USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NIK50 - 20010721 - ABOARD USS NORMANDY, AT SEA : (FILES) Members of SEAL Team Two (Echo Platoon) conduct room search and clearing operations during a practice ship boarding and take-down aboard the USS Normandy 21 July 2001. The daily USA Today reported 28 September 2001 that US and British special forces had entered Afghan territory on scouting missions. EPA PHOTO AFPI/US NAVY FILES/SHANE MCCOY/nk-amd-ms

Ein Navy Seal beim Training.  symbolBild: AFPI/US NAVY FILES

Abrechnung unter Navy Seals? US-Marine ermittelt wegen Mord an Elite-Soldaten



Die US-Marine hat einem Medienbericht zufolge Ermittlungen gegen zwei Soldaten der Spezialtruppe Navy Seals eingeleitet. Zuvor war ein dritter Soldat während einer Mission in Mali erwürgt worden.

Das berichtete die Zeitung «New York Times» am Sonntag. Ein Sprecher der Ermittlungsbehörde der Marine (NCIS) bestätigte der Nachrichtenagentur AFP, dass zum Tod eines Elitesoldaten von der Einheit Green Berets in Mali ermittelt werde.

In der Botschaft erwürgt

Der 34-jährige Logan Melgar war Anfang Juni tot in einer Unterkunft der Botschaft in Malis Hauptstadt Bamako gefunden worden. Dort war er mit anderen Elitesoldaten für eine Ausbildungs- und Anti-Terror-Mission stationiert. Seine Vorgesetzten hätten schnell ein Verbrechen vermutet, berichtete die «NYT». Ein Militärarzt stellte demnach fest, dass Melgar erdrosselt wurde.

Die nicht namentlich genannten beiden Soldaten der Navy Seals seien beurlaubt worden. Bislang sei aber niemand im Zusammenhang mit dem Tod Melgars beschuldigt worden, hiess es in dem Bericht weiter. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

29
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

123
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

37
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

208
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

339
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

29
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

123
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

37
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

208
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

339
Link zum Artikel

US-Armee ebnet Weg für umstrittene Ölpipeline in North Dakota

abspielen

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

«Gefahr für nationale Sicherheit»: US-Behörde will Huawei und ZTE verbannen

Die US-Telekommunikationsbehörde FCC will einen Bann gegen die chinesischen Konzerne Huawei und ZTE aussprechen. Geplant sei, dass die FCC im kommenden Monat dafür plädiert, beide Unternehmen als Gefahr für die nationale Sicherheit einzustufen.

Dies sagten Regierungsvertreter am Montag der Nachrichtenagentur Reuters. Damit dürften Staatsgelder nicht mehr für den Kauf von Komponenten oder Dienstleistungen dieser Firmen ausgegeben werden.

Zudem plane die FCC künftig US-Unternehmen zu empfehlen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel