Werbung
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ausschnitt aus der professionellen Autowerbung für den 20 Jahre alten Honda Accord. youtube

Für diesen 20 Jahre alten Honda wurden 150'000 geboten – nicht mal Ebay konnte das glauben

«Ein Wagen für Leute, die wissen, wie das Leben läuft und einfach irgendwo hin müssen» – mit diesem Slogan und einem professionell gedrehten Werbespot holt Filmemacher Max Lanman derzeit tausende Franken für einen alten Honda auf Ebay heraus.



Japanische Autos sind die wahren Helden der Strasse: Sie funktionieren auch noch nach hunderttausenden von gefahrenen Kilometern, sind billig im Unterhalt und überstehen gar kleinere Unfälle beinahe unbeschadet.

Bild

Wer den Honda Accord von Max Lanmans Verlobten will, muss tief in die Tasche greifen. Ebay

Dass dies nicht allen bewusst ist und vielleicht eher auf VW oder Volvo gesetzt wird, macht einen Verkauf eines über 20 Jahre alten Hondas nicht unbedingt einfacher.

«It would be really funny to make a high-end car commercial for a crappy car.»

Max Lanman

Als seine Verlobte ihren Honda Accord – hergestellt im Jahre 1996 – loswerden will, liess sich Max Lanman, professioneller Filmemacher, deshalb etwas Spezielles einfallen.

abspielen

Die Gebrauchtwagen-Werbung von Max Lanman. Video: YouTube/FulariousTV

Die Idee entstand vor ein paar Jahren, als Max und seine damalige Freundin auf dem Weg zum Campen in Big Sur waren und dabei die wunderbare Landschaft des Highway One passierten. Max dachte sich, dass es lustig wäre, eine professionelle Autowerbung für eine schrottige Karre zu machen.

Lanman's einminütiger Clip beherbergt alle Features einer klassischen Autowerbung – ein Kinderspiel für den 29-Jährigen, der schon beruflich mit solchen Werbungen zu tun hatte. 

BIG SUR, CA - MAY 14: Will Routley of Canada riding for Optum p/b Kelly Benefit Strategies leads a break away group along California Highway 1 just past the Bixby Bridge during stage four of the 2014 Amgen Tour of California from Monterey to Cambria on May 14, 2014 in Big Sur, California.   Ezra Shaw/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==

Die Szenerie am Highway One. Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Am Dreh beteiligt waren ein befreundeter Kameramann, eine Schauspielerin und ein Sprecher. Er hätte schon viel Zeit in Videos investiert und nichts sei passiert, erklärt Lanman dem «Spiegel Online». Er wusste also, dass er ein Risiko eingehen würde. Die vier wollten also einfach Spass haben – und streichten prompt drei Millionen Klicks auf Youtube ein.

«Spiegel Online» widmete dem Filmemacher ein Video auf Facebook. spiegel online facebook

«Luxus ist ein Gemütszustand.»

Max Lanman

Die Verlobte stellte den Wagen mit einem Startgebot von 499 US-Dollar auf ihr Ebay-Profil. Als der Clip jedoch viral ging, schoss der Auktionspreis durch die Decke – und erreichte tatsächlich 150'000 US-Dollar. Ebay wurde daraufhin misstrauisch und schloss die Auktion. Niemand, der bei Sinnen ist, würde so viel Geld für so ein Auto bezahlen. Die Plattform bemerkte jedoch ihren Fehler und setzte die Auktion wieder in Kraft. Mittlerweile sind bereits wieder 4300 US-Dollar geboten – für einen über 20 Jahre alten Honda Accord.

world of watson – Autofahrtypen

abspielen

Video: watson

Der Audi A8 im Test

Das könnte dich auch interessieren:

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

117
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

117
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die grosse Schnäppchenjagd

Wie findige Internet-Händler den Black-Friday-Hype in der Schweiz ausnutzen wollen – und warum sie scheitern

In den USA ist er legendär: Der Black Friday, der landesweite Shopping-Event mit Monster-Rabatten. Während die US-Konsumenten den Supermärkten die Türen einrennen und sich um Billigst-Angebote prügeln, fristen hierzulande die Angebote für den Black Friday ein unscheinbares Dasein.

Der grosse Ansturm läuft: Der Black Friday, eine aus den USA importierte Rabattaktion, die am vierten November-Freitag regelmässig für Bilder von hysterisch-verzückten, die Läden stürmenden Käufermassen sorgt, ist angelaufen.

Auf den grossen Kaufrausch hofft man auch hierzulande. «Der Ausverkauf des Jahres ist zurück», heisst es etwa bei blackfridaysale.ch. Dort kann man seit gestern Abend 19 Uhr für 24 Stunden «hunderttausende Top-Produkte um bis zu 90 Prozent günstiger» einkaufen.

Der Aufruf …

Artikel lesen
Link zum Artikel