Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wimbledon, 3. Runde, ausgewählte Spiele

Männer:
Kyrgios vs. Lopez 6:3 6:7 6:3 6:4
Tsonga s. Isner 6:7 3:6 7:6 6:2 19:17
Pouille s. Del Potro 6:7 7:6 7:5 6:1
Gasquet s. Ramos-V. 2:6 7:6 6:2 6:3
Berdych s. Zverev 6:3 6:4 4:6 6:1

Frauen:
Pawljutschenkowa s. Bacsinszky 6:3 6:2

Vandeweghe s. Vinci 6:3 6:4
Kusnezowa s. Stephens 6:7 6:2 8:6
Makarowa s. Strycova 6:4 6:2
S. Williams s. Beck 6:3 6:0

Britain Tennis - Wimbledon - All England Lawn Tennis & Croquet Club, Wimbledon, England - 3/7/16 Switzerland's Timea Bacsinszky after falling during her match against Russia's Anastasia Pavlyuchenkova while a ball boy helps her with her racket REUTERS/Toby Melville

Symbolisch: Timea Bacsinszky am Boden (sie hat sich beim Sturz nicht verletzt).
Bild: TOBY MELVILLE/REUTERS

Tsonga gewinnt Mammut-Spiel nach 0:2-Satzrückstand mit 19:17 im 5. Satz – Bacsinszky fliegt raus

Der Middle Sunday, der wegen des vielen Regens anberufen wurde, bringt Timea Bascinszky kein Glück. Die Waadtländerin scheitert am Grand-Slam-Turnier von Wimbledon in der dritten Runde an der Russin Anastasia Pawljutschenkowa 3:6, 2:6. Für ein Highlight sorgten derweil Jo-Wilfried Tsonga und John Isner.



Timea Bacsinsky (WTA 11) konnte die Leistung aus dem Vorjahr, als in Wimbledon die Viertelfinals erreichte, nicht bestätigen. An der diesjährigen Ausgabe, die der 27-Jährigen auch Pech mit Regen und Verschiebungen brachte, ist bereits in der dritten Runde Schluss.

Anastasia Pawljutschenkowa (WTA 23) war im dritten Aufeinandertreffen der beiden (head-to-head bis dahin 2:1 für Bacsinszky) von Anfang an besser und dominierte die Schweizerin mit starkem Grundlinienspiel. Bacsinszky hatte bei eigenem Aufschlag Mühe und musste sich beim Stand von 3:5 breaken lassen – die Vorentscheidung im ersten Satz.

Britain Tennis - Wimbledon - All England Lawn Tennis & Croquet Club, Wimbledon, England - 3/7/16 Russia's Anastasia Pavlyuchenkova celebrates winning her match against Switzerland's Timea Bacsinszky REUTERS/Paul Childs

Zu stark: Anastasia Pawljutschenkowa.
Bild: PAUL CHILDS/REUTERS

Im zweiten Durchgang versuchte die Westschweizerin, aggressiver zu spielen, aber auch dieser Plan fruchtete nicht. Pawljutschenkowa, die zeitweise von Martina Hingis trainiert wurde, blieb an ihrem 25. Geburtstag die bessere Spielerin und sicherte sich den zweiten Satz und damit das Spiel mit 6:2.

Wieder ein Marathon für Isner – dieses Mal verliert er 17:19

John Isner schrieb 2010 in Wimbledon Geschichte. Beim 6:4, 3:6, 6:7, 7:6, 70:68 gegen Nicolas Mahut setzte er sich im mit Abstand längsten Duell im Männertennis nach 11 Stunden und 5 Minuten durch.

John Isner of the U.S reacts during his men's singles match against Jo-Wilfried Tsonga of France on day seven of the Wimbledon Tennis Championships in London, Sunday, July 3, 2016. (AP Photo/Tim Ireland)

Dieses Mal kein Glück im Marathon-Match für John Isner.
Bild: Tim Ireland/AP/KEYSTONE

Heute lieferte er wieder gegen einen Franzosen ein Mammutmatch – allerdings mit schlechtem Ausgang. Gegen Jo-Wilfried Tsonga scheidet der Amerikaner mit 7:6, 6:3, 6:7, 2:6, 17:19 trotz 2:0-Satzführung und einem vergebenem Matchball bei 17:16 am Ende nach 4:26 Stunden aus. Alleine der Entscheidungssatz dauerte 2:08 Stunden. Die Partie begann am Samstag, musste dann wegen Dunkelheit heute beendet werden. (drd/fox)

So freut sich Tsonga nach dem Marathon-Match.

Verregnete Tennis-Fans auf dem «Henman Hill»

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

Link zum Artikel

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

Link zum Artikel

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

Link zum Artikel

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unvergessen

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

5. Juli 1997: Erst 16 Jahre ist Martina Hingis alt, als sie das Grand-Slam-Turnier von Wimbledon gewinnt. Es ist das Highlight in der Karriere der besten Schweizer Tennisspielerin aller Zeiten.

«Game, set and match Miss Hingis, 2:6, 6:3, 6:3». Mit 16 Jahren, 9 Monaten und 5 Tagen holt Martina Hingis in Wimbledon als jüngste Spielerin des 20. Jahrhunderts den Titel. Obwohl ihre Gegnerin, die Tschechin Jana Novotna, auf Rasen grundsätzlich besser ist, kann sich die Schweizerin durchsetzen.

Mutter und Trainerin Melanie Molitor sagt in der «Basler Zeitung»: «Andere spielen manchmal besser, aber Martina gewinnt, weil sie frei ist, weil sie sich von jedem Druck und allen Problemen lösen …

Artikel lesen
Link zum Artikel