DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Milde Nächte stehen dem Tessin bevor. Vom Mittwoch auf den Auffahrtsdonnerstag gab es die erste Tropennacht des diesjährigen Sommers. 
Milde Nächte stehen dem Tessin bevor. Vom Mittwoch auf den Auffahrtsdonnerstag gab es die erste Tropennacht des diesjährigen Sommers. Bild: Antonio Calanni/AP/KEYSTONE

Hallo Tropennacht! Im Südtessin sanken die Temperaturen nicht unter 22 Grad

25.05.2017, 10:5525.05.2017, 13:05

Das Südtessin hat die erste Tropennacht des diesjährigen Sommers hinter sich. In Locarno-Monti und auch in Stabio sanken die Temperaturen in der Nacht auf Donnerstag nicht unter 20 Grad, wie der Wetterdienst Meteonews mitteilte.

Am wärmsten war es in Stabio, wo das Quecksilber die ganze Nacht über der 22-Grad-Marke blieb, wie es in der Mitteilung hiess. Grund für die warmen Temperaturen war der Föhn.

«Dolce Vita» im Tessin

Aber auch andernorts war die Nacht mild. In Lugano war es am Donnerstag um 6 Uhr in der Früh noch 19,1 Grad warm, in Schattdorf UR 16,7 Grad und in Pully bei Lausanne sowie in Neuenburg 16,5 Grad. In Luzern wurden 16,2 Grad gemessen und in Schwyz 15,1 Grad.

Das Tessin hatte am Mittwoch bereits den ersten Hitzetag der Saison erlebt. Dank Sonne und Föhn waren die Temperaturen in Locarno-Magadino und in Lugano auf über 30 Grad gestiegen. (sda)

Geil – Bilder aus aller Welt

1 / 66
Augenblicke – Bilder aus aller Welt
quelle: epa / zoo berlin handout
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die zweite Gotthard-Röhre kommt – heute startet der Bau

Rund 150 geladene Gäste haben am Mittwoch in Göschenen UR dem symbolischen Startschuss zum Bau der zweiten Röhre des Gotthard-Strassentunnels beigewohnt. In acht Jahren soll das 2.14 Milliarden Franken teure Bauwerk für den Verkehr freigegeben werden.

Zur Story