DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vom «Sex and the City»-Single zur unglücklichen Ehefrau: SJP kehrt mit «Divorce» zurück ins TV



Actors Matthew Broderick (L) and Sarah Jessica Parker depart the funeral of comedian Joan Rivers at Temple Emanu-El in New York September 7, 2014. REUTERS/Lucas Jackson (UNITED STATES - Tags: ENTERTAINMENT OBITUARY)

Sarah Jessica Parker mit ihrem Gatten Matthew Broderick. Bild: LUCAS JACKSON/REUTERS

Sarah Jessica Parker kehrt zwölf Jahre nach dem Ende von «Sex and the City» mit «Divorce» ins Fernsehen. Ihre Rolle darin sei ganz anders als diejenige der Carrie Bradshaw, kündigt die mittlerweile 51-Jährige an. Zum Beispiel fehle die «herrliche Frivolität».

«Frances' Leben, ihre Entscheidungen und ihre Umgebung sind so anders, ihre Beziehung mit einem Mann, mit Kleidung und mit anderen Menschen», sagte Parker vor Journalisten über ihre Figur. In «Divorce» spielt sie eine zweifache Mutter, die in einer unglücklichen Ehe mit Robert (Thomas Haden Church) festsitzt. Als sie sich von ihm trennen will, macht er es ihr zunächst nicht so einfach.

abspielen

Der Trailer von «Divorce». Video: YouTube/HBO

abspielen

Und hier noch einer! Video: YouTube/HBO

Drehbuchautorin Sharon Horgan fand ihre Inspiration unter anderem in Danny DeVitos schwarzer Komödie «The War of the Roses» («Der Rosenkrieg»), in der Michael Douglas und Kathleen Turner buchstäblich durch eine lebenszerstörende Scheidung gehen.

abspielen

Trailer von «The War of the Roses». Video: YouTube/WorleyClarence

Parker, die ausserdem ausführende Produzentin ist, wollte Drama und Komödie verbinden. «Ich war interessiert an der Ehe als eine Art Landschaft. Ich hatte das auf wahrhaftige, rohe Weise noch nicht gesehen», sagte sie, «und Sharon schuf eine Art von Wahrheit, die beides, Humor und tiefe Traurigkeit, erlaubt».

Bild

Parker in «The Divorce». bild: pr

«Hatte gar nicht vor, Frances zu spielen»

Seit 1997 ist Parker mit Schauspielkollege Matthew Broderick verheiratet, mit dem sie drei Kinder hat; sie kennt also die Höhen und Tiefen langfristiger Verpflichtungen. «Wie geht man von einer glücklichen Ehe dazu, dem anderen das Hirn wegblasen zu wollen?», will Frances von ihrem Ehemann in der ersten Folge wissen. Für Parker sei das persönlich zu drastisch, aber «diese Gefühle sind sehr real für viele Menschen, die durch eine Scheidung gehen».

Es dämmerte ihr nur langsam, dass HBO von ihr auch erwartete, dass sie die Hauptrolle übernimmt. «Ich hatte gar nicht vor, Frances zu spielen», erzählte sie. «Ehrlich gesagt habe ich mir eine Reihe andere Schauspielerinnen vorgestellt».

Mit «Nein, nein» antwortete Parker in der Presserunde auf die Frage, ob es mit «Sex and the City» wirklich zu Ende sei. «Ich glaube nicht, dass es irgendjemand von uns ausgeschlossen hat, aber es stellt sich die Frage: Gibt es einen richtigen Zeitpunkt, diese Geschichte zu erzählen? Ich weiss es wirklich nicht.»

(sda/aargauerzeitung.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Kreml reagiert mit Ausweisungen auf Sanktionen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

People-News

Kasia Lenhardt, Ex-GNTM-Kandidatin und Ex-Freundin von Fussballer Boateng, ist tot

Model und Influencerin Kasia Lenhardt ist tot. Die frühere GNTM-Teilnehmerin und Ex-Freundin des Fussballspielers Jérôme Boateng starb mit nur 25 Jahren.

Gerade noch wurde über die Trennung von Kasia Lenhardt und  Jérôme Boateng berichtet, nun folgen schreckliche Nachrichten: Die «Germany's next Topmodel»-Kandidatin von 2012 ist tot. Sie wurde nur 25 Jahre alt. Wie «Bild» unter Berufung auf die Polizei schreibt, gibt es keinen Hinweis auf Fremdverschulden. Demnach starb sie am Dienstag.

Lenhardts Freundin und Modelkollegin Sara Kulka bestätigt den Tod der jungen Mutter auf Instagram und bringt dort ihre Trauer zum Ausdruck.

Sie hat auf der …

Artikel lesen
Link zum Artikel