DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This photo shows debris in Lee County, Ala., after what appeared to be a tornado struck in the area Sunday, March 3, 2019. Severe storms destroyed mobile homes, snapped trees and left a trail of destruction amid weather warnings extending into Georgia, Florida and South Carolina, authorities said. (WKRG-TV via AP)

Bild: AP/WKRG-TV

Tornado richtet «katastrophale Schäden» an – Mindestens 20 Tote im Südosten der USA



Eine Serie von Wirbelstürmen hat im Südosten der USA über 20 Menschen das Leben gekostet. Laut der Polizei sind darunter mehrere Kinder. Mehrere weitere Menschen sind zum Teil schwer verletzt worden.

Der Sheriff von Lee County im US-Bundesstaat Alabama sprach gegenüber der Nachrichtenagentur AP von mindestens 22 Toten. Derzeit werde noch nach Vermissten gesucht. Die Zahl der Toten könne weiter ansteigen. Der Tornado habe im Bezirk Lee «katastrophale» Schäden angerichtet, sagte der Sheriff. Die Spur der Verwüstung sei rund 400 Meter breit und mehrere Kilometer lang.

Neben Alabama wurden auch Gebiete im benachbarten Georgia von den Tornados getroffen, die laut Nationalem Wetterdienst auf Windgeschwindigkeiten von bis zu 218 Stundenkilometern kamen. Die Rede war von rund einem Dutzend Wirbelstürmen in beiden Bundesstaaten. Besonders hart traf es anscheinend die Gemeinde Beauregard, aus der massive Schäden gemeldet wurden.

Die Behörden hatten zwar eine Warnung vor gefährlichen Tornados erlassen und die Bewohner der Gegend zu äusserster Vorsicht angehalten. Doch die Warnungen gingen teils ins Leere. Selbst US-Präsident Donald Trump meldete sich über Twitter zu Wort und rief dazu auf, sich für weitere Wirbelstürme zu wappnen.

Tausende Haushalte ohne Strom

Laut dem Wetterdienst hatte der erste Tornado, der Lee County traf, einen Durchmesser von fast einem Kilometer. Aufnahmen vom Ort des Geschehens zeigten zerstörte Häuser, entwurzelte Bäume und mit Trümmern übersäte Strassen. Nahe der Stadt Smiths Station stürzte ein Mobilfunkmast auf eine vierspurige Schnellstrasse. In Tausenden Haushalten fiel der Strom aus. Die Rettungskräfte waren mit einem Grossaufgebot im Einsatz. Bergungsarbeiten und die Suche nach Opfern wurden jedoch durch die einbrechende Dunkelheit erschwert.

Der Sender WFSA 12 zitierte den Rechtsmediziner von Lee County, Bill Harris, demzufolge die Retter zu einigen der betroffenen Ortschaften wegen der chaotischen Lage noch gar nicht durchdringen konnten. Einige Verletzte seien von Lastwagenfahrern aus der Gefahrenzone gebracht worden. «Das ist ein Tag der Zerstörung für Lee County», sagte Harris. «Ich kann mich nicht erinnern, dass wir zu meinen Lebzeiten schon einmal eine solche Lage mit Massen an Opfern gehabt hätten.» (sda/dpa/ap)

Tornado fegte 2016 über US-Campingplatz – 2 Tote und 30 Verletzte:

1 / 9
Tornado fegt über Campingplatz – 2 Tote und 30 Verletzte
quelle: ap/fr171354 ap / max becherer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

60 Meter hoher Feuer-Tornado in Kanada:

Video: watson/nico franzoni

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Gartenfreunde aufgepasst: Diese Regeln gilt es bis zu den Eisheiligen zu beachten

Wann die Eisheiligen anstehen, welche Pflanzen empfindlich sind und ob die alten Bauernregeln heute noch Gültigkeit besitzen, liest du hier.

Ob eifrig auf der Fensterbank gezogene Tomatenpflanze oder die über Tage liebevoll gepflegten Stecklinge: Trotz des seit einigen Tagen vorherrschenden schönen Wetters und der beständigen Temperaturen solltest du diese empfindlichen Pflanzen noch nicht nach draussen setzen. Denn auch jetzt können noch Nachtfröste drohen: Die Eisheiligen stehen an.

Einige Bauernregeln haben ihre Gültigkeit bis heute nicht verloren. Sie liefern noch immer Hobbygärtnerinnen und -gärtnern Hinweise zur Pflege …

Artikel lesen
Link zum Artikel