Sport
Velo

Alaphilippes Frau Marion Rousse wehrt sich gegen Teamchef Lefevere

18-01-2024 Tour Down Under Tappa 03 Tea Tree Gully - Campbelltown 2024, Soudal - Quick Step Alaphilippe, Julian Tea Tree Gully PUBLICATIONxNOTxINxITAxFRAxNED
Für einmal ohne Helm: Julian Alaphilippe präsentiert sich Mitte Januar den Fans in Australien.Bild: www.imago-images.de

«Zu viel Partys, zu viel Alkohol» – Alaphilippes Frau wehrt sich gegen lästernden Teamchef

Er ist einer der beliebtesten Radprofis der Welt. Weil er zugleich einer der teuersten ist und zuletzt kaum mehr siegte, wird Julian Alaphilippe aber auch scharf kritisiert – öffentlich vom eigenen Boss.
21.02.2024, 16:2521.02.2024, 17:29
Ralf Meile
Folge mir
Mehr «Sport»

«Julian ist ein guter Junge. Aber nachdem er seinen Mega-Vertrag unterschrieben hatte, hörte er auf, Leistung zu bringen.»

Was klingt wie der Kommentar eines unzufriedenen Fans unter einem Instagram-Post, wäre kein Problem, wenn es der Kommentar eines unzufriedenen Fans wäre. Das Problem ist: Es ist der Kommentar von Julian Alaphilippes eigenem Chef.

Patrick Lefevere, der ebenso streitbare wie erfolgreiche Manager der Profi-Equipe Soudal Quick-Step, machte diese Aussage im belgischen Magazin «Humo». Ob man in der Saison 2024 die Wiederauferstehung des zweifachen Weltmeisters, dessen Leistungen zuletzt zu wünschen übrig liessen, erlebe, wurde der 69-jährige Belgier gefragt. Lefevere äusserte starke Zweifel. «Wenn man älter wird, muss man sich mehr um sich selbst kümmern, man muss härter trainieren und darf nicht das Handtuch werfen.»

IMAGO / Panoramic International

ALAPHILIPPE Julian (FRA) of DECEUNINCK - QUICK - STEP and LEFEVERE Patrick pictured during a press conference, PK, Pressekonferenz CYCLISME : Tour de France 2019 - Jou ...
Der Star und sein Chef: Alaphilippe fährt schon seine ganze Profikarriere für Lefeveres Team.Bild: imago-images.de

«Ich sagte ihm: So kann es nicht weitergehen»

Beim 31-jährigen Alaphilippe müsse es «Klick» machen, forderte sein Teamchef. Im November habe er ihm, seiner Ehefrau und seinem Manager bei einem Treffen klargemacht, dass mehr kommen müsse angesichts des Gehalts. Dieses wird auf rund 2,2 Millionen Franken im Jahr geschätzt, ein Betrag, mit dem es Alaphilippe in die Top Ten der bestverdienenden Radprofis schafft.

«Ich sagte ihm: So kann es nicht weitergehen. Wenn du noch einmal Mist baust, werde ich dich auf der Stelle feuern. Diese Botschaft kam an», so Lefevere. Auf Nachfrage erklärte er auch, was Alaphilippe in seinen Augen falsch mache: «Zu viel Partys, zu viel Alkohol.» Der Franzose stehe zu sehr unter der Knute seiner Ehefrau Marion Rousse.

ROUSSE Marion: Tour de France Femmes 2023 1. Stage ROUSSE Marion FRA Event Director Querformat - quer - horizontal - Landscape - Event/Veranstaltung: Tour de France Femmes avec Zwift 1. Stage - Catego ...
Mehr als «Spielerfrau»: Marion Rousse ist Direktorin der Tour de France der Frauen.Bild: www.imago-images.de

Rousse bittet um Respekt

Diese holte nun zum Konter aus. Am Mittwochnachmittag wandte sich Rousse, die Direktorin der Tour de France der Frauen ist, in einem öffentlichen Statement an Lefevere. «Dass er unser Privatleben in der Form angreift, ist inakzeptabel», so Rousse. «Ich trinke überhaupt keinen Alkohol, wirklich nie. Und das mit den Partys stimmt auch nicht, denn mit einem dreijährigen Kind ziehst du es vor, morgens fit zu sein.» Sie bitte ihn, aufzuhören, solchen Quatsch zu verbreiten und mehr Respekt und Klasse zu zeigen.

Der Fahrer selber äusserte sich bislang nicht. Julian Alaphilippe, der durch eine angriffige Fahrweise viele Fanherzen eroberte, wurde 2020 und 2021 Weltmeister. Seither gelang es ihm nur noch sehr selten, mit Siegen für Aufsehen zu sorgen.

Alaphilippe steht noch bis Ende Jahr bei Soudal Quick-Step unter Vertrag. Möglich, dass er dann gleich ganz aufhört. Er wisse noch nicht, ob er weitermache, sagte der Franzose vor einigen Wochen in Australien.

Den Start in diese Saison darf Julian Alaphilippe als gelungen betrachten. Bei der Tour Down Under fuhr er bei den hügeligen Etappen vorne mit, die Rundfahrt beendete er als Sechster. Am Samstag steht er am Start, wenn mit dem Eintagesrennen Omloop Het Nieuwsblad in Ostflandern die Klassiker-Saison eingeläutet wird.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen
Regenbogen-Parade: Die Strassen-Weltmeister seit 1998
1 / 23
Regenbogen-Parade: Die Strassen-Weltmeister seit 1998
1998: Oscar Camenzind (Schweiz).
quelle: keystone / michele limna
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Nico entdeckt auf dem E-Bike dank des Turbogangs ein neues Talent – sorry: «Talent»
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Die Pogacar-Show – wie der Giro d’Italia den Favoriten mit unmoralischem Angebot verführt
Beim 107. Giro d’Italia dreht sich fast alles um Tadej Pogacar. Weshalb die Organisatoren dem Slowenen den roten Teppich ausrollen, sich ihn als Gesamtsieger wünschen – und dafür Langeweile in Kauf nehmen.

Drei der ersten zwölf Etappen hat Tadej Pogacar gewonnen, seit dem zweiten Tag trägt er die Maglia Rosa. Sein Vorsprung auf den ersten Verfolger im Gesamtklassement, Daniel Martinez, beträgt 2:40 Minuten. Nach der ersten von drei Wochen und noch vor der Königsetappe vom Sonntag ist nicht absehbar, wer ihn beim Giro d’Italia herausfordern soll.

Zur Story