Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein Mitglied der Kleinen Kammer goennt sich eine Rauchpause auf dem Balkon vor der Wandelhalle des Nationalrats, waehrend der Staenderat ueber das Tabakgesetz beraet, an der Sommersession der Eidgenoessischen Raete, am Dienstag, 14. Juni 2016 in Bern. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Rauchpausen – für viele ein tägliches Ritual. Bild: KEYSTONE

Firma gibt Nichtrauchern 6 Tage mehr frei – um Rauchpausen zu kompensieren



In beinahe jeder Firma gibt es sie – Raucher, die sich regelmässig auf dem Balkon oder vor der Tür treffen, um gemeinsam eine zu paffen. Auch in der japanischen Marketing-Firma Piala Inc. zieht sich ein Teil der Mitarbeiter regelmässig in die Rauchpause zurück, während die Nichtraucher weiterarbeiten. Einer von ihnen fühlte sich dadurch benachteiligt und beklagte sich beim CEO. Mit dessen Reaktion hat er aber kaum gerechnet. 

Takao Asuka stimmte der Klage seines Mitarbeiters zu und traf eine Entscheidung: Nichtraucher werden zukünftig mit sechs zusätzlichen freien Tagen im Jahr belohnt. «Ich hoffe, dass ich die Arbeitnehmer dazu ermutigen kann, das Rauchen durch Anreize und nicht durch Sanktionen oder Nötigung einzustellen», sagte Asuka gegenüber «Kyodo News». 

Umfrage

Was hältst du von zusätzlichen Ferientagen für Nichtraucher?

  • Abstimmen

3,235 Votes zu: Was hältst du von zusätzlichen Ferientagen für Nichtraucher?

  • 75%Nur fair. Mich nerven die Raucher mit ihren ständigen Rauchpausen.
  • 25%Nichts. Warum auch? Nichtraucher können ja auch auf dem Balkon eine Pause machen.

Gemäss der Weltgesundheitsorganisation (WHO) raucht in Japan jeder fünfte Erwachsene. Vor allem die ältere Generation und Männer greifen gerne zum Glimmstängel.

Auch in der Schweiz ein Thema

Mehr Ferientage für Nichtraucher ist aber keine skurrile japanische Idee. Auch in der Schweiz stand dieses Konzept bereits einmal zur Debatte.

Der Teamleiter des Liestaler Schulheims Schillingsrain hatte im April 2016 bei der Institutionsleitung einen ähnlichen Antrag gestellt: «Als Institution stehen wir zu unserem Konzept und setzen ein klares Statement. Mitarbeitende, die während der Arbeitszeit nicht rauchen, erhalten einen Vorbildbonus in Form von zusätzlichen fünf Ferientagen jährlich.» 

Doch die Geschäftsleitung lehnte den Antrag ab, wie die «Basler Zeitung» berichtete. Dafür dürfen die Sozialpädagogen und Lehrkräfte jetzt nur noch während der offiziellen Pausen rauchen. (fvo)

Schaff dir KEINEN dieser Praktikanten-Typen an!

Play Icon

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
96
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
96Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ReziprokparasitischerSymbiont 02.11.2017 07:45
    Highlight Highlight Egal ob man Rauchen oder Kaffee trinken geht, für mich ist es sonnenklar, dass es sich dabei um eine Pause handelt und nicht um Arbeitszeit! Da ich bisher noch nie daran gedacht habe, dass diese Zeiten tatsächlich von jemandem als "Arbeit" verrechnet werden könnten, wäre es mir auch nie in den Sinn gekommen als Ersatz dafür Ferien zu verlangen...
    1 1 Melden
  • stimpy13 01.11.2017 22:27
    Highlight Highlight Das mit dem Rauchen ist so eine Sache. Ähnlich wie mit den Pausen, Facebook, Kaffee usw. Dass Nichtrauchen belohnt wird halte ich für lobenswert aber Produktivität als Begründung nicht wirklich. Dass Rauchen ungesund ist, dessen sind wir uns glaube ich einig und es wird eine Zeit kommen, da schauen sich Menschen Bilder von rauchenden Menschen an und denken nur: WTF war da los??? Nicht heute und nicht morgen aber irgendwann. Von daher finde ich nichts verwerfliches daran, Nichtrauchen zu belohnen.
    10 2 Melden
  • stadtzuercher 01.11.2017 21:24
    Highlight Highlight passt. die schweiz verbietet demnächst rauchen auf den bahnperrons. japan führt positive anreize ein zum nichtrauchen. letzteres ist mir sympathischer.
    6 3 Melden
  • Toerpe Zwerg 01.11.2017 20:37
    Highlight Highlight Gemessen an den Kommentaren sind Nichtraucher kurzsichtige, asoziale Egoisten und brutale Spassbremsen.

    ... eigentlich sind solche Nichtraucher Grund genug, wieder mit dem Rauchen anzufangen.
    20 13 Melden
  • Majoras Maske 01.11.2017 20:27
    Highlight Highlight Und wenn man während den gesetzlich vorgeschriebenen Pausen raucht? Nicht alle Raucher rennen ständig nach draussen...

    Ausserdem erfährt man das richtige Insiderwissen eher beim Rauchen und nicht im Postfach...
    10 7 Melden
    • Charlie Brown 02.11.2017 07:20
      Highlight Highlight Gesetzlich vorgeschrieben ist eine Pause von

      - einer Viertelstunde bei einer täglichen Arbeitszeit von mehr als fünfeinhalb Stunden,
      - einer halbe Stunde bei einer täglichen Arbeitszeit von mehr als sieben Stunden,
      - einer Stunde bei einer täglichen Arbeitszeit von mehr als neun Stunden.
      0 0 Melden
  • Dä_Dröggo 01.11.2017 20:08
    Highlight Highlight 6 Tage mehr Freizeit?
    Und das aus dem Land, dass dem Tod durch Überarbeiten erst einen Namen gab? (Karōshi)

    Achja, dieses Nötigungs-Ding hat dort auch einen Namen.
    Man nennt es "Ijime".
    Da wird man mit Sisifus-Arbeit gemobbt bis man kündigt oder sich vor einen Zug wirft.

    Was ich damit sagen möchte?

    Man kann eine Abhängigkeit auch als Vorwand benutzen, um das letzte Bisschen Effizienz aus seiner Belegschaft raus zu quetschen.

    Super, was?

    Nein danke... http://Überarbeitung er
    12 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 01.11.2017 22:00
      Highlight Highlight Problematik erfasst. Danke.
      7 0 Melden
  • The Origin Gra 01.11.2017 19:57
    Highlight Highlight Ungerecht, ich rauche in den beiden 15min Pausen und in der Mittagspause.
    Andere Rauchen nicht haben aber oft 20min Pause
    4 2 Melden
  • züristone 01.11.2017 19:32
    Highlight Highlight Verstehe die Aufregung nicht. Wenn den Raucher Ferien gestichen werden, fände ich es unfair. So, kann man doch einfach allen gratulieren die 6 Tage mehr Urlaub haben, wer will das nicht? Ich würde auch auf Kaffetrinken verzichten für 6 Tage mehr Urlaub! Wenn es dazu noch Rauchern das Abgewöhnen erleichtert, dann haben alle dabei gewonnen.
    17 9 Melden
    • Toerpe Zwerg 01.11.2017 22:02
      Highlight Highlight Super. Und wenn Sie ganz auf unproduktivität verzichten, müssen Sie gar nicht mehr arbeiten und erhalten Ihren Lohn trotzdem.
      3 4 Melden
  • Tropfnase 01.11.2017 18:59
    Highlight Highlight Nicht nur Raucher sind unproduktiv.
    19 0 Melden
  • Aroki 01.11.2017 18:53
    Highlight Highlight Ich verstehe das ganze Tamtam um diese Raucherpausen nicht. Bei uns haben alle um die selbe Zeit Pause da kann man raus wenn man rauchen will und dann geht man wieder arbeiten. Aber keiner geht irgendwie mal einfach so raus eine rauchen.
    16 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 01.11.2017 20:34
      Highlight Highlight Traurig. Wir machen Pause, wenn wir Pause machen möchten.
      9 1 Melden
  • Schnuderbueb 01.11.2017 18:50
    Highlight Highlight Fragt doch einfach eure Chefs, wenn ihr kein Kaffee trinkt, kein FB habt, eure Ausgänge bis am Feierabend zu klemmt, oder sonstige Zeiteinsparungen an den Arbeitstag legt. Wer weiss? Hat ja beim Japaner auch geklappt. Sind da etwa Neider auf die Nichtraucher am Trollen? Übrigens! Ist die Umfrage blöd gestellt. Mich nerven die Raucher die eine Pause keines Wegs.
    10 4 Melden
  • Ass 01.11.2017 18:18
    Highlight Highlight Ich rauche nicht und es gibt Leute die sind ständig krank, ständig auf dem WC, ständig am Smartphone, ständig am ins leere schauen, ständig am diskutieren mit jemandem, ständig am essen, haben eine Lesebrille und tragen sie nicht und brauchen dadurch 1000 Std. bis sie etwas lesen können, ständig........
    So das bedeutet das ich bei vollem Lohn 365 Tage Ferien haben müsste!
    22 1 Melden
  • Hallosager 01.11.2017 17:18
    Highlight Highlight Zeiterfassung und so? Trotz einmaliger Rauchpause am Tag, bin ich in meiner Abteilung derjenige mit den meisten Überstunden, obwohl ich mich für diese 5Minuten ausstemple. Ist für mich völlig selbstverständlich, da es meine Firma nichts angeht ob ich nun raus gehe um eine zu rauchen oder nicht. Wenn ich an all die Zeit denke, die andere am Kaffeeautomaten verbringe, sind meine unbezahlten 5 Minuten wohl das kleinere Übel.
    39 10 Melden
    • Hallosager 02.11.2017 00:49
      Highlight Highlight @ Arnold: das gute grüne Zeug darf ich leider nicht mehr rauchen :P
      Aber mache meinen Job auch so gerne, ansonsten würde ich mir sofort eine neue Stelle suchen :-)
      0 0 Melden
  • Toerpe Zwerg 01.11.2017 17:14
    Highlight Highlight Die Produktivität von Nichtrauchern ist alleine schon deshalb tiefer als die von Rauchern, weil sie sich ständig über die Raucher und die eigene Benachteiligung aufregen.
    60 57 Melden
    • derEchteElch 01.11.2017 18:04
      Highlight Highlight Selten so einen Bockmist gelesen, wie du gerade von dir gibst, Herr Doppel Zwerg.

      (Und falls du dich wieder ärgerst, weil ich dich Doppel Zwerg nenne; du heisst doch Toerpe Zwerg, oder? Also -> Törpe Zwerg -> Zwerg Zwerg -> Doppel Zwerg)
      8 17 Melden
    • Toerpe Zwerg 01.11.2017 20:30
      Highlight Highlight Da muss ich Sie enttäuschen. Das ärgert mich nicht. Ihr Scharfsinn hingegen ist beachtlich.

      Meine These zur Produktivität steht und Ihre Meinungsäusserung wird geschätzt.

      *Applaus*
      6 0 Melden
  • Charlie Brown 01.11.2017 17:03
    Highlight Highlight Das Thema ist offensichtlich zu emotional um es vernünftig in einer Kommentarspalte zu diskutieren.
    49 4 Melden
  • Eltriangoli 01.11.2017 15:57
    Highlight Highlight Ich war einst bei einem Unternehmen, bei dem ich bei einer Zigi/Kaffeepause ausstempeln musste. Mein Mitarbeiter der neben mir stand und nur Kaffee trank musste nicht Stempeln. Da soll mir jemand den Sinn dahinter erklären, ich sehe jedenfalls keinen
    64 9 Melden
  • derEchteElch 01.11.2017 15:53
    Highlight Highlight Ich hatte bis jetzt einen rauchenden Kollegen, der fairerweise wegen seinen Raucherpausen mehr gearbeitet hatte (mit Stempeluhr, freiwillig, um seine Stunden im Griff zu haben).

    Ich finde die Regelung nicht schlecht, aber man muss eben berücksichtigen, ob man bezahlte Pausen hat und diese nutzt oder nicht..
    17 10 Melden
    • Toerpe Zwerg 01.11.2017 22:17
      Highlight Highlight Produktivität kann in vielen Berufen gemessen werden.

      Möchten Sie das?
      2 1 Melden
  • Ylene 01.11.2017 15:50
    Highlight Highlight Hach, als Nichtraucherin begrüsse ich natürlich die Haltung, dass man nur mit rauchen unproduktiv sein kann... :-) Aber so unter uns: Hat mal jemand ausgerechnet, wie sich der Picdump auf die durchschnittliche Produktivität der Schweizer Arbeitnehmer auswirkt? ;-)
    52 3 Melden
  • gambinho 01.11.2017 15:46
    Highlight Highlight Super Anreiz! Dann schauen alle Raucher dass sie anderswie zu Nikotin kommen und schon hat jeder 6 Tage mehr Ferien. Viel Spass dem CEO wenn er die Entscheidung aus wirtschaftlichen Gründen rückgängig machen muss...
    27 13 Melden
  • dääd 01.11.2017 15:46
    Highlight Highlight Gute Idee aus Japan, denn Rauchen ist bekanntlich kein Menschenrecht und als NR bezahle ich auch jene Gesundheitskosten, die wegen des Rauchens anfallen.
    33 58 Melden
    • Toerpe Zwerg 01.11.2017 17:08
      Highlight Highlight Sie sind ein guter, toller Mensch. Bravo.
      28 22 Melden
    • Hallosager 01.11.2017 17:21
      Highlight Highlight Und als Raucher bezahle ich zusätzliche Steuern. Ich treibe aber regelmässig Sport und bin Kerngesung, also verlange ich einen Ausgleich für alle, die sich regelmässig krankmelden ;-)
      So fertig mit der Ironie
      26 8 Melden
  • WalterWhiteDies 01.11.2017 15:35
    Highlight Highlight Eine Frechheit.. Weiss nicht wie es in anderen Firmen abläuft aber bei uns gehen Nichtraucher halt in den Pausenraum und trinken einen Kaffe. Also wieso die Raucher bestrafen?
    35 17 Melden
    • Sazasa 02.11.2017 20:29
      Highlight Highlight Weil das nicht bei jeder Furma so abläuft. Viele können dann Pause machen, wenn sie wollen. Normalerweise macht dann ein Raucher mehr Pausen als andere!
      0 1 Melden
    • WalterWhiteDies 03.11.2017 10:35
      Highlight Highlight Es gibt sowoh Raucher wie auch Nichtraucher welche unverantwortlich Pausen machen. Ein Raucher gönnt sich evt einem Glimmstengel zu viel. Andere rauchen nicht und sitzen ewig auf dem WC rum. Man kann nicht generell sagen, dass Raucher mer Pausen machen!! Das ist viel zu veralgemeinert.
      1 0 Melden
  • Bokidoki 01.11.2017 15:32
    Highlight Highlight in japan entsprechen 6 tage etwa 60 prozent mehr Ferien. Da hat man oft nur 2x5 Tage pro jahr, wovon man aber nur einen Teil einzieht und dies auch für Krankheitsfälle!
    16 5 Melden
    • Mafi 01.11.2017 16:14
      Highlight Highlight Klar kann man sich immer mit allen vergleichen. Aber, man muss nicht. Japan hateine ganz andere Kultur, da müssen wir uns nicht vergleichen.
      8 12 Melden
  • loree_n 01.11.2017 15:28
    Highlight Highlight Ob jemand raucht oder nicht hat meiner Meinung nach keinen Einfluss auf seine Arbeitsleistung. Präsenzzeiten sind Schuld daran dass wir Arbeiten in die Länge ziehen und ineffizient statt produktiv sind. Zu meinen Raucherzeiten rauchte ich auf Arbeit am meisten, um hi und da mal Zeit tot zu schlagen.

    Vlt bestünde da potential...
    (Ist halt auch Branchenabhängig.)
    49 2 Melden
  • kettcar #lina4weindoch 01.11.2017 15:09
    Highlight Highlight 1. Anerkennung dafür, dass er gemerkt hat, dass sich mit Belohnung besser steuern lässt als mit Bestrafung. Allerdings 2. Gibt es zwei Arten von Führung:
    a.) Ich hatte ein Chef der mir gesagt hat: Bei jedem Gespräch, dass du im Büro führst, bei jeder Tätigkeit, soll ich mir überlgen, ob das für die Firma nun nützlich war. Wenn nicht, war es keine Arbeitszeit.
    b.) Ich habe ein Team von Spezialisten, ich lasse ihnen viel Freiheiten und mir ist eigentlich egal wann sie wie lange da oder nicht da sind. Das Resultat zählt für mich.
    Ich bevorzuge b. Und "meine" Raucher sind nicht unproduktiver
    44 3 Melden
  • Closchli 01.11.2017 15:09
    Highlight Highlight Da bin ich dankbar, dass in unserer Firma zum Rauchen ausgestempelt wird. Ich klaue der Firma und den Kollegen keine Zeit. Manchmal wundere ich mich über Nichtraucher, die nicht ausstempeln (schliesslich sind das keine lasterhafte Wesen) und dafür freiwillig bei den "bösen Raucher" passivrauchen. Vielleicht brauchen die dann tatsächlich ein paar Tage um sich in den Zusatzferien in einer Reha vom Passivrauchen zu erholen. Wie auch immer, jedem das Seine
    21 8 Melden
  • 2fel 01.11.2017 15:07
    Highlight Highlight Kurze Pausen fördern die Produktivität.
    50 2 Melden
  • ARoq 01.11.2017 15:06
    Highlight Highlight Klingt fair:
    "Smokers take an average of eight days more sick leave a year than non-smoking colleagues, according to a new study published today."
    https://www.theguardian.com/world/2007/mar/29/smoking.science
    22 9 Melden
  • Sir Konterbier 01.11.2017 15:02
    Highlight Highlight Japan ist doch eh das Land wo die Mitarbeiter "freiwillig" auf ihre Ferien verzichten. Interessierte mich jetzt noch ob jetzt die Angestellten diese Tage wirklich beziehen oder ob Watson einem Cio mit PR-Begabung auf den Leim gekrochen ist.
    22 1 Melden
  • Sir Konterbier 01.11.2017 14:57
    Highlight Highlight Obwohl ich selber Nichtraucher bin störe ich mich auch an der ständigen Bevormundung der Raucher. Hier hat aber ein Unternehmer selbständig die Initiative ergriffen, es ist also kein unnötiges Gesetz und sein gutes Recht. Ob man das jetzt so oder durch Ausstempeln löst kann man ja jeder Firma selbst überlassen.
    19 5 Melden
  • saukaibli 01.11.2017 14:51
    Highlight Highlight Rauch- oder Dampfpausen sind bei uns immer eine Gelegenheit zusammenzukommen und über Supportfälle zu diskutieren, die man gerade so an der Backe hat. Schon oft wurden in diesen Pausen Lösungen für schwierige Fälle gefunden. Die Kommunikation ist mehrheitlich geschäftlich, darum zählen wir das auch zur Arbeitszeit. Bekommen Leute ohne Facebook-Konto dann auch Urlaubstage, weil sie nicht dauern bei der Arbeit auf FB hocken? Die Arbeitsleistung hat doch nichts damit zu tun, ob jemand mal kurz eine rauchen geht, ein guter Mitarbeiter holt diese Zeit dann erholt wieder auf.
    259 117 Melden
    • AllknowingP 01.11.2017 15:49
      Highlight Highlight Klar.... übers Jahr gesehen 5x am Tag 10min..... Lerne Rechnen ;-)
      9 36 Melden
    • PhilippS 01.11.2017 15:53
      Highlight Highlight Das heisst, wer nicht raucht bleibt von diesen Lösungsfindungsprozessen ausgeschlossen? Super Teambildung...
      Kreative Pausen sind gut, sollten aber nicht mit einer Sucht verbunden sein und allen im gleichen Umfang möglich sein.

      Natürlich könntest du jetzt sagen, „die Nichtraucher können ja mitkommen“. Nur will ich mich als Nichtraucher nicht unnötigerweise dem Qualm aussetzen, nur schon der Gestank an den Kleidern empfinde ich als eklig.

      Es gibt aber aus meiner Sicht kein plausibles Argument, um Rauchpausen zu legitimieren. Der volkswirtschaftliche Schaden ist unverhältnismässig.

      30 43 Melden
    • Eltriangoli 01.11.2017 15:54
      Highlight Highlight Läuft bei uns Ähnlich. Zusätzlich sagte die GL einst, dass andere MAs pro Tag eine halbe Stunde auf dem WC die Zeitung lesen und dabei auch nicht Ausstempeln.
      26 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Snowy 01.11.2017 14:42
    Highlight Highlight Bei unserer Firma müssen die Raucher nicht ausbadgen. Macht bei zwei Rauchpausen pro Tag (was eher wenig ist) 20 Minuten zusätzliche Pausenzeit.
    Einen zusätzlichen Ferientag für die Nichtraucher fände ich angebracht - nur schon als Zeichen des guten Willens wegen.
    (Bin selber Raucher.)
    64 29 Melden
    • Asmodeus 01.11.2017 14:48
      Highlight Highlight 20 Minuten pro Tag sind hochgerechnet auf 200 effektive Arbeitstage rund 66 Stunden die man mit Rauchen verbringt.

      Oder 8.3 Arbeitstage (bei einem 8 Stunden Tag).
      37 12 Melden
    • Asmodeus 01.11.2017 14:52
      Highlight Highlight Ich bin aber ehrlich und muss sagen. Auch bei einer Rauchpause steht man normalerweise zusammen und diskutiert über offene Themen etc. Man ist also nicht unproduktiv.
      51 11 Melden
    • Besorgter Bürger 01.11.2017 15:59
      Highlight Highlight Beim Mittagessen ist man auch nicht unproduktiv. Auf dem Arbeitsweg auch nicht, wenn man über die Arbeit nachdenkt. Beim Frühstück auch nicht. Beim Einschlafen auch nicht ...
      14 8 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • SomeoneElse 01.11.2017 14:38
    Highlight Highlight Dabei ist es arbeitsmedizinisch längst erwiesen, dass Pausen die Produktivität steigern...

    https://www.linkedin.com/pulse/perfect-amount-time-work-each-day-dr-travis-bradberry
    59 7 Melden
  • Mike Boe 01.11.2017 14:36
    Highlight Highlight wo liegt das Problem? Jede Pause muss bei uns ausgestempelt werden. Auch die Rauchpausen. Somit ist alles klar. Jeder macht so viele Pausen wie er/sie will/braucht.
    68 4 Melden
    • öpfeli 01.11.2017 15:21
      Highlight Highlight Bei euch.
      Bei uns nicht.
      13 0 Melden
  • Lavamera 01.11.2017 14:35
    Highlight Highlight Das ist doch ein schöner Anreiz mit dem Rauchen aufzuhören. Der der 6 Tage mehr Ferien raucht einfach nicht. Es ist deren Entscheidung.
    28 25 Melden
    • Dageka 01.11.2017 16:37
      Highlight Highlight Dann rauche ich einfach nicht mehr während der Arbeitszeit und erfreue mich trotzdem an mehr Ferien. Win-Win
      7 0 Melden
    • Lavamera 01.11.2017 17:50
      Highlight Highlight Zu reduzieren ist ja auch gut :)
      1 0 Melden
  • SVARTGARD 01.11.2017 14:32
    Highlight Highlight Schön
    14 16 Melden
  • Asmodeus 01.11.2017 14:24
    Highlight Highlight Mir fehlt da eine Zwischenantwort.

    "Ich finde den Anreiz gut dadurch Mitarbeiter zum Nichtrauchen zu bewegen."

    Alternativ.

    "Mir egal. Ich verbringe 2 Stunden täglich mit dem Handy auf dem Firmenklo"
    70 5 Melden
    • Nuka Cola 01.11.2017 15:05
      Highlight Highlight Oh, da hatte ich auch mal so nen genialen Mitschüler, der ist in ner Doppellektion wärend der 5 Minuten Pause aufs WC gegangen, und dann 5Minuten vor Lektionsende ins Zimmer zurück gekommen. Der Lehrer ganz verdutzt, woher er denn komme, und seit wann er weg sei, antwort:"ich war aufm WC und hab CoC gespielt, neue Basis erstellt, konnte nicht so recht scheissen" Lehrer war einfach nur noch sprachlos und verdutzt. Kollege beim Gong zack und weg, nicht mal eind Absenz musste er bringen...
      24 0 Melden
    • kettcar #lina4weindoch 01.11.2017 15:05
      Highlight Highlight Mit dem Firmenhandy? :)
      2 0 Melden
    • Asmodeus 01.11.2017 15:17
      Highlight Highlight Das ist ja richtig abgebrüht :D

      Dass es manchmal ein wenig länger dauert kann körperlich bedingt sein (oder dass man direkt nach dem aufstehen direkt wieder hinsitzen muss) aber es damit zu erklären, dass man noch zocken musste ist schon ein anderes Kaliber.

      User Image
      8 0 Melden
  • pedrinho 01.11.2017 14:19
    Highlight Highlight ich wuensch mir eine untersuchung, wo der nutzen bzw. die kreativitaet fuer die firma mehr nutzen bringt - bei nichtrauchern die am sessel kleben oder bei rauchern die ihrem laster froehnend ideen und gedanken abseits vom getuemmel austauschen.
    61 54 Melden
    • Jöggu 79 01.11.2017 19:32
      Highlight Highlight Unsere Raucher sind definitiv die unproduktivsten und unkreativsten im ganzen Betrieb. Da diese nicht aus der gleichen Abteilung sind gibt es auch keine geschäftlichen Schnittpunkte die sie besprechen könnten. Wenn ich ab und zu am Gespräch teilhabe (sie rauchen vor meinem Fenster 🤢) ist nicht mehr als belangloses Blabla zu vernehmen. Betriebsnutzen gleich Null!
      3 1 Melden
  • Tomjumper 01.11.2017 14:04
    Highlight Highlight Wieder Mal die bösen Raucher, die nicht genug arbeiten. Wie ist es denn mit den Nachtmenschen die müde zur arbeit kommen, oder denen mit einer schwachen Blase die alle paar Minuten aufs Klo rennen? Raucher diskriminieren ist ist immer gut und alle verstehen es, aber wehe wenn es eine andere Gruppe trifft.
    74 78 Melden
    • grumpy_af 01.11.2017 14:35
      Highlight Highlight Werden ja nicht diskriminiert. Die Anderen nur priviligiert.
      50 21 Melden
    • Eifach öpis 01.11.2017 14:45
      Highlight Highlight Eine schwache Blase hat man ja nicht freiwillig. Das Rauchen hingegen ist eine Freizeitaktivität, die jeder freiwillig macht.
      Nachtmenschen kann man ja nichts nachweisen und deswegen wird es wohl schwierig Diese zu beschuldigen. Ausserdem gibts auch raucher die zu spät Schlafen gehen oder andauernd pipi müssen:)
      31 27 Melden
    • Tomjumper 01.11.2017 15:06
      Highlight Highlight grumpy andere die nicht zu einer bestimmten Gruppe gehören zu privilegieren ist keine diskriminierung?
      Eifach öbis Rauchen ist bestimmt keine Freizeitaktivität, sondern eine Sucht. Es gibt auch Raucher die anderen Gruppen zugehörig sind, aber nicht deswegen diskriminiert werden. Die anderen Gruppen habe ichnur als Beispiele genannt, es hätten auch Übergewichtige, Ausländer oder Frauen sein können, gegen die Diskriminierung dieser Gruppen wehren wir und bis jetzt mit recht, aber Raucher sind momentan Vogelfrei und jede abwertung oder einschränkung dieser wird bejubelt.
      16 12 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dä_Dröggo 01.11.2017 14:02
    Highlight Highlight Jaaa guet. Gits eine?
    16 12 Melden
    • Die verwirrte Dame 01.11.2017 15:12
      Highlight Highlight i wär eher für zwöi, drü, vierhunderzwänzg...
      5 1 Melden
  • spufi 01.11.2017 14:00
    Highlight Highlight gibt es auch mehr ferien für die die kein kaffee trinken?🤔
    330 54 Melden
    • DerElch 01.11.2017 14:47
      Highlight Highlight Ui kann ich dann als Nichtraucher UND Nicht-Kaffee-Trinker doppelt profitieren?
      23 3 Melden
    • Nuka Cola 01.11.2017 14:59
      Highlight Highlight Gehst du zum Kaffee trinken von der Arbeit weg?

      Also ich würde ja derbe den Zusammenschiess bekommen, wenn ich in der Schule mit der Ausrede, "
      4 13 Melden
    • derEchteElch 01.11.2017 15:54
      Highlight Highlight Es gibt eine gesetzlich vorgeschriebene Pause unabhängig ob du Kaffee trinkst oder nicht..
      5 5 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Die verwirrte Dame 01.11.2017 13:59
    Highlight Highlight Ernsthaft? Wie weit wollt ihr noch gehen mit eurem Anti-Raucher-Sche*ss?

    Wir müssen unsere Pausen stempeln. Ob wir rauchen gehen oder nicht ist da Wurst.
    87 84 Melden
    • Hansdamp_f 01.11.2017 14:35
      Highlight Highlight Bin Nichtraucher. Aber Du hast absolut recht. Sonst können wir auch gleich noch jene bestrafen, die am Mittag ein schweres Menü essen und dann am Nachmittag weniger Leistungsfähig sind als jene, die ein Salätli gegessen haben.

      Und wer unter den Rauchern nicht stempeln muss, wird (hoffentlich) einzig an seiner Leistung gemessen.
      36 2 Melden
    • Nuka Cola 01.11.2017 15:00
      Highlight Highlight In Japan vielleicht nicht, sonst hätte es doch sicherlich Widerstand gegeben.
      3 2 Melden
    • Bruno S. 88 01.11.2017 15:07
      Highlight Highlight Werte Dame, sind sie etwas verwirrt? Wenn Sie sich ausstempeln müssen, ist die Raucherfrage in ihrem Betriebt ja bereits gelöst.
      Nur gibt es noch viele Betriebe, die das von den Rauchern eben nicht verlangen. So haben die Raucher schlussendlich mehr Pausen und arbeiten weniger lang als die Nichtraucher.
      33 15 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

In Ewigkeit, Ramen: Ein Zmittag in der «Konzentrations-Kabine»

Hier sitze ich nun alleine in meiner «flavor concentration booth». Und diese «Geschmacks-Konzentrations-Kabine» ist etwa so gemütlich, wie sie sich anhört. Grelles Licht lässt das Interieur in noch aggressiverem Rot erstrahlen. Aus den Lautsprechern tönt eine schnulzige, japanische Version eines Aladdin-Liedes, rundherum Geschepper und Stimmengewirr. Das einzig Angenehme: der herzhafte Geruch von Ramen, der mir um die Nase weht.

Ich mache es mir auf meinem Barhocker gemütlich und schaue mich um: …

Artikel lesen
Link to Article