Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Erholung an der Schweizer Börse – Hoffen auf Notenbanken



Der Verpackungshersteller Aluflexpack will mit dem geplanten Gang an die Schweizer Börse SIX Swiss Exchange bis zu 185 Millionen Franken einnehmen. Das zur Montana Tech-Gruppe gehörende Unternehmen will das Geld ins Wachstum stecken.(Symbolbild)

Bild: KEYSTONE

Die Schweizer Börse ist am Montag mit dem Rückenwind positiver Vorgaben aus den USA und Fernost mit festeren Kursen in die neue Woche gestartet. Händler sprechen nach dem massiven Ausverkauf der vergangenen Woche von einer Stabilisierung. Sie hoffen darauf, dass die Zentralbanken den Märkten unter die Arme greifen. Am Freitagabend hatte US-Notenbankchef Jerome Powell in einer ausserplanmässigen Erklärung Unterstützung signalisiert, was der Wall Street zu einer teilweisen Erholung verholfen hatte.

Die japanische Zentralbank äusserte sich am Montag ähnlich wie das Fed. Wenig später stellte sie dem Finanzsystem zusätzliche Liquidität zur Verfügung. Dies könnte eine Kurserholung auslösen. «Wir sind ja total überverkauft», sagte ein Händler. Ob die Erholung aber anhaltend sein könne, sei ungewiss. Solange sich das Coronavirus ausbreite, blieben die Pandemiesorgen das Thema an den Märkten.

Der SMI notiert um 09.10 Uhr um 2,29 Prozent höher auf 10'056,93 Punkten und überwindet damit zugleich die psychologisch wichtige Marke von 10'000 Punkten. Die grössten Gewinne verbuchen die Finanzwerte, die in der Vorwoche auch am stärksten unter die Räder geraten waren. So gewinnt die Aktie der Credit Suisse 2,7 Prozent und die der UBS 2,3 Prozent. CS hatten in der Vorwoche fast ein Fünftel ihres Werts eingebüsst. Bei UBS belief sich der Abschlag auf gut 16 Prozent. (aeg/sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Börsenschreck Promi:

Und was würdest du tun, wenn du 700$ finden würdest?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Pandemie wütet weiter. Die Neuansteckungen steigen auch in Schweizer Kantonen erneut. Hier findest du alle relevanten Statistiken und die aktuellen Corona-Fallzahlen von Corona-Data und dem BAG zur Schweiz sowie im internationalen Vergleich.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel