Wenig später servierte der Schweizer zu Null zum 6:3-Satzgewinn. Auch in den vierten Satz ging Federer gleich mit einem Break. Eine Chance zum Doppelbreak verpasste der Schweizer allerdings und liess damit Cilic wieder ins Spiel kommen. Der Kroate erzwang einen fünften Satz, in welchem er aber schnell mit Doppelbreak 1:5 in Rückstand geriet. Federer verwandelte nach 3:02 Stunden den ersten von drei Matchbällen.

Dass die Partie unter geschlossenem Dach stattfand, sorgte im Vorfeld des Finals für hitzige Diskussionen. Weil der Grenzwert, der sich aus Parametern wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und UV-Strahlung zusammensetzt, überschritten wurde, trat die Extreme Heat Policy in Kraft – in der Night-Session. Am Tag war das Thermometer bis auf 39 Grad geklettert.

Federer rückt Nadal auf die Pelle

Dank dem 20. Sieg im 30. Major-Final baute Federer seine Rekordmarken weiter aus. Als erster Spieler erreichte er die Marke von 20 Grand-Slam-Titeln, vor ihm schafften dies nur Margaret Court (24), Serena Williams (23) und Steffi Graf (22). Mit sechs Titeln in Melbourne gehört er zusammen mit Novak Djokovic und Roy Emerson zu den Rekordsiegern am Australian Open.

Und auch die Nummer 1 der Weltrangliste wird wieder zum Thema. Federer verringerte seinen Rückstand in der Weltrangliste auf Rafael Nadal auf 155 Punkte. Während der Schweizer die 2000 Punkte für seinen Vorjahressieg verteidigte, büsste der im Viertelfinal gescheiterte Spanier an Terrain ein, nachdem er im Vorjahr den Final erreicht hatte. Bereits Ende Februar könnte Federer zur ältesten Nummer 1 avancieren, sofern Federer und Nadal bereits früher auf die Tour zurückkehren. (pre/sda)

Tennisspieler mit mindestens zwei Grand-Slam-Titeln (seit 1968)

Roger Federers Major-Titel – ALLE Grand-Slam-Titel des Schweizer Tennisstars

Alle Turniersiege von Roger Federer als Profi

Unvergessene Tennis-Geschichten

06.01.1996: Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

20.01.2013: Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

21.01.1999: «Yips» beschert Anna Kurnikowa trotz Sieg einen unglaublichen Negativrekord 

Link zum Artikel

24.01.2001: Hingis macht Kleinholz aus Serena und Venus und stürmt in den Australian-Open-Final

Link zum Artikel

26.01.2002: Martina Hingis' Traum schmilzt bei 50 Grad im Glutofen von Melbourne weg

Link zum Artikel

01.02.2009: Federer verpasst Sampras' Rekord und weint nach Pleite gegen Nadal bittere Tränen

Link zum Artikel

13.02.2000: Roger Federer verliert seinen ersten Final, weint bittere Tränen und jammert, er werde nie mehr in ein Endspiel kommen

Link zum Artikel

30.03.2002: Roger Federer bodigt zum ersten Mal die Weltnummer 1 – und diese ist sich sicher: «Er kann den Durchbruch schaffen»

Link zum Artikel

30.04.1993: Wie ein Messerstich die Tenniswelt veränderte

Link zum Artikel

31.05.2009: Robin Söderling fügt Rafael Nadal die einzige Niederlage an den French Open zu und ebnet Roger Federer den Weg zum Karriere-Grand-Slam

Link zum Artikel

01.06.2009: Gedanklich ist Federer wohl schon ausgeschieden. Dann rettet ihn eine unglaubliche Vorhand auf dem Weg zum Karriere-Slam 

Link zum Artikel

05.06.1989: Mondbälle, Krämpfe und ein «Uneufe»-Aufschlag – der 17-jährige Michael Chang treibt Ivan Lendl mit seinem Psychokrieg in den Wahnsinn

Link zum Artikel

05.06.1999: Hingis' schwärzeste Stunde – zwei «Uneufe»-Aufschläge, gellende Pfiffe und bittere Tränen

Link zum Artikel

06.06.2005: Nadals erster erster Streich am French Open – ganz Paris verliebt sich in das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel

05.07.1997: Martina Hingis ist mit 16 Jahren die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

07.07.1985: Als jüngster Spieler aller Zeiten gewinnt Boris Becker Wimbledon und löst so einen Tennis-Boom in Deutschland aus

Link zum Artikel

08.07.2001: Die Weltnummer 125 triumphiert in Wimbledon: Goran Ivanisevics grosser Traum wird doch noch wahr

Link zum Artikel

08.08.1992: Marc Rosset holt sich an Roger Federers 11. Geburtstag den einzigen grossen Titel, der dem «Maestro» noch fehlt

Link zum Artikel

10.08.2003: Andy Roddick ist einen Sommer lang der beste Tennisspieler des Planeten – dann vergeht ihm das Lachen für lange, lange Zeit

Link zum Artikel

04.09.1977: Bei McEnroes drittem US-Open-Auftritt wird ein Zuschauer mitten im Stadion durch eine Pistolenkugel verletzt

Link zum Artikel

05.09.1996: Sampras kotzt gegen Corretja auf den Court – denkwürdigstes US-Open-Tiebreak aller Zeiten 

Link zum Artikel

20.09.2009: «Who ist the beeest? Better than the reeest?» Federer outet sich nach dem Davis-Cup-Sieg gegen Italien als Party-Tiger

Link zum Artikel

25.10.2002: Nach Roger Federers Gegensmash wirft ihm Andy Roddick frustriert das Racket vor die Füsse

Link zum Artikel

24.11.2009: Das kommt uns Spanisch vor – im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachflash

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

38
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
38Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Socceroo04 28.01.2018 18:19
    Highlight Highlight 2️⃣0️⃣ 🏆 DEFINITIV GOAT !!!!!
    • AJACIED 28.01.2018 19:55
      Highlight Highlight GOAT heisst auf englisch übrigens Ziege 😂😂😂
      Falls du das meinst was du meinst dann gebe dir die Mühe und mache einen Punkt nach jedem Buchstaben 🙈😂😂😂🤷‍♀️
    • AJACIED 28.01.2018 23:56
      Highlight Highlight Omg Sry das ist die Realität du nichtwissender.
      Falls du es nicht weisst!! dein G.... schreibt man G.O.A.T. Tscheggsch de pögg 🙈🤦‍♀️
    • Tribesman 29.01.2018 06:04
      Highlight Highlight GOAT
      Benutzer Bild
  • Triumvir 28.01.2018 14:48
    Highlight Highlight Spätestens jetzt sollte die Joggeli-Arena in Roger Federer Arena umbenannt werden...Roger der grösste und beste Schweizer Sportler aller Zeiten!
  • Max Dick 28.01.2018 14:16
    Highlight Highlight Was ist die richtige Antwort, wenn man drei GS-Finals hintereinander verliert? Richtig, 3 solche Finale hintereinander gewinnen. Gut gemacht Roger!
  • Calisthenics 28.01.2018 14:15
    Highlight Highlight 20 Grand Slam Titel in
    15 Jahren.
    6 Jahre war ich bei Roger's Titel Nummer eins.
    1 Idol und Vorbild, für immer.
    • Richu 28.01.2018 15:26
      Highlight Highlight Frage mich, wie man bei einem so guten Kommentar von Calisthenics "Blitze" verteilen kann!
    • Mia_san_mia 28.01.2018 15:46
      Highlight Highlight @Richu: Es gibt halt immer ein paar Idioten...
  • Glögglifrösch 28.01.2018 14:06
    Highlight Highlight 🏆 Wimbledon 2003
    🏆 Australian Open 2004
    🏆 Wimbledon 2004
    🏆 US Open 2004
    🏆 Wimbledon 2005
    🏆 US Open 2005
    🏆 Australian Open 2006
    🏆 Wimbledon 2006
    🏆 US Open 2006
    🏆 Australian Open 2007
    🏆 Wimbledon 2007
    🏆 US Open 2007
    🏆 US Open 2008
    🏆 French Open 2009
    🏆 Wimbledon 2009
    🏆 Australian Open 2010
    🏆 Wimbledon 2012
    🏆 Australian Open 2017
    ... und jetzt ...
    🏆 Wimbledon 2017
    ... und jetzt...
    🏆 Australian Open 2018

    🎾Ich ziehe 20mal meinen Hut🎩
  • manuel0263 28.01.2018 13:54
    Highlight Highlight Na, so gar nichts von den Federer-Hatern heute? Wo Ihr doch im 4.Satz hoffen durftet... Dieser Mann ist ohne jeden Zweifel ein ganz grosser Sportler und dabei immer ein Gentleman. Wer Vorbilder sucht...hier habt Ihr eines! Congratulations Roger!
  • RETO1 28.01.2018 13:37
    Highlight Highlight unser Nationalheld
  • nosi2 28.01.2018 13:26
    Highlight Highlight Jedesmal wenn ich Watson öffne und etwas über Sport lese: Genie Bouchard.
    Muss das sein?
  • Wasmeinschdenndu? 28.01.2018 13:25
    Highlight Highlight Bitte hör nie auf zu spielen!!!
    Was für eine Legende!
  • flyingdutch18 28.01.2018 13:25
    Highlight Highlight Federers Geheimrezept: Sein Bezug zum Publikum! Es hilft ihm zu fokussieren und es trägt ihn bei den entscheidenden Punkten.
  • Liv_i_am 28.01.2018 13:20
    Highlight Highlight Unglaublich! Der siebente aller Siebensieche ;)
  • ostpol76 28.01.2018 13:19
    Highlight Highlight Ohne Worte... Einfach nur danke für diese einmaligen Momente.
    Benutzer Bild
  • lily.mcbean 28.01.2018 13:09
    Highlight Highlight Greatest of all time! 20! Wahnsinn! Ich krieg mich heute glaube ich nicht mehr ein.
  • Capoditutticapi 28.01.2018 13:00
    Highlight Highlight Ich liebe dich Roger
  • weepee 28.01.2018 12:59
    Highlight Highlight 🏆
  • Mia_san_mia 28.01.2018 12:45
    Highlight Highlight 🏆🏆🏆🏆🏆🏆🏆🏆🏆🏆🏆🏆🏆🏆🏆🏆🏆🏆🏆🏆
    • Beaudin 28.01.2018 13:35
      Highlight Highlight Tigers 🏆 1976 Rappi 😂😂😂
    • Mia_san_mia 28.01.2018 15:47
      Highlight Highlight Rappi hat in einer Woche auch einen.
    • Beaudin 28.01.2018 20:26
      Highlight Highlight Hoffentlich Hopp Rappi die Steinböcke müssen geschlagen werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • N. Y. P. D. 28.01.2018 12:43
    Highlight Highlight 20 Grand Slams

    Unfassbar. Wir sind so stolz auf Dich.
  • haegipesche 28.01.2018 12:42
    Highlight Highlight ROSCHEEEEEE
  • Freilos 28.01.2018 12:37
    Highlight Highlight Congrats Roger zum 20. Grand Slam Titel!
  • Calvin Whatison 28.01.2018 12:12
    Highlight Highlight Rosche biiitte. Welsch mini Närve!! 🙄
  • birdiee 28.01.2018 10:58
    Highlight Highlight Come on roger!!
    Was für ein Start... Und jetzt weiter so!
  • Mia_san_mia 28.01.2018 09:46
    Highlight Highlight Also bis jetzt geht das fast zu einfach...
    • Beaudin 28.01.2018 13:10
      Highlight Highlight einfach ist es 0 zu 4
  • Luca Brasi 28.01.2018 09:45
    Highlight Highlight Wenigstens im liveticker führt Cilic mit 3:0 im ersten Satz. 😜
  • Toerpe Zwerg 28.01.2018 09:41
    Highlight Highlight Als Taliban im Namen der korrekten Sprache:

    "Ach wie werde ich ihn vermissen wenn er hoffentlich in ferner Zukunft dann zurücktritt."

    "Hoffentlich" bezieht sich hier auf "Zurücktreten". Der Schreibende hofft also auf Federers Rücktritt.

    Was er sagen wollte lautet korrekt formuliert: Wenn er in hoffentlich ferner Zukunft zurücktritt.
    • Beobachter24 28.01.2018 12:38
      Highlight Highlight „... zurücktreten wird.“
    • Toerpe Zwerg 28.01.2018 13:14
      Highlight Highlight Korrekt. Habe ich übersehen.
    • huck 28.01.2018 18:43
      Highlight Highlight "Als Taliban im Namen ..."
      Das allein ist schon so widerwärtig ...
      (Und dann: Wer Grammatik und Rechtschreibung kritisiert, sollte dann schon wenigstens auch die Kommaregel korrekt anwenden können.)
    Weitere Antworten anzeigen

Roger Federers 18 Jahre dauernde Reise vom ersten zum 100. Turniersieg

Roger Federer knackt in Dubai eine historische Marke: Er gewinnt seinen 100. Titel auf der Profitour. Im Final besiegt Federer den Griechen Stefanos Tsitsipas 6:4, 6:4.

6601 Tage oder 18 Jahre und einen Monat nach seinem ersten ist Roger Federer zu seinem 100. Turniersieg gekommen. Die Premiere feiert er am 4. Februar 2001 in Mailand dank einem Sieg gegen den Franzosen Julien Boutter.

Den 10. Titel holte er zweieinhalb Jahre später. Ab dann ging die Titeljagd rasant vonstatten. Die nächsten 20 sicherte er sich in weniger als zwei Jahren – den 20. im September 2004 mit einem 6:0, 7:6, 6:0 gegen Lleyton Hewitt beim US Open, den 30. im Juli 2005 in Wimbledon …

Artikel lesen
Link zum Artikel