DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trauer in München: Blumenmeer am Tatort erinnert an die Opfer

25.07.2016, 14:3925.07.2016, 14:59
No Components found for watson.kkvideo.

Ein Blumenmeer säumt das Gelände vor dem Olympia Einkaufszentrum in München. Viele Menschen legten auch drei Tage nach dem Amoklauf eines 18-Jährigen Blumen nieder und zündeten Kerzen an.«Komisch, ganz komisch. Bin ganz oft hier. Ich kenne einige Leute hier. Und es war schon ein komisches Gefühl.» «Man geht vielleicht mit einem anderen Empfinden rein. Man passt vielleicht mehr auf.»

Inzwischen ist das Olympia Einkaufszentrum wieder für Kunden geöffnet. Ein 18-jähriger Amokläufer hatte am Freitag mit einer Pistole neun Menschen getötet. Er hatte 300 Schuss Munition bei sich. Die Tat plante er offenbar seit einem Jahr.Unterdessen hat die Polizei einen Bekannten des Amokläufers festgenommen. Gegen den 16-jährigen Afghanen werde wegen Nichtanzeigens einer geplanten Straftat ermittelt.

«Die beiden haben sich kennengelernt im letzten Sommer 2015, in der Psychiatrie in einer stationären Behandlung. Dort ist auch bekanntgeworden, dem jetzigen Beschuldigten, dass sich der Amokschütze für Breivik interessiert. Er hat geäussert, er hätte einen Hass auf Menschen.»

Der Verdächtige hatte sich nach Angaben der Polizei in der Nähe des Tatorts mit dem Amokschützen getroffen. Sie hatte bis kurz vor der Tat über WhatsApp gechattet. Der Jugendliche hatte sich bei einer Vernehmung in Widersprüche verstrickt.
(reuters.com)

München trauert

1 / 20
München trauert
quelle: epa/dpa / karl-josef hildenbrand
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

SPD-Politikerin Bas zur deutschen Bundestagspräsidentin gewählt

Die SPD-Abgeordnete Bärbel Bas ist neue Präsidentin des deutschen Bundestages. Bei der konstituierenden Sitzung des Parlaments erhielt die 53-jährige Sozialdemokratin am Dienstag 576 von 724 Stimmen.

Bas tritt die Nachfolge von Wolfgang Schäuble an, dessen Christdemokraten das Amt nach ihrer Wahlniederlage bei der Bundestagswahl im September nicht länger beanspruchen konnten. Die SPD war mit 25.7 Prozent stärkste Fraktion geworden.

Bas ist nach Annemarie Renger (SPD, 1972-1976) und …

Artikel lesen
Link zum Artikel