DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kurz nach der Eröffnung: Erstes Schweizer Kapselhotel ist schon wieder zu

Nur eine Woche nach der Inbetriebnahme folgt die Ernüchterung: Das Kapselhotel in Luzern musste bereits wieder geschlossen werden. Spekulationen zufolge wegen baulichen Mängeln.
12.11.2018, 13:10
Chiara Zgraggen / ch media

Alles schien gut zu laufen für die Neo-Hoteliers: Schweizweit berichteten viele Medienhäuser über das frisch eröffnete Kapselhotel am Hirschengraben in Luzern, Buchungen wurden getätigt. Nun die erschütternde Nachricht für die Verantwortlichen: Das Hotel ist schon wieder zu.

Ein Blick ins Luzerner Kapselhotel.
Ein Blick ins Luzerner Kapselhotel.
Bild: KEYSTONE

Die Gründe für die Schliessung sind noch unklar. Derzeit können auf der Webseite für dieses Jahr auch keine Reservierungen mehr getätigt werden.

Gerüchten zu Folge handelt es sich um bauliche Mängel: Laut einem Informant muss jedes Hotelzimmer über Fenster verfügen. Dies ist in einigen der Kapseln nicht der Fall.

Das Kapselhotel war ein Novum in der Schweiz: Was bereits in Japan gängig ist, sollte auch hier etabliert werden. (aargauerzeitung.ch)

Auch eine Art Kapselhotel:

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Aargauer nur halb so gebildet wie die Zürcher? Was wirklich hinter der UBS-Studie steckt

Ein Indikator der Grossbank scheint nonchalant zu behaupten, dass ein tiefer Bildungsgraben durch die Schweiz verläuft. Doch bei näherem Hinsehen ist das nur die halbe Wahrheit.

Halb so gebildet wie die wenig geliebten Zürcher – oder noch deutlich weniger als das. So ist das etwa in Luzern, St.Gallen oder im Aargau. Das jedenfalls entnimmt man auf den ersten Blick dem Kantonsranking der Grossbank UBS.

Insgesamt 19 Kantone sind es, in denen der durchschnittliche «Ausbildungsstand der Bevölkerung» nicht einmal halb so hoch sei wie in Zürich. Zug und Basel-Stadt sind etwas besser als Zürich, wenn auch nicht viel. Ansonsten gilt angeblich landauf und landab, populär …

Artikel lesen
Link zum Artikel