DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Professor: «Ära des Bargelds geht ihrem Ende entgegen»

05.11.2021, 08:25
Ein Bild, dass es in Zukunft nicht mehr geben wird?
Ein Bild, dass es in Zukunft nicht mehr geben wird?Bild: shutterstock

Kryptowährung wie der Bitcoin haben nach Ansicht des renommierten US-Professors Eswar Prasad keine Zukunft. Der Bitcoin sei nur ein spekulatives Phänomen, sagte Prasad in einem Interview mit der «Neuen Zürcher Zeitung».

Libertäre Idealisten hätten mit Bitcoin ein Zahlungsmittel schaffen wollen, das ohne Notenbanken und vertrauenswürdige Finanzinstitute funktioniere. Das sei nicht gelungen. Denn die Kursentwicklung sei sehr volatil. Es seien keine grossen Transaktionsvolumina möglich.

Und das System sei langsam und teuer. Er sehe keine objektiven Grundlagen, die Bitcoin einen fundamentalen Wert verliehen. Die Kryptowährung scheine nicht den Zweck zu erfüllen, für den sie ursprünglich entwickelt worden sei.

Er könne sich kaum vorstellen, dass all die Kryptowährungen langfristig eine Zukunft hätten, die dezentral organisiert seien und hinter denen niemand und nichts stehe - selbst wenn die hohen Marktwerte im Moment ein gewichtiges Gegenargument seien.

Du willst Bitcoin kaufen? Dann schau zuerst dieses Video

Video: watson/Helene Obrist, Emily Engkent

Die Ära des Bargeldes gehe ihrem Ende entgegen, ist Prasad überzeugt. Neue Formen digitalen Geldes kämen auf den Markt. Diese könnten einem grossen Teil der Weltbevölkerung Zugang zu all den Finanzdienstleistungen verschaffen, den dieser Teil heute nicht habe.

Prasad ist Professor an der privaten Cornell-Universität mit Hauptcampus in Ithaca (NY). Sie ist eine der acht Universitäten der Ivy League und zählt zu den renommiertesten Universitäten der Welt. Prasads jüngstes Buch trägt den Titel «Zukunft des Geldes - wie die digitale Revolution Währungen und die Finanzindustrie verändert». (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bitcoin und Co.: Das passiert in Krypto-Foren auf Reddit

1 / 16
Bitcoin und Co.: Das passiert in Krypto-Foren auf Reddit
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Kryptoindustrie kann Stromversorgung an ihre Grenzen bringen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Was du jetzt alles über die Inflation wissen musst
Es gibt verschiedene Formen der Inflation. Nicht alle sind schädlich.

Das Inflations-Gespenst treibt wieder einmal sein Unwesen. In den USA ist die Teuerung über sechs, in Europa über vier Prozentpunkte gesprungen. In der Türkei droht gar eine Hyperinflation. Haben also all diejenigen, die seit Jahren unablässig vor der Inflation gewarnt haben, recht bekommen? Nicht ganz. Aber der Reihe nach.

Zur Story