DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Am meisten geschossen, nichts genützt: Deutschland ist bereits wieder nach Hause gereist.
Am meisten geschossen, nichts genützt: Deutschland ist bereits wieder nach Hause gereist.Bild: EPA/EPA

Die besten Statistiken zur WM-Gruppenphase (die Deutschen werden sich noch mehr ärgern)

Das ging fix! Nach zwei Wochen ist die Gruppenphase der WM 2018 bereits vorbei. Zeit, wieder einmal einen Blick auf die offiziellen FIFA-Statistiken zu werfen – wir haben Erstaunliches gefunden.
29.06.2018, 09:3529.06.2018, 12:25

Kurzer Überblick

  • Gefallene Tore: 122
  • Toreschnitt nach der Gruppenphase: 2,5

    Toreschnitt WM 2014: 2,67
    Toreschnitt WM 2010: 2,27
    Toreschnitt WM 2006: 2,30
  • Gepfiffene Penaltys: 24
  • Verwandelte Penaltys: 18
  • Anzahl 0:0: 1
  • Gelbe Karten: 158 (3,4 pro Spiel)

    Gelbe Karten WM 2014: 2,83 pro Spiel
    Gelbe Karten WM 2010: 4,08 pro Spiel
    Gelbe Karten WM 2006: 5,09 pro Spiel
  • Rote Karten: 2x Gelb-Rot (Boateng/GER, Smolnikow/RUS), 1x Rot (Sanchez/KOL)
Cristiano Ronaldo scheitert gegen den Iran vom Penaltypunkt.
Cristiano Ronaldo scheitert gegen den Iran vom Penaltypunkt.Bild: EPA/EPA

Die Torschützenliste

Bild: fifa.com

Interessant:

  • Der beste Schweizer Skorer ist Xherdan Shaqiri mit einem Tor und einem Assist.
  • Keiner der Top-Torschützen hat ein Tor vorbereitet.
  • Von den Top-Torschützen hat nur Cristiano Ronaldo drei volle Matches durchgespielt.
  • Ohne Penaltys würde Romelu Lukaku die Liste anführen.
  • Yerri Mina (KOL) und John Stones (ENG) haben als einzige mehr als ein Kopfballtor erzielt (je zwei).
  • Die meisten Tore mit dem rechten Fuss (3) erzielten Harry Kane (ENG) und Diego Costa (ESP). 
  • Die meisten Tore mit dem linken Fuss (3) erzielte Romelu Lukaku (BEL).
Harry Kane führt die Torschützenliste an.
Harry Kane führt die Torschützenliste an.Bild: AP/AP

Die meisten Tore

Bild: fifa.com

Interessant:

  • Belgien hat nicht nur die meisten Tore geschossen (9), sondern auch die meisten aus dem Spiel heraus (8).
  • Die meisten Tore in einem Spiel wurden in der Gruppe G erzielt. Dort gab es zwei Mal sieben Tore in einer Partie (England – Panama 6:1 und Belgien – Tunesien 5:2).
  • Am meisten Gegentore erhalten hat Panama (11). Dahinter folgen Tunesien (8) und Saudi-Arabien (7).
  • Portugal hat als einziges Team je ein Tor per Freistoss und per Penalty erzielt.

Die meisten Schüsse

Spieler:

Bild: fifa.com

Team:

Bild: fifa.com

Interessant:

  • Xherdan Shaqiri hat von allen Schweizern die meisten Schüsse (9).
  • Neymar hat am meisten aufs Tor geschossen, ist aber nicht gerade effizient: Aus seinen 17 Schussversuchen resultierte nur ein Tor.
  • Der Isländer Arnor Traustason hat an dieser WM nur genau eine Minute gespielt. In diesen 60 Sekunden gab er immerhin einen Schuss ab, der allerdings das Tor verfehlte.
  • Neymar und Lionel Messi haben die meisten Schüsse abgegeben, die vom Gegner geblockt wurden (je 6).
  • Harry Kane gab in der Gruppenphase fünf Schüsse aufs Tor ab. Jeder einzelne davon ging rein.
Auch das zählt als Schuss: Harry Kanes drittes Tor gegen Panama.Video: streamable
  • Deutschland hat klar die meisten Schussversuche auf dem Konto (67). Davon wurden allerdings auch 23 vom Gegner geblockt.
  • Am meisten Torschüsse hat Belgien abgegeben (22).
  • Der Iran hat am wenigsten Schüsse abgegeben. Von 21 Versuchen kamen nur vier aufs Tor.

Die meisten Paraden

Bild: fifa.com

Interessant:

  • Der Mexikaner Guillermo Ochoa ist mit 17 Paraden der meist beschäftigte Torhüter nach der Gruppenphase. Allein beim 1:0 gegen Deutschland musste er neun Schüsse halten.
  • David De Gea (ESP) hat in drei Spielen nur eine einzige Parade gezeigt und gleichzeitig fünf Tore erhalten. Damit hat er gemeinsam mit Woicjech Szczesny (POL) die tiefste Fangquote aller Stammtorhüter der WM (16,7 Prozent).
  • Uruguays Fernando Muslera hat als einziger Keeper alle drei Spiele gespielt und dabei kein einziges Tor erhalten (7 Paraden).
  • Die weiteren Torhüter mit 100 Prozent Fangquote sind Steve Mandanda (FRA, 1 Spiel), Lukasz Fabianski (POL, 1 Spiel) und Danijel Subasic (CRO, 2 Spiele). 
Ist David De Gea der Pechvogel des Turniers?
Ist David De Gea der Pechvogel des Turniers?Bild: EPA/EPA

Die meisten Fouls begangen

Spieler:

Bild: fifa.com

Teams:

Bild: fifa.com

Interessant:

  • Der Schweizer mit den meisten Fouls ist Valon Behrami (5).
  • Als einziger Spieler zwei Penaltys verursacht hat Dänemarks Yussuf Poulsen.
  • Stephan Lichtsteiner hat in drei Spielen zwei Fouls begangen. Beide wurden mit einer gelben Karte bestraft.
  • Das Team, das die meisten Fouls begangen hat, ist Südkorea (63).
  • Am wenigsten Fouls begangen hat Japan (28).
  • Drei Teams kassierten in drei Spielen nur eine gelbe Karte: Uruguay, Spanien und Saudi-Arabien.
Javier Mascherano teilt am meisten aus.
Javier Mascherano teilt am meisten aus.Bild: AP/AP

Die meisten Fouls erlitten

Spieler:

Bild: fifa.com

Teams:

Bild: fifa.com

Interessant:

  • Neymar ist der am meisten gefoulte Spieler der Vorrunde. Er wurde 17 Mal gefoult und hat damit vier Fouls mehr erlitten, als der nächste Spieler auf der Liste.
  • Der Schweizer, der die meisten Fouls einstecken musste, ist Xherdan Shaqiri (8).
  • Am meisten Fouls erlitten hat Argentinien (54). Die Schweiz ist in den Top-10 der meistgefoulten Teams (42).
  • Ägypten ist das Team, das die wenigsten Fouls erlitten hat (21).
  • Die kürzeste Zeit zwischen zwei gelben Karten für den selben Spieler beträgt neun Minuten. Russlands Igor Smolnikow wurde gegen Uruguay in der 27. Minute verwarnt und in der 36. Minute mit Gelb-Rot vom Platz geschickt.

Weitere spannende Fakten

  • Spanien hatte in der Gruppenphase am meisten Ballbesitz (67,8 Prozent) und die höchste Passquote (91,3 Prozent).
  • Der jüngste Torschütze des Turniers ist Frankreichs Kylian Mbappé mit 19 Jahren und 183 Tagen (gegen Peru).
  • Der älteste Torschütze des Turniers ist Panamas Felipe Banoy mit 37 Jahren und 120 Tagen (gegen England).
  • Die Schweiz ist eines von zehn Teams, das in jedem Spiel getroffen hat. Die anderen sind: Belgien, Brasilien, Kolumbien, Kroatien, Portugal, Spanien, Schweden, Tunesien und Uruguay.
  • In der Gruppenphase wurden acht Eigentore erzielt.
  • Zwei Tore fielen in der Gruppenphase noch vor der fünften Minute. Beide hat Cristiano Ronaldo erzielt (gegen Spanien und Marokko).
  • Das schnellste Tor nach einer Einwechslung gelang dem Russen Artjom Dsjuba. Er traf eine Minute, nachdem er auf den Platz gekommen ist.
  • Die schnellsten aufeinanderfolgenden Tore des selben Teams erzielt Spanien. Diego Costa und Nacho trafen gegen Portugal mit nur drei Minuten Differenz.
  • Die höchste Zuschauerzahl des Turniers wurde schon im Eröffnungsspiel erreicht. 78'011 Fans verfolgten die Partie zwischen Russland und Saudi-Arabien live im Stadion.
  • Die Affiche zwischen Uruguay und Ägypten zog die wenigsten Leute an. 27'015 Zuschauer in Jekaterinburg sind der Minusrekord der WM.

Josip Drmic nach Tor wie beflügelt

Video: srf/SDA SRF

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

1 / 84
Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland
quelle: epa/epa / facundo arrizabalaga
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene WM-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11
Ronaldo setzte auf Gentlemen's Agreement, doch die ManUtd-Bosse sind wohl keine Gentlemen

In der aktuellen Transferphase hat es schon reichlich spektakuläre Wechsel gegeben. Sowohl welche, die überraschend vermeldet wurden – wie zuletzt die Rückkehr von Timo Werner zu RB Leipzig – als auch jene, die sich lange abzeichneten – wie der von Robert Lewandowski zum FC Barcelona.

Zur Story