DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Kristian Schneider musste bei der 32'000-Euro-Frage lange überlegen.

Diese Sportfrage bei «Wer Wird Millionär» war 32'000 Euro wert – hättest du sie gewusst?



«Wer wird Millionär» startet in das neue Quiz-Jahr, wie es das alte beendet hat: Mit einer Spezial-Sendung. Dieses Mal zum Thema «Hüttengaudi». Kann man machen, muss man aber nicht. Wie auch immer. Einer, der sich dem Hüttengaudi stellte, war Kristian Schneider. Er konnte folgende Auswahl-Frage als Schnellster in 4,03 Sekunden beantworten:

Begeben Sie sich für ihre Après-Ski-Party nach Österreich, Deutschland, Italien und in die Schweiz.

A: Davos
B: Winterberg
C: Sölden
D: Gröden

Natürlich war die korrekte Einordnung Sölden für Österreich, Winterberg für Deutschland, Gröden für Italien und Davos für die Schweiz. 

Bild

Der 29-jährige Kristian Schneider zu Gast bei Günther Jauch. bild: screenshot rtl

Der Deutsche lebt in St.Moritz und macht dort den notfallchirurgischen Teil seiner Facharztausbildung – direkt neben der Skistrecke.

Die ersten fünf Fragen bis zu den 500 Euro meisterte Schneider bravurös. Hättest du es auch geschafft?

Quiz
1.Frage, 50 Euro: Serviert das Kabinenpersonal über den Wolken Croissants zum Frühstück, verspeisen die Passagiere im ...?
Meer Schweinchen
Erd Männchen
Flug Hörnchen
Glüh Würmchen
2.Frage, 100 Euro: Wer beim Vorsprechen ein ganz gutes Gefühl hatte, der träumt schon ...?
von der Pike auf
von der Rolle
von der Hand in den Mund
von der Leyen
3.Frage, 200 Euro: Welches Malheur kann durchaus passieren, wenn bei der Pinkelpause im Grünen etwas ausser Kontrolle gerät?
am Stock gehen
seinen Hut nehmen
sein Bündel Schnüren
sich auf die Socken machen
4.Frage, 300 Euro: Britin, Mexikanerin, Polin, Türkin, Japanerin, Russin, Dänin – welcher Landsmann hat kein weibliches Pendant, das auf -in endet?
Spanier
Inder
Deutscher
Ägypter
5.Frage, 500 Euro: Was beruhigt auch den Lateinlehrer?
Seakkusativum
Senominativum
Segenitivum
Sedativum

Bei der 1000-Euro-Frage kam Schneider zum ersten Mal ins Straucheln. Und zwar bei dieser Frage:

Bild

bild: screenshot rtl

Hättest du es gewusst?

Erzählt man seinem Kind von der Zeit vor seiner Geburt, kommt schon mal der Spruch «Da warst du noch ...»

Selbst Günther Jauch musste gestehen, dass er keinen der vier Begriffe je gehört hat. Der Publikumsjoker half weiter, 91% wussten, dass Antwort C «Quark im Schaufenster» korrekt ist. 

Bei den 2000 Euro hatte Schneider keine Mühe. Locker wusste er die Antwort zu folgender Frage:

Bild

bild: screenshot rtl

Hättest du es gewusst?

Das Brandenburger Tor heisst auf Englisch offiziell Branderburg ...?

Gate, das Brandenburger Tor heisst auf Englisch Brandenburg Gate. Da wir das geklärt haben, können wir uns zusammen mit Kristian Schneider den 4000 Euro widmen:

Bild

bild: screenshot rtl

Hättest du es gewusst?

Was wurde durch eine Gesetzesänderung im Oktober 2018 legalisiert?

Ohne Mühe wusste Schneider, dass nur Kiffen in Kanada richtig sein kann. Für die 8000 Euro wollte Günther Jauch wissen: 

Bild

bild: screenshot rtl

Welcher ehemalige «DSDS»-Teilnehmer hat die Seiten gewechselt, indem er für 2019 den Sprung in die Jury schaffte?

Schneider hatte einen Verdacht und sicherte sich mit dem 50:50-Joker ab. Pietro Lombardi ist seit diesem Jahr in der «DSDS»-Jury. Mit zwei verbleibenden Jokern geht es zur 16'000-Euro-Frage.

Bild

bild: screenshot rtl

Welches Land besteht aus vier Hauptinseln und mehreren Tausend weiteren kleineren Inseln?

Schneider ist sich ziemlich sicher, dass A «Japan» richtig ist. Doch er traut sich nicht. Der Publikums-Einzeljoker hilft und bestätigt: Japan ist korrekt.

Mit einem weiteren Joker geht es zu den 32'000 Euro. Und zu dieser kniffligen Frage.

Bild

bild: screenshot rtl

Welche Sportler sind in der 2018er «Forbes»-Liste der weltweit 100 bestbezahlten Athleten am häufigsten vertreten?

Schneider schliesst Formel-1-Piloten und Golfer aus. Tendiert stark zu Basketballer, traut sich aber erneut nicht, ohne Absicherung. Der Telefon-Joker muss her. «Das weiss ich nicht», lautet die unbefriedigende Antwort. 

Schneider überlegt, ob er sich trotzdem mit den Basketballern trauen soll. Doch er macht es wie der ewig Ledige: Er traut sich einfach nicht. Schneider nimmt die 16'000 Euro. 

Ob Basketballer richtig gewesen wäre? Ja. Und zwar deutlich. Rund 40 der 100 bestbezahlten Athleten sind Basketballer. Zum Vergleich: Fussballer sind es 9, Formel-1-Piloten 3 und Golfer 5.

Ob es unser Quiz-Genie Dani Huber trotz Sport-Schwäche gewusst hätte?

Video: watson/Lya Saxer

«Wer wird Millionär?»

14 «letzte» Fragen aus aller Welt: Wie oft wärst du Millionär geworden?

Link zum Artikel

Sie wird nicht Millionärin: Kandidatin scheitert bei Jauch an der ersten Frage

Link zum Artikel

Dieser Herr hat elf Fragen richtig beantwortet und ist jetzt eine Million Euro reicher. Hätten Sie das auch geschafft?

Link zum Artikel

Na, hätten Sie es gewusst?

Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Schalke bestätigt Rauswurf von Christian Gross – auch der Sportchef muss gehen

Auf Schalke kommt es am Tag nach dem 1:5 in Stuttgart zum grossen Knall. Der Tabellenletzte der Bundesliga entlässt Trainer Christian Gross und Sportvorstand Jochen Schneider.

Chaos total auf Schalke! Der Traditionsverein aus Gelsenkirchen trennte sich am Sonntag von Trainer Christian Gross, Sportvorstand Jochen Schneider und Sascha Riether, den Koordinatoren der Lizenzspielerabteilung – und damit von seiner kompletten sportlichen Führung.

Nun soll Peter Knäbel, der bisherige Technische Direktor im Nachwuchsbereich, bis auf Weiteres die Verantwortung bei den Profis übernehmen, und retten, was wohl nicht mehr zu retten ist.

Bereits im Lauf der Woche hatten sich auf und …

Artikel lesen
Link zum Artikel