Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Roger Schawinski, Journalist und Medienunternehmer,  anlaesslich einem Sessionsanlass ueber

Hat sich intensiv mit Verschwörungstheoretikern befasst: Roger Schawinski. Bild: KEYSTONE

«Die Verschwörungs-Szene wird grösser, aggressiver und beängstigender»

In der «Arena» ist Roger Schawinski auf Daniele Ganser gestossen und war schockiert: Er hat erkannt, dass sich auch in der Schweiz eine Verschwörungsszene gebildet hat, welche die Nato hasst, Putin verehrt und die Grenzen zwischen Alt-Stalinisten und Neo-Faschisten aufhebt. Seinen Schock hat Schawinski im Buch «Verschwörung!» verarbeitet. 

07.04.18, 15:37 09.04.18, 12:18


Das Buch heisst zwar «Verschwörung», aber eigentlich geht es um Daniele Ganser. Haben Sie ihn schon vor der legendären «Arena»-Sendung gekannt?
Ich hatte von ihm gehört, persönlich gekannt hatte ich ihn nicht.

Und hat er Sie beeindruckt?
Nein, aber die Folgen der Sendung haben mich aus den Socken gehauen. Ich wurde massiv attackiert, obwohl ich nur die zweite Geige neben Jonas Projer gespielt habe.  

Daniele Ganser in der legendären «Arena»-Sendung. bild: watson

Eine ungewohnte Rolle für Sie.
Trotzdem wurde ich mit Protesten zugemüllt, wie andere Journalisten übrigens auch. Da habe ich mir gedacht: Es muss sehr viel mehr dahinter stecken, als ich bisher geglaubt habe. Deshalb begann ich zu recherchieren und bin auf eine eigentliche Subkultur gestossen, die weitgehend unbekannt, die aber beängstigend und riesig ist.  

Sie zählen Namen wie Ken Jebsen, Jürgen Elsässer und Rainer Mausfeld auf, die in dieser Subkultur auftauchen. Wie sind diese Leute politisch einzuordnen?
Es ist eine verschworene Gemeinschaft, die in ihrer eigenen Welt lebt. Sie haben das Gefühl, sie seien die einzigen, die im Besitz der Wahrheit seien. Alle anderen sind blind und manipuliert. Mit rationalen Argumenten ist ihnen nicht beizukommen. Sie werden im Gegenteil als Zeichen wahrgenommen, wie schlimm die Verschwörung gegen sie sei.    

Sind diese Leute dumm?
Viele von ihnen sind intelligent und sehr gebildet.

«Bei Ganser sind die Amerikaner und die Nato immer die Bösen, was immer auch auf der Welt geschehen mag.»

Handelt es sich also um Sekten?
Sie sind nicht im gleichen Masse sichtbar wie Sekten. Hier aber handelt es sich um Internet-Communities, die weitgehend anonym sind, aber heute viel mehr Anhänger haben als selbst die grössten Sekten.  

Gansers Hauptthese – abgesehen von der absurden Theorie, dass das 9/11 von den Amerikanern selbst inszeniert wurde – lautet: Alle Kriege drehen sich letztlich um Öl. Ganz falsch liegt er damit nicht.
Vieles, was Ganser sagt, kommt vernünftig daher. Doch inzwischen hat er sich in einen blinden Hass auf die USA verstiegen. Dabei greift er zu absurden Vergleichen. So vergleicht er sich mit den Geschwistern Hans und Sophie Scholl, die legendären deutschen Widerstandskämpfer gegen die Nazis, die ermordet wurden. Sein Verfolgungswahn, der hinter solchen Aussagen steckt, ist gleichzeitig realitätsfremd und beängstigend. Er stellt die Nato auf die gleiche Stufe wie das Dritte Reich.  

Ken Jebsen interviewt Daniele Ganser auf KenFM. bild.screenshot youtube

Ein Kronzeuge Gansers ist Noam Chomsky, der wichtigste Linguist der Nachkriegszeit und der am meisten gelesene Politautor der Gegenwart.
Die traditionelle Unterscheidung von links und rechts ist heute weitgehend wertlos geworden. Bei Ganser sind die Amerikaner und die Nato immer die Bösen, was immer auch auf der Welt geschehen mag. Im Umkehrschluss muss Putin immer der Gute sein und wird von ihm durch alle Böden hindurch verteidigt, beispielsweise, selbst wenn es um die Giftgas-Angriffe in Syrien geht. Als sogenannter Friedensforscher hat sich Ganser damit demaskiert. Er ist letztlich ein Propagandist des Kriegsherrn Putin.

Was zeichnet die Subkulturen weiter aus?
Die meisten ihrer Vertreter sind sehr mediengewandt. Ken Jebsen war Journalist beim öffentlichen Berliner Rundfunk RBB. Ganser gibt den Akademiker, er ist eher eine Ausnahme.  

Sind es Überzeugungstäter oder clevere Geschäftsleute?
Schwierig zu sagen. Jebsen hat gemerkt, dass er mit seinem Kanal KenFM ein Riesenbusiness machen kann, ähnlich wie in den USA Alex Jones mit Infowars.

FILE- In this April 19, 2017, file photo, Alex Jones, a well-known Austin-based broadcaster and provocateur, arrives for a child custody trial at the Heman Marion Sweatt Travis County Courthouse in Austin, Texas. Greek yogurt giant Chobani is suing Jones, accusing the conspiracy theorist of publishing false information about the company. Chobani filed the lawsuit Monday, April 24. (Jay Janner/Austin American-Statesman via AP, File)

Vorbild und durchgeknallt: US-Talkmaster Alex Jones. Bild: AP/Austin American-Statesman

Wie weit glauben diese Leute den Unsinn, den sie verbreiten?
Das wissen wir nicht. Vielleicht sind einige von ihnen ganz einfach durchgeknallt.

Gansers Bücher werden oft vom rechtsradikalen Magazin Compact angepriesen. Zufall?
Umweltpolitisch gibt sich Ganser grün. Gleichzeitig hat er keine Berührungsängste zu rechtsradikalen Kreisen, etwa dem berüchtigten Kopp-Verlag.

«Mit Weltwoche-Daily und  Vorträgen nähert sich Köppel in seinem Vorgehen ebenfalls dieser Szene an.»

Verbünden sich im Anti-Amerikanismus Alt-Stalinisten und Neo-Faschisten?
Es gibt viele ehemals extreme Linke, die heute extrem rechts sind. Extremisten haben keine Mühe, das Lager zu wechseln. Ganser ist jedoch politisch nicht so leicht einzuordnen. Er gefällt sich in der Rolle des Akademikers und betont seinen Doktortitel. Allerdings sind seine akademischen Meriten äusserst fragwürdig, wie ich in meinem Buch detailliert aufzeige.

Wie finanziert er sich?
Durch seine Bücher und seine Vorträge.

Sie haben das deutsche Umfeld von Daniele Ganser beleuchtet. Wie sieht es in der Schweiz aus?
In der Schweiz gibt es weniger Figuren dieser Art.

Was ist mit Roger Köppel?
Er stimmt auch in den Fakenews-Chor ein, er übernimmt – zumindest was die Medien betrifft – diese Methoden der Verschwörungstheoretiker, ähnlich wie das auch Donald Trump macht. Mit Weltwoche-Daily und  Vorträgen nähert sich Köppel in seinem Vorgehen ebenfalls dieser Szene an.

Roger Koeppel, SVP-ZH, filmt sich mit dem Smartphone in der Wandelhalle, waehrend der Fruehlingssession der Eidgenoessischen Raete, am Donnerstag, 15. Maerz 2018 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Hat ebenfalls den Reiz der Kamera entdeckt: Roger Köppel.  Bild: KEYSTONE

Das Internet spielt eine entscheidende Rolle. Weshalb?
Zwei Ereignisse haben die neue Verschwörungsszene entscheidend geprägt: 9/11 und das Internet.

Verschwörungstheorien sind doch so alt wie die Menschheit.
Dank dem Internet können sie heute weltweit verbreitet werden. Das Internet ist einfach, billig und überall auf der Welt erreichbar. Das hat die Verschwörungsszene explodieren lassen.

«Israel ist das eine, Antisemitismus etwas anderes. Wer dies gleichsetzt, macht einen Denkfehler.»

Über den Kennedy-Mord gibt es unzählige Verschwörungstheorien. Sie haben sich auch ohne Internet verbreitet.
Es gibt Weltverschwörungstheorien wie die Macht der Juden oder der Illuminati und singuläre Verschwörungstheorien wie den Kennedy-Mord. Dass dieser Mord nach wie vor nicht vollständig aufgeklärt ist, stimmt. Doch erst wenn man die ungelösten Rätsel in Verbindung mit einer Weltverschwörung bringt, erhalten sie richtig Power.  

Die schlimmste Weltverschwörungstheorie, die «Protokolle der Weisen von Zion», stammt aus dem 19. Jahrhundert in Russland.
Es handelt sich um eine klare Fälschung. Trotzdem dient sie vielen immer noch als Vorlage für ihre Verschwörungstheorien. So fliesst sie auch in die aktuell beliebteste Verschwörungstheorie zu 9/11 ein.    

Mutter aller modernen Verschwörungstheorien: 9/11.

Was haben die Juden mit 9/11 zu tun?
Es wird von vielen dieser Leute betont, dass die Amerikaner zusammen mit dem israelischen Geheimdienst Mossad und den Juden gehandelt haben. Damit bedient man sich alter antisemitischer Muster: Die Juden stecken hinter allem.  

Gerade die amerikanischen Rechtsradikalen um Steve Bannon geben sich betont Israel freundlich.
Israel ist das eine, Antisemitismus etwas anderes. Wer dies gleichsetzt, macht einen Denkfehler. Bannon ist auch der Führer der Alt-Right-Bewegung, die äusserst rassistisch ist, wie die Demonstration in Charlottesville gezeigt hat. Dort fielen Sprüche wie «Jews don’t replace us» (Juden werden uns nicht ersetzen).

Welche Rolle spielt Putin?
Er ist eine Lichtgestalt dieser Bewegung. Man darf vermuten, dass er ihnen nicht nur ideelle, sondern auch finanzielle Unterstützung zukommen lässt. Dass Putin jede nur mögliche Verleumdungsmethode benutzt, um den Westen zu unterminieren, hat er zur Genüge bewiesen. Er war schliesslich ein hochrangiger Offizier des russischen Geheimdienstes KGB. Da kommen ihm die Verschwörungstheoretiker zupass.  

«Man sollte Verschwörungstheoretikern keine Plattform am TV und im Radio geben.»

Was für ein Ziel haben die Verschwörungstheoretiker?
Sie liefern eine Erklärung für alle Menschen, die das Gefühl haben, sie hätten im Leben nicht das erreicht, was sie eigentlich wollten. Denen bieten sie einen Sündenbock an, der für ihr eigenes Unglück verantwortlich ist.  

Ein positives Ziel hingegen formulieren die Verschwörungstheoretiker nicht.
Viele dieser Leute mit Weltverschwörungstheorien wollen die bestehende westliche Gesellschaft zerstören. Wohin das führt, ist eine andere Frage. Daneben gibt es Spinner mit einer Vielzahl von irren Theorien. Ich führe die im Buch ebenfalls auf.  

Ganser plädiert für ein Bündnis von Russland und Deutschland im Sinne von: Die Deutschen sind exzellente Ingenieure und die Russen haben die Rohstoffe. Gemeinsam schlagen sie die verhassten Angelsachsen.
Auf ein solches Zitat bin ich nicht gestossen. So gesehen leuchtet auch seine Bewunderung für Putin ein.

epa06631500 Russian President Vladimir Putin attends a meeting dedicated to the fire in the Zimnyaya Vishnya shopping center and its aftermath in the West Siberian city of Kemerovo, Russia, 27 March 2018. According to media reports, 64 people died in the fire.  EPA/ALEXEI DRUZHININ / SPUTNIK / KREMLIN POOL MANDATORY CREDIT

Lichtgestalt der Verschwörungsszene: Wladimir Putin. Bild: EPA/SPUTNIK POOL

Wie soll man als Journalist mit den Verschwörungstheoretikern umgehen?
Schwierig. Sie beschimpfen uns als Lügenpresse und werfen uns Meinungsmonopol vor. Gleichzeitig nehmen sie jede Gelegenheit wahr, die sogenannten Mainstream-Medien zu ihren Gunsten zu manipulieren.  

Wie gehen Sie persönlich damit um?
Ich bin weiss Gott jemand, der andere Meinungen respektiert und zu Wort kommen lässt. Ich kann schon gar nicht mehr zählen, wie oft ich Christoph Blocher interviewt habe, und ich duelliere mich wöchentlich bei Radio 1 mit Markus Somm. Wenn es jedoch um reine Provokation geht, dann gibt es für mich Grenzen.

Würden Sie Ganser in eine Ihrer Sendungen einladen?
Nein. Er würde gar nicht kommen, denn er spricht fast ausschliesslich mit Journalisten, die ihm genehm sind. Die legendäre Arena hat zudem gezeigt, dass Ganser sich nicht an die Abmachungen hält. Er wollte nicht über Trump diskutieren, sondern über 9/11 und hat das durchgedrückt. Deshalb laden ARD und ZDF diese Leute auch nicht ein.

Sollte man auch nicht mehr über diese Szene berichten?
Man sollte ihnen keine Plattform am TV und im Radio geben, weil sie sich dort nicht an die Themenvorgaben halten. Doch man sollte aufklären. Ich habe ja mein Buch geschrieben, um aufzuzeigen, was da abgeht. Die Hintergründe muss man aufdecken, weil diese Szene immer grösser, aggressiver und unheimlicher wird.  

Soeben erschienen: Das neue Buch von Roger Schawinski.

Keine Angst vor möglichen Repressionen?
Man hat mich gewarnt, dass ich mit unangenehmen Folgen rechnen muss. Aber wer mich kennt, weiss, dass mich so etwas nicht abschreckt, sondern eher anspornt. Zudem glaube ich, dass man mit echter Aufklärung Menschen davon abhalten kann, in diese Verschwörungsszene einzutauchen.  

In den USA haben Leute wie Alex Jones oder Sean Hannity so etwas wie einen zivilen Bürgerkrieg angezettelt. Besteht diese Gefahr auch hierzulande?
Ich weiss nicht. In den USA hat es kürzlich den von Teenagern organisierten «March For Our Lives» gegeben, bei dem eine Million Menschen auf die Strasse gegangen sind. Die Zivilgesellschaft beginnt sich zu wehren, auch in der Schweiz. Das ist gut so.

Putin stellt sein neues Atomwaffen-Arsenal vor

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Du fängst also an zu studieren? Diese 7 Überlebenstipps wirst du brauchen

präsentiert von

Ist diese Familie der schlimmste Drogen-Dealer der USA? 

Studentin ist auf dem Weg zum ganz grossen Coup – dann kommt diese knifflige Frage

Von Mimose zu Mimose: Ein offener Brief

Ein Pausen-Rücktritt, zwei One-Hand-Catches und 6½ weitere NFL-Highlights des Wochenendes

Warum beim Hurrikan «Florence» das Worst-Case-Szenario droht

Viraler Post: Nein, du siehst auf Facebook nicht nur 25 Freunde

Insgesamt leben mehr Männer als Frauen auf der Welt – aber wie sieht's pro Land aus?

Ein Sprint über 42.195 Kilometer: Wie kann ein Mensch so schnell sein?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

596
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
596Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ff97 10.04.2018 14:10
    Highlight Schawinski übt sich in Verschwörungstheorie...

    L: Welche Rolle spielt Putin?

    S: Er ist eine Lichtgestalt dieser Bewegung. Man darf vermuten, dass er ihnen nicht nur ideelle, sondern auch finanzielle Unterstützung zukommen lässt.

    ...und kreiert seinen eigenen "Echoraum":

    L: Ganser plädiert für ein Bündnis von Russland und Deutschland im Sinne von: Die Deutschen sind exzellente Ingenieure und die Russen haben die Rohstoffe. Gemeinsam schlagen sie die verhassten Angelsachsen.

    S: Auf ein solches Zitat bin ich nicht gestossen. So gesehen leuchtet auch seine Bewunderung für Putin ein.

    Lustig.
    15 7 Melden
  • mbr72 09.04.2018 13:28
    Highlight Wer hätte das gedacht, dass ich für einmal bei einem Thema vollumfänglich Schawinskys Ansichten teile?
    19 40 Melden
  • Thomas Binder 09.04.2018 11:13
    Highlight Daniele Ganser tut das Zielführende in Richtung Frieden. Er ist quasi "Echtzeithistoriker", erklärt nicht erst nach Jahrzehnten, dass und wie wir empathischen Menschen uns wieder von Psychopathen im weiteren Sinn in einen weiteren sinnlosen Krieg hatten hinein manipulieren lassen, sondern entlarvt die Kriegslügen in Echtzeit, damit wir die Kriege endlich verhindern können. Er wird als Historiker politisch.

    Dies darf man selbstverständlich nicht tun, falls man keine gewalt(tät)igen Probleme bekommen möchte!

    40 22 Melden
    • Palatino 09.04.2018 14:08
      Highlight Echtzeithistoriker, ja nee is klar: 9/11 ist ja auch erst schlappe anderthalb Jahrzehnte her...
      11 20 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.04.2018 20:39
      Highlight Welche gewaltigen und gewakttätigen Probleme hat Herr Ganser denn?
      6 9 Melden
  • Spooky 09.04.2018 10:33
    Highlight Schawinski ist nicht besser als ein katholischer Priester.

    Die wissen auch immer ganz genau,
    was wahr ist und was nicht.
    59 25 Melden
  • Juliet Bravo 08.04.2018 20:34
    Highlight Es gibt drei Charakteristika bei Verschwörungstheorien:

    1. nichts kann durch Zufall geschehen. Alles wurde geplant.

    2. nichts ist so wie es scheint.

    3. alles ist miteinander verbunden.
    35 13 Melden
  • Thomas Binder 08.04.2018 20:03
    Highlight Teerung und Ganserung von Friedensaktivisten: Die Selbstentlarvung einer “Elite”

    https://www.vimentis.ch/dialog/readarticle/die-selbstentlarvung-einer-elite/
    20 17 Melden
    • Bauernbrot (mit ganzen Bauern) 09.04.2018 00:42
      Highlight @Thomas Binder

      Nach der Lektüre ihres Blog-Eintrags bin ich zwar nicht besser informiert, aber immerhin um eine Meinung reicher.

      Angehängt finden Sie einen Bewertungen sbogen nach dem Hamburger Verständlichkeitsmodell. Weswegen? Sie wissen schon.
      16 7 Melden
    • Rectangular Circle 09.04.2018 07:31
      Highlight Wow, ich habe noch nie in meinem Leben so einen langen, ersten Satz gelesen. Dieser Satz alleine hätte ein ganzer Artikel sein können.

      Ich habe eigentlich nur weitergelesen, weil ich wissen wollte, wann der Satz aufhört. Inhaltlich gepackt hat's mich nicht.
      9 7 Melden
  • Echo der Zeit 08.04.2018 18:26
    Highlight Sehr schade das viele dem Ganser oder auch diesem Ken Jebsen nachlaufen obwohl sie klar nichts für denn Frieden machen - Gestandene Organisationen wie Attac werden sogar noch Angegriffen von diesen Menschen und müssen sich von davor distanzieren - http://theorieblog.attac.de/2017/10/kampagne-stopp-airbase-ramstein-2017-licht-und-schatten/
    29 47 Melden
    • fdik 08.04.2018 19:45
      Highlight Wenn ich Deine Quelle lese, so nehmen hier Leute für sich selbst Stellung und nicht etwa für ihre Organisationen. Zitat:

      “Die Nennung der Organisationen soll nur deutlich machen, wer wo aktiv ist, ist aber nicht als Stellungnahme im Namen der Organisation zu verstehen.”

      Was Du hier sagst, ist also falsch.
      21 5 Melden
    • Echo der Zeit 08.04.2018 20:35
      Highlight @fdik - Bin selber Mitglied und kenne durchaus die Stimmung bei Attac gegenüber Ganser und Co. Attac ist heterogen und es gibt verschiedenen Meinungen - und ist wohl auch ein Grund warum Ganser nicht so Gut ankommt.
      7 12 Melden
    • Watson=Propagandahuren 08.04.2018 20:41
      Highlight https://www.ramstein-kampagne.eu/
      Die Stopp Ramstein Demo wurde von KenFM im Vorfeld unterstützt und besucht.
      Nur als Beispiel. Und du so? Und jetzt nicht die Geschichten von damals ;)
      20 4 Melden
    • Thomas Binder 08.04.2018 23:57
      Highlight Mutige empathische Aufklärer wie Eugen Drewermann und Daniele Ganser tun das mittlerweile Undenkbare, sie erzählen die Wahrheit. Dafür verdienen und brauchen sie unsere Unterstützung gegen diejenigen, welche sie immer verzweifelter diffamieren weil sie wissen, dass deren uns multileitmedial verkauften Meinungen im Vakuum schweben, nicht auf einer Basis aus defragmentierten kontextualiserten Fakten ruhen - dann wird es gut kommen.

      39 28 Melden
    • Anam.Cara 09.04.2018 07:58
      Highlight Es war nicht einfach, den Sarkasmus aus dem langen Satz zu lesen Thomas Binder.

      "Die Warheit" ist so ein Begriff, bei dem sich mir die Nackenhaare stellen. Nicht nur, weil damals die einzige Newsagentur der UdsSR so geheissen hat, die ein Kanal für fokussierte, staatliche Propaganda war.

      "Warheit" ist immer auch relativ und auf den Standpunkt des Betrachters bezogen. Man kann sich der Wahrheit annähern, indem man verschiedene Sichtweisen und Aspekte beleuchtet...

      Wer auch immer behauptet im Besitz der Wahrheit zu sein, sollte uns misstrauisch machen.
      23 7 Melden
    • Nick Name 09.04.2018 10:26
      Highlight @Binder: Und woher wissen SIE so absolut, dass jemand «die Wahrheit» erzählt?

      Merci im Voraus für eine kurze Antwort (gerne ohne Fremdwörter, die es im Allgemeinen vor allem braucht, um zu zeigen zu versuchen, wie gescheit man[n] ist).
      14 6 Melden
    • Echo der Zeit 09.04.2018 18:17
      Highlight @Dr.Bogyman: Die machen das, was eine Weltmacht so macht - Mehr gibt's nicht ausser ein Paar Raketen auf die Rübe. Eine Frage die man eigentlich gar nicht Richtig Beantworten kann. Wer ist die Bessere Weltmacht - China ? Deutschland ? Russland ? Indien ? oder gar England - können die das Besser oder Gerechter ? Was erwarten sie von einer Weltmacht ?
      1 3 Melden
    • Watson=Propagandahuren 09.04.2018 19:17
      Highlight @Nickname: Wo siehst du in dem Kommentar Fremdwörter?
      2 1 Melden
    • Nick Name 09.04.2018 23:14
      Highlight @BullshitDetector3000: Wo hab ich geschrieben, das ich das tue?
      Und die Antwort von Thomas Binder auf meine Frage steht noch aus.
      3 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.04.2018 20:55
      Highlight Herr Dr. Binder bestimmt alleine über Wahrheit. In dieser seiner Wahrheit sind keine Flugzeuge in WTC1 und 2 gekracht ...
      4 4 Melden
  • Share 08.04.2018 18:22
    Highlight Ich dachte ich sei hier irrtümlicherweise im Seminar für das Osterlachen gelandet, das einem im Halse stecken bleiben muss. Was ich nicht verstehe, ist, was die Aussage gestern in der Südostzeitung bedeutet: Mit dem Internet lassen sich leicht viele Menschen erreichen und aktivieren, die auf Deutungen und Vermutungen ansprechen, derweil andere, die nichts damit anfangen können, sich verständlicherweise darauf nicht einlassen und sich da raushalten.
    Soll ich jetzt mein Zeitungsabo künden?
    11 7 Melden
  • ströfzgi 08.04.2018 18:00
    Highlight Geht es hier um Verschwörunfstheorien oder darum das schawinski sein Buch promoten will?
    80 16 Melden
    • matcha 08.04.2018 23:02
      Highlight Will buch promoten, findet sich wie immer wahnsinnig wichtig als investigativer schurni und interessierten tut es wen eigentlich? Er behauptet ebenso wie sein inhalt.
      33 18 Melden
  • mfur 08.04.2018 17:43
    Highlight "Er [Putin] ist eine Lichtgestalt dieser Bewegung. Man darf vermuten, dass er ihnen nicht nur ideelle, sondern auch finanzielle Unterstützung zukommen lässt."

    -- Verschwörungstheoretiker Schawinski
    116 24 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.04.2018 20:57
      Highlight Man darf vermuten ist eine transparente Formulierung.
      5 10 Melden
  • mfur 08.04.2018 17:41
    Highlight Schlechtester Watson-Artikel ever.
    Ein mit Voruteilen behafteter Journalist interviewt einen Oberschnurri, der die Wahrheit mit dem Kochlöffel gegessen zu haben glaubt. So sad.
    133 70 Melden
    • psylo 08.04.2018 18:36
      Highlight mfur, erklär uns doch bitte mal: Mit welchen Vorurteilen ist der Journalist behaftet? Und was ist denn an Schawinskis Aussagen falsch?
      48 48 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 21:39
      Highlight @Schawinski ist ein Oberschnurri, OK, was aber sind Sie ganz genau nach ihrer nicht vorhandenen Argumentation? Ober-Oberschnurri oder ein blökendes Schaf?
      Ich staune immer wieder wie erwachsene Personen einen Kommentar absetzen können, der jemanden total verunglimpft und dies so aus dem hohlen Bauch ohne auch nur einen Beleg.
      26 19 Melden
    • Citation Needed 09.04.2018 00:14
      Highlight Falls Ollowain hier vorbeikommt: DAS ist ad personam. Unsachlich, nur auf die Verunglimpfung von Personen zielend. Paradebeispiel. ;-)
      14 5 Melden
    • ujay 09.04.2018 04:59
      Highlight @mfur. Nein, Schawinski ist kein Oberschnurri. Das sagen nur diejenigen, die ihm rhetorisch nicht gewachsen sind und/oder politisch eher rechts stehen und denen es an Argumenten mangelt. Intellekt ist unschlagbar.
      19 32 Melden
  • Staatsgebeutelter 08.04.2018 17:05
    Highlight Was Schlawinski hier sagt ist doch dass nur das wahr ist was er oder seine Freunde erzählen, alle anderen sind durchgeknallt oder verbreiten Fake News. So einfach ist die Welt aber nicht und man kann nicht einfach alle die nicht nachplappern als Verschwörer abkanzeln, jeder darf selber denken und kombinieren. Dass es so viele "Verschwörer überhaupt gibt, zeigt doch dass irgendwie und irgendwo nicht mehr alles stimmt.
    70 26 Melden
    • Nevermind 08.04.2018 19:04
      Highlight Dass es so viele „Verschwörer“ gibt, liegt vieleicht daran, dass man zum Verbreiten einer Verschwörungstheorie im Internet nur eine funktionierende Atmung und einen Zeigefinger braucht.
      Will man eine Verschwörungstheorie glaubhaft widerlegen braucht es aber eine vertiefte Analyse und Recherche die teils Wissen aus mehreren Wissensgebieten umfasst und die dann von den „Verschwörern“ mangels Fachkenntnis nicht einmal nachvollzogen geschweige denn akzeptiert werden kann.
      31 17 Melden
    • Ueli der Knecht 09.04.2018 02:11
      Highlight <ironie>
      Dass es so viele „Verschwörer“ gibt, liegt daran, dass das gar nicht stimmt. Es gibt nur einen. Oder vielleicht auch zwei. Alles andere sind Trolls. Entweder von Cambridge Analytica oder dann von diesem russischen Forschungsinstitut für Internet-Analysen in St. Petersburg. Das ist alles nur gefaked, Staatsgebeutelter. Du sagst es doch selbst,

      "Dass es so viele "Verschwörer überhaupt gibt, zeigt doch dass irgendwie und irgendwo nicht mehr alles stimmt" - siehst du?

      Es stimmt ganz einfach nicht! Soviele „Verschwörer“ - das ist doch unglaublich! Wer glaubt denn sowas?
      </ironie>
      6 6 Melden
  • Faorie 08.04.2018 16:51
    Highlight warum gibts kein direktes interview mit daniele ganser herr löpfe?
    67 24 Melden
    • blaubar 08.04.2018 17:29
      Highlight Weil man sich dann den realen Fragen stellen müsste. Das ist aber nicht erwünscht. Man will lieber mit dem Lieblingswort „Verschwörungstheoretiker“ herumwedeln, das tönt so gut und man fühlt sich plötzlich im Vorteil und überlegen.
      Die Verschörungstheoretiker die. Übermorgen werden sie einen Stern auf dem Oberarm tragen müssen, die VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER.
      70 44 Melden
    • m4in CS 09.04.2018 11:02
      Highlight Weil Hr. Ganser nicht mit Journalisten spricht, die ihn kritisch sehen. Er hält sich nicht an die vereinbarten Gesprächsthemen und somit kann kein qualitativ hochwertiges Interview entstehen.
      15 24 Melden
    • Faorie 09.04.2018 11:52
      Highlight @m4in CS
      ok aber damit müsste jetzt ein Journi schon noch zurechtkommen. Gibt ja sonst auch andere politisch unkorrekte Leute die interviewt werden.
      8 3 Melden
    • m4in CS 10.04.2018 14:09
      Highlight @Faorie
      Es ist halt extrem mühsam wenn man eine Frage stellt und der Befragte wechselt das Thema oder antwortet gar nicht bzw. nur auf die Fragen welche passen. So kann kein gutes Interview entstehen. Man kann ja niemanden zwingen auf Fragen zu antworten.
      2 5 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.04.2018 21:01
      Highlight Mit "man" meint Blaubar Ganser.
      0 3 Melden
  • Faorie 08.04.2018 16:39
    Highlight vielleicht sollte man mal zeigen welche ‚verschwörungstheorien‘ sich mittlerweile als facts und der wahrheit entsprechend herausgestellt haben.

    habt ihr beispiele?
    41 8 Melden
    • fdik 08.04.2018 17:01
      Highlight Ja, klar. Einer der Klassiker:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Brutkastenl%C3%BCge

      Die kuwaitische Regierung arbeitet mit US-Amerikanern zusammen, und die PR-Agentur Hill+Knowlton erfindet eine Lügengeschichte, die dann von der Tochter des kuwaitischen Botschafters in den USA bei der UNO vorgetragen wird. Die Medien berichten die Geschichte unreflektiert und ungeprüft, was den Kuwait-Krieg politisch möglich macht.

      Beteiligt waren übrigens auch Leute bei Amnesty International, die dafür gesorgt haben, dass diese Lüge in einem offiziellen AI-Bericht auftauchte.
      59 9 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 08.04.2018 17:23
      Highlight @faorie
      -keine massenvernichtungswaffeb
      -totale überwachung
      -EU von Goldman Sachs unterwandert
      -148 Unternehmen kontrollieren die Weltwirtschaft
      -syrische Rebellen sind dachihadistische Terroristen
      -Ukraine Konflikt wurde vom Westen angeheizt
      -Brzezinskis „die einzige Weltmacht“ ist auch schon fast zu 100% erfüllt
      40 27 Melden
    • blaubar 08.04.2018 17:31
      Highlight Chemiewaffenlüge. Wisst ihr noch, wie Powell mit einem Gläschen mit einem weissen Pulver drin herumargumentiert hatte? Alles erstunken und erlogen, vorsätzlich. Das war der Grund zum Angriff. Schon vergessen?
      49 8 Melden
    • Toerpe Zwerg 08.04.2018 18:37
      Highlight Genau @ blaubar, ein Fläschchen zeigen reicht. Wozu also die grösste Verschörung aller Zeiten anzetteln und bei Enttarnung einen Bürgerkrieg riskieren?
      14 36 Melden
  • Bauernbrot (mit ganzen Bauern) 08.04.2018 15:29
    Highlight Die Filterblase scheisst dich mit der eigenen Meinung zu, bis du selbst glaubst, dass es die Wahrheit ist. Wer den letzten Krümel Wahrheit aus dem Topf der Erkenntnis lecken will, bleibt am Ende mit dem Kopf darin stecken und sieht links und rechts nichts mehr. Alle Verrschwörungstheoretiker haben gemeinsam, dass es ihnen aus emotionalen Gründen nicht mehr möglich ist, eine nötige Distanz zu einem Thema aufzubauen, um es aus anderen Perspektiven beleuchten zu können. Andere Meinungen mit dem Blick in dieselbe Richtung kund zu tun macht keinen Unterschied. Wir müssen aus unseren Töpfen schauen.
    32 8 Melden
  • Tatwort 08.04.2018 14:11
    Highlight @philippe löpfe: wenn du die geschichte der 9/11-verschwörungstheorie zurückverfolgst zu ihren ursprüngen, dann landest du in einer rechtsradikalen, antisemitischen kloake in basel. diese geschichte wurde noch nie geschrieben...
    9 32 Melden
    • fdik 08.04.2018 14:28
      Highlight Das ist ja eine interessante Verschwörungstheorie. Oder wäre es, wenn Verschwörungstheorien nicht derart langweilen würden.
      21 3 Melden
    • Tatwort 08.04.2018 15:19
      Highlight Das Spannende hierbei ist, dass die Fakten *jederzeit* und für alle nachrecherchier- und verifizierbar sind... und für einen Schurni wäre dies ein Paradestück. Gäbe Watson mir 4000 Zeilen...
      11 13 Melden
    • fdik 08.04.2018 15:37
      Highlight Lege diese Fakten doch mal bitte vor!
      14 4 Melden
    • Tatwort 08.04.2018 16:54
      Highlight Auf 600 Zeichen? Du beliebst zu scherzen, gäll? Wie gesagt: 4000 ZEILEN wären da schon nötig... ist eine grössere Recherche gewesen, und diese nur schon zu kondensieren braucht viel Platz.
      8 15 Melden
    • fdik 08.04.2018 17:24
      Highlight Im Internet gibt es sicher mehr Platz als nur 600 Zeichen. Aber wie Du willst.
      13 2 Melden
    • Tatwort 08.04.2018 18:02
      Highlight Nun, Du darfst gerne nach Alex Jones, 9/11, Basel, Holocaust und antisemitc googeln. Je nach Ländereinstellung findest Du meine Studie ziemlich schnell.
      6 14 Melden
    • Flexon 08.04.2018 19:59
      Highlight @Tatwort
      Ein direkter Link auf eine Quelle würde mehr für Klarheit sorgen als ein paar geheimnisvolle Andeutungen...

      Oder wird dein Nick vom FSB beschattet?
      26 3 Melden
  • Olivenbauer 08.04.2018 14:08
    Highlight Roger Schawinski verhält sich wie ein schmollendes Kleinkind. Die Masse lässt sich nicht mehr so einfach belügen und wird demnach als ganzes als Verschwörungsfanatiker abgestempelt. Die Nato ist der verlängerte Arm der USA und hat mit Gladio in Europa eine CIA/FBI Zweigstelle eingerichtet. Bei 9/11 werden physikalische Gesetze einfach ignoriert. Assad will die Pipeline die für die USA so wichtig ist nicht und wird deswegen gebrandmarkt. Das sind Fakten.
    Und nur weil Roger Schawinski etwas anderes behauptet ändert das nichts, es sagt nur etwas über seine Intelligenz und seine Arroganz aus.
    96 47 Melden
    • Hierundjetzt 08.04.2018 14:34
      Highlight und jetzt repetieren wir noch mal gemeinsam kurz das Fach Physik aus der 8 Klasse der Primarschule.

      1. Flugzeug fliegt in eine Stahlkonstruktion
      2. Stahlkonstruktion schwächt sich durch das Feuer (Stahl biegt sich durch Hitze, schmilzt sicher nicht!)
      3. Stahlkonstruktion kann die Betonplatten (Etagen) nicht mehr halten
      4 . Betonplatte fliegt auf das untere Stockwerk
      5. Das untere Stockwerk kann die oberen Etagen nicht halten.
      6. Gebäude fliegt in sich zusammen.

      Ende der "Verschwörung"

      PS: Ganser zeigt nie die komplett zerstörte VORDERseite des WTC7. Sonder nur die Rückseite.
      44 63 Melden
    • fdik 08.04.2018 14:46
      Highlight Aber in WTC7 ist kein Flugzeug hineingeflogen. Die “Vorderseite” (also die den Twintowers zugewandte Seite) wurde auch nicht “komplett zerstört”. Dazu reicht es, das vielfältige Videomaterial vom Tag des Anschlags zu sichten.

      Deine Darstellung stimmt also gleich zweimal nicht mit den Fakten überein – Du irrst Dich.
      46 27 Melden
    • smoking gun 08.04.2018 15:00
      Highlight @Hierundjetzt: Physik? Bitte schön: Als Kind hast du doch sicher gerne mit Lego gespielt. Dann stell dir mal vor, du baust einen Turm aus Lego. Nun werden im oberen Teil 17 von 47 tragende Stützen deines imaginären Legoturms zerstört. Was passiert? Kommt dein Legoturm beinahe im freien Fall in seinem eigenen Grundriss herunter? Wohl kaum, wahrscheinlicher ist (wenn überhaupt), dass der obere Teil seitwärts abrutscht. Energieerhaltungssatz, Impulserhaltungssatz etc. Diese Begriffe einfach mal googeln. Und bei WTC 7 soll es eine einzige Stütze (Nr. 79) gewesen sein, die kollabierte.
      32 28 Melden
    • Bauernbrot (mit ganzen Bauern) 08.04.2018 15:56
      Highlight @smoking gun

      Ich könnte jetzt natürlich ein Video posten welches zeigt, wie das Penthaus welches auf dem Dach und auf Stütze 79 steht im inneren des Gebäudes verschwindet. Ihr könnt es aber auch einfach suchen. Ich zeige euch lieber wie sich Kapla-Gebäude verhalten. Wär die Konstruktion im Video so genau wie ein Hochhaus, würde es keinen seitwärts Drift geben. PS Ausserdem wäre es die leiseste Sprengung der Menschheitsgeschichte gewesen.
      12 17 Melden
    • Hierundjetzt 08.04.2018 16:23
      Highlight ....einen Legoturm aus Plastik als Äquivalent zu *Beton*?Bitte...

      Geht mal an eine Haussprengung. Nehmt nochmals das Physikbuchbaus der Primar hervor.

      Aber Bitte, Biiiitttee hört auf dermassen Chabis zu erfinden.

      Ich war am 11.9.2001 da, ich habs mit eigenen Augen gesehen. Ich muss und werde mich nicht von lustigen Kindern / Hinterfragern belehren die Ihr „Wissen“ von Youtube haben.
      26 20 Melden
    • fdik 08.04.2018 16:32
      Highlight @Djinn: es gibt jede Menge Augenzeugenberichte über Explosionen bei WTC7. Von einer “leisen Sprengung” kann also nicht die Rede sein.

      Wie das “Penthaus verschwindet” belegt alleine gar nichts. Das kann auch bei einer Sprengung so der Fall sein. Aber das ist ja auch nicht der Punkt.

      Der Punkt ist, dass es keine Strafuntersuchung für ein Verbrechen solcher Kategorie gegeben hat. Das ist ein Skandal. Ein weiterer Skandal liegt darin, dass in der parlamentarischen Untersuchung kein Wort über den Zusammenbruch von WTC7 verloren wird – eine Untersuchung nur aufgrund Drucks von Opferverbänden.
      23 9 Melden
    • fdik 08.04.2018 16:34
      Highlight @Djinn: dass schliesslich sich das NIST aufrafft, und doch noch nach Jahren einen Blick auf WTC7 wirft, ist löblich. NIST ist jedoch eine Regierungsbehörde, und nicht zuständig – und zudem der Regierung unterstellt, die mit den angeblichen Massenvernichtungswaffen im Irak nachweislich zu 9/11 gelogen hat. Zuständig wäre das FBI gewesen. Das hat aber nie ermittelt.

      Schliesslich empfehle ich, das Kapitel des NIST-Berichts zu WTC7 herunterzuladen. Die Darstellung ist absurd bis ins Komische hinein. Lest selbst: https://ws680.nist.gov/publication/get_pdf.cfm?pub_id=861610
      16 7 Melden
    • smoking gun 08.04.2018 17:14
      Highlight @Hierundjetzt: "Geht mal an eine Haussprengung". Gratuliere zu dieser Erkenntnis. Mit dem Begriff "Haussprengung" hast du das Stichwort gegeben. Ja, der Einsturz von WTC7 sieht wirklich aus wie eine Haussprengung. Dieser Meinung sind übrigends auch viele Sprengmeister.

      Wegem Legoturm: Das Material spielt keine Rolle. Du musst dir in deiner Fantasie ganz einfach einen Turm mit der gleichen Statik wie ein Stahl/Beton-Turm vorstellen. Das schaffst du sicher ...
      20 12 Melden
    • karl_e 08.04.2018 17:28
      Highlight Welche edle Primarschule hat Physik im Lehrplan? Mit Physikbuch! Fake News!
      17 8 Melden
    • Toerpe Zwerg 08.04.2018 18:40
      Highlight Grosses Kino @ smoking gun. Sie modellieren einen Hochhauseinsturz mit Legosteinen und ziehen daraus Erkenntnisse?

      Darf man Sie jetzt auslachen?
      19 25 Melden
    • smoking gun 08.04.2018 18:56
      Highlight @Toerpe Zwerg: Wenn du meinem kleinen Gedankenspiel nicht folgen kannst, ja dann darfst du mich auslachen. Jede Stunde, jede Woche, Monat für Monat, sommers wie winters.
      19 4 Melden
    • Flexon 08.04.2018 20:06
      Highlight @smoking gun
      Ist aber der Schmelzpunkt von Lego nicht etwas niedriger als der von Stahl? Kann man das wirkich so vergleichen?
      7 8 Melden
    • smoking gun 08.04.2018 20:35
      Highlight @Flexon: Wie ich bereits erklärt habe: Du kannst dir deinen Turm auch aus Stahl/Beton vorstellen. Wichtig ist nur, dass du ein Gefühl für die Struktur bekommst. Jedes Stockwerk (analog dazu, jeder Legostein) hat eine ähnliche Statik/Festigkeit. Es ist unmöglich, dass ein Gebäude im freien Fall herunterkommt, ohne dass unten die Struktur weggesprengt wird. Das Gebäude müsste ohne Sprengung durch die Stahl/Beton-Struktur unterhalb der Fallzone abgebremst werden. Bei WTC7 ist das nicht der Fall. Das Hochhaus in London im letzten Jahr ist komplett ausgebrannt und trotzdem stehen geblieben.
      11 5 Melden
    • Toerpe Zwerg 08.04.2018 21:17
      Highlight Ich lache eben weil ich ihrem Gedankenspiel folgen kann.
      7 18 Melden
  • SanVilano 08.04.2018 13:49
    Highlight Die Diskussion wird einseitig geführt. Immer geht es um die kontroversen "Verschwörungstheorien", denen kann man glauben oder nicht, aber die ganze Wahrheit erfährt man als Normalsterblicher sowieso nicht.
    Doch Ganser und Jebsen setzten sich für uns Menschen ein. Sie kritisieren z.B. die illegalen Kriege der grossen Player (Folge: Zivilopfer, Flüchtlingsströme), kritisieren den extremen Lobbyismus der Grossunternehmen, nennen Lügen und Intriegen beim Namen. Sie sind also auch Friedensaktivisten.
    Das ganze mag anti-amerikanisch scheinen, aber die USA ist Hegemonialmacht und nützt das auch aus.
    65 25 Melden
    • smoking gun 08.04.2018 17:19
      Highlight @Djinn: Oh wow, bin beeindruckt. Zum Glück sind Hochhäuser nicht so gebaut wie ein Kapla-Gebäude. Wäre das so, ich würde im Leben nie mehr einen Fuss in ein solches Gebäude setzten.

      Es gibt übrigends mehrere Videos (selber googeln) wo lauter Detonationslärm kurz vor dem Einsturz von WTC7 zu hören ist. Dutzende von Feuerwehrmänner haben auch immer wieder von lauten Explosionen berichtet.
      17 5 Melden
    • Echo der Zeit 08.04.2018 18:18
      Highlight Ganser und Jebsen setzten sich für uns Menschen ein - Nee überhaupt nicht, die verarschen die Menschen, da wird ihnen Geholfen - http://www.attac.de/startseite/

      Das sind Friedensaktivisten - Von Ganser distanzieren die sich mittlerweile, weil die nichts mit Leuten zu tun haben wollen die versuch die Friedensbewegung zu benutzen für eigene Interessen zu der auch Ganser Kollege Ken Jebsen gehört - http://theorieblog.attac.de/2017/10/kampagne-stopp-airbase-ramstein-2017-licht-und-schatten/
      12 14 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 08.04.2018 19:22
      Highlight @echo warum soll Attac vetrauenswürdiger sein wie Jebsen oder Ganser? Grundätzlich soll man doch so viele Menschen wie möglich erreichen und mobilisieren.
      10 7 Melden
    • Echo der Zeit 08.04.2018 20:25
      Highlight @Sebastian: und sich nicht für Blöd verkaufen lassen. Attac vertrauenswürdiger wie Jebsen oder Ganser - Keine Frage! Ganser der Arme Tropf, hätte sich wohl sehr Gut als Friedensaktivist in denn Institutionen einbringen können (kann nicht jeder Historiker werden) aber Nee - bei Ivo Sasek ne Rede schwingen und anschliessend sagen denn kannte ich ja gar nicht richtig. Quacksalber mehr ist der nicht.
      9 13 Melden
  • PhiLem 08.04.2018 13:39
    Highlight Nach eingehendem Studium des Artikels und dem Grossteil der Kommentare komme ich zu folgendem Schluss:

    Hat Ganser recht, sind wir alle am Arsch.

    Hat Schawinski recht, sind wir alle am Arsch.

    Vielen von euch passt an unserer heutigen Welt einiges nicht.
    Ihr zerfleischt euch mit teilweise diffamierenden und beleidigenden Kommentaren lieber gegenseitig, als was zu ändern.

    Ihr wollt diese Welt für uns und unsere Nachkommen zu einem friedlichen Ort machen? Dann geht auf die Strasse und veranstaltet FRIEDLICHE Demos auf Strassen, öffentlichen Plätzen und vor Regierungsgebäuden.

    41 5 Melden
  • amore 08.04.2018 13:35
    Highlight Schawinski soll doch Ganser mal in seine Sendung einladen. Er müsste aber Ganser beim Antworten ausreden lassen, sonst wäre die Sendung nutzlos.
    32 27 Melden
    • Fabio74 08.04.2018 14:05
      Highlight und dann? Man kann jemanden nur in eine Sendung einladen, der diskutieren will. Und Ganser will nicht diskutieren sondern provoziern und seine nicht belegten Behauptungen plazieren.
      29 56 Melden
    • fdik 08.04.2018 14:31
      Highlight @Fabio74: also man kann ja von Ganser halten was man will. Aber die Behauptung, er belege seine Behauptungen etwa nicht, ist faktenwidrig. In jedem seiner Vorträge nennt er für alles immer Quellen, was er aufführt. Und so verhält es sich auch mit seinen Büchern. Deshalb musst Du natülich nicht Gansers Deutungen teilen. Aber es ist gegenau das Gegenteil der Fall von dem, was Du behauptest: Ganser belegt immer seine Behauptungen.
      34 18 Melden
    • Bauernbrot (mit ganzen Bauern) 08.04.2018 16:38
      Highlight @fdik

      Ich habe mal einen Screenshot eines Vortrags des werten Herrn Ganser gemacht. Wenn man sich selbst Zitiert ist eine 100% Deckung der Meinung kaum verwunderlich. Er Zitiert aus einem Text den er selbst geschrieben hat und falsch noch dazu. Nicht Jörg Schneider sondern Hugo Bachman "sagte" es zu ihm. Hier noch der Beweis und nicht dass noch einer sagt ich hätte den Artikel gefälscht. Direkt von Gansers eigener Webseite:

      https://www.danieleganser.ch/assets/files/Inhalte/Publikationen/Zeitungsartikel/GanserDererbitterteStreitumden11.SeptemberTagesAnzeiger9.Sept2006.pdf



      14 10 Melden
    • fdik 08.04.2018 16:52
      Highlight Kannst Du den Screenshot bitte etwas grösser liefern? Ich kann das nicht lesen.
      6 4 Melden
    • Bauernbrot (mit ganzen Bauern) 08.04.2018 17:54
      Highlight @fdik

      Könnte ich, werde ich jedoch nicht. Stadtdessen um Manipulationen meinersetis zu vermeiden verlinke ich das Youtube Video.
      4 4 Melden
    • Bauernbrot (mit ganzen Bauern) 08.04.2018 18:00
      Highlight Die Watson App sollte wirklich überarbeitet werden. Youtube Links einfügen und Kommentar abschicken ist verdammt nah beieinander. Nichtsdestotrotz hier das Video. Die besagte Stelle finden Sie bei 58:10.
      4 4 Melden
    • fdik 08.04.2018 18:01
      Highlight @Djinn: ich möchte Dir auf keinen Fall Manipultionen unterstellen. Das wäre unredlich. Mir ging es nur um die Lesbarkeit.
      7 3 Melden
    • fdik 08.04.2018 18:24
      Highlight @Djinn: es ist Dir gelungen, Ganser einen Lapsus nachzuweisen. Tatsächlich sagt im Artikel Bachmann und nicht Schneider besagten Satz:

      «Nach meiner Meinung ist das Gebäude WTC 7 mit grosser Wahrscheinlichkeit sachgerecht gesprengt worden».

      Schneider wird im Artikel wie folgt zitiert: dass …

      «das Gebäude WTC 7 mit grosser Wahrscheinlichkeit gesprengt wurde”.

      Ganser hat also im Vortrag tatsächlich ETH-Professor Bachmann und ETH-Professor Schneider verwechselt. Inhaltlich sagen beide jedoch sowieso dasselbe – zumindest laut Artikel.
      13 3 Melden
    • Toerpe Zwerg 08.04.2018 18:43
      Highlight Und welche Untersuchungen zum Einsturz haben die Herren ETH Professoren nochmals angestellt und wo haben Sie diese publiziert?
      10 14 Melden
    • fdik 08.04.2018 19:35
      Highlight @Toerpe Zwerg: wieso fragst Du sie nicht einfach selbst?
      9 8 Melden
    • Bauernbrot (mit ganzen Bauern) 08.04.2018 20:11
      Highlight @fdik

      Dieser Fehler wäre noch zu verkraften, aber er zitiert Texte die er selbst geschrieben hat. Was wenn die Aussagen in diesen schon Humbug waren? Sich selbst als Referenz oder Quelle zu nehmen ist nicht tragbar.

      Beispiel:
      Ich schreibe einen Artikel für eine Zeitung. Diese Druckt ihn ab, muss aber eine Woche eine Korrektur nachschieben. Ich kann dennoch den Ihnalt des ersten Artikels zitieren und somit etwas vortäuschen, was sogar offensichtlich falsch wäre. Woher soll jemand der die Quelle prüft wissen, dass es Schwachsinn ist? Es steht ja nicht dort "wurde korrigiert".

      7 9 Melden
    • Bauernbrot (mit ganzen Bauern) 08.04.2018 20:14
      Highlight @Toerpe Zwerg

      Aber, aber. Die haben ja die Videos gesehen und als erfahrener Statiker überschlägt man so etwas im Kopf. So ein Zitat ist nichts wert und sowieso hat es ja Ganser geschrieben, es war ja kein Interview mit den Herren Professoren.
      3 0 Melden
    • fdik 08.04.2018 20:34
      Highlight @Djinn: im Allgemeinen stimme ich Dir zu. Insbesondere zum konkreten Artikel gab es damals jedoch eine lebhafte öffentliche Diskussion. Keiner der beiden ETH-Professoren hat dabei widersprochen, oder behauptet, falsch zitiert worden zu sein.

      Sauber ist das trotzdem nicht, was Ganser hier macht. Es ist schludrig. Deine Kritik an dieser Folie teile ich insofern.
      4 2 Melden
    • Bauernbrot (mit ganzen Bauern) 09.04.2018 00:07
      Highlight @fdik

      Haben Sie den Artikel den ich verlinkt habe überhaupt gelesen? Er behandelt 4 Absätze lang wie Charlie Sheen die Sache so sieht und ja er hat dessen Namen falsch geschrieben. Als Redner weiss er wohl zu begeistern und die Vorführungen sind aufgrund der humoristischen Einlagen durchaus unterhaltsam. Aus wissenschaftlicher Sicht jedoch bewegt er sich inetwa auf Dan Brown Niveau. Es gibt durchaus logische und prüfbare Ansätze, aber die Unterhaltung steht klar im Vordergrund. So ist es nunmal wenn ein "freier" Wissenschaftler Geld verdienen muss. Das ist jedoch kein Grund ihn zu hassen.
      6 0 Melden
    • fdik 09.04.2018 05:42
      Highlight @Djinn: ich dachte, Du wolltest auf einen Fehler Gansers auf einer seiner Vortragsfolien hinweisen. Den Zeitungsartikel, den Du verlinkt hast, kenne ich seit vielen Jahren. Der ist nicht neu.
      2 1 Melden
  • Realist75 08.04.2018 12:52
    Highlight Ich finde Ganser gut und bin deswegen kein Fan und auch kein Puntin Fan. Ich bin wie ganz viele in der Friendensbewegung einfach ein logisch denkender Mensch. Unser Umfeld beieinflusst uns alle und das ist auch ok. Ich nehme mal das Beispiel Merkel. Seit X Wahlen in Deutschland ist die Beliebtheit vor den Wahlen von Frau Merkel im Keller. Alle wollen Veränderung . Stellt euch vor ihr lebt in Russland und die TV Nachrichten bringen Umfagen auf deutschen Strassen und Ihr seht das die Mehrheit Merkel ablehnt. Dann wird sie doch gewählt. Ihr würdet denken das was nicht stimmt.
    40 42 Melden
    • Fabio74 08.04.2018 14:08
      Highlight Wenn du eine Ahnung vom deutschen Wahlrecht hättest, wüsstest du warum Merkel wieder Kanzlerin ist
      Die grösste Partei hat Anrecht, den Kanzler zu stellen. In diesem Falle einmal mehr CDU/CSU. DIe Kanzlerin wird per Mehrheit durch den Bundestag gewählt.
      Die grösste Partei sucht sich einen Koalitionspartner um eine regierungsfähige Mehrheit zu haben. Dies ergibt sich mit der SPD zusammen. Ergo wählt diese Mehrheit den CDU-Kandidat
      As simple as that.
      Noch was: Nur weil die REchten laut schreien haben sie keine Mehrheiten
      31 13 Melden
    • AdiB 08.04.2018 14:21
      Highlight moment. wer sagt dass die merheit gegen merkel ist? der spruch "merkel ist schuld" ist mitlerweile mehr ein gag. viele deutsche machen sich im endefekt über die merkel hasser lustig.
      wer am lautesten ist, ist nicht die mehrheit.
      24 8 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 08.04.2018 17:28
      Highlight @AdiB die Merheit der Wahlberechtigten hat Merkel nicht gewählt, so falsch ist die Aussage nicht, ganz richtig aber auch nicht ;-)
      5 6 Melden
    • AdiB 08.04.2018 18:46
      Highlight @sebastian, fabio hat das deutsche wahlsystem erklärt. die mehrheit wählte cdu/csu und merkel ist cdu und somit auch ein aushängeschild ergo wählte die deutsche mehrheit merkel.
      7 5 Melden
  • energywolf 08.04.2018 12:31
    Highlight Der einstige grosse Non­kon­for­mist ist zu einem grossen Mainstreamer geworden. Man kann von Ganser sagen was mal will, aber viele seiner Thesen haben eine gewisse Logik. Die Machenschaften der USA für ihre wirtschaftlichen Interessen anzuprangern, hat weiss Gott nicht mit Verschwörungstheorie zu tun, sondern eher mit Gleichgültigkeit von denen, die das nicht wahrhaben wollen. Uebrigens wettert Jean Ziegler schon seit Jahrzehnten gegen die Machenschaften des Grosskapitals, deren ausführendes Instrument in erster Linie die USA sind. Auch wenn ich kein Freund von Ziegler bin, hat er doch recht.
    63 22 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 12:53
      Highlight Die Machenschaften anzuprangern ist ja nicht das Problem, sondern die ewig gleiche Untermauerung.
      Aber das schöne an Ziegler ist; ER BRINGT SEINE BEISPIELE und die sind sehr unterschiedlich. Bei Gansers "Frage mit Antwort-Spiel" ist es immer die gleiche Musik. Man muss nicht Freund von Gansers Theorien sein um die USA zu hinterfragen und sorry es ist auch nicht von Ganser erfunden worden die Amis zu hinterfragen, das liegt schon etwas weiter zurück. So Thesen: Triebe beginnen mit einer Lüge, sind uralt und sind selbst bei einer Scheidung noch hoch aktuell.
      25 7 Melden
  • fdik 08.04.2018 12:09
    Highlight Das ist ja eine veritable Verschwörungstheorie, die uns Herr Schawinski hier auftischt. Zitat: “Es ist eine verschworene Gemeinschaft”. Es gehe darum, dem “Kriegsherren Putin” zu huldigen und die “bestehende westliche Gesellschaft” zu “zerstören”.

    Belege für seine Verschwörungstheorie bringt Schawinski – wie wohl jeder Verschwörungstheoretiker – keine. Aber er weiss selbstverständlich, bevor er es überhaupt versucht hat, dass Ganser mit ihm nicht sprechen würde.

    Bei so wenig Reflexionsvermögen fällt es mir schwer, Herrn Schawinski ernst zu nehmen.
    85 31 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 12:55
      Highlight Due könntest da bestens auch Schawinski mit Ganser ersetzen, würde bestens passen. Man entlarvt nicht einen Verschwörer mit einem anderen Verschwörer, wenn man denn dies überhaupt versuchen möchte.
      16 11 Melden
    • fdik 08.04.2018 13:22
      Highlight Wenn ich da Ganser statt Schawinski einsetze passt es nicht – im Gegenteil. Ganser spricht konsequent mit allen, und äusserte sich mehrfach, dass er sich auch weiter mit allen unterhalten möchte, und niemanden ausschliessen. Wenn Schawinski nun nicht mit Ganser sprechen möchte, sondern nur über ihn, dann sind die beiden wohl völlig verschieden.
      24 16 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 13:50
      Highlight @fdik; Hat Ganser Dir das gesagt? Mir scheint dass er immer mehr sich in seien Welt abschottet. Wie ich weiter oben bereits schrieb habe ich versucht in den entsprechenden Foren mit seinen "Jüngern" etwas zu diskutieren und das war denn mehr als nur ernüchternd.
      Ganser möchte ja auch nicht über andere Thesen sprechen; er stellt immer die gleichen Fargen, begleitet von seinen Antworten und dann wird es etwas schwierig mit ihm zu sprechen. Auch für Dich ich kenne Schawinski seit langem bin kein Freund von ihm, aber so weit weg sind die Thesen zu Ganser nicht.
      13 11 Melden
    • fdik 08.04.2018 14:35
      Highlight FancroL: ja, hat er auch persönlich. Ich habe ihn darauf angesprochen, dass es m.E. keine gute Idee ist, sich mit gewissen Leuten abzugeben. Ganser ist sehr strikt darin, dass er sich einer solchen Haltung verweigert, und immer mit allen spricht. Er sagt das übrigens auch immer wieder in öffentlichen Vorträgen und Interviews.

      Dass Ganser ganz offensichtlich eine publizistische Strategie fährt (er arbeitet zwar wissenschaftlich, jedoch stellt er seine Ergebnisse ja populär dar und gerade nicht nur in Fachkreisen), ist offensichtlich. Schwierig mit ihm zu spechen ist aber nicht – versuchs mal!
      7 8 Melden
    • fdik 08.04.2018 14:37
      Highlight Zur Veschwörungstheorie von Schawinski habe ich ja nun schon einiges gesagt. Wer solches behauptet, sollte es erst einmal belegen. In den meisten Fällen wird eine Verschwörungstheorie jedoch ins Leere laufen müssen – obwohl es durchaus tatsächlich Verschwörungen immer wieder gibt. Ich interessiere mich deshalb selbst nur für Verschwörungspraxis – sprich: nachgewiesene Verschwörungen, und nicht für reine Theorien.
      8 2 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 14:53
      Highlight @fdik; Wieso spricht er denn nicht mit Schawinski?
      Wieso ist es praktisch unmöglich in den verschiedenen Foren die die "Thesen" Gansers portieren Gegenfragen beantwortet zu bekommen? Da grenzt man mit Gegenfragen schon fast an Gotteslästerung.
      Aber gerade bei 9/11 sind diese Fragen wichtig. Man tut so als würden die Aussagen von 1'500 Fachleuten genügen um die Sprengthese zu stützen. Gegenfragen unerwünscht, Fachfragen unerwünscht.
      Nei Ganser und seien Gemeinschaft sind nicht besser als alles anderen Beteiligten.
      8 9 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 14:58
      Highlight @ddik; Sehen Sie ich befasse mich mit Verschwörungstheorien seit dem Absturz (Attentat) auf Enrico Mattei, schon damals ging es um Oel und Lügen, also nichts Neues für mich wenn Ganser dies aufnimmt. Seine Penetranz nun alles genau so mit Fragen in diese Ecke stellen zu wollen und den Mantel der Wissenschaft darüber zu stülpen geht mir viel zu weit, vor allem wenn, wie ich im letzten Kommentar beschrieben habe, ein Hinterfragen möglicher Thesen durch einen Argumenten-Schwall von "Jüngern" niedergerungen wird. Wobei Schwall alles andere als "gut unterlegt" zu verstehen ist.
      8 4 Melden
    • fdik 08.04.2018 15:00
      Highlight Lies mal oben die Stelle im Interview noch mal. Es ist nicht so, dass Ganser etwa nicht mit Schawinski sprechen würde, sondern Schawinski unterstellt das einfach, und versucht nach eigener Darstellung erst gar nicht, Ganser in seine Sendung einzuladen.

      In welchen Foren Du solche Probleme hast, weiss ich nicht. Entsprechend kann ich nichts dazu sagen. Hier scheint mir eine rege und offene Diskussion im Gange zu sein – was ich gut finde.

      Gegenfragen und Nachfragen müssen immer erlaubt sein, da stimme ich mit Dir überein.
      8 8 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 15:20
      Highlight @fdik; Hier sind wir auch nicht in einem "Ganser-Form".
      Und nein ich lese aus dem Artikel nicht dass Schawinski eine Gespräch torpedieren würde, er geht von der Annahme aus dass Ganser nicht mit ihm sprechen würde.
      Das könnte Gansers mit 2 Zeilen klären, wenn er gesprächsbereit wäre.
      Watson ist Vieles, aber sicherlich nicht ein zB ein Form zu 9/11. Wenn Du Dich mit Verschwörungstheorien auskennst, dann solltest Du die entsprechenden Foren, für die ich keine Werbung machen möchte, kennen. Wenn Du dann wirklich ein kritischer Geist bist würden Dir ähnliche Fragen unter den Fingern brennen.
      5 5 Melden
    • fdik 08.04.2018 15:42
      Highlight @FrancoL: ich weiss nicht, was ein “Ganser-Forum” ist. Das einzige Webforum, in dem ich aktiv bin, ist das Heise-Forum.

      Wenn Schawinski mit Ganser sprechen möchte, dann sollte er sich an Ganser wenden. Ich sehe mich hier nicht in einer Vermittlungsrolle, und wüsste auch nicht, weshalb ich etwa eine solche einnehmen sollte.

      Das hier ist doch kein Webforum, sondern wir schreiben hier in den Nutzerkommentaren einer Online-Zeitung.

      Verschwörungstheorien interessieren mich nicht. Mich interessieren nur nachgewiesene Verschwörungen.

      Zu meiner Person: ich bin Volker Birk. Man kann mich googlen.
      6 3 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 16:24
      Highlight @fdik; ES hat auch niemand von Dir verlangt dass eine Vermittlungsrolle einnimmst.
      Für mich wäre mehr als nur klar, dass ich mich, wenn angesprochen, gleich selbst bei Roger melden würde.
      Es hat auch niemand etwas von Web-Forum gesagt.
      Nun der Satz dass Verschwörungstheorien Dich nicht interessieren ist etwas zwiespältig, wie möchtest Du die nachgewiesen von den nicht nachgewiesenen unterscheiden? Indem Du sie nicht kennst?
      4 4 Melden
    • fdik 08.04.2018 16:45
      Highlight @FrancoL: ich habe Regierungen mehrerer Länder sowie u.a. auch das Counter Terrorism Executive Directorate der Vereinten Nationen beraten. Ich befasse mich seit über 20 Jahren mit der Analyse internationaler Politik sowie mit der Analyse von Geheimdiensten und PR- und Propaganda-Strategien.

      Es gibt eine ganze Reihe von nachgewiesenen Verschwörungen. Klassiker zum Thema sind die Brutkastenlüge, die von der PR-Agentur Hill+Knowlton plaziert wurde, oder auch die Lüge der angeblichen WMD im Irak, bei dem das die Fälschungen nachweisende Word-Dokument vorliegt. Ein Freund war für die UNO im Irak.
      7 4 Melden
    • fdik 08.04.2018 16:48
      Highlight Aus dieser Erfahrung heraus kenne ich eben offensichtlichen Unsinn wie die “Protokolle von Zion” (es sind billige Fälschungen), unbelegte Verschwörungstheorien wie die, dass die CIA an der Kennedy-Ermordung beteiligt war (das liegt zwar aufgrund der Indizienlage nahe, jedoch kenne ich keinen sicheren Nachweis), sowie das, was ich Verschwörungspraxis nenne: nachgewiesene Manipulation, die insgeheim verabredet wurde.

      Caesars Ermordung war weder die erste noch die letzte Verschwörung. Verschwörungen sind etwas völlig gewöhnliches – nur will ich nicht spekulieren. Es bringt nichts.
      6 4 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 17:21
      Highlight @fdik; Und nun willst Du uns was genau sagen? Dass Du offensichtlichen Unsinn erkennst? Passt irgendwie nicht ganz in den angestossenen Diskurs. Sorry aber Deine Ausführungen lassen mit besten Willen nicht darum schliessen dass Du als allwissender Berater auftreten kannst.
      Gerade Deine Sicht zu Schawinski scheint mir sehr rudimentär und "vorgefertigt". Ich kenne RS und bin nicht sehr angetan von ihm, erkenne aber kaum eine Verschwörungsabsicht hinter seinem Tun. Er mag teilweise falsch liegen aber dies hat nichts mit Verschwörung zu tun.
      3 7 Melden
    • fdik 08.04.2018 17:38
      Highlight @FrancoL: ich habe versucht, Deine Frage zu beantworten, weshalb mich Verschwörungstheorien nicht interessieren, sondern eben nur Verschwörungspraxis. Ich reklamiere nirgends Allwissenheit – das wäre ja dumm. Niemand kann alles wissen.

      Meine sonstige Sicht auf Schawinski habe ich bisher nicht dargestellt. Sondern wie ich seine Argumentation in diesem Interview sehe. Es ist und bleibt fragwürdig, anderen Verschwörungstheorien vorzuwerfen, und das ausgerechnet damit zu tun, dass man selbst eine veritable Verschwörungstheorie ohne jeden Beweis aufstellt.
      12 3 Melden
  • Spooky 08.04.2018 11:54
    Highlight Woher weiss Schawinski so exakt genau,
    was wahr ist und was nicht?
    33 24 Melden
    • Pafeld 08.04.2018 13:38
      Highlight Der normale Mensch würde sagen: Weil er Journalist ist und das Herausfinden von Dingen seine Arbeit ist.

      Der Aluhutträger würde sagen: Weil er ein Jude iim Auftrag der NWO ist um überall seine zionistische Weltordnung durchzudrücken!!!!!1!


      Such dir eine Antwort aus. Eine davon könnte allerdings selbstentlarvend sein.
      29 21 Melden
    • fdik 08.04.2018 13:45
      Highlight Wenn ich das Interview lese, so bekomme ich den Eindruck, Schawinski weiss überhaupt nicht, von was er spricht. Gegen Verschwörungstheorien zu wettern, und dabei gleichzeitig selbst eine veritable Verschwörungstheorie aufzustellen, ist schon etwas mehr als eigenwillig.
      27 16 Melden
    • Bauernbrot (mit ganzen Bauern) 09.04.2018 01:38
      Highlight @fdik

      Schon richtig, was aber den anderen verzapften Unsinn nicht besser macht.
      3 0 Melden
  • Billy the Kid 08.04.2018 11:49
    Highlight Wäre ich ein "Verschwörungstheoretiker" würde ich den Schawinski doch glatt als "Disinfoagenten" betrachten. Aber jetzt mal im Ernst:
    1. Freilich gibt es saudumme Theorien über alles mögliche. Belegt dies aber, dass die Neocons unter Bush nicht zu so einem Insidejob fähig gewesen wären? Diese Herren hatten auch keine moralischen Skrupel 1 Millionen Iraker wegen behaupteten WMD`s umzubringen und eine ganze Region für Jahrzehnte zu destabilisieren.
    2. Ich kann mich an kaum einen Krieg erinnern der nicht mit einer Lüge begann.
    3. Auch Putin ist übrigens mit einem Krieg an die Macht gekommen.
    36 9 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 12:07
      Highlight ZU PKT 1; Ich denke, dass man 9/11 nicht mit dem Irakkrieg vergleichen kann, so wie es im Irakkrieg eine eher einfache Lüge gebraucht hat die Legitimation zum Zuschlagen zu erreichen, so hätte dies auch für das Losschlagen gegen die Fundis gereicht ohne gleich eine so grosse Iszenierung wie 9/11.
      14 15 Melden
    • Billy the Kid 08.04.2018 13:02
      Highlight @FrancoL
      Da liegen Sie leider komplett falsch.
      1. Ohne 911 hätte man nie diese superpatriotische / paranoide / nach Vergeltung schreiende Stimmung im Lande erzeugen können. Vergessen Sie nicht, dass die USA zum 1. Mal nach Pearl Harbor auf ihrem eigenen Territorium maximal gedemütigt wurden. Die Trade Centers waren neben dem Pentagon das mächtigste Symbol überhaupt.
      2. Die Irakkriegslüge basierte direkt auf dem Schockerlebnis von 911 und wäre ohne dieses Ereignis nicht machbar gewesen.
      3. Der Patriot Act und viele weitere Angriffe auf die Verfassung wären nie vom Kongress abgesegnet worden.
      30 9 Melden
    • fdik 08.04.2018 13:27
      Highlight Der Irakkrieg wurde von der Bush-Regierung mit 9/11 begründet, nämlich mit der Lüge, Saddam Hussein arbeite mit der Al Qaida zusammen. Insofern waren es die Kriegsherren in der US-Regierung selbst, die den Zusammenhang hergestellt haben. Weshalb man also beides nicht vergleichen sollte, erschliesst sich mir nicht – im Gegenteil, jeder, der hier sinnvoll analysieren möchte, ist angehalten, diesen Zusammenhang zu beleuchten.
      19 2 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 13:37
      Highlight @Billy the Kid, Nicht so ein USA Kenner wie ich vermuten muss. GERADE die Amis sind schon zu weit kleinerem Einsatz zu aktivieren.
      Überlegen sie einmal, wie verheerend die Türme hätten umfallen können und diese Katastrophe wäre dann wie genau abgegolten worden? Mit einem Atomkrieg?
      Und kommen sie mir nicht mit der These dass die Türme ohne grosses Risiko so so in sich zusammenfallen konnten, dann würden sie sich als NICHT-Fachmann entpuppen.
      Die Irak-Lüge wäre bestens so machbar gewesene weil wir Europäer auch daran geglaubt haben.
      Zudem, kleiner Hinweis auf die Iranlüge!
      6 10 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 13:46
      Highlight @fdik; Es greift zu kurz nur diese Begründung anführen zu wollen. Ebenso wurde die Lagerung der Chemiewaffen ins Feld geführt, welche von beiden nun den Ausschlag gab ist schwierig zu bestimmen. Auch müssen wir doch mitberücksichtigen das wir in Europa nicht unbeteiligt waren und eher von Chemiewaffen angst hatten.
      7 6 Melden
    • Toerpe Zwerg 08.04.2018 13:50
      Highlight Soso. Eine Million Iraker haben die Amis also ihrer Meinung nach umgebracht. Und wie halten Sie es sobst so mit dem Umgang mit Fakten?
      8 19 Melden
    • fdik 08.04.2018 14:40
      Highlight Zur Zahl der Toten durch US-Kriege gibt es hier eine lesenswerte Analyse: https://www.voltairenet.org/article187308.html
      11 2 Melden
    • Billy the Kid 08.04.2018 18:04
      Highlight @Toerpe Zwerg
      Ich spreche nicht nur von den Toten und Verletzten, die direkte Opfer der Kampfhandlungen wurden - sondern auch von den unzähligen zivilen Opfern, die als "Kollaterlschaden" des eigentlichen Krieges folgten.
      Systematisch wurde ein Staat und eine ganze Region destabilisiert mit Millionen von Vertriebenen, Enteigneten, Verstümmelten und Vergessenen.
      Selbst die eigenen Veteranen, Fire Fighters, First Responders wurden wie der letzte Dreck behandelt.
      Kleiner Tip: Lancet Journal
      5 4 Melden
    • Toerpe Zwerg 08.04.2018 18:33
      Highlight Ach so. Und Mörder und Schlächter unter der lokalen Bevölkerung sind frei von jeglicher Verantwortung für ihr Handeln. Es zeigt sich in diesem Bikd deutlich der Spin in Ihren Interpretationen: Monokausal wird für jedes Ereignis immer nur einem Akteur selbstverantwortliches Handeln und damit Alleinschuld an Tragödie zugeschrieben.

      Das ist selbstverständlich unredlich.
      7 11 Melden
    • Billy the Kid 08.04.2018 18:33
      Highlight Der militärisch-industrielle Komplex hatte nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion ein riesen Problem: DER FEIND war von heute auf morgen nicht mehr vorhanden. Jahrzehntelang konnte man unglaubliche Summen rein dadurch rechtfertigen, dass die Rote Gefahr vor der Tür stand.
      Schon 1991 reagierte Bush Senior darauf und bereitete den künftigen "Hitler" (O-Ton) auf seine Rolle vor. Brutkastenlüge und Hitleranalogie genügten das 1. Mal - aber man wollte mehr. Das "Project for a new century" definierte ganz klar das weitere Vorgehen - ein neues Pearl Harbor musste her und es kam sehr schnell.
      8 3 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 18:46
      Highlight @Billy the kid; Krieg ist ein dreckiges Geschäft und da nützen auch Zahlen nichts. Aber jedes dreckige Geschäft hat seine Väter, Mütter und sonstige Verwandte und es sind nun mal nicht immer die Amis. Die Amis haben auch Verwandte, mitunter ist die Schweiz ein solcher Verwandter, wenn Du verstehst was ich genau meine.
      2 4 Melden
    • Billy the Kid 08.04.2018 18:51
      Highlight Übrigens: Ich verstehe jeden, der diese absurde Realität einfach nur ausblenden will und es schlicht nicht mal denken kann / will. Es ist ja eigentlich ein Zeichen von geistiger Gesundheit, dass man sich nicht in Paranoia verliert. Es ist eine Sache, dass irgendwelche durchgeknallten Terroristen zu allem bereit sind - aber die Führung vom mächtigsten Staat der Welt? Da ist man / frau in so einer unfassbaren Ohnmachtsposition, dass man schlicht verzweifeln könnte. Und trotzdem: Nichts als Verzweiflung kann uns noch retten.
      6 2 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 18:54
      Highlight @Toerpe Zwerg: Gut argumentiert! eine Feststellung, die ich fast bei jede, Krieg mache. Die Schlächter vor Ort sind häufig die die sich der Verantwortung entziehen können. Syrien ist ein weiteres gutes Beispiel dafür.
      6 2 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 19:02
      Highlight @Billy the Kid; ""Das "Project for a new century" definierte ganz klar das weitere Vorgehen - ein neues Pearl Harbor musste her und es kam sehr schnell.""
      Top, genau praktisch den identischen Satz bekam ich in einem 9/11-Forum als Antwort als ich ein Dutzend mal versuchte eine Antwort auf den Sprengvorgang und dessen akribische Vorbereitung zu bekommen.
      Ich bin mir nicht so sicher, ob man mit den verbundenen Gefahren wirklich sich auf eine solche Lösung (9/11) eingelassen hat.
      Ich würde es verneinen.
      Wer etwas von Sprengen versteht weiss was ich meine.
      4 4 Melden
    • Billy the Kid 08.04.2018 19:12
      Highlight @Toerpe Zwerg
      Ich nehme mit keinem Wort die Schlächter von irgendeiner Seite in Schutz. Aber diese mafiösen Strukturen und ihre Söldner sind Folgeerscheinungen der ursprünglichen Invasion und nicht einfach so wie Pilze aus dem Boden geschossen. Sie machen hier also den Bock zum Gärtner.
      Es ist doch nur logisch, dass dieses Machtvakuum von irgendwelchen furchtbaren Warlords, krimminellen Elementen, Sektierern, Gangs genutzt wird um ihre Agenda zu pushen. Oder glauben Sie, dass man einfach mal so eine ganze Armee auflösen und einen Staat systematisch zerstören kann OHNE dass dies passiert?
      8 1 Melden
    • Billy the Kid 08.04.2018 19:20
      Highlight Übrigens: Dick Cheney himself spricht in einem Interview von 1995 (alles auf youtube) davon. Auf die Frage wieso Bush Senior und er Saddam und co. nicht maximal fertig gemacht hätten - sagt er ohne Umschweife, dass durch die systematische Zerstörung der staatlichen Institutionen im Irak nur absolutes Chaos entstanden wäre und man dies nicht verantworten könne. Diese Gestalten waren sich also sehr wohl bewusst was sie hier anrichten würden.
      Das ist für mich DIE Definition vom absoluten Bösen - diese Menschen reden sogar Klartext ohne sich auch nur eine Sekunde zu schämen.
      8 3 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 08.04.2018 19:27
      Highlight @franco wie wärs wenn wir erstmal die Schlächter von Übersee erstmal kritisieren als die angegriffen Staatenund Staatschefs? Schon ziemlich obskur die angegriffenen Staaten auch noch für die Toten verantwortlich zu machen.
      5 2 Melden
    • fdik 08.04.2018 19:38
      Highlight @Toerpe Zwerg: wenn die US-Regierung im Irak einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg führt, dann muss sie sich auch die politischen Folgen solchen Handelns zuschreiben lassen.

      Das ändert nun tatsächlich nichts daran, dass jeder Mensch sich selbst schuldig macht, wenn er einen anderen Menschen ermordet. Aber eine Mitschuld hat schon der Mensch auch, der die Situation erst herbeigeführt hat (zumal durch eigenen Massenmord), dass noch weitere Morde passiert sind.
      5 2 Melden
    • Billy the Kid 08.04.2018 19:40
      Highlight Und um noch ein bisschen weiter ins "rabbit hole" vorzustossen: Der spätere "Statthalter" vom Irak - Paul Bremer (ein Typ der vorher nie in der Öffentlichkeit stand) erschien wie auf Knopfdruck ein paar Stunden nach den Anschlägen von 911 im Cable TV und gab schon mal sein "Expertenwissen" zum Besten: Es war wohl Osama bin Laden aber Staaten wie Irak und Iran sind auch nicht ausgeschlossen. Das an diesem Tag auch zig seiner Mitarbeiter seiner Company in den Twin Towers draufgegangen waren - war ihm vorerst kein Wort wert und eine Träne (nicht einmal eine falsche) hat er auch nicht verdrückt.
      4 3 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 19:46
      Highlight @Sebastian Wendelspiess; Herrlich dieses Verkennen der Situationen. Ist Dir bekannt dass es im 2. Weltkrieg hier bei uns in Europa genügend Tote gab durch die Hand der eigenen Schlächter?
      Nicht Alls ist so eindeutig und einfach wie Du es Dir vorstellst. Und in Syrerin, was willst Du da zum Besten geben?
      Nein lassen wir das, diese Sicht von Monokausalität sollte 2018 in ein Museum gesperrt werden.
      3 6 Melden
    • Toerpe Zwerg 08.04.2018 19:55
      Highlight Ist Ihnen bekannt, welchen Anteil zum BIP der USA dieser sogenannte militärisch industrielle Komplex beisteuert?
      2 7 Melden
    • Toerpe Zwerg 08.04.2018 19:57
      Highlight Genau @ Wndelspiess. Deshalb ist auch Russland für die Toten in der Ukraine verantwortlich. Das würden Sie bestimmt unterschreiben.
      3 8 Melden
    • Billy the Kid 08.04.2018 20:28
      Highlight @Toerpe Zwerg
      Wenn Donald Rumsfeld einen Tag vor 911 (!!!) vor die Kameras tritt und davon spricht, dass das Pentagon 2.3 Billionen Dollar (Trillions) irgendwie buchhalterisch nicht mehr "tracken" kann (die Periode ist ein Jahr!) - dann, ja dann - gehts um Summen, die selbst das GDP der Schweiz massiv in den Schatten stellen.

      6 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 10.04.2018 21:54
      Highlight Diese story ist so falsch wiedergegeben - es kursieren noch Abwandlungen davon 8.5 - 23 Billionen. Das DoD hat sich über Jahre nicht an die Accounting standarts für Verwaltungsstellen gehalten und kann nicht in genpgebdem Detaillierungsgrad über die Ausgaben Auskunft geben. Man darf davon ausgehen, dass dies zum Teil durchaus mit Absicht so verbucht wurde und dass in diesem Moloch sehr viele illegale schwarze Kassen existieren. Klar ist aber auch, dass diese einen sehr kleinen Anteil an den genannten 2.3 trillion ausmachen.
      0 0 Melden
  • pamayer 08.04.2018 11:38
    Highlight "Sein Verfolgungswahn, der hinter solchen Aussagen steckt, ist gleichzeitig..."

    Verfolgungswahn:

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Paranoia

    Ist eine psychische Erkrankung. Muss behandelt werden.
    8 5 Melden
    • Watson=Propagandahuren 08.04.2018 12:05
      Highlight Weisst du was gemässt OCD-10 wo dies so definiert wird ebenfalls eine psychische Erkrankung ist?
      "Störungen der Geschlechtsidentität"
      7 12 Melden
    • AdiB 08.04.2018 14:29
      Highlight @bullshit, störung der geschlechtsidentität, bedeutet nicht homosexuelle. es geht um homosexuelle die es nicht zugeben wollen. es gab menschen die zum massenmördern dirch dies wurden. sie haben homosexuelle getötet um so sich selbst zu bestättigen dass sie keine sind. das ist eine psychische krankheit.
      6 0 Melden
    • AdiB 08.04.2018 17:11
      Highlight natürlich war mein kommentar nur ein beispiel. ich glaub gelesen zu haben dass es öfters zu suizid kommt bei solchen leuten.
      3 0 Melden
    • Watson=Propagandahuren 08.04.2018 17:56
      Highlight @AdiB: Mein Kommentar ist ohne Einordnung verwirrend.Ich wollte damit zum Ausdruck bringen dass einfach Leute mit anderen Ansichten als Psychos (in diesem Fall paranoid) abzustempeln grenzwertig zu Faschosprache ist. Eben weil früher auch zB schwule als "psychisch Krank" angesehen wurden.

      2 3 Melden
  • Gavi 08.04.2018 11:01
    Highlight Ich liebe Verschwörunstheorien.
    Das ist wie Zeitung lesen. Oder Horoskope. Oder Gerüchte.
    Man weiss nie was wahr ist und kann jede Menge selbst in die Info hineininterpretieren.
    Und unser lieber Schawinski soll endlich mal in den Ruhestand. Den Rebell nimmt ihm eh niemand mehr ab.
    33 21 Melden
  • trömp 08.04.2018 10:53
    Highlight roger schawinski ist ein faktenverdreher, so auch ganser. das ziel beider ist jedoch nobel und trägt zu einer besseren welt bei. also hört bitte auf mit diesem bashing.
    8 29 Melden
    • fdik 08.04.2018 13:28
      Highlight “Faktenverdreher” ist gleichbedeutend mit “Lügner”. Da bitte ich darum, für Schawinski einerseits und für Ganser andererseits aufzuzeigen und nachzuweisen, wo die beiden jeweils gelogen haben sollen.
      10 2 Melden
    • Fabio74 08.04.2018 14:12
      Highlight Das Bashing betreibst ja du mit deinen Unterstellungen Schwawinski gegenüber
      5 4 Melden
    • fdik 08.04.2018 14:40
      Highlight Fabio74: Was unterstelle ich Herrn Schawinski denn Deiner Ansicht nach?
      2 8 Melden
    • trömp 08.04.2018 15:32
      Highlight also wenn r.s. sagt "trump ist der verschwörungstheoretiker..." oder "ganser hat einen verfolgungswahn" dann ist das wort, das ich benutzte, nicht schlecht gewählt. oder hast du ein besseres? vorschläge willkommen.
      5 0 Melden
    • fdik 08.04.2018 16:27
      Highlight Ob Trump ein Verschwörungstheoretiker ist, weiss ich nicht. Ich finde diese Person extrem schwierig – um höflich zu bleiben.

      Daniele Ganser einen “Verfolgungswahn” zu attestieren, finde ich in einer öffentlichen Diskussion unseriös. Man sollte sachlich argumentieren und nicht ad hominem. Jemand anderem krankhaftes Verhalten zu unterstellen, ist beleidigend und in den allermeisten Fällen unangebracht.
      11 2 Melden
  • Jomolch 08.04.2018 10:43
    Highlight Was ich nicht ganz verstehe ist, dass bei der Arena Sendung Ganser wie gewollt über Trump diskutiert hat. Erst als Projer ihn zu seinen "Theorien" ansprach "musste" Ganser ja über 9/11 sprechen.

    Also ich stimme absolut nicht mit Schawinski überein, dass Ganser nur über 9/11 sprechen wollte. Aber hey Schawinski darf sich verteidigen, dass ist klar. Allerdings muss man ja auch sagen, dass er eigentlich Ganser zuerst angegriffen hat. Aber das nur so nebenbei.
    39 10 Melden
  • Alienus 08.04.2018 10:27
    Highlight Es wurde geschrieben, dass 3.000 Architekten + Ingenieure Zweifel am offiziellen Bericht zum NY-Vorgang hätten.

    Nun ja, wenn man das so sieht, so muss man diesem nicht beweiskräftigen Argument jetzt entgegenhalten, dass die übrigen mehr als 1.500.000 Architekten, Ingenieure, Statiker u.ä.a. Berufszweige der US-amerik. berufsständischen Verbände kaum solch einen Zweifel kundtun! Das Verhältnis ist 1:500.

    Folgt man der Schwarmintelligenz, so bleibt die Frage offen, wer sich wohl eventuell irrt, wenn man überhaupt von Irrung sprechen kann.

    Den Ganser MUSS man hierbei aber auf Null stellen!
    33 31 Melden
    • TheDan 08.04.2018 10:42
      Highlight Sehr schlechtes Argument. Das ist in etwa so wie wenn man bei einer angenommenen Vorlage bei einer Abstimmung sagen würde diejenigen welche sich enthalten haben haben ja auch nicht dafür gestimmt...
      23 18 Melden
    • fdik 08.04.2018 13:30
      Highlight Zum Einsturz des Gebäude 7 des damaligen World Trade Centers gibt es hier eine sehr gute Analyse:

      http://friedensblick.de/22021/wtc-7-der-dritte-turm-die-sprengung-die-keine-sein-darf/

      Ich empfehle, sich kundig und dann eigene Gedanken darüber zu machen, was hier passiert ist. Das Gebäude mit Hausnummer 7 ist ja in den Medien weitgehend unbeachtet geblieben bei der 9/11-Berichterstattung, deshalb kommt man wohl nicht darum herum, sich selbst zu bemühen, möchte man darüber informiert sein.
      5 10 Melden
    • Alienus 08.04.2018 14:48
      Highlight TheDan

      Nun, Ihr Argument ist gar nicht stichhaltig.

      Sollte es wissenschaftlich-technische Bedenken bei den 99,8 % der Arch.+Ing. geben, so könnten die sich melden.

      Im juristischen Sinne werden solches Sachen als stillschweigende Anerkenntnisse gewertet. Und wo sind die nachvollziehbaren Schlüsse der 3.000? Wird die Wahrheit vorausgesetzt?

      Bitte beachten Sie, solche Typen wie Ganser haben sofort ihre Schlussfolgerungen in die Welt posaunt, obwohl sie keinerlei qualifizierten Ansatz besitzen.

      Deren Devise ist: Zwar keine Ahnung haben, aber alles besser wissen.
      7 4 Melden
    • fdik 08.04.2018 15:03
      Highlight @Alienus: Ganser hat sich in den Vorträgen, die ich von ihm gesehen habe, immer auf Aussagen von Bauingenieuren berufen, die er auch namentlich benannt hat. Eigene Schlussfolgerungen habe ich von ihm jedenfalls in Sachen Bauingenieurswesen keine gehört. Hast Du da andere Erfahrungen? Welche? Wobei genau?
      8 5 Melden
    • Alienus 08.04.2018 15:04
      Highlight fdik

      Dank für Ihren Guten Hinweis, sich kundig und eigene Gedanken zu machen.

      Irgendwie muss ich wohl gigantische Fehlschlüsse gezogen haben, obwohl ich den handwerklichen Metall- sowie den Bauberuf abgeschlossen und Bauingenieur wesen studiert habe, eine milit. Spreng- und Feuerschutzausbildung genossen habe und im Berufsleben bei der Behebung von Fehlern im Bauten- und Anlagenbau gelebt habe.

      Mag sein, dass man da zu offensichtlich „falschen“ Urteilen neigt. Man wird ja Betriebsblind.

      Gut dass es solche klarblickende „Blindenhunde“ ….. äh, oder doch „blinde Hunde“ wie den Ganser gibt!
      9 4 Melden
    • fdik 08.04.2018 15:15
      Highlight @Alienus: wenn Du vom Fach bist (wie Du sagst), dann interessiert mich natürlich Deine fachliche Meinung zu WTC7. Ich bin selbst Informatiker und kann also nur begrenzt beitragen. Von offizieller Stelle finde ich nur den Bericht der 9/11-Commision – und darin finde ich nichts zum Zusammenbruch von WTC7 – sowie die Darstellung des NIST. Da ich jedoch selbst FE-Simulationen für Bauingenieure durchgeführt habe, kann ich hier fachlich beitragen: die dargestellte Simulation hält keiner näheren Überprüfung stand, sie ist aufgrund von Anfängerfehlern abzulehnen.

      Was ist Deine fachliche Meinung?
      8 3 Melden
    • TheDan 08.04.2018 15:30
      Highlight @Alien
      Muss dieser abschätzige Ton sein? Als offensichtlich Fachkundiger möchte ich Dich folgendes Fragen:
      Was hat Dich überzeugt dass das alles so passiert ist? Was hast Du überprüft oder kritisch hinterfragt?
      Weil die anderen Fachleute die offizielle Story geschluckt haben ohne sich damit auseinanderzusetzen kannst Du doch nicht ernsthaft behaupten dass die zitierten 1.5 Mio die offizielle Theorie geprüft und bestätigt haben.
      2 6 Melden
    • TheDan 08.04.2018 15:35
      Highlight @Alien
      Was sagst Du denn als Fachmann zu den Untersuchungen zum Einsturz von WTC7 von der Universität von Alaska:

      http://ine.uaf.edu/media/92216/wtc7-structural-reevaluation_progress-report_2017-9-7.pdf
      2 4 Melden
    • Alienus 08.04.2018 17:03
      Highlight fdik 1.

      Es gibt vom WT7 nicht genügend Filme und keine Draufsicht. Vom WTC sind Turbinen, Flugzeug- und Gebäudeteile auf die andere Seite vom Aufschlag durchgegangen. Eine Turbine wiegt etliche Tonnen und mit einer V von 700 / 800 km/h gibt es einen mächtigen Aufschlagsimpuls auf der Dachkonstruktion.

      Vermuteter Auftreffwinkel 45°, also geht der halbe Impuls in die horizontale Lage.

      In Richtung Weiterflug gibt es eine Drucklage. Nicht gut, aber…o lala.

      Von der Zuflugseite entsteht eine Zugbelastung.

      Und dies in einer Betonfertigteilekonstruktion!

      Da würde man sagen: Problemchen!
      5 1 Melden
    • Alienus 08.04.2018 17:18
      Highlight fdik 2.

      Explosionen? Beim Film sieht man am Flachdachrand eine Veränderung, dann Fensterbruch in etwas der Wirkung und dann sog. „Explosions“-Wolken. Dies sein die gezielte Explosion. Causalitätsfolge?

      Kein Explosionsknalle, geringe Bildungen von Staubwölkchen und in den Räumen links und rechts zunächst kein Glasbruch!

      Warum: Weil eventuell nur die Luftmasse unter der zusammenbrechenden Dachplatte komprimiert wurde und diese die Fensterscheiben in Freie drücken.

      Vermutung: Auch hier die statische Schwächung ab oberstem Stock n. Dann Auflastaddition in Stock n-1, n-2 usw. Dann Kollaps.
      5 1 Melden
    • fdik 08.04.2018 17:30
      Highlight @Alienus: interessante Argumentation. Ein weiterer Grund, weshalb eine Untersuchung angezeigt gewesen wäre. Das NIST spricht übrigens von Bürobränden als Grund für den Zusammensturz – aber der NIST-Bericht ist ja sowieso für die Füsse.

      Dass es vom WTC7 keine guten Filmaufnahmen am Tattag gäbe, ist jedoch eine Fehlinformation; hier gibt es Bilder aus 23 verschiedenen Kameras:

      2 2 Melden
    • fdik 08.04.2018 17:41
      Highlight @Alienus: ich sprach von Zeugenaussagen. Da gibt es jede Menge, die von Explosionsgeräuschen berichten. Die Information, es hätte etwa nicht geknallt wie bei einer Abbruchsprengung, ist also sachlich falsch – zumindest wenn man solche Zeugenaussagen mit einbezieht.
      2 2 Melden
    • Alienus 08.04.2018 17:43
      Highlight TheDan

      Hast Du von Echos gehört? Verschwörungsheinis sind gegenüber den sog. Gläubigen nicht zimperlich.

      Mich hat nix überzeugt. Habe opportunistisch die jeweilig benannten / gezeigten Vorgänge selber / mit Kollegen analysiert und auf Plausibilitäten untersucht. Wenn das Ergebnis möglich erscheint, so wird es als möglich bewertet.

      Die Summe der Bewertungen ergibt, dass solche sinnleere Frage nach kritischer Hinterfragung nix bringen.

      Hier schluckt doch keiner die Story, aber es können, wollen und möchten einige Blogger die mögliche Wahrheit nicht hören.

      Die ist leider sehr simpel!
      6 1 Melden
    • fdik 08.04.2018 17:45
      Highlight @Alienus: ich nehme Deine Darstellung zur Kenntnis, sehe mich jedoch selbst hier wie gesagt nicht in der Lage, fachlich Stellung zu nehmen. Wie Du auf die Annahmen kommst (Auftreffwinkel, dass die Triebwerke überhaupt durchgeschlagen sein sollen, etc.) würde mich jedoch interessieren. Hast Du dazu veröffentlicht?
      2 3 Melden
    • Alienus 08.04.2018 18:02
      Highlight fdik

      Mit den „guten“ Aufnahmen ist die Aufsicht des Gebäudes gemeint, um Vorgänge darauf zu sehen. Es gibt keine genauen Vorgänge zu sehen.

      Von unten schaut es „gut“ aus, aber nicht die für eine sinnvolle Bewertung notwendigen Infos. Für TV und Zeitungen „gut“, nicht für Hauptfalllinie des Gebäudes.

      Zögerliche Bewegung, „Explosiönchen mit Wölckchenbildung“, Glasbruch und Kollaps.

      Wo ist die Splitterwirkung?

      Wo sind die zugehörigen Explosionen?

      Daran denken: Beton ist ein zartbeseiteter Stoff. Nicht umsonst werden Gefahrstoffe sicherer in Gebäuden mit Holzkonstruktion gelagert.
      6 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 08.04.2018 19:45
      Highlight Unter Gages 2500 sind bei weitem nicht alles Archis oder Statiker. Da finden Sie SW ingenieure, Designer und haufenweise bachelor of arts ... purer Etikettenschwindel.
      5 3 Melden
    • Alienus 09.04.2018 12:09
      Highlight TheDan 08.04.18 15.30 Uhr

      Mich hat nix überzeugt. Man kann im Original nix überprüfen! Kritische Hinterfragungen sind objektiv nicht möglich. Welche „Fachperson“ sollte man befragen, um sein Voraburteil bestätigt oder verworfen zu bekommen?

      Werfe die Problematik der Nichtbefragung durch die Schlucker über Bord. Sog. „Zweifler“ bringen für uns keine stichhaltigen Argumente.

      Das Problem: 1+2+3+4= Bei uns: Plausibilität und Wahrscheinlichkeit ergibt ca. 9,1 bis 10,9. Beim Ganser: laut Scheinhinterfragung eindeutig 12! Schöne Schein_Schärfe.
      Ganser ist somit ein techn.-hist. Schein_Heiliger.
      3 0 Melden
    • Alienus 09.04.2018 20:59
      Highlight fdik

      Gerne hätte ich Dir über den Vorgang des „Molybdän-Syndroms“ der Verschwörungsfanatiker geschrieben.

      Im Grundtext ist es bereits wieder fertig. Für die Verschw-Fans eine gigantische Peinlichkeit, aber …… diese Fans stellen ja nur Fragen. Diese darf man doch noch stellen.

      Durch solch einen Schwachsinnsumpf waten solche Leute wie der Ganser.

      Aber man sollte auch die techn. begründeten Antworten akzeptieren. Dann werden aber noch dümmere Theoriefragen in den Raum gestellt.

      Dümmer geht’s immer.
      1 0 Melden
  • Arthur_der_IV 08.04.2018 10:23
    Highlight Lieber Herr Schawinski. Als ich noch jung und naiv war und ich mich nur von den Mainstreammedien ernährte, waren sie mein grösstes Vorbild. Doch die Zeiten haben sich geändert. Zum Glück! Ihre kommentare sind einfach nur Schwachsinnig und Sie Lügen ganz bewusst in dem Sie die Fakten verdrehen. Als Bsp. Sie suchen sich die Leute aus mit denen sie diskutieren möchten. Diejenigen die Ihnen zu mächtig sind, diskutieren sie nicht. (Verschwörungstheoretiker, Ganser etc.) Sagen gleichzeitig, diese halten sich nicht an die Regeln & werden daher nicht eingeladen! Es gibt Gründe warum sie sich wehren;-)
    68 60 Melden
    • Fabio74 08.04.2018 10:41
      Highlight Dein Kommentar bestätigt Schawinski zu 100%. Kein Argument aber draufhauen auf Schawinski, ihn als Lügner hinstellen, weil er eine andere Meinung vertritt, und weil er sich traut den Herrgott der Aluhüte und dessen "Fakten" Auseinanderzunehmen.
      37 40 Melden
  • Herbert Anneler 08.04.2018 10:17
    Highlight Ich denke nicht mehr in schwarz - weiss bzw. Wahrheit -Verschwörungstheorie. Ich bezrteile Aussagen primär unter dem Aspekt, welche Folgen sie für die condition humaine haben - den Menschen als freies, selbst- und fremdverantwortliches Wesen: sind sie intellektuell redlich oder eklektizistisch, fördern sie Rassismus und Hass oder bauen sie Brücken der Verständigung, tendieren sie zu Krieg oder Frieden? Tendieren sie zu Demokratie oder Diktatur? Unter diesem Aspekt halte ich z.B. Putin ebenso wenig für eine Option wie die Trump-Amis.
    40 1 Melden
  • Nominator 08.04.2018 10:15
    Highlight Ihr solltet weder dem Ganser noch Schawinski trauen, sondern nur euch selber. Wer einer Herde hinterherläuft sieht immer nur Arschlöcher vor sich. Mit dem Kampf gegen Andersdenkende verschwendet ihr nur eure Energie die euch weiterbringt. Es ist wie mit den Diäten oder den esoterischen Ratgebern. Die «Suchenden» stürzen sich laufend auf neue Theorien. Aber die gibt es nur in immer neuen Auflagen weil noch nie eine funktioniert hat. So ist es auch mit den Verschwörungstheorien. Nehmt die Fakten und vergesst all die falschen Propheten die immer auch irgend ein persönliches Interesse haben.
    24 4 Melden
  • Alienus 08.04.2018 08:45
    Highlight 1/2

    Überlegt man sich, was Ganser und Seinesgleichen der extremen „Verschwörungsbehauptungen“ beim Anschlag in NY ausbrüten, so kann man nur den Kopf schütteln. Den „Theorien“ sind das mitnichten.

    Dabei müsste der Ganser doch zumindest gewisse Grundkenntnisse besitzen, in 1. Bauphysik, 2. Statik + Dynamik, 3. Thermisches Verhalten, 4. Konstruktion, 5. Baumontage, 6. Schmierstoffe, 7. Sprengen, Schneidladungen, Thermit, 8. Brandlasten, 9. ……. 55. Flucht- und Rettungswege, ……. 99. Verhaltensdetails der US-Administration.

    Besonders zum Schluss auch noch Punkt 100, den totalen Durchblick.
    35 27 Melden
  • Chrigu BE 08.04.2018 08:40
    Highlight Man schaue sich Kommentare in der Online-Version einer kostenlosen Tageszeitung an, die überall ausliegt. Der Trend der Kommentarschreiber geht auffallend häufig in dieselbe Richtung. Es scheint breit akzeptiert zu sein...
    38 1 Melden
    • rodolofo 08.04.2018 10:12
      Highlight Der Faschismus, der sich in einer gruseligen Allianz zusammengerauft hat, nämlich der (heimlichen) "Internationale der Nationalisten", ist weltweit im Roboter-Armee-Vormarsch!
      Besonders bedrohlich ist dabei eine Update-Version des "Hitler-Stalin-Paktes", nämlich der "Trump-Putin-Pakt", ergänzt von (unheiligen) Unter-Allianzen, wie dem Drei-Eck "Putin-Erdogan-Assad", oder dem Drei-Eck "Trump-Netanjahu-Mohammed Bin Salman, oder dem Drei-Eck Xi Jin Ping - Kim Jong Sun - Johann Schneider-Amman...
      Die Pointe am Schluss soll im Sinne von "Rire de Mauvais Coeur" Galgen-Humor verbreiten.
      14 17 Melden
    • mostlyharmless 08.04.2018 10:57
      Highlight Jetzt habe ich Ihretwegen eine Stunde Zeit verschwendet, Chrigu. Gopf!
      5 0 Melden
    • Slavoj Žižek 08.04.2018 14:02
      Highlight Rodolofo verbreitet wieder seine ganz persönlichen Verschwörungstheorien 😁
      6 3 Melden
    • rodolofo 08.04.2018 15:27
      Highlight Ja, das ist wahr.
      Aber meine Verschwörung-Theorie beruht auf der Tatsache, dass sie bereits x-mal stattgefunden hat...
      5 4 Melden
  • Alienus 08.04.2018 08:39
    Highlight 2/2

    Nun ist man bei dem Tier angelangt, welches den 100. Namen Allahs kennt, der Mensch jedoch leider nur die 99 zuvorigen.

    Wie beim Ganser, der gleich dem Kamel im Besitz des allerletzten göttlichen Wissens ist und wie das besagte Kamel seinen Kopf seeeeeeehr hoch glaubt tragen zu können.

    Der Ganser kennt keine Zweifel über die anderen Leichtgläubigen und Unwissenden, aber nur nicht bei sich selbst.

    Warum mach das der Ganser? Eine Erklärungstheorie könnte sein, dass wenn man Andere für absolut blind hält, dann man sich selbst als Halbblinder zum allessehenden Wisser stilisieren kann.
    25 25 Melden
    • pamayer 08.04.2018 11:40
      Highlight https://de.m.wikipedia.org/wiki/Paranoia
      4 2 Melden
  • Thadic 08.04.2018 08:23
    Highlight Würde man eine tatsächliche Verschwörung überhaupt noch als solche erkennen? Viele von uns sind doch schon völlig immunisiert gegen Verschwörungstheorien und glauben nichts was an der gängigen Interpretation rüttelt.
    Ist das Ziel der Verschwörungstheorien letztendlich diejenige die grosse finale Verschwörung vor der Aufdeckung zu schützen? - OMG schon wieder eine Verschwörung!
    25 8 Melden
  • rodolofo 08.04.2018 08:17
    Highlight ...
    Deswegen entwickeln sie ja auch eine so grosse Sprengkraft!
    Wir können versuchen, ihre medialen Bomben zu entschärfen, indem wir sie als Sektierer und Spinner bezeichnen.
    Das macht sie aber nur umso entschlossener und militanter in ihrem Kampf!
    Wir können auch versuchen, die Teilwahrheiten, die sie aussprechen, zu anerkennen und zu würdigen und gleichzeitig zu kritisieren, wie naiv und gutgläubig sie ihren eigenen Quellen und Lichtgestalten, wie Putin, Trump und Blocher blindlings vertrauen.
    Vermutlich und erfahrungsgemäss vergeblich.
    Diese Leute sind Krieger und wollen Krieg führen.
    27 33 Melden
    • Watson=Propagandahuren 08.04.2018 11:16
      Highlight Gansers Quellen sind Putin, Trump und Blocher?

      Ziemlicher Unsinn
      19 10 Melden
    • pamayer 08.04.2018 11:41
      Highlight https://de.m.wikipedia.org/wiki/Paranoia
      2 4 Melden
    • rodolofo 08.04.2018 13:42
      Highlight Ich habe ja nicht geschrieben, dass Putin, Trump und Blocher die Quellen der Verschwörung-Theoretiker sind!
      Jedenfalls meinte ich, dass diese Ganser-Szene Putin, Trump und Blocher auffällig unkritisch als "Lichtgestalten" anhimmeln!
      In der Regel ist ein solches Gespann aus Dämonisierung des "Anderen" und Idealisierung des "Eigenen" ein untrügliches Zeichen für Sektiererische Verbohrtheit und Unbelehrbarkeit.
      Und meistens sind diese untrüglichen Hinweise kombiniert mit weiteren untrüglichen Hinweisen, wie Humorlosigkeit, hämischer Kaltschnäuzigkeit und nihilistischem Zynismus.
      Alles klar?
      3 4 Melden
    • Watson=Propagandahuren 08.04.2018 17:58
      Highlight @Moky: Auch das ist Unsinn. Ganser wird vielleicht auf RT oder bei KenFM eingeladen.
      Seine Quellen sind aber Sachbücher, Medien wie NZZ Spiegel Washington Times usw.
      Hättest du mal eines seiner Bücher (zumindest das neuste hat dutzende Seiten Quellennachweise!) gelesen, wüsstest du das.
      Aber einfach lügen in den Raum stellen ist natürlich auch eine Variante.
      5 2 Melden
  • rodolofo 08.04.2018 08:09
    Highlight Schawinski sieht die weltweite Verschmelzung von Neo-Stalinismus und Neo-Faschismus als Profi im Journalismus messerscharf!
    Aber was er meiner Ansicht zu wenig hinterfragt, ist seine eigene Einbindung in die "Westlich-Liberal-Kapitalistische" Weltordnung.
    Er selber lebt auf der Sonnenseite dieses Systems und zeigt sich uns ja auch immer schön braun gebrannt und geradezu südländisch aufgestellt.
    Dass auch dieses System seine finsteren Schattenseiten hat, übersieht er natürlich leicht, was ja auch verständlich ist.
    Die "Verschwörungstheorie-Theoretiker" haben also TEILWEISE recht.
    ...
    32 17 Melden
  • Slavoj Žižek 08.04.2018 06:32
    Highlight Schawinski gehört zur alten Generation, welche die Deutungshoheit verliert, deshalb versucht er in einem Rundumschlag und völlig undifferenziert alles zu Verunglimpfen was nicht in sein verstaubtes Weltbild passt. Das ist ok so, wirkt halt nur ein bisschen verzweifelt.
    97 114 Melden
    • rodolofo 08.04.2018 08:26
      Highlight Netter Versuch.
      Aber wenn ich mir den vor Lebensfreude und Schaffenskraft nur so strotzenden ehemaligen Radio-Piraten so anschaue, dann sehe ich da nirgendwo auch nur einen Hauch von Verzweiflung!
      Vielmehr wirkt auf mich die Verzweiflung, welche Du bei ihm sehen willst, mehr wie Fake News...
      Alternative Fakten halt, altmodisch "Lügen" genannt.
      52 49 Melden
    • Fabio74 08.04.2018 10:43
      Highlight ich habe in diesem Text von Schawinski sehr viele ARgumente und Fakten gelesen, und ich habe gelesen wie die Aluhüte funktionieren. Und genau dass was du ihm unterstellt, machst du.
      Du Lieferst NULL Argument sondern ziehst ihn ins Lächerliche
      Fakt: Sieg für Schawinski
      21 36 Melden
    • fdik 08.04.2018 13:34
      Highlight Es sollte in einer sachlichen Diskussion doch nicht um “Sieg” oder “Niederlage” gehen, sondern darum, sich die Argumente der Diskutanten anzuhören, und sich dann ein Bild zu machen.

      Mir fällt auf, dass Schawinski ausgerechnet in einem Interview über Verschwörungstheorien selbst eine solche aufstellt: hier hätten sich Leute verschworen, würden “vermutlich” von “Putin” bezahlt (gemeint ist wohl die russische Regierung), und hätten es darauf abgesehen, die “bestehende westliche Gesellschaft zu zerstören”. Das ist harter Tobak, aber es zeigt vor allem eines: die Unreflektiertheit des Interviewten
      12 2 Melden
  • rauchzeichen 08.04.2018 00:18
    Highlight ich verdamme den typen der das wort verschwörungstheorie erfunden hat. die diskussion hier ist eine der extremen. entweder oder. dass sowohl schawinski und ganser durchaus berechtigte kritik am gegenüber haben, wird hier komplett undifferenziert aufgenommen, und als entweder bist du der einen, oder der anderen meinung. ich weiss nur, dass jeder staat für seine interessen gegen andere staaten kämpft. ob amis oder russen, nicht die einzelnen gebilde sind das problem, sondern das gegeneinander der gebilde selbst. wenn das nur gut kommt, im. 21igsten..
    84 13 Melden
  • Thomas Binder 07.04.2018 23:48
    Highlight Der selbsternannte Spezialist für den Narzissmus aller anderen bloss nicht seiner selbst, Dr. Roger Schawinski, attestiert Dr. Daniele Ganser einerseits, dass er ein gesunder gutartiger Narzisst ist, die wir brauchen, weil sie die Gesellschaft weiter bringen. Andererseits diagnostiziert der Grandiose bei ihm einen "Verfolgungswahn". Dass der hoffentlich auch gesunde gutartige Narzisst Roger Schawinski gar nicht auf die Idee kommen kann, einmal komplett falsch zu liegen, ist sein Problem, nicht unseres. Ob es bei ihm ein "Wahn" ist, kann ich aus der Ferne nicht beurteilen. Ignorieren wir ihn!
    107 104 Melden
    • Juliet Bravo 08.04.2018 05:55
      Highlight Du bist das beste Beispiel dessen, was Schawinski meint.
      103 56 Melden
    • Slavoj Žižek 08.04.2018 06:19
      Highlight Word!
      22 42 Melden
    • wasps 08.04.2018 06:48
      Highlight Das ist es also, was Schawinski meint. Vielen Dank für die Aufklärung, Herr Binder! Ps. Wer ist wir?
      72 19 Melden
  • smoking gun 07.04.2018 23:44
    Highlight Die Anstalt im ZDF. Auch voller Verschwörungstheorien.

    https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt

    Da gibt es auch einen Faktencheck.

    Von Max Uthoff stammt übrigens das Zitat: "Satiriker machen heute Journalismus und Journalisten Satire".

    In diesem Sinn sehe ich Roger Schawinskis neues Buch eher als ein Werk der satirischen Unterhaltung. Guter Journalismus stell ich mir jedenfalls anders vor.



    69 47 Melden
    • Juliet Bravo 08.04.2018 05:56
      Highlight Was bemängelst du denn an Schawinskis Aussagen?
      36 25 Melden
    • the_Renegade 08.04.2018 08:37
      Highlight Alles. Es ist kein Vorwurf belegt. Einfache rhetorische Polemik. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Wenn du seine Aussagen glaubst tu es, aber un dir deine eigene Meinung zu bilden empfehle ich auch die Kehrseite der Medaille anzuschauen. Wenn du das getan hast bin ich auf dein Feedback und deine Erkenntnis gespannt. FröhlicheS recherchieren wünsche ich.
      27 15 Melden
    • smoking gun 08.04.2018 09:48
      Highlight @Juliet Bravo: Schawinski betreibt das perfide Spiel der Ausgrenzung, der öffentlichen Diffamierung und der Feindbildgenese. Alle, die nicht in sein Weltbild passen, sind Feinde des Westens und gefährlich. Dass sich viele der von Schawinski derart hart angegangenen als Vertreter der Friedensbewegung sehen, ignoriert er völlig. Schawinski klammert sich verzweifelt an ein Weltbild, in dem Journalisten wie er die Deutungshoheit haben. Er möchte definieren, was richtig, was falsch, was gut und was böse ist. Seine Denken ist reaktionär und deswegen ein typischer Vertreter der Gegenaufklärung.
      26 19 Melden
    • Juliet Bravo 08.04.2018 10:47
      Highlight Was ist denn die „Kehrseite der Medaille“?
      10 5 Melden
    • Fabio74 08.04.2018 14:18
      Highlight @juliet Wir werden nie eine Antwort erhalten
      3 2 Melden
  • Ron Collins 07.04.2018 23:39
    Highlight Oh Mann ... schon wieder der Schawinski. Ich glaubs nicht, er den jede und jeden diffamiert und an Pranger stellt, hat sich den Ganser zum Ziel genommen. Und ein ganzes Buch gewidmet?? Also bitte, hat er je was von den Leuten verstanden die er hier lächerlich zu machen versucht? Kappt diesem alten und verbittertsten Radio Pirat endlich die Leitungen. Er will uns nur seine „Wahrheit“ aufzwingen. Schade Watson. NoSchawinski. Ein Narzisst der ein hoch hat nach seinem NoBillag kreuzzug.
    56 85 Melden
    • rodolofo 08.04.2018 08:33
      Highlight Ich war selber einmal in der "Friedensbewegung" aktiv, die gegen die Stationierung von Atomaren Mittelstreckenraketen in Europa (NATO-Doppelbeschluss) auf die Strasse ging und insbesondere mit Ostermärschen die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich zog.
      Und als solcher "Insider" sage ich Dir jetzt, dass Schawinski keinen Quatsch von sich gibt, sondern dass er die erneut heraufziehende Gefahr des Nationalsozialismus auf der ganzen Welt deutlich erkennt und in seiner beherzten Art alles in seiner Macht stehende dagegen unternimmt!
      ...
      32 19 Melden
    • rodolofo 08.04.2018 08:41
      Highlight ...
      Schon damals war die "Friedensbewegung" ein bunt gemischter Haufen von Linksaussen-Revolutionären (Trotzkisten, Stalinisten, Maoisten) , Öko-Fundis, Hare Krishna - Mönchen, Kurdischer PKK, Lateinamerika-Revolutions-Sympatisanten, NPA Philippinen-Sympathisanten, Esoterikern und Drogen-nahen Hippies, die alle irgendwie Frieden wollten, aber jede Gruppierung auf eine sehr unterschiedliche Weise.
      Der "Ostblock" hatte damals seine Tentakel ebenfalls in dieser Friedensbewegung und versuchte sie, für seinen eigenen "Anti-Imperialistischen Imperialismus" umzufunktionieren.
      ...
      21 12 Melden
    • rodolofo 08.04.2018 08:47
      Highlight ...
      Und genau in dieser Tradition des "Kalten Krieges" stehen für mich Ganser und sein weit verzweigtes Netzwerk!
      Sie versuchen, die Friedensbewegung aus der Zivilgesellschaft für ihre Zwecke zu instrumentalisieren und zu militarisieren.
      Das Selbe versucht natürlich die "Konventionelle Seite" mit NATO-Propaganda, CIA-Infiltration von Agents Provokateurs etc. AUCH!
      Wie wir seit den neuesten Enthüllungen über Facebook-Manipulationen wissen, ist dieser neueste Imperialismus dem grobschlächtig-Russischen auch heute noch mehrere Schritte voraus...
      Peace man!
      Dreh Dir einen Joint und relax!
      16 9 Melden
    • Rannen 08.04.2018 09:20
      Highlight Wau! Einer der die Sache beim Namen nennt! Bravo
      6 3 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 10:55
      Highlight Wäre ,ir bei Deinen Kommentaren nie aufgefallen, dass DU NICHT nur Deine Meinung gelten lässt und ich habe etliche Deiner Kommentare gelesen. Aber wie wäre es mit Argumenten zur Entkräftung der RS-Thesen?
      9 3 Melden
    • fdik 08.04.2018 13:36
      Highlight @FancoL: belegen muss immer derjenige, der behauptet, und nicht etwa sein Gesprächspartner. Insofern liegt es an Herrn Schawinski, seine doch steilen Thesen zu belegen. Ich habe sein Buch (noch) nicht gelesen, hoffe für ihn jedoch, er kann irgend etwas von der Verschwörungstheorie nachweisen, die er hier im Interview anbringt.
      3 1 Melden
  • Wideblitz 07.04.2018 23:13
    Highlight Ich finde Ganser regt uns an, kritisch nachzudenken. Und wenn man in der Geschichte schaut wieviele Kriege fingiert und durch Lügen gezielt ausgelöst wurden staunt man schon! Im nachhinein - denn in jenem Moment war dies für die Menschen Fact!

    Und die MEDIEN (TV, Print, Online wie watson) haben so grossen Einfluss auf die Menschen wie noch nie! Gibt ja keine Kirche mehr, keinen Adel dem man blind glaubt. Daher, etwas queres Denken tut uns Menschen gut.
    ...Herr Schawinski wäre halt eigentlich eben gerne Jener Eine der zum querdenken anregt! (Tut er auch noch es bizli😆 - siehe Kommentare)
    48 64 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 10:58
      Highlight Und Sie brauchen um das zu sehen die Aussagen von Ganser? Aussagen die ja auch immer wieder in die gleiche Richtung gehen und darum grundsätzlich zu hinterfragen sind.
      Ein etwas vertieftes Studium der Geschichte, auch ohne Gaser (oder wohl besser gesagt erst recht ohne Ganser) zeigt Ihnen schnell auf dass Lügen in den allermeisten Fällen am Anfang von Streitigkeiten stehe, ob bei Scheidungen, Trennungen, Kriege etc.
      10 6 Melden
    • Echo der Zeit 08.04.2018 17:48
      Highlight Dazu braucht es sicher kein Ganser.
      3 3 Melden
  • Die_Wahrheit 07.04.2018 23:00
    Highlight arthur schopenhauer ist doch allen ein begriff. Wunderschön hat er gesagt: Die Wahrheit durchläuft 3 Stufen: Erst erscheint sie lächerlich, dann wird sie bekämpft, schliesslich wird sie selbstverständlich. In welcher Stufe sind wir wohl??
    36 53 Melden
    • Thadic 08.04.2018 08:05
      Highlight Das stimmt schon, aber trotzdem like ich dich nicht, weil ich nicht weiss von welcher angeblichen Wahrheit du redest.
      21 8 Melden
    • rodolofo 08.04.2018 08:51
      Highlight Meinst Du die Prawda?
      Das waren frisierte Zahlen über die Produktions-Steigerung bei den Roten Socken.
      Immerhin war sie Rohstoff-Lieferantin für en berühmten doppelt- und dreifach-bödigen "Ostblock-Humor"...
      9 8 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 10:59
      Highlight Welche Wahrheit? Die von Ganser oder die der Amis oder die des IS?
      8 5 Melden
  • Alnothur 07.04.2018 22:40
    Highlight "Israel ist das eine, Antisemitismus etwas anderes. Wer dies gleichsetzt, macht einen Denkfehler."

    Ausser man kritisiert Israel. Dann ist man scheints automatisch Antisemit.
    61 18 Melden
    • Saraina 08.04.2018 08:44
      Highlight Interessant ist, das Schawinski nicht auf die Erwähnung Noam Chomskys eingeht. Da hätte Schawinski nachgehakt... Als Antisemiten kann man den Israelkritiker und Juden Chomsky nun ja nucht bezeichnen.
      18 0 Melden
    • durrrr 08.04.2018 11:49
      Highlight Antizionismus ist die boshafte Schwester des Antisemitismus. Mir ist es nur schon suspekt, dass solche Wörter wie "Israelkritik" überhaupt angewendet werden. Gibt es denn auch "Schweizkritik", "Deutschlandkritik", "Katarkritik", "Kongokritik" oder "Palästinakritik"??
      5 6 Melden
  • cbroenni 07.04.2018 22:08
    Highlight Es gibt tatsächlich immer mehr Leute, die elenden Stuss zusammenkombinieren. Sich argumentativ darauf einlassen ist reinste Zeitverschwendung. Dagegen hilft jeweils nur das Kind beim Namen zu nennen: „Du bist ein Verschwörungstheoretiker“. In der Regel hat man dann Ruhe und kann über andere Dinge reden und wird auch künftig mit abstrusen Hirngespinsten verschont.
    80 54 Melden
    • cbroenni 08.04.2018 11:00
      Highlight 😂
      4 0 Melden
  • willi22 07.04.2018 21:53
    Highlight Besser 100 Friedensaktivisten à la Ganser als 10 Kriegstreiber, die blind und unkritisch jeden s****** nachenzapfen was die NATO erzählt. Übrigens gibt es durchaus kritisch wissenschaftliche Publikationen zu wtc7 von der University of Alaska: http://www.wtc7evaluation.org/ oder Uni Zürich (Marc Chesney): https://www.infosperber.ch/data/attachements/160325_Journal.EmpiricalFinance.pdf aber das kann man ja alles in 2 Sätzen diffamieren und wegschieben.
    88 102 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.04.2018 22:41
      Highlight Ganser ist kein Friedensaktivist.
      78 35 Melden
    • willi22 07.04.2018 23:08
      Highlight Oder der bei Ecco Physics: https://www.voltairenet.org/IMG/pdf/EPN_47-4-911-2.pdf Leider habe ich keinen Zugang zu den Rezensionen von Ecco Physics.
      3 23 Melden
    • Juliet Bravo 08.04.2018 06:00
      Highlight University of Alaska? Weil er überall sonst als unglaubwürdiger Verschwörungstheoretiker entlarvt wurde!
      35 19 Melden
  • AmTuruk 07.04.2018 21:08
    Highlight Dieses ständige Ganser-gebashe bringt mich noch dazu die watson-app zu löschen😡

    Ganser ist einfach ein unangenehmer Kerl für die aktuelle Medienlandschaft und wird deswegen diskreditiert wo es nur geht.

    Ja er hut punkte mit denen er aneckt/provoziert... aber deswegen ist nicht alles erstunken und erlogen was er sagt. Seine Kernaussage... die dass die Imperialmacht USA seit 65 jahren über millionen von Leichen geht um ihre Agenda durchzudrücken "schleckt kei geiss weg".

    Und ja... die Arena-Sendung war beschämend von Seiten Ganser, aber auch Projer war in seiner "Beweisführung" sackschwach
    96 117 Melden
    • Pirat der dritte 07.04.2018 22:06
      Highlight Ohne USA würdest Du heute in einer Sowietrepublick leben und vermutlich in einem Arbeitslager pickeln. Eine Meinung haben darf man, Lügen ist aber was anderes..
      94 95 Melden
    • Fabio74 08.04.2018 10:54
      Highlight erzähl doch mal im Detail wie diese Agenda so angeblich aussehen soll, die die USA haben
      4 4 Melden
    • durrrr 08.04.2018 11:57
      Highlight Es ist auch nicht ALLES erstunken und erlogen was ein Trump, Putin, Erdogan oder Kim Jong-Un verzapft. Schlussendlich kommt es auf die Motive und die Agenda dieser Menschen an. Und da trau ich Ganser nicht mal einen Meter über den Weg! Die USA ist der Hauptgrund warum wir heute in Europa in Freiheit leben können. Das sollten Sie sich immer wieder vergewissern, bevor Sie solche Floskeln wie "Imperialmacht" raushauen.
      10 3 Melden
    • karl_e 08.04.2018 13:12
      Highlight ja, Durrr, so lange wir Europäer machen, was die Amis und Goldmann-Sachs wollen, sind wir frei. Andere Länder wie Guatemala, Kuba, Venezuela, Irak, Vietnam und Putins Russland wollten das nicht, und das ist ihnen sehr schlecht bekommen.
      5 4 Melden
    • Fabio74 08.04.2018 14:25
      Highlight @karl: schlichtweg Schwachsinn.
      Vietnam und Kuba waren Stellvertreter-Kriege
      Venezuela ist eine Diktatur, die Opfer spielt, die sich als Opfer der USA sieht. Beweise dafür?
      Der Irak war eine Sauerei. Das ist korrekt
      Was bekommt Russland schlecht was die USA denn tun gegen Russland?
      2 4 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 08.04.2018 17:43
      3 3 Melden
  • Toerpe Zwerg 07.04.2018 20:29
    Highlight Ganz nüchtern betrachtet haben die Islamofaschisten mit dem Attentat am 11.9.2001 viel mehr erreicht, als sie je zu träumen erhofft hatten. Wir werden Zeugen davon, wie dieses singuläre Ereignis zum Grundstein einer
    suizidalen Bewegung geworden ist, welche sich zum Ziel gesetzt hat, die eigenen Freiheiten und die eigene Lebenswirklichkeit der Unterwerfung zu opfern.

    Es ist fast schon wieder lustig, wie die sich selbst kritisch schimpfenden Missionare dieser Bewegung vollständig instrumentalisieren lassen von einem Feind, der sie als nützliche Idioten jederzeit entsorgen würde.
    145 51 Melden
    • Hierundjetzt 07.04.2018 20:58
      Highlight Bitte schreib doch so, dass unsere Ganseriche auch noch mitkommen. Merci.
      52 66 Melden
    • hävi der 3. 07.04.2018 22:22
      Highlight Er meint unsere Islamlover- Fraktion.
      11 42 Melden
    • Nick Name 07.04.2018 23:15
      Highlight Gut gebrüllt, Zwerg.
      18 11 Melden
    • Skeptischer Optimist 08.04.2018 10:57
      Highlight Ich habe den Verdacht, dass Zwerg im richtigen Löpfe heisst.
      3 5 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 11:08
      Highlight Selten Deiner Meinung aber Dein Kommentar trifft ins Schwarze, wir sind an einem Punkt angelangt wo wir uns ohne Einwirkung des Islams selbst zerfleischen und was bitter ist uns ständig in Frage stellen.
      7 1 Melden
    • karl_e 08.04.2018 13:16
      Highlight Franco, was soll daran neu sein? Wir haben uns schon immer selbst zerfleischt im Freien Westen. In den letzten sieben Jahrzehnten glücklicherweise ohne Waffen. Dazu brauchten und brauchen wir den Islam nicht.
      4 2 Melden
    • hävi der 3. 08.04.2018 15:09
      Highlight Franco
      etwas abstruse Gleichung die sie anstellen.

      Als Nachtrag: wieso ich ihnen nicht auf ihre Frage antwortete, was das Rahmenabkommen mit der D-Demokratie zu tun hat (was eigentlich sonnenklar sein sollte). Ich habe ihnen ca. 5 x geantwortet.
      Bis ich bemerkte, dass (vermutlich) die Autorin des Artikels über Soz.Missbrauch meinen Account (wieder einmal) gelöscht hat.
      Und dies wegen eines völlig harmlosen 08.15 Kommentars.
      Es wird hier mit 2 Ellen gemessen!

      Daher bin ich nun als "hävi der 3" wieder auferstanden.
      3 1 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 15:33
      Highlight @Hävi; ob Sie aufgestanden sind ist mir unklar; bis jetzt trotz Auferstehung sind keine Antworten zu vermerken.
      2 3 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 15:35
      Highlight @Karl; Neu ist dass wir heute versuchen über das ganze Zerfleischen den Mantel des Islams zu legen und damit die anderen Herde somit verniedlichen oder gar begünstigen.
      0 3 Melden
    • Toerpe Zwerg 08.04.2018 15:52
      Highlight Mit dem Islam hat das gar nichts mehr zu tun. Es geht um gesellschaftliche Zersetzung von innen, welche von gewissen mächten von aussen zusätzlich befeuert wird.
      2 2 Melden
    • hävi der 3. 08.04.2018 15:56
      Highlight Franco

      Etwas einfach damit du begreifst:

      Schau mal die Diskussion, um die neuen EU-Waffenrichtlinien.
      Kommt es zum Referendum, gibt es eine Abstimmung.

      Direkt-Demokratisch halt.

      Und nun die EU.
      Mischt sich ein!
      Sie droht nämlich, sollte die Verschärfung widerrufen werden, der Ausschluss aus Schengen winkt.

      Wir können also nicht mehr frei entscheiden!
      (keine direkt-Demokratie mehr).

      Wieso ein Ausschluss droht, wenn der Stimmbürger keine Verschärfung wünscht, lässt sich rational nicht erklären.
      Reine Erpressung.

      Und dies werden wir in Zukunft immer öfter erleben.
      3 2 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 16:30
      Highlight @Hävi; Sorry ist es so schwer zu verstehen dass wenn die Schweiz einen eigenen Weg gehen will sie einfach über eine demokratische Abstimmung JEDERZEIT die Verträge künden kann?
      Das neue Waffengesetz torpediert NICHT die direkte Demokratie er relativiert sie wenn die SCHWEZ zu Schengen gehören will.
      Also wenn sie nicht will, dann kann die Schweiz Schengen verlassen. DIE SCHWEIZ KANN als nicht Mitglied der EUJEDERZEIT frei entscheiden und die Konsequenzen tragen.
      Es droht immer dass ein Vertag gekündet wird, wenn man ihn nicht eingehalten mag.
      Läppische Deine Begründungen.
      3 3 Melden
    • hävi der 3. 08.04.2018 16:55
      Highlight Franco
      Sie irren.
      Tut mir leid. Da nützen ihnen auch ihre üblichen Beleidigungen nichts.
      Die EU mischt sich nicht nur ein, sie droht sogar den Stimmbürgern.

      Denken Sie überigens mal an die MEI.
      Da wurde ja abgestimmt. Aber die EU wollte das Resultat nicht akzeptieren.

      Haben sie wirklich so schnell vergessen. ?
      3 5 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 17:27
      Highlight @Hävi; Sie wollen es nicht verstehen, weil es nicht ihn ihr Bedrohungssezarium der EU passt:
      Die Mei hätten wir bestens mit Kontingenten intern lösen können und damit dies möglich ist den PFZ künden, was daran ist so unklar?
      Der Vermieter droht ja seinem Mieter auch mit dem Rauswurf, wenn der Mieter nicht pariert und das ist das gute Recht eines jeden Vertragspartners.
      Jeder Vertragspartner mischt sich in die Angelegenheiten des anderen darum hat man ja einen Vertrag! jeder will das beste aus dem Vertrag ziehen und wenn es nicht geht dann kündet man. ist das auch so unklar.
      2 3 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 17:31
      Highlight @Hävi3; Ihre Annahmen bezüglich Verträgen sind eine Beleidigung für jeden der etwas von Vertragsrecht versteht. Darum decke ich Sie auch mit Unfertigkeiten ein.

      Wissen Sie ihre Aussage: "sie irren sich" OHNE Argument oder Angabe einer Rechtsschrift oder Rechtsbelehrung ist nichts Wert.

      Sie müssen langsam die Katz aus dem Satz lassen und die populistische Schiene verlassen.

      WO ist in der Schweiz die direkte Demokratie durch Verträge mit der EU, die kündbar sind, geritzt?

      Habe Die Frage schon ein Dutzend mal gestellt, eine Antwort ist nie gekommen.
      2 3 Melden
    • hävi der 3. 08.04.2018 17:36
      Highlight Franco
      Wir sind nicht Mieter bei der EU. Sondern Vertragsparner auf Augenhöhe.
      Die EU hat sich laut Frau Sommaruga geweigert, über die Kündigung der PFZ zu verhandeln.
      Stimmt dies nun oder nicht?
      3 2 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 18:31
      Highlight @Hävi: JEDER Mieter ist ein Vertragspartner und im Fall der Pacht hätte er sogar weitgehendere Rechte als der Verpächter. Eine Kündigung MUSS nicht verhandelt werden, Sie wird ausgesprochen oder nicht! DIE EU hat nicht über den INHALT DER PFZ verhandeln wollen, über die Kündigung KANN sie nicht verhandeln, denn diese ist klar geregelt!
      Mensch wo bist Du zu Hause?
      2 2 Melden
    • hävi der 3. 08.04.2018 18:58
      Highlight franco

      Danke ich bin in der Schweiz zu Hause.
      Es ist nicht nötig, dass sie herumschreien.
      Es macht ihre Ansichten trotzdem nicht wahrer.

      Die PFZ wurde mit dem Argument nicht umgesetzt, die EU wolle NICHT verhandeln.
      Voila.
      Das ist alles.
      Wieso wurde also nicht einfach einseitig umgesetzt?
      Weil uns die EU drohte, die gesammten Bilateralen zu kündigen.
      Die reine Drohung reicht schon aus, dass die Regierung, unter dem Beifall von Leute wie ihnen, einknickte und den Volksentscheid in, s lächerliche zog.

      Dies ist die Zukunft der CH

      5 2 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 19:14
      Highlight @Häv; Versuche Dir nicht ständig zu widersprechen; 1 x schreibst Du "nicht über die Kündigung verhandeln" Was gibt es da zu verhandeln?
      Dann schreibst Du "die EU wollte nicht verhandeln", dann wieder " die EU wollte nicht das Resultat akzeptieren".
      Offensichtlich scheinst Du keine Ahnung zu haben was ein Vertrag ist und dass wenn einer nicht verhandeln will das im Vertrag als Möglichkeit gegeben ist.
      Die EU drohte nicht, sie berief sich auf die Verträge!
      wenn ich den Angestellten den Lohn nicht zahle, dann berufen sie sich auf den Vertrag.
      Mensch ist das so schwer zu verstehen?
      3 3 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 19:16
      Highlight @Hävi; Wenn die Schweiz eine Zukunft haben will, dann muss sie möglichst wenige Hävi haben, denn dann sind wir sicher, dass wir Verträge abschliessen können ohne Menschen die deren Inhalt nicht respektieren wollen und werden dann für unserer Gegenüber glaubwürdig.
      2 3 Melden
  • Skorpion 07.04.2018 20:15
    Highlight Roger Schawinski gibt sich als tolerant allen Meinungen gegenüber, sogar Christoph Blocher und Markus Somm würden in seine Talksendung eingeladen, obwohl diese meist total andere Positionen vertreten! Gerade Blocher und Somm sind keine Kritiker Israels und sind deshalb freundschaftlich verbunden mit Schawinski, also keine wirklichen Gegenspieler für ihn!
    28 112 Melden
    • Nick Name 07.04.2018 23:40
      Highlight Ist das jetzt öppe Verschwörungslogik? Oder was, zur Hölle, für eine sonst?
      47 5 Melden
    • Saraina 08.04.2018 08:12
      Highlight Das ist klar Verschwörungslogik, wie sie im Buch steht...

      11 4 Melden
    • Thadic 08.04.2018 08:14
      Highlight Man ist also nur gegen Schawinski wenn man gegen die Juden oder gegen Israel ist oder ist für dich das selbe?
      7 4 Melden
    • Skorpion 08.04.2018 12:03
      Highlight Roger Schawinski ist einfacher gestrickt, als Sie wahrhaben wollen! Es ist tatsächlich so, wer kritisch gegenüber USA und ISRAEL ist, der wird von Schawinski geschnitten! Das ist meine persönliche Meinung!
      6 11 Melden
    • Skorpion 08.04.2018 12:26
      Highlight Wenn Schawinski gegen Assad wettert und die Syrer von ihrem vermeintlichen Unterdrücker befreit sehen will, dann geht's Schawinski bestimmt nicht in erster Linie um HUMANITÄT für Syrer, sondern um die Entfernung eines Erzfeinds ISRAELS ! Das ist meine Einschätzung!
      4 12 Melden
    • Saraina 08.04.2018 19:19
      Highlight Ich habe Schawinski von 911 bis heute nie anders als fair in seiner journalistischen Arbeit erlebt. Interessanterweise geht er im Interview auch nicht auf die Bemerkung zu Noam Chomsky ein (Schawinski hätte da nachgehakt..) der ja ein grosser Kritiker der gegenwärtigen israelischen und seit langem der amerikanischen Politik ist. Gegen Assad wettere ich auch. Feind Israels zu sein ist gar keine Qualifikation, und entschuldigt sicher nicht den Umgang der Assads mit den ihrem Volk. Man muss den Arabern allgemein massive Selbstüberschätzung und realpolitische Dummheit vorwerfen.
      1 4 Melden
  • Neversober 07.04.2018 20:05
    Highlight jemanden der als Verschwörer zu bezeichnen ist einfach wenn man das Gegenteil nicht beweisen kann.
    55 84 Melden
    • outdoorch 08.04.2018 00:12
      Highlight Nein. Derjenige, der eine Behauptung oder Hypothese aufstellt, hat diese zu beweisen.
      60 4 Melden
    • Echo der Zeit 08.04.2018 13:21
      Highlight サイレントスピーカー : Zeigt auch das die Amis kein 9/11 inszenieren müssen um ein Krieg anzufangen - oder zuerst 9/11 inszenieren um dann solche Gründe zu erfinden um im Irak eins auf die Kappe zu bekommen.
      1 3 Melden
  • kerZHakov 07.04.2018 20:03
    Highlight Was bitte soll an der Theorie, dass 9/11 von den Amerikanern selbst inszeniert wurde, absurd sein? Auf jeden Fall viel wahrscheinlicher, als alles was uns zu diesem Fall von offizieller Seite aufgetischt wurde!
    104 132 Melden
    • Toerpe Zwerg 08.04.2018 08:23
      Highlight Wieso sollten sie das tun? Gerade der Irak Krieg lehrt uns, dass die Amerikaner auch mit einer simplen Lüge zuschlagen.
      28 8 Melden
    • rodolofo 08.04.2018 09:04
      Highlight Wenn Du einen Rolse Roice vor Deiner Villa parkiert hast und dieser eines Tages komplett demoliert und von offensichtlicher Extrem-Wut zusammengeschlagen worden vorgefunden wird,
      und wenn noch dazu von Nachbarn beobachtet wurde, wie bärtige Grobiane aus der Abbruch-Liegenschaft etwas weiter weg im Industrie-Quartier mit Allah Ho Akbar - Rufen und Vorschlaghämmern auf die Limousine eingeschlagen haben,
      würdest Du dann auch schlussfolgern, dass der reiche Villenbesitzer diese Leute beauftragt haben muss, damit er sich endlich mal als armes, geschundenes Opfer präsentieren kann?
      8 16 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 11:10
      Highlight Nicht Sprüche Fakten bitte!
      8 3 Melden
    • karl_e 08.04.2018 13:21
      Highlight Rodolofo, wie wär's mit banalem Versicherungsbetrug? Die Versicherung dürfte aber kaum bezahlen, wenn der Rolls gewohnheitsmässig einsam und verlassen vor der Villa stand.
      5 0 Melden
    • rodolofo 08.04.2018 13:57
      Highlight @ karl_e
      Auch diese Hypothese ergäbe keinen Sinn!
      Der reiche Villenbesitzer hat ja bereits seine Limousine und könnte sich auch bequem eine Neue kaufen!
      Wozu dann einen mühsamen Umweg über einen Versicherungs-Betrug machen, wenn dem die Versicherung bereits gehört?
      Aber die Zerstörungswut der frustrierten Bärtigen ist sehr gut nachvollziehbar!
      Die können nur eingesackte Burka-Taggespenster anschauen, weil sie sich selber so einen bescheuerten Salafisten-Kisten-Islamismus aufschwatzen liessen!
      Da musst Du ja verrückt werden und extrem wütend, wenn Du es noch nicht bist...
      2 3 Melden
    • karl_e 08.04.2018 14:30
      Highlight und wenn der reiche Villenbesitzer nicht so reich ist, sondern pleite? Es soll solche geben.
      5 0 Melden
    • Saraina 08.04.2018 20:16
      Highlight Also die für den Besitzer günstigste Variante eine mit Schadstoffen, die heute zu verbauen verboten sind belastete Riesenliegenschaft rückzubauen war 911 allemal. Den Preis zahlten die Feuerwehrleute und die New Yorker, die den Staub einatmeten.

      Was den Arabern oder Muslimen die Angelegenheit genützt haben soll, ist unklar. Afghanistan, Irak, Lybien und Syrien sind zerstört, die Tribal Areas in Pakistan unter Drohnenbeschuss - und was sonst hätte eine derart freie Gesellschaft wie die USA unter derart strikte Überwachung und den Verlust von Bürgerrechten gezwungen? Es gibt schon Fragen.
      4 0 Melden
  • Murky 07.04.2018 19:54
    Highlight Der unsympathische Schawinski wird mir immer sampathischer. Gibts denn sowas...
    73 75 Melden
  • ströfzgi 07.04.2018 19:43
    Highlight Der Schawinski, der war so aufgewühlt dass er zum Chugi griff und tagelang voller Emotionen ein Buch schrieb um das Erlebte zu verdauen. Zufällig lassen sich Bücher verkaufen… ups. Obwohl es ihm ja mehr um sein Ego geht.

    Also wer Putin verehrt und das Kund tut, ist ein Verschwörer?

    … im Umkehrschluss muss Putin immer der Gute sein… falsch, Schawinski, das interpretierst Du einfach so rein und es ist etwa gleich falsch wie "wer nicht für uns ist, ist gegen uns".
    74 70 Melden
  • Sebastian Wendelspiess 07.04.2018 19:34
    Highlight „Er ist eine Lichtgestalt dieser Bewegung. Man darf vermuten, dass er ihnen nicht nur ideelle, sondern auch finanzielle Unterstützung zukommen lässt.“

    Wer stellt hier Verschwörungstheorien auf?
    94 53 Melden
    • Ueli der Knecht 07.04.2018 23:42
      Highlight Hüben wie drüben ein infantiles Diskursmuster, das jegliche Vernunft und Sachlichkeit von Vornherein ausschliesst und Andersdenkende ausgrenzt.
      22 9 Melden
    • Nick Name 07.04.2018 23:43
      Highlight Man darf vermuten = Verschwörungstheorie?
      14 9 Melden
    • Ron Collins 07.04.2018 23:47
      Highlight Ja eben, der selbsternannte verschworungstheoretiker-Kritiker glaubt an die Verschwörung der VTfans ;) facepalm*
      12 19 Melden
    • Ueli der Knecht 08.04.2018 02:01
      Highlight Nick Name: Schon im nächsten Satz schlägt das subtile "man darf vermuten" in angeblich bewiesene Tatsachenbehauptungen um:

      "Dass Putin jede nur mögliche Verleumdungsmethode benutzt, um den Westen zu unterminieren, hat er zur Genüge bewiesen. Er war schliesslich ein hochrangiger Offizier des russischen Geheimdienstes KGB. Da kommen ihm die Verschwörungstheoretiker zupass."

      Der Beweis für seine Behauptung ist allerdings eine ziemlich dürftige neue Behauptung. Halbwahrheiten machen kein "zur Genüge bewiesen"!

      "Da kommen ihm" - dem Herrn Schawinski! - "die Verschwörungstheoretiker zupass".
      19 16 Melden
    • rodolofo 08.04.2018 09:05
      Highlight Im Falle des Front National wurde eine solche Unterstützung im grossen Stil publik...
      15 4 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 11:12
      Highlight @Ron Du entpuppst Dich mit Denen nicht belegten Versuchen als das Muster eines Verschwörungstheoretikers.
      Drollig zu sehen wie Du das Muster schon fast perfekt beherrschst.
      5 3 Melden
    • Ueli der Knecht 08.04.2018 12:23
      Highlight rodolofo: Bekannt ist mir ein Kredit von einer (angeblich mit dem Kreml verbundenen) Tschechisch-Russischen Bank an den Front National. Solche seltsamen Finanzierungen gibt es auch in umgekehrter Richtung, so finanzieren sich Oppositionelle in der Ukraine, in Ägypten, Tunesien usw. mit westlichen Geldern, von denen man auch annehmen darf, dass sie von irgendwelchen Regierungen genehmigt wurden.

      Immerhin ist die Finanzierung französischer Parteien transparent. Ganz anders die undurchsichtige Parteienfinanzierung in der Schweiz: zB erhielt Markwalder (FDP) Geld aus Kasachstan.
      5 2 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 12:29
      Highlight @Ueli; Dass es suspekte Finanzierung auch im umgekehrten Fall gibt (allerdings ist eine Beispiel kaum tauglich) ändert dies nichts an der Tatsache dass der FN hier ein grösseres Problem hatte und hat. Man sollte immer die Interessenlinien ähnlich gestalten, wenn man Gegenbeispiele bringt sollte man ZB bei Finanzinstituten deren Abhängigkeit von der jeweiligen Landesregierung auch mitbewerten.
      4 2 Melden
    • Ron Collins 08.04.2018 12:40
      Highlight Ach komm Francol! Auch du machst mir heute besonders Freude. „Cheerst“ dem alten Mann zu, der Antisemitismus bei jedem sieht, der nicht seiner Meinung ist. Und bezichtigst mich Voll drin zu sein in VT. Nö, vielleicht bist auch du nur festgefahren auf deiner Seite. Trotzdem schöne Sunntig!;(
      2 1 Melden
    • Ueli der Knecht 08.04.2018 12:54
      Highlight FrancoL: Ich gebe dir schon recht, dass die Finanzierungen auf den ersten Blick etwas seltsam erscheinen (immerhin: sie erscheinen!); gerade wenn man wie du verlangst "Interessenlinien" beachtet.

      Insofern glaube ich aber, das Problem liegt eher daran, dass viele Betonköpfe hierzulande noch im Links-Rechts-Schema des Kalten Kriegs hängen geblieben sind, und daher die Gemeinsamkeiten von zB. Trump, Blocher, Le Pen, Orban, Putin, Chameneï, Nasarbajew, Xi Jinping uvm. nicht erkennen vermögen.

      Ich würde aber meinen, allen gemein ist ein ausgeprägte Affinität zu Feudalismus und Plutokratie.
      4 0 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 13:27
      Highlight @Ron; Mann muss nicht Mathematiker sein um zu merken wer ad was zuerst gepostet hat. Aber lassen wir das. Ich bin kein Freund von Schawinski, obwohl ich ihn im Gegensatz zu Dir kenne und das seit seinen Anfangszeiten am Pizzo Groppera. Wegen dem Festgefahren würde ich doch vielleicht diese Fahrspur die Du da im Netz hinterlässt etwas untersuchen.
      1 3 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 13:30
      Highlight @Ueli; Dein Mittelabschnitt ist klar und deutlich und aus meiner Warte trifft er auch ins schwarze. Der Schlusssatz kann dann auf einige mehr angewendet werden.

      Bei der "Interssenlinie" war es eher eine Mahnung im Eine dass nicht jeder der finanziert auch die gleiche Linie verfolgt, man also nicht Finanzierung gegen Finanzierung aufsägen kann.
      4 1 Melden
    • rodolofo 08.04.2018 13:33
      Highlight @ Ueli der Knecht
      Im Grunde ist es heute noch genau so, wie im Mittelalter!
      Die Winkel-Züge der Machtmenschen aus dem Globalen Geld-Adel sind allerdings wesentlich ausgeklügelter und undurchschaubarer geworden!
      Wenn mal ein "Gutmensch" aus kaum nachvollziehbaren Gründen an eine solche Machtposition gelangt, sorgen die "Politischen Schmarotzer-Seilschaften" dann schon dafür, dass er ihnen ihre Pfründe zukommen lässt!
      Ansonsten ist so Einer schnell weg vom "Grössten Fleischtopf".
      Siehe: Thomas Sankara in Burkina Faso
      Barak Obama (USA) geht für mich auch in die Richtung "Ehrenwert"...
      5 0 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 08.04.2018 17:47
      Highlight @rodolfo jetzt wirst du ja fast zum VTler ;)
      4 1 Melden
    • Ueli der Knecht 08.04.2018 20:01
      Highlight rodolofo: Die heutigen Zeiten ähneln m.E. mehr dem Ende des Mittelalters, bzw. den Umbrüchen zur Neuzeit.

      Der Buchdruck wirkte damals auf die Gesellschaft wie heute das Internet.

      Es gab damals Glaubenskriege. 80-jähriger und 30-jähriger Krieg, Konflikte überall. Geendet hat es mit dem westfälischen Frieden (erste Version von Glaubens-/Meinungsfreiheit) und mit Aufklärung.

      Damals Inquisition, heute Guantanamo.

      Heute befinden wir uns im bereits 100-jährigen Krieg (1./2. Weltkrieg, Kalter Krieg, Krieg gegen Terror, Cyberwar)

      Damals töteten wir Gott (Nietsche), heute die Wahrheit (Trump).
      4 0 Melden
    • rodolofo 09.04.2018 06:54
      Highlight @ Ueli der Knecht
      ... und im "Krieg gegen die Natur".
      Ziel dieses Krieges:
      Totale Beherrschung!
      Herrenmenschen beherrschen Untermenschen und die ganze Natur, die mit der Hilfe von Robotern in Nutztiere und Nutzpflanzen, sowie in Schädlinge, Unkräuter und Krankheiten aufgeteilt wird.
      Während die Einen gehätschelt und umsorgt werden, damit sie eine maximale Leistung für die Herrenmenschen erbringen können, werden die Anderen mit unerbittlicher Repression verdrängt, kaputt gehackt, rausgemobbt und eliminiert.
      Letztlich ist das ein Nullsummen-Spiel.
      Was wir gewinnen, verlieren wir...
      3 0 Melden
    • Ueli der Knecht 09.04.2018 14:12
      Highlight rodolofo: Krieg ist doch immer gegen die Natur. Die Herrenmenschen scheinen mir illusorisch. Die sind doch auch unfrei, getrieben von Paranoia. Aber es sind doch nur Herrensklaven. Sie treten die Untersklaven. Krieg scheint verlockend.

      Es ist m.E. auch kein Nullsummenspiel. Der Gewinn ist nur Illusion. In Wirklichkeit wird nur neues Geld gedruckt. Alle werden verlieren.

      Der westfälische Frieden könnte als Blaupause dienen, um einen Ausweg aus unserer heutigen mieslichen Lage zu finden. Aber das kam leider damals auch erst zustande, nachdem niemand mehr Kraft und Ressourcen für Krieg hatte.
      0 1 Melden
  • inquisitio 07.04.2018 19:22
    Highlight Ich bin froh kommt der Schawi so gut draus und kann uns allen die Welt erklären, so wie sie wirklich ist. Und das zu einem Buchpreis von 30 Franken und gratis Werbung hier. Toll.
    97 38 Melden
  • Skeptischer Optimist 07.04.2018 19:15
    Highlight "Sie liefern eine Erklärung für alle Menschen, die das Gefühl haben, sie hätten im Leben nicht das erreicht, was sie eigentlich wollten. Denen bieten sie einen Sündenbock an, der für ihr eigenes Unglück verantwortlich ist."

    Oh, Schawi, machst du es dir hier nicht ein bisschen zu leicht?

    Leute, die deine Weltsicht nicht teilen einfach als Loser abzuqualifizieren?

    So wird das wohl nichts.
    87 46 Melden
  • Ollowain 07.04.2018 18:55
    Highlight Für Menschen die den ganzen Zirkus hier einordnen möchten:
    49 26 Melden
    • Hierundjetzt 07.04.2018 23:08
      Highlight Jup. Zu Kriegszeiten macht Dein Bildli Sinn. Wir hatten aber vor 80 Jahren das letzte mal Krieg.

      Leider (für Dich) war der Artikel ausgewogen, Bilder waren passend, jeder kam zu Wort.
      21 14 Melden
    • Nick Name 07.04.2018 23:53
      Highlight Schaut aus wie ein Rezeptkatalog für Verschwörungstheoretiker... :-)

      By the way: Schon mal ein bisschen researcht, wie transparent dieses Ding "Swiss Propaganda Research" ist?
      25 12 Melden
    • Toerpe Zwerg 08.04.2018 08:26
      Highlight SPR? Sind das die, welche sich in Medienanlyse auf Stufe Gymiprüfung versuchen?
      11 8 Melden
    • TheDan 08.04.2018 10:25
      Highlight @Zwerg
      Kannst Du erläutern in wiefern deine abschätzige Bemerkung etwas mit dem oben geposteten Inhalt zu tun hat?
      Du könntest doch zur Abwechslung mal ARGUMENTE bringen statt ständig die Quelle zu diffarmieren.
      Hast Du eine bessere Liste die Propaganda beschreibt oder sind einzelne Punkte in der Liste oben falsch?
      7 9 Melden
    • Ollowain 08.04.2018 10:33
      Highlight Jöö, ihr seid putzig. Vielen Dank für euren Rat! So wird weiterhin, wie immer, auf Nebensächlichkeiten abgelenkt anstatt auf den Inhalt zu fokussieren. Ahaaaaaa der Inhalt zählt nur im Krieg, hä, ja dann ist er ja "wurscht", gäll? Ab euch muss ich richtig lachen (obwohls eigentlich zum Weinen ist).
      3 9 Melden
    • Hierundjetzt 08.04.2018 10:45
      Highlight TheDan: es gibt nur unausgewogenene Journalismus in der Schweiz. Aber ganz bestimmt kein Propaganda🙄

      Propaganda ist per Definition staatlich und umfasst zeitgleich eine Zensurbehörde (andernfalls funktioniert auch keine Propaganda)

      Russland, Ungarn oder die Türkei praktizieren diese Kommunikationsform.
      9 4 Melden
    • James McNew 08.04.2018 10:53
      Highlight Okay, lieber Olliwain und Freunde. Jetzt nehmt ihr mal genau dieses Dokument und analysiert damit Ganser, Jebsen, PI, SPR und was es sonst noch so gibt. Vielleicht merkt ihr ja was.

      Ihr seht euch doch als kritische, wahrheitssuchende Menschen, die sich nicht so leicht was erzählen lassen, oder?

      Ein echter Skeptiker hinterfragt gerade auch Quellen, die seine Meinung stützen. Aber davon seid ihr meilenweit entfernt.
      11 3 Melden
    • Toerpe Zwerg 08.04.2018 10:59
      Highlight Zur Abwechslung ignorie ich eine Quelle.
      5 6 Melden
    • mostlyharmless 08.04.2018 11:31
      Highlight Versuchen Sie mal herauszufinden, wer SPR betreibt, Dan.
      8 2 Melden
    • Nick Name 08.04.2018 20:26
      Highlight @TheDan: Wer steckt hinter swprs.org? Warum sollen dessen "Studien" ernst genommen werden, wenn sie es von der Medienwissenschaft hüben und drüben nicht werden?
      3 1 Melden
  • Dangun 07.04.2018 18:43
    Highlight Herr Schawinski tut genau das was er anderen vorhält, er wittert eine Verschwörung der Russen und Herr Ganser gegen den Westen. Hey echt so ein Humbug! Er verdient sicher auch nicht schlecht, indem er Verschwörungsbücher über „Verschwörungstheoretiker“ schreibt. Die grösste Verschwörung ist vermutlich die gegen uns selbst, da wir nicht mehr unserem gesunden Menschenverstand glauben, und alles unreflektiert übernehmen!
    101 107 Melden
    • Skeptischer Optimist 07.04.2018 19:20
      Highlight Dieser Abschnitt ist dazu erhellend:

      Löpfe: Ganser plädiert für ein Bündnis von Russland und Deutschland im Sinne von: Die Deutschen sind exzellente Ingenieure und die Russen haben die Rohstoffe. Gemeinsam schlagen sie die verhassten Angelsachsen.

      Schawinski: Auf ein solches Zitat bin ich nicht gestossen. So gesehen leuchtet auch seine Bewunderung für Putin ein.

      Das nenne ich nun eine verschworene Gemeinschaft, die in ihrer eigenen Welt lebt. Sie haben das Gefühl, sie seien die einzigen, die im Besitz der Wahrheit seien. Alle anderen sind blind und manipuliert.
      57 20 Melden
    • PC Principal 07.04.2018 20:28
      Highlight Tut er das wirklich? Schawinski beschreibt nur die Szene der Verschwörungstheoretiker, die zweifellos existieren. Eine eigene Verschwörungstheorie wäre, wenn Schawinski behaupten würde, dass diese Verschwörungstheoretiker insgeheim die Welt regieren und Kriege anzetteln.
      64 18 Melden
    • opwulf 07.04.2018 21:40
      Highlight PC Principal: Löpfe spricht von einer „Tatsache“, welche Ganser ganz klar identifiziert. Schwanski jedoch, trotz Recherche über die Person Ganser, ist nie auf eine solche Aussage Gansers gestossen. Er übernimmt jedoch Löpfes Behauptung. Also war Schwanskis Recherche zur Person mangelhaft, oder Löpfe behauptet einfach etwas und Schwanski übernimmt dies, da es in sein Weltbild passt? Oder verstehe ich dies falsch? Geht es schlussendlich nur um Ideologie und um welche Uniform wir uns anziehen sollen? Durch diese Einseitigkeit fühle ich mich gedrängt, eine Seite einzunehmen auf der ich nicht stehe
      37 25 Melden
  • Sophon 07.04.2018 18:38
    Highlight Riecht ihrs auch? Es riecht nach Trollen.
    133 36 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 07.04.2018 19:36
      Highlight Wer ist hier nunder paranoide? ;)
      26 34 Melden
    • Electric Elefant 07.04.2018 20:00
      Highlight Wie immer wenn der Name Ganser genannt wird...
      53 13 Melden
    • Watson=Propagandahuren 07.04.2018 20:26
      Highlight Deine Aussage riecht nach Verschwörungstheorie
      19 43 Melden
  • Ville_16 07.04.2018 18:38
    Highlight Der Dampfplauderi Schawinski. Im Windschatten seines „Gegners“ Geld machen. *gähn*
    80 84 Melden
    • Fabio74 08.04.2018 11:04
      Highlight der SVPler ohne Argumente gähn
      4 5 Melden
    • Ville_16 08.04.2018 12:54
      Highlight Der Molina Fanboy hat sich, mit seinem unqualifizierten Kommentar, gleich selbst aus dem Spiel genommen. *gähn*
      3 4 Melden
  • koks 07.04.2018 18:18
    Highlight immer wieder amüsant, wenn weisse alte männer wie löpfe oder schawinski dem rest der welt die glückseligmachende wahrheit erklären wollen...
    90 102 Melden
    • James McNew 08.04.2018 10:55
      Highlight Weisse, immerhin ein wenig jüngere Männer wie Ganser und Jebsen können das natürlich viel besser.
      9 3 Melden
    • Fabio74 08.04.2018 11:05
      Highlight und immerwieder spannend, wenn die gesamte Rechtsnationale Front wieder auf die Autoren eindreschen, keine Argumente haben ausser Beleidigungen und dann bestätigen was Schawinski schreibt
      9 5 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 08.04.2018 17:50
      Highlight @fabio wo du überall rechtsnationale siehst...
      1 2 Melden
  • psylo 07.04.2018 18:06
    Highlight Das eigentliche Problem mit Verschwörungsbewegungen und der florierenden Mainstreammedien-Kritik ist doch, dass niemand sich Zeit nimmt, hinzusitzen und die existierenden Verschwörungstheorien durchzuleuchten und in ihre Bruchstücke zu zersetzen. Es schadet dem wissenschaftlichen Ruf, sich offen, aber kritisch mit den Theorien von Ganser (aber zB auch von teilweise dubiosen Alternativheilern, Impfkritikern o.ä.) auseinanderzusetzen. Da ist bei Akademikern ein Umdenken nötig. Auch die Medien sollten sich an der Nase nehmen, und sich mehr mit Gansers Theorien beschäftigen als mit seiner Person.
    81 28 Melden
    • Rabbi Jussuf 07.04.2018 19:18
      Highlight So ein Käse. Nur weil einer Bauer ist, muss er doch nicht den gesamten Mist seiner Kühe mit dem Gäbelchen auseinandernehmen!
      Man sieht schon von weitem, dass es Mist ist.
      51 34 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.04.2018 20:11
      Highlight Ganser vertritt keine Theorien.
      44 40 Melden
    • psylo 07.04.2018 20:54
      Highlight Rabbi und Toerpe, genau das meine ich. Indem ihr laut mit eurem Käse wedelt oder die Existenz von Gansers Theorien in abrede stellt, trägt ihr nicht viel zur Aufklärung bei. Sondern verschärft die Fronten. Ich glaube halt daran, dass Aufklärung der breiten Masse hilft, Verschwörungstheorien zu durchschauen.
      42 13 Melden
    • Rabbi Jussuf 07.04.2018 21:26
      Highlight psylo
      Ich glaube, du hast keine Ahnung, wovon du sprichst. Toerpe sagt es: Ganser vertritt keine Theorien, er stellt nur Fragen. Diese stellt er aber so, dass eben schon klar ist, womit er indoktrinieren will.
      Aber, da er keine Theorien vertritt, braucht man sich ja auch nicht damit zu beschäftigen, oder?
      38 24 Melden
    • Ueli der Knecht 08.04.2018 00:03
      Highlight "Im allgemeinen Sprachgebrauch wird die Bezeichnung Theorie oftmals mit der unbewiesenen These gleichgesetzt."

      https://de.wikipedia.org/wiki/Theorie

      Insofern implizieren Fragen Theorien und vice versa.

      zB. "Ganser vertritt keine Theorien, er stellt nur Fragen. Diese stellt er aber so, dass eben schon klar ist, womit er indoktrinieren will."

      Ist das Theorie? These? Frage?

      These: Jussuf vertritt keine Theorie, er stellt nur Fragen. Diese stellt er aber so, dass eben schon klar, womit er indoktrinieren will.

      Killerargument. Ein infantiles Diskursmuster, um Andersdenkende auszugrenzen.
      21 15 Melden
    • Mutzli 08.04.2018 00:40
      Highlight Ich bin jetzt kein Experte auf dem Gebiet des Ganseristik, aber bei den anderen vo Ihnen erwähnten Beispielen wird das schon seit Ewigkeiten und in Fülle gemacht. Das Problem ist hier 1: Behaupten lässt sich schnell und fetzig, widerlegen nur langsam und zäh 2: Auch wenns viel gemacht wird, müssens die Leute auch noch mitbekommen. und 3: Bei der schieren Fülle an Spinnereien würde der wissenschaftliche Betrieb nirgends mehr hinkommen, wenn man versuchen müsste all das zu widerlegen. Schon nur die zig Ancient Aliens Theorien et al...*schauder*
      28 3 Melden
    • psylo 08.04.2018 00:56
      Highlight Ach, Rabbi. Niemand hat behauptet, ich hätte eine Ahnung. Ist wohl auch kein Kriterium, um hier zu kommentieren. Ja, Ganser hütet sich wohl davor, falsifizierbare Thesen zu liefern (was ihn nicht wirklich (an)greifbar macht). Mein Gefühl ist aber, dass eine geduldige Dekonstruktion von Gansers Fragen und Rhetorik - um jetzt nicht Theorien zu sagen, obwohl diese wohl davon ableitbar sind - gewissen Verschwörungstheoretikern zu einer besseren Durchblick verhelfen könnte. Wäre doch nichts schlechtes!
      17 6 Melden
    • Juliet Bravo 08.04.2018 06:13
      Highlight Einfach die Beweislast umkehren, oder wie stellst du dir das vor? Etwa so: Ganser hat recht, bis man das Gegentei bewiesen hat? Jetzt nicht ernsthaft, oder?
      14 9 Melden
    • psylo 08.04.2018 09:33
      Highlight Juliet, nein eher so: Gansers Insinuationen finde ich fragwürdig, aber gewisse Leute denken halt, er hätte recht. Denen sollte man die Hintergründe geduldig erklären, sie zum Nachdenken und kritisch Hinterfragen anregen. Und das ist meines Erachtens eine wichtige Aufgabe von Experten und Medien in einer funktionierenden Demokratie. Und wäre womöglich ein Schritt, die grassierende Verschwörungs-Mentalität zu besänftigen.
      10 4 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 11:21
      Highlight @Rabbi; Von Dir bestens definiert:
      "Diese stellt er aber so, dass eben schon klar ist, womit er indoktrinieren will"

      Ich habe mir vor einem halben Jahr die Mühe genommen in Sachen 9/11 Gegenfragen in diversen von Ganser indoktrinierten Foren zu stellen, vor allem auf dem Gebiet der Sprengungstheorien und das Resultat war ernüchternd, nicht als Augenwischerei, kaum Argumente und schon gar nicht nahvollziehbare Schemen, die meine Gegenfragen beantwortet hätten. Ich weiss nicht welche Theorien mehr Bestand haben, aber Gansers "Frage mit Antwort" ist klar zu hinterfragen.
      6 5 Melden
    • Rabbi Jussuf 08.04.2018 11:34
      Highlight psylo
      "Mein Gefühl ist aber, dass eine geduldige Dekonstruktion von Gansers Fragen und Rhetorik - um jetzt nicht Theorien zu sagen, obwohl diese wohl davon ableitbar sind "
      Das wurde doch schon längst gemacht. Warum also immer wieder darauf herumkauen?
      6 7 Melden
    • Rabbi Jussuf 08.04.2018 11:38
      Highlight Ueli
      "Killerargument. Ein infantiles Diskursmuster, um Andersdenkende auszugrenzen."

      Merkst du eigentlich nicht, wie du dich damit selber beschreibst?
      Immer und bei jeder Gelegenheit bringst du den Rassismusvorwurf, ob's passen könnte oder nicht, ist völlig egal.

      Liegt es vielleicht daran, dass du selber ein kleiner Rassist bist?

      Den Anhänger von Verschwörungstheorien hast du ja schon deutlich rausgehängt.
      6 9 Melden
    • Rabbi Jussuf 08.04.2018 11:43
      Highlight FrancoL
      Leider fallen so viele auf das "Frage mit Antwort" Spielchen hinein - oder wollen hineinfallen.
      Das sieht man hier wieder bestens: Es gibt bereits ganze Stränge, die sich mit dem WT7 beschäftigen. Dabei ist das doch nicht das Thema hier.
      5 8 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 12:01
      Highlight @Rabbi Jussuf; ich denke nicht dass WT7 nicht das Thema ist, es ist die Untermauerung der Denke Gansers. Gerade WT7 zeigt wie bewusst er das "Frage mit Antwort-Spiel" beherrscht.
      5 3 Melden
    • Ueli der Knecht 08.04.2018 13:20
      Highlight Jussuf, du drehst dich im Kreis, und willst jede andere Meinung tot prügeln.

      "Merkst du eigentlich nicht, wie du dich damit selber beschreibst?
      Immer und bei jeder Gelegenheit bringst du den Rassismusvorwurf, ob's passen könnte oder nicht, ist völlig egal.

      Liegt es vielleicht daran, dass du selber ein kleiner Rassist bist?

      Den Anhänger von Verschwörungstheorien hast du ja schon deutlich rausgehängt."

      Spule doch mal den Thread zurück, Jussuf; und beachte vorallem deinen ersten beiden Beiträge! Sie stinken zum Himmel! Sie sind Mist: unsachlich und jeden vernünftigen Diskurs abwürgend.
      9 3 Melden
    • psylo 08.04.2018 18:02
      Highlight Rabbi; zu deiner Frage "Das wurde doch schon längst gemacht. Warum also immer wieder darauf herumkauen?"

      Wegen der scheinbar noch nicht (ganz) gegen null tendierenden Popularität Gansers. Mag sein Gedankengut noch so beständig sein wie ein Kaugummi - irgendwann wird man auch den verdauen können, wenn man stetig und immer wieder darauf herumkaut.

      Ich bewundere jedenfalls FrancoL's Mühe, Ganser-Fans mit Gegenfragen zu konfrontieren. Auch wenn es ernüchternde Arbeit ist; ich glaube, dass das helfen kann.
      2 4 Melden
    • FrancoL 08.04.2018 18:41
      Highlight @Psylo; ja es ist ernüchternd, aber auch teilweise erheiternd. Nachdem ich im 9/11 Blog meine Gegenfrage, eine sehr einfache, die aber nicht in 600 Zeichen ausreichend ausgeleuchtet werden kann, zum x-ten mal gesetzt hatte, bekam ich eine Antwort die klarer nicht sein könnte; ein in der Schweiz sehr namhafter Werber betitelte mich einfach dargestellt als "Idioten", das war für mich dann die Antwort die ich bestens akzeptieren konnte, Argumente Weg blieb nur noch die Beleidigung. Ähnlich ging es Kollegen von mir, die einem etwas mehr nachgrübeln wollten. die macht uns nachdenklich.
      4 3 Melden
    • Ueli der Knecht 08.04.2018 19:14
      Highlight Psylo: Es gäbe schon falsifizierbare Thesen von Ganser. ZB. es gäbe nur zwei Möglichkeiten zum WTC7-Einsturz: Feuer oder Sprengung.

      Offizielle Version: Feuer, fehlender Brandschutz, Kettenreaktion, welche zum Versagen der ganzen Konstruktion führte.

      Die Version Sprengung lässt sich verifizieren/falsifizieren, indem man gezielt nach Spuren von Sprengstoff sucht. Das NIST behauptet, man hätte nach Sprengstroffspuren gesucht, aber keinen Hinweis auf Sprengung gefunden (https://www.nist.gov/pba/questions-and-answers-about-nist-wtc-7-investigation).


      2 4 Melden
    • Juliet Bravo 08.04.2018 22:03
      Highlight R. Peter: wer unterschlägt Ganser Daten? Und um was für Daten handelt es sich?
      4 0 Melden
  • themachine 07.04.2018 17:50
    Highlight Hier die zwei achso gefährlichen Daniele Ganser und Ken Jebsen im Gespräch. Bildet euch eure Meinung selbst.
    77 119 Melden
    • Rabbi Jussuf 07.04.2018 18:11
      Highlight Wer sich das antut, ist selber schuld.
      87 77 Melden
    • Sauäschnörrli 07.04.2018 18:14
      Highlight 2 Stunden 22?
      64 27 Melden
    • Watson=Propagandahuren 07.04.2018 19:07
      Highlight @Sauäschnörli: Ja wenn man isch seriös mit etwas auseinandersetzt reichen eben 5 Minuten "das muss du über xy wissen" Artikel mit vielen Bildchen selten aus.
      40 39 Melden
    • Saraina 07.04.2018 19:20
      Highlight Die Meinung habe ich mir schon gebildet, zwei Stunden von den Typen werde ich mir nicht antun.
      37 37 Melden
    • Ueli der Knecht 07.04.2018 20:19
      Highlight Hier gäbe es Ganser in 15 Minuten...

      31 27 Melden
    • Sharkdiver 07.04.2018 21:04
      Highlight 1/2Danke Ueli der Knecht das sie hier ein Video Posten das den Scharlatan Ganser entlarft. Was für ein Unmensch erklärt völlig vereinfacht innerhalb von 4 Sekunden dass die USA Vietnahm wegen einem Vorwand angegriffen habe? Da sieht man das der Dr. entweder keine Ahnung hat von was er schwafelt oder bewusst lügt. Die USA ist nicht gegen Vietnam in den Krieg gezogen sondern Nordvietnam führte Krieg gegen das Südvietnahm das kommunistisch war. Die USA unterstützten Nordvietnam in diesem Krieg gegen den Komunistischen Süden. Klasischer Stellvertreter Krieg
      22 39 Melden
    • Rabbi Jussuf 07.04.2018 21:29
      Highlight Aufwachen?
      Das Video von Ganser als Wecker jeden Morgen?
      Da wären mir echte Gänse wesentlich lieber, deren Gekrächze wäre mir ein lieblicher Gesang.
      26 27 Melden
    • Ueli der Knecht 07.04.2018 22:10
      Highlight Sharkdiver: Das Video ist ein Zusammenschnitt, eines wohl eher länglichen Vortrags von Ganser. Der Fokus lag wohl auf einer Aneinanderreihung von "imperial" produzierten Lügen.

      Insofern scheint die Darstellung von Ganser den historischen Tatsachen zu entsprechen. Im Video wurde seine Behauptung mit einem Artikel aus "Zeit online" untermauert:

      http://www.zeit.de/wissen/geschichte/2014-07/vietnam-krieg-usa-50-jahre

      "Historiker [sind sich] einig, dass der Angriff auf die Maddox ein Bluff war – die NSA hatte Informationen gezinkt. 'Fabrizierte Geheimdienstberichte', nennt das Carl W. Baker."
      28 14 Melden
    • Watson=Propagandahuren 08.04.2018 10:51
      Highlight Bei einem 2 1/2 Stunden Video: "Nein so einen scheiss tu ich mir sicher keine so lange Zeit an"
      bei 15 Minuten: "Der vereinfacht ja alles extrem. Das geht gar nicht"
      So funktioniert das wohl wenn man sich nicht mit den eigenen Vorurteilen auseinandersetzen möchte...
      14 3 Melden
  • Lowend 07.04.2018 17:47
    Highlight Die Mainstreammeinung hier und im anderen Artikel über Ganser und seine Gläubigen scheint die abgöttische Verehrung dieses Querschlägers und seiner kruden Theorien zu sein.

    Also im Grunde genau das, was Roger Schawinski in seinem Buch beschreibt.

    Dieses obskure Weltbild von der gaaaaaanz grossen Verschwörung scheint bei verunsicherten Menschen auf fruchtbaren Boden zu fallen.
    108 46 Melden
    • roger.schmid 07.04.2018 19:11
      Highlight @Lowend: Den Eindruck mit der abgöttischen Verehrung hab ich auch erhalten, als ich mich mit Ganserfans unterhalten habe - ansonsten eigentlich ganz normale, angenehme Leute - sobald man auf Ganser und Putin zu sprechen kommt, wird der Blick ganz leer und Argumente werden komplett ignoriert. Erinnert schon ein wenig an Religiosität..
      46 29 Melden
    • Rabbi Jussuf 07.04.2018 19:22
      Highlight Ausnahmsweise mal mit dir voll einverstanden. :-)
      33 24 Melden
    • Wahrsager 07.04.2018 19:38
      Highlight Tja, warum nur könnte das so sein?
      Weil es die Verschwörung gibt?
      Weil sie alle doof wie Brot sind?
      16 10 Melden
    • E7#9 07.04.2018 21:27
      Highlight Ich finde seine Vorträge hörenswert, aber mit Vorsicht zu geniessen. Aber grundsätzlich ist mir Ganser ja relativ egal. Was mir jedoch auffällt, wie intensiv sich die Ganser-Gegener aufregen können, so als würde ihnen etwas weggenommen. Das Weltbild kann es nicht sein, wenn es doch Unsinn ist, was er erzählt. Also wieso diese Wut?

      Das Interwiew finde ich recht enttäuschend. Zwei Medienmenschen mit gleicher Meinung verpassen sich die Rollen von Interviewer und Gast. Dann schaukeln sie sich hoch und lästern gemeinsam bequem über einen nicht anwesenden Dritten. Qualitätsjournalismus geht anders.
      29 25 Melden
    • Rabbi Jussuf 07.04.2018 22:03
      Highlight E7
      Wut?
      Ich glaube du verwechselst da etwas.
      Die einzige Wut, die ich bemerke, kommt doch aus deinem Text.
      17 32 Melden
    • E7#9 07.04.2018 23:04
      Highlight Rabbi: Wo siehst du Wut in meinem Text? Und wieso sollte ich wütend sein? Ich finde Gansers Ansätze nicht uninteressant, mehr aber auch nicht solange sich nichts nachweisen lässt. Ich sehe einfach keinen Grund es nicht zu begrüssen, dass er seine Arbeit fortsetzt.

      Bei Argumentationen von Ganser-Gegenern hingegen schwingt sehr oft diese beleidigende und diffamierende „Gläubiger“ oder „verunsicherte Menschen“ Rhetorik mit - um hier nur mal ein Beispiel aus Lowends Kommentar zu zitieren. Ich bezog meinen Kommentar aber eher auf andere Posts hier und auf die beiden Verfasser des Artikels.
      15 10 Melden
    • Rabbi Jussuf 08.04.2018 11:23
      Highlight E7
      Du kannst gerne bewusst Gansers unwissenschaftliche und manipulative Methoden ausblenden. Deshalb werden seine impliziten Verschwöhrungstheorien nicht besser. Da kann man beim besten Willen nicht von "Ansätzen" reden. Das bescheinigen ihm ja auch die Professoren beider Unis. Das braucht es allerdings nicht einmal, jeder kann das selber merken. Dazu reichen 10 Min von einem Vortrag von ihm.
      4 9 Melden
    • Watson=Propagandahuren 08.04.2018 18:48
      Highlight Kannst du mal genauer ausführen wieso du von "abgöttischer Verehrung" sprichst?
      Es wäre ja nicht seriös wenn du ein einfaches verteidigen seiner Position oder Person gleich so klassifizieren würdest.
      3 4 Melden
    • Lowend 09.04.2018 09:30
      Highlight Sind 570 fast durchgehend lobhudelnde Kommentare nicht Beweis genug für die abgöttische Verehrung eines simplen Pseudohistorikers ohne Lehrauftrag lieber BullshitConstructor3000?
      5 0 Melden
  • Pitsch K. Matter 07.04.2018 17:40
    Highlight Die Fronten sind verhärtet wie bei zwei gegnerischen Fussballclubs. Entweder ist man Pro oder Contra Ganser, eine normale sachliche Disskusion ist leider nicht mehr möglich.
    61 10 Melden
    • Rabbi Jussuf 07.04.2018 19:23
      Highlight Eine "normale sachliche Diskussion" wahr noch nie möglich.
      Darum lässt mans lieber gleich bleiben.
      14 23 Melden
    • Sharkdiver 07.04.2018 21:45
      Highlight Ja weil dank Menschen wie Ganser die Blind gegen die USA sind und blind pro Putin man geneigt ist die USA gegen diese lügerei zu verteidigen anstelle das man sich mit dem real problematischen Verhalten dieser beiden Länder zu beschäftigen. Ganser rechtfertig den Untergrund terrorismus russischer spetzialkräfte von damals auf der Krim mit Fehlverhalten der USA. Ist doch abartig. Unsere heutige Weltprobleme sind mehrheitlich im weitesten Sinn Erben des 2. Weltkriges und des Kalten Krieges. Im Kalten Krieg gab es 2 Schurken USA UND UDSSR!
      20 11 Melden
    • karl_e 08.04.2018 14:21
      Highlight Ich bin weder pro-Ganser und nicht pro-Schawi. Es gibt also auch solche. Ganser hat teilweise recht, Schawi aber auch. Es ist also nicht alles Stuss, was die beiden absondern.
      4 0 Melden
    • Ueli der Knecht 08.04.2018 15:03
      Highlight Eine Frage, Jussuf, durchaus ernst gemeint:

      Du schreibst:

      "Eine "normale sachliche Diskussion" wahr noch nie möglich.
      Darum lässt mans lieber gleich bleiben."

      Wenn man allerdings deine dazu widersprüchlichen (meines Erachtens höchst fragwürdigen und verächtlichen) Beiträge in den verschiedenen Kommentaren hier anschaut, die praktisch allesamt offensichtlich nur darauf abzielen, jeglichen vernünftigen Diskurs von Vornherein abzuwürgen, dann drängt sich regelrecht die Frage auf:

      Warum lässt du es denn nicht gleich bleiben?
      4 1 Melden
    • Rabbi Jussuf 08.04.2018 15:19
      Highlight Ueli
      Es gibt und gab nie einen "vernünftigen" Diskurs. Das hab ich nur ausgesprochen.
      Wenn du dich dadurch gekränkt fühlst, tut es mir nicht sehr leid.
      0 7 Melden
    • Ueli der Knecht 08.04.2018 15:28
      Highlight Schon gut, Jussuf. Du weichst aus!

      Ich bestreite nicht, dass es nie einen vernünftigen Diskurs gab, will es aber auch nicht bestätigen.

      Meine Frage lässt du allerdings unbeantwortet.

      Du behauptest doch, dass es nie einen vernünftigen Diskurs gab, und folgerst daraus,

      "darum lässt mans lieber gleich bleiben".

      Aber offensichtlich lässt du es ganz und gar nicht bleiben. Daher meine Frage: Warum nicht?

      Oder anders gefragt:

      Welches sind denn deine tatsächlich Beweggründe, wenn offensichtlich nicht ein vernünftiger Diskurs?

      Wärst du bitte so nett, uns deine wahre Motiviation zu erklären?
      3 1 Melden
  • Hashtag 07.04.2018 17:34
    Highlight Schawinski scheint hier leider nicht zu realisieren dass er gleich absolut in Gut und Böse einteilt wie seine Verschwörungstheoretiker.
    90 50 Melden
  • Stratford-upon-Avon 07.04.2018 17:34
    Highlight Ich hatte eine Zeitlang mit Verschwörungstheoretikern zu tun, und kann daher die Aussagen Herrn Schawinski bestätigen: ihre Weltanschauung ist beängstigend.
    108 55 Melden
    • Pitsch K. Matter 07.04.2018 18:46
      Highlight Für dich heisst also: wer an 9/11 zweifelt, glaubt auch an Chemtrails...?
      39 54 Melden
    • Stratford-upon-Avon 07.04.2018 19:24
      Highlight Die Idee, dass der Westen an allem schuld sei, ist sehr bequem.
      29 12 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.04.2018 20:13
      Highlight Woraus schliessen Sie das @Kunger?
      22 13 Melden
    • Sharkdiver 07.04.2018 20:31
      Highlight @ Fabio: ob die offizielle Theorie von 9/11 wahr ist weiss ich nicht, aber sämtliche gängige Verschwörungstheorien zum Thema sind bekloppter wie chemtrail
      24 14 Melden
    • Watson=Propagandahuren 08.04.2018 18:51
      Highlight "Die Idee, dass der Westen an allem schuld sei, ist sehr bequem."
      Die Idee, dass die Russen an allem schuld seien, ist sehr bequem.
      Geht auch mit "Populisten", "Rechten", "Verschwörungstheoretikern" usw.
      3 3 Melden
    • Watson=Propagandahuren 08.04.2018 19:35
      Highlight Oder "Linken", "Politikern", "Ausländern".
      Meistens ist es aber der Gärtner ;)
      2 1 Melden
  • Domitian 07.04.2018 17:16
    Highlight Schon interessant. Kaum fällt in irgendeinem Artikel der Name Ganser, schon wird die Kommentarsektion von seinen Anhängern und Verteidigern überflutet. Kritische Kommentare werden weggeblitzt, so dass sich niemand mehr wirklich getraut, argumentativ etwas dagegen zu schreiben. Es wird einem eine Art Übergewicht suggestiert, dass faktisch gar nicht existiert.
    695 249 Melden
    • durrrr 07.04.2018 17:54
      Highlight Argumentativ dagegen anschreiben macht bei dieser Klientel halt auch wenig Sinn. Irrationale Denkmuster lassen sich kaum durch Fakten entflechtet, da die Fakten ja gleich wieder angezweifelt, verdreht und einem wieder um die Ohren geschmissen werden. Das ist in etwa so wie wenn man sich als Atheist mit einem Freikirchgänger über Gott unterhält. Es führt zu nichts und wieder nichts! Verschwörungstheorien lassen sich in erster Linie durch Bildung bekämpfen. Deswegen ich hier viel eher die Politik gefragt!
      61 31 Melden
    • Danyboy 07.04.2018 17:56
      Highlight Das sag ich ja schon lange... Und es beweist übrigens auch sehr schön Schawinskis Argumente. Auch wenn ich sonst nicht Fan von ihm bin, hier trifft er den Nagel auf den Kopf. Warum müssen solche kritischen Gruppierungen so oft in die Sektiereri abdriften? Liegt das an einem Wahn, der sich nur verfestigt, auch wenn die eigenen (Wahn-)Vorstellungen mal widerlegt werden?
      51 25 Melden
    • Trump's verschwiegener Sohn 07.04.2018 18:31
      Highlight Dem müsste ja so sein, sollte die These von Roger Schawinski stimmen. Aber grundsätzlich ist in der Kommentarspalte von watson unterdessen alles möglich. Je nach Tageszeit, Wetter und anderen Faktoren.
      12 20 Melden
    • Maragia 07.04.2018 19:19
      Highlight Schon komisch, dich habe ich auf Watson auch noch nie kommentieren sehen
      8 25 Melden
    • Sharkdiver 07.04.2018 20:23
      Highlight @durrr das Problem ist das wir in einer Zeit leben in der Populistische Politiker wie Trump, Blocher oder Juso Hochkonjunktur haben. Dies förder plakatives schwarz-weiss denken und kilt kritisches hinterfragen und schlussendlich die Demokratie
      19 13 Melden
    • Mode!? 07.04.2018 20:25
      Highlight Ich bin bei Ihnen. Leute wie ganser und dessen jünger erachte ich als mehr als flüssig
      23 21 Melden
    • cgk 07.04.2018 20:51
      Highlight @Danyboy, meine Antwort: es ist ein Geschäftsmodell - ganz einfach.
      15 8 Melden
    • TRL 08.04.2018 05:12
      Highlight Deinetwegen habe ich nun fast alle Kommentare gelesen. Also entweder hat Watson die Kommentare der Ganseranhänger wieder gelöscht, oder ich ignoriere sie schon automatisch oder sie sind schlicht gar nicht in dieser Übermacht vorhanden wie du sagst. Das eigentlich erschreckende in vielen Kommentaren ist die Rechtschreibung. Und ein paar wenige sind sehr unverständlich formuliert. Wenn ich die Augen zukneife, habe ich das Gefühl sie zu verstehen. Wobei man mit zugekniffenen Augen auch plötzlich an einen einzigen welterklärenden Satz glaubt, in dem es um Öl und Gas geht.
      8 8 Melden
    • ströfzgi 08.04.2018 08:24
      Highlight @TRL
      Bin zwar kein Ganseranhänger, aber mein erster Post wurde effektiv gelöscht. Er war anständig aber kritisch geschrieben. Warum er zensiert wurde, weiss ich nicht. Weil es Schawinski nicht gepasst hat? Weil es mir Löpfe übel nimmt dass ich nicht auf seiner Wellenlänge bin? Weil ich zu wenig links bin? Läuft eine Verschwörung gegen mich? 😀
      15 6 Melden
    • pamayer 08.04.2018 11:35
      Highlight Die Trolle sind meist in dieser Richtung und rechts aussen gewickelt.
      Und gut organisiert.
      8 7 Melden
    • Lucifer Morningstar 10.04.2018 07:12
      Highlight Interessant, dass das unterstellt wird. Im Titel dieses Beitrags wird nämlich genau dieses Übergewicht ausgedrückt. Woher diese Angst? Wenn diese Verschwörungstheoretiker doch nur Schwachsinn labern warum kann man es denn nicht einfach sein lassen? Oder geht ihr im Alltag auch auf jedermann los der irgendeine achso unbedeutende Aussage trifft? Irgendwie kommt diese "Warnung" vor Menschen, die - wie ihr behauptet - Spinner sind nicht ganz rüber. Denn wenn ihr ja die Wahrheit sagt, warum müsst ihr euch dann verteidigen. Könntet euch doch auch ganz gelassen geben. Oder ist da etwa doch was dran?
      0 1 Melden
  • meine senf 07.04.2018 17:09
    Highlight Man sollte durchaus alles hinterfragen.

    Nur solle man das auch zu Ende denken:

    Man sollte auch die Hinterfragung hinterfragen. Und die Hinterfragung der Hinterfragung der Hinterfragung.

    Fast jeder kennt doch so jemanden: "Ich habe durch Youtube-Videos erkannt,dass der Mainstream nicht immer recht hat und z.B. nicht alles an den Amerikanern gut ist. Ich bin halt aufgewacht und kritisch und nicht so ein Schaf wie du".
    Nun folgt er genau so unkritisch und wie ein Schaf irgendwelchen "Infokriegern".

    Spätestens wenn Mainstream ist, dem Mainstream zu misstrauen,gibt es einen logischen Knoten :)
    89 14 Melden
  • Ueli der Knecht 07.04.2018 17:02
    Highlight Die sogenannten "Qualitätsmedien" hetzen gegen die Querfront. Und umgekehrt. Mit Youtube gegen die "Lügenpresse".

    Die verwendeten Diskursmuster, die Stereotypen und die Vorurteile, die sie anzapfen, wiederholen sich. Beiderseits, gegenseitig, einfach nur Hetze, die einen gegen die anderen, und umgekehrt, ohne erkennbaren Unterschied. Nur infantile Hetze. Schawinski.

    Mainstream, Fake-News, Qualitätsmedien, Querfront, Verschwörungstheorien... Hans was Heiri. Alles inzwischen einerlei. Bloss noch ein dadaistisches Geschrei des Schreiens willen. Kleine Kinder während der Trötzliphase... ;/
    38 60 Melden
    • Denk nach 07.04.2018 18:22
      Highlight Da gebe ich ihnen recht, immer nur schwarz oder weiss, gut oder böse... Eine sachliche und fachliche Auseinandersetzung findet nicht mehr statt. Es kann ja sein, dass sowohl der mainstream, als auch die Querdenker gute Ansätze haben.
      Ein richtiges Streitgespräch, ein "auf die Argumente eingehen" findet nicht mehr statt.

      Jeder fühlt sich in seiner Blase wohl und wehe, jemand wagt/versucht einzudringen...
      18 8 Melden
    • Agnesse 07.04.2018 18:27
      Highlight Wo sind die Verben hin? 🙄
      31 4 Melden
    • Ueli der Knecht 07.04.2018 19:08
      Highlight Agnesse: Die Verben wurden zu Märtyrer; sie opferten sich für das watsonsche 600-Zeichen-Meinungsäusserungs-Limit. ;/
      10 8 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.04.2018 20:15
      Highlight Netter Versuch, geschwurbelten Nonsense auf eine Stufe mit rationalen Argumenten zu hieven ...
      26 17 Melden
    • Ueli der Knecht 07.04.2018 20:45
      Highlight Offensichtlich fehlen vielmehr dir selbst rationale (und anständige) Argumente, Toerpe Zwerg.

      "Geschwurbelter Nonsens" tönt zwar lustig, aber ist inkompetent (ad hominem?) und hilflos. Letztlich doch nur ein "netter Versuch", um dein Manko zu kaschieren. Man kann natürlich immer alles zu "geschwurbeltem Nonsens" verungplimpfen, was man gerade nicht versteht oder gar nicht verstehen will.

      Genau das meinte ich mit dem Diskursmuster, welches nur dem infantilen Geschrei und der Hetze dient, Toerpe. Da lieferst du gerade ein gutes Beispiel. Danke! q.e.d.
      16 20 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.04.2018 22:02
      Highlight Mankos liegen mir fern.

      Wer Querfront und Verschörungstheorien mit Qualitätsmedien und Mainstream als Hans was Heiri gleichsetz, der schwurbelt nonsense.
      18 13 Melden
    • Ueli der Knecht 07.04.2018 23:05
      Highlight Toerpe: Wenn es dir am Leseverständnis mangelt, dann ist das nicht mein Problem sondern deines. Also verschone mich bitte mit deinen verunglimpfenden Phantasiekonstrukten.

      Ich habe nicht Querfront-Medien mit Mainstream-Medien gleichgesetzt, sondern nur deren Diskursmuster, die "eine sachliche und fachliche Auseinandersetzung" nicht mehr erlaubt; hüben wie drüben, Hans was Heiri, so wie zB. Denk nach und vermutlich auch die meisten anderen das vermeintliche "Nonsense-Geschwurbel" problemlos richtig verstehen konnten. Es gibt aber natürlich Leute, die verstehen eben nur, was ihnen gerade passt.
      11 8 Melden
    • Toerpe Zwerg 08.04.2018 15:58
      Highlight Eben. Sie setzen die Diskursmuster gleich, was einer Adelung der Querfrontler gleichkommt und abstruser Bockmist ist.

      Wieso eigentlich spielen Sie die Diskussionkulturkarte, während Sie selbe gerne auf den Mann spielen?
      2 2 Melden
  • Nick Tamer 07.04.2018 16:59
    Highlight „[...] der absurden Theorie, dass das 9/11 von den Amerikanern selbst inszeniert wurde“
    Liebes Watson-Team, ich habe nicht wirklich in die Materie vertieft, mir wurden vor Jahren aber Zeitgeist etc. gezeigt, die auf ihre Art überzeugend wirkten. Es würde mich sehr interessieren, warum die ganzen da gezeigten Ungereimtheiten absurd sind. Ganz ohne die eine oder andere These zu forcieren. Es hat sich einfach noch kein Medium, dem ich vertraue, wirklich überzeugend an dieses Thema gewagt. Würde mich interessieren was bei euch rauskommt, mit dem Bewusstsein euch auf dünnes Eis zu schicken:)
    71 77 Melden
    • durrrr 07.04.2018 17:45
      Highlight "ich habe nicht wirklich in die Materie vertieft, mir wurden vor Jahren aber Zeitgeist etc. gezeigt, die auf ihre Art überzeugend wirkten."

      Und genau DAS ist der Grund warum Verschwörungstheorie heute so effektiv und wirksam sind! Halbwissen gepaart mit reisserisch, gut gemachten Youtube Filmchen. Besten Dank für ihre Ehrlichkeit!
      87 32 Melden
    • Hierundjetzt 07.04.2018 17:54
      Highlight „Kein Medium dem ich vertaue, hat sich an das Thema gewagt“.

      Mein Top Comment des Tages 😂😂😂

      43 11 Melden
    • Denk nach 07.04.2018 18:29
      Highlight @Nich: Guter Input, die Medien sollten sich ja schliesslich den Fake News stellen, argumentativ, nicht mit reisserischen Titeln. Das macht Sinn, damit verdient man aber kein Geld.... Ergo wird es nicht geschehen, leider. Um sich mit dieser Thematik intensiv zu beschäftigen wäre ein Journalist mindestens 3 Wochen absorbiert... Das kann sich Watson nicht leisten.

      @durrrr: Ihr Wissen ist natürlich kein Halbwissen?¡! Sie haben sich intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt und plappern hier nicht nur eine Mainstream Meinung nach...
      19 9 Melden
    • Tatwort 07.04.2018 18:41
      Highlight Nun, lieber Nick Tamer, bist Du in der Bringschuld. Du schreibst: "Es hat sich einfach noch kein Medium, dem ich vertraue, wirklich überzeugend an dieses Thema gewagt."
      Welchem Medium vertraust Du denn? Und von welchem "Thema" schreibst Du?
      Solch wirres, unsubstantiviertes Geschreibsel, ohne Hintergrund, ohne Fakten, ist genau das Merkmal der Verschwörungstheoretiker.
      42 10 Melden
    • nick11 07.04.2018 18:51
      Highlight wenn Sie nach Kritik dieser Theorien suchen werden sie merken, dass die Wiederlegung genau so glaubwürdig sind. Ich sage immer: wäre es wirklich so gewesen, wären die Beweise dafür schon längst gefunden. Und nicht nur irgendwelche waghalsigen Theorien...
      23 7 Melden
    • Ueli der Knecht 07.04.2018 18:57
      Highlight durrr: Wo unterscheiden sich Schawinskis unsachliche Thesen von einer Verschwörungstheorie?

      zB. wenn er behauptet, Putin, die Lichtgestalt, finanziere eine Verschwörung:

      "Welche Rolle spielt Putin?
      Er ist eine Lichtgestalt dieser Bewegung. Man darf vermuten, dass er ihnen nicht nur ideelle, sondern auch finanzielle Unterstützung zukommen lässt. Dass Putin jede nur mögliche Verleumdungsmethode benutzt, um den Westen zu unterminieren, hat er zur Genüge bewiesen. Er war schliesslich ein hochrangiger Offizier des russischen Geheimdienstes KGB. Da kommen ihm die Verschwörungstheoretiker zupass."
      12 15 Melden
    • durrrr 07.04.2018 19:40
      Highlight Denk nach; Welche "Mainstream-Meinung" meinen Sie überhaupt? Geht es etwas präziser? Oder "stellen Sie einfach nur Fragen?" Ich vertraue in erster Linie meinem Verstand und wissenschaftlich fundierten Fakten. Abgesehen davon, finde es grundsätzlich ungeheurlich und primitiv, Terroranschläge mit Tausenden von Toten für antiamerikanische/antiwestliche Propaganda zu missbrauchen und damit noch eine Menge Geld zu verdienen. Von Menschen wie Ganser und Jebsen, welche GENAU DAS tun, habe ich keinen Respekt! Mainstream hin oder her...
      19 8 Melden
    • Hierundjetzt 07.04.2018 20:13
      Highlight Denk nach: dafür gibt es Spartenmedien bzw. Fachzeitschriften.

      Und warum muss „man“ sich mit einem Thema beschäftigen, wenn Deine Meinung eh schon fix feststeht?
      13 4 Melden
    • Sharkdiver 07.04.2018 20:41
      Highlight @ Nick Tamer: die 9/11 Theorien sind wirklich lachhaft. Ich habe mich selbst lange davon beeinflussen lassen, bis ich mich vertieft damit befasst habe. Die meisten dieser Theorien halten nicht stand wenn man an der Oberfläche kratzt. Die Doku „Die 9/11 Experimente Verschwörungen auf denn prüfstand zeigt schön auf wie lächerlich die Theorien sind ohne die offizielle Theorie verteidigen zu wollen. Kann ich sehr empfehlen
      16 7 Melden
    • Denk nach 08.04.2018 04:46
      Highlight "grundsätzlich ungeheurlich und primitiv, Terroranschläge mit Tausenden von Toten für antiamerikanische/antiwestliche Propaganda zu missbrauchen und damit noch eine Menge Geld zu verdienen"

      @durr: Nun ja, hier einmal sechs Millionen weitere ungeheurliche Gründe, anti amerikanische Propaganda hin oder her....

      https://www.journal21.ch/seit-1945-sechs-millionen-tote-in-us-kriegen

      @hierundjetzt: ja, sorry... Wenn es um tote Menschen geht ist meine Meinung fix: Das ist schlecht!

      Gegen Mao, Stalin, Lenin und Hitler sind 6 Millionen Tote natürlich Kinderkram, ich finde es trotzden schlecht...
      4 6 Melden
    • Toerpe Zwerg 08.04.2018 15:59
      Highlight Und wer hat diese 6 Millionen umgebracht?
      3 3 Melden
  • blaubar 07.04.2018 16:57
    Highlight „Es ist eine verschworene Gemeinschaft, die in ihrer eigenen Welt lebt.“

    Da wird Schawinski glatt selber zum Verschwörungstheoretiker.

    Im Ernst: Ich habe bisher zwei Bücher von Schawinksi gelesen. Beide waren offensichtlich schnell geschrieben, dürftig, dünn und tendenziös. Dinge aus verschiedenen Blickwinkeln anzusehen, ist nicht seine Stärke. Deshalb sind die Verfalldaten kurz, die Bücher auch schnell wieder vergessen. Das wird auch hier der Fall sein.

    Das Thema aber wäre gewichtiger!

    Die Leute entscheiden glücklicherweise selber, wie sie ihre Meinung bilden.
    68 36 Melden
  • Sharkdiver 07.04.2018 16:53
    Highlight Hätte nie gedacht dass ich Roger Meinung bin
    62 46 Melden
  • Bündn0r 07.04.2018 16:52
    Highlight Gansers Hauptthese, die 9/11 Akte hat grosse Lücken bezüglich WTC7, stimmt zu 100%. Die Erklärungsversuche hingegen sind reine Spekulation. Allerdings hat die USA in den letzten 100 Jahren mehrere Kriege auf Lügen aufgebaut.
    Beispiel: Brutkastenlüge -> 2. Golfkrieg, Tonkin -> Vietnamkrieg, Massenvernichtungswaffen im Irak etc.
    Wieso wird Kritik an der offiziellen 9/11 Version rigoros kaltgeschwiegen? Wo sie dich offensichtlich Informationen verschweigt, wenn nicht gar vertuscht.
    78 49 Melden
    • Nick Tamer 07.04.2018 17:13
      Highlight Ich persönlich kann mir gut vorstellen, dass in 20, 30 Jahren offen zugegeben wird, dass das inszeniert war. Und dann ist’s gar kein so grosser Skandal mehr. Siehe deine Beispiele...
      49 60 Melden
    • äti 07.04.2018 18:14
      Highlight Es wird/wurde gar nichts kaltgeschwiegen. Diverse Untersuchungen, haufenweise Bücher geschrieben und Tests gemacht. Die Wahrheit ist manchmal nicht so spektakulär wie eine Theorie.
      36 10 Melden
    • Tatwort 07.04.2018 18:44
      Highlight Bündn0r: Wenn Du sagst, die Akte bezüglich WTC7 habe grosse Lücken, dann gehe ich davon aus, dass Du den NIST-Report gelesen UND verstanden hast. Wo genau sind dort die Lücken?
      Und von wegen "totgeschwiegen": Bloss weil Du Dich nicht anständig informierst heisst dies nicht, dass diese Themen in den "Mainstream"-Medien nicht abgehandelt worden wären.
      Kurzum: Du zeigst, dass viele Verschörungstheoretiker zwar viel plappern, jedoch keinen Effort zeigen, sich zu informieren.
      43 10 Melden
    • durrrr 07.04.2018 20:13
      Highlight Man kanns ja auch so sehen; sollten die Amerikaner i.wie involviert gewesen sein, müssten Hunderte von einflussreichen Menschen in den USA zu 100% in die Verschwörung involviert gewesen sein. Vom Generalstab über die Regierung und Medien bis hin zu Fluglotsen, Sicherheitskräfte der Türme und Feuerwehrkorps etc pp. Und ihr glaubt ernsthaft all diese Personen hätten bis zum heutigen Tage absolut dicht gehalten!? Und die ganzen Bin Laden-Videos und Bekenntnisse sollen gefaked sein? Das ist doch völliger Blödsinn! Dem gegenüber stehen nunmal Fakten und Untersuchungen, die man alle nachlesen kann!
      23 8 Melden
    • Sharkdiver 07.04.2018 20:46
      Highlight Was sind die Lücken bei WT7? Selber kennen sie keine oder? Nur davon gehört. Die Feuerwehr hatte schon 2 Studen vor den Einsturz vor dieser Möglichkeit gewarnt da es innerlich Komplet ausgebrannt war
      15 9 Melden
    • Toerpe Zwerg 08.04.2018 17:04
      Highlight Es erstaunt sehr, dass simple Lügen und Behaupungen der Amerikaner stets als vermeintlichen Beleg für eine 9/11 inszenierung herangezogen werden.

      Daran kann man doch genau das Gegenteil ablesen, nämlich dass die Amis keineswegs ein solches Tamtam veranstalten müssen, um einen Krieg zu rechtfertigen.
      2 2 Melden
  • amore 07.04.2018 16:24
    Highlight Wenn jemand z.B. fragt, warum das Gebäude 5 eingestürzt ist am 9/11 und weshalb der offizielle Bericht der US-Regierung kein Wort darüber enthält, ist kein Verschwörungstheoretiker. Ich bin auf jeden Fall froh, gibt es solche Leute.
    Übrigens sieht man bei den öffentlichen Berichten zum Fall „Operation Northwoods“ klar, was der US-Staat im Stande ist durchzuführen. Darum ist viele Fragen zu Mainsteamberichte zu stellen enorm wichtig.
    71 74 Melden
    • LeChef 07.04.2018 16:51
      Highlight Northwoods wurde gar nie umgesetzt, imfall.
      37 14 Melden
    • maatze 07.04.2018 17:00
      Highlight Gebäude 5 war 9 Stockwerke hoch und wurde vom Nordturm getroffen. Einige Stockwerke im Innern sind eingestürzt. Und der offizielle Bericht (Commission report) hatte das Ziel, die Ursache der Anschläge zu untersuchen und Vorschläge zu machen, sie in Zukunft zu verhindern. Da Gebäude 5 (und übrigens auch 7) kein Ziel der Terroristen war, kommt es nicht vor.
      65 20 Melden
    • John Carter 07.04.2018 17:02
      Highlight Bei 9/11 gibt es trotzdem ganz viele seltsame Fragen.

      Wie schon erwähnt, dass Gebäude 5 das plötzlich und ohne Zutun zusammenbricht. Die wenigen Leute, die genau an diesem Tag nicht im WTC waren, der extreme Anflug auf das Pentagon, die Ausweise der Islamisten, die man plötzlich am nächsten Tag gefunden hat. Warum wurde alles was am Tatort abtransportiert wurde, unwiderruflich zerstört. Fragen über Fragen.

      Und ob die vier Hampelmänner aus Islamistan das wirklich alleine durchgeführt haben, bezweifle ich immer noch.
      45 62 Melden
    • maatze 07.04.2018 17:15
      Highlight Gebäude 5 ist gar nicht zusammengestürzt, sondern ist in grossen Teilen stehengeblieben. Es gab nur einige "Löcher".
      29 12 Melden
    • Klaus07 07.04.2018 17:35
      Highlight @John Carter, eine einfache Frage an Sie, wenn ein Gebäute mit einem Gesammtgewicht von ca. 450000 Tonnen einstürzt, was glauben Sie vohin die entstehende Energie ausweicht, nach oben geht es nicht sondern nur zur Seite oder in die Tiefe. Jedes Gebäude das in der nähe steht wird von der immensen Energie getroffen, beschädigt oder zerstört. Bin kein Physiklehrer oder Kypernetiker, aber mit etwas gesundem Menschenverstand sollte einem das doch klar sein. Oder?
      49 13 Melden
    • Tatwort 07.04.2018 19:00
      Highlight John Carter: Alles wurde zerstört? Wer behauptet dies? Noch heute gibt es Hallen, gefüllt mit Schutt, der für Untersuchungen bereitsteht.
      Also: WAS genau wurde zerstört?
      18 7 Melden
  • Denk nach 07.04.2018 16:23
    Highlight Von Ganser kann man halten, was man will. Grundsätzlich darf doch eine Meinung in einer Demokratie Platz haben, sofern sie nicht anderen Menschen oder Völker diskreditiert oder das Ziel verfolgt diese auszulöschen. Von ganz links bis ganz rechts hat es ja dieses Spektrum in der Schweiz bereits, man muss nicht mit allem einverstanden sein.

    Ich würde mir wünschen, man wäre schon früher so kritisch mit Amerika gewesen, wie man jetzt ist. Trump ist einfach dumm und sagt die Wahrheit... Frühere Präsident haben aber bezüglich kriegerischem Verhalten viel schlimmer gehandelt als Trump.
    370 206 Melden
    • Toerpe Zwerg 07.04.2018 20:04
      Highlight Die USA sind seit 100 Jahren das meist kritisierte Land der Erde.
      28 16 Melden
    • cgk 07.04.2018 20:39
      Highlight Trump sagt die Wahrheit? Denk mal nach, nur ein Mal!
      28 5 Melden
    • Denk nach 08.04.2018 05:06
      Highlight @cgk: entschuldigen sie, ich habe mich missververständlich ausgedrückt... Trump sagt was er denkt (seine Wahrheit... ).. Und versucht zu tun was er sagt.

      Grundsätzlich ziemlich das dümmste Verhalten für einen Politiker: Obama hat zum Beispiel einen Friedensnobelpreis entgegen genommen, war aber nicht sooo friedlich wie man hätte denken können....
      12 10 Melden
    • rodolofo 08.04.2018 08:22
      Highlight Und Schawinski darf zu dem, was Ganser behauptet, keine Meinung haben?
      Niemand hindert Ganser daran, eine Meinung zu haben und diese zu äussern!
      Aber wenn der sich so sehr für die Meinungsfreiheit einsetzt, wie er behauptet, dann soll er doch bitte auch das Format haben, sich von einem professionellen Journalisten und erfahrenen Moderator und Medienschaffenden auch unbequeme Fragen stellen zu lassen!
      Es ist immer wieder das Selbe:
      Jammern und Klagen, dass die Demokratie angeblich den Bach runter gehe, aber selber diesen Bach mit endlosem Blabla-Geplätscher anschwellen lassen...
      10 6 Melden
    • gondwana 08.04.2018 10:34
      Highlight das ist wieder so ein Spruch :er ist dumm und sagt die Wahrheit...." Wieso dieses ständige Mantra wonach nur die Dummen die Wahrheit sagen? Ist wohl nur Balsam auf die eigene dumme, geschundene Seele oder was?
      7 0 Melden
    • Denk nach 08.04.2018 12:12
      Highlight @rodolfo: Zitat aus dem Artikel: "Wie weit glauben diese Leute den Unsinn, den sie verbreiten?
      Das wissen wir nicht. Vielleicht sind einige von ihnen ganz einfach durchgeknallt."..... Das nennen sie professionellen Journalismus? Eine kritische Fragestellung sehe ich hier nicht, sondern nur tendenziöse Meinungsbildung!

      @gondwana: wieso persönlich beleidigen, gehen die Argumente aus? Trump kommuniziert ungefiltert und Twittert Tag und Nacht darauf los, bietet dadurch eine grosse Angriffsfläche. Das machen andere Politiker wesentlich intelligenter.

      @Zwerg: Quelle?


      6 2 Melden
    • rodolofo 08.04.2018 13:09
      Highlight @ Denk nach
      Zum Professionellen Journalismus gehört auch, die eigene Gesinnung und den eigenen Hintergrund offen zu legen!
      Ausserdem sollen auch professionelle JournalistInnen emotional überspitzen- und humorvolle Bemerkungen mit einfliessen lassen dürfen.
      "Objektivität" können einzelne Subjekte mit ihren jeweils sehr subjektiven Sichtweisen und Arten, Dinge zu bewerten, nämlich unmöglich erreichen!
      Genau diese Tatsache machen sich Manipulatoren und Fake News - Schleudern zu Nutze.
      Schawinski ist weder das Eine, noch das Andere, wenigstens nicht mit Absicht.
      So seh ich's jedenfalls.
      3 4 Melden
    • Toerpe Zwerg 08.04.2018 13:47
      Highlight @Denk nach: Keine Quelle, Logik. Die USA erzielen mit 100%-iger Sicherheit bei Weitem die grösste Medienaufmerksamkeit, sehr viele Länder sind den USA feindlich gesinnt und due USA werden auch von innen und durch befreundete Länder häufig und heftig kritisiert.
      4 5 Melden
    • Denk nach 08.04.2018 19:24
      Highlight @rodolfo: da gebe ich ihnen recht, man sollte die eigene Gesinnung und den eigenen Hintergrund offen legen, aber eine solche pauschale Verurteilung ohne Fakten verhindert meines Erachtens einen sachlichen Dialog.

      @zwerg: erscheint logisch, ich hatte aus meinem Empfinden häufig das Gefühl, das die Berichterstattung im deutschsprachigen Raum sehr pro amerikanisch war vor Trump.