Sport
Velo

Sagan sprintet zum 12. Etappensieg – Cancellara verliert Leadertrikot

Tour de Suisse, 2. Etappe
1. Peter Sagan (Slk)
2. Maximiliano Richeze (Arg)
3. Michael Matthews (Aus)
Regnerisches Wetter und die Flucht einer vierköpfigen Gruppe prägten die Etappe.
Regnerisches Wetter und die Flucht einer vierköpfigen Gruppe prägten die Etappe.
Bild: KEYSTONE

Sagan sprintet in Baar zum Tour-de-Suisse-Rekord – Cancellara verliert Leadertrikot

Der Weltmeister hat wieder einmal zugeschlagen: Peter Sagan gewinnt die 2. Etappe der Tour de Suisse in Baar. Nach 188 Kilometern setzt sich der Slowake im Sprint des Felds durch.
12.06.2016, 17:2812.06.2016, 17:38
Mehr «Sport»

Schon zum zwölften Mal in seiner Karriere konnte Peter Sagan eine Etappe an der Tour de Suisse gewinnen. Damit ist er nun der alleinige Rekord-Etappensieger der Schweizer Landesrundfahrt. Bislang teilte er sich diese Marke mit den Schweizer Legenden Ferdy Kübler, Hugo Koblet und Fabian Cancellara.

Der Berner hatte gestern den Prolog gewonnen und es heute verpasst, das Leadertrikot zu verteidigen. Denn auf der leicht ansteigenden Zielgeraden in Baar setzte sich nach 188 Kilometern ein Sextett leicht vom Rest des Felds ab – und zu diesem gehörte mit Jürgen Roelandts der gestrige Zweite des Prologs. Weil der Belgier drei Sekunden vor Cancellara ins Ziel kam, ist Roelandts mit einer Sekunde Vorsprung der neue Gesamtführende der Tour de Suisse. (ram)

Die Etappe beginnt locker für Cancellara: Ein Funktionär schiesst ein Selfie mit dem Leader. 
Die Etappe beginnt locker für Cancellara: Ein Funktionär schiesst ein Selfie mit dem Leader. Bild: KEYSTONE

Die 17 Schweizer TdS-Sieger

1 / 19
Die 17 Schweizer Sieger der Tour de Suisse
3 Siege: Hugo Koblet (1950, 1953 und 1955), hier auf einer Etappe von Davos nach Bellinzona.
quelle: photopress-archiv / str
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Unvergessene Radsport-Geschichten

Alle Storys anzeigen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Xherdan Shaqiri: «Die Fitness-Debatte ist mir ein bisschen peinlich!»
Mit Spannung ist der erste öffentliche Auftritt vor der EM von Xherdan Shaqiri erwartet worden. Der 32-Jährige sagt, seine Zeit in Chicago werde enden, er wolle zurück nach Europa. Und dass keiner nur Teilzeit arbeiten möchte. Zudem äussert er sich zu seiner aktuellen Rolle in der Nati.

Xherdan Shaqiri steht in Deutschland vor seinem siebten Grossanlass (4 WM, nun 3. EM). 123 Länderspiele hat der Zauberfuss für die Schweiz absolviert und dabei 31 Tore erzielt. Shaqiri ist zur Nati ins Pre-Camp noch mit einer leichten Wadenverletzung angereist, Arbeitgeber Chicago Fire hat ihn wegen jener früher freigegeben. Bis dahin war seine Saison alles andere als berauschend, bloss zwei Tore per Elfmeter hat er erzielt. In Stuttgart zeigt er sich fokussiert. Und nimmt zu brennenden Punkten Stellung.

Zur Story