DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So einfach wirst du Millionär



Wärst du gerne Millionär? Mit 65 Jahren zum Beispiel? Dann bist du genau richtig hier. Wir haben nämlich den ultimativen Millionärs-Rechner gebaut. Mit dem nötigen (Klein-)Geld, der Geduld einer Sparsau und dem Näschen eines Lawinenhundes schaffst du es bis zu deiner Pension zu einem vollen Konto. Und so gehts:

  1. Gib unter Anzahl unterjährige Zahlungen an, wie oft du etwas auf dein Konto einzahlen willst (365 = täglich, 52 = wöchentlich, 12 = monatlich).
  2. Gib dein Alter an.
  3. Jetzt kommt dein Gespür für die richtigen Investments zum Zug: Gib an, welchen Zinssatz du in all den Jahren erzielen wirst. Ein paar Hilfen gibts unten
  4. Zu guter Letzt gibst du noch die Zielsumme ein. Wenn du 1 Million sparen willst, gibst du also 1000000 ein.
  5. Unter dem Periodischen Betrag wird dir herausgespuckt, wie viel du jeweils zur Seite legen musst, um dein Ziel zu erreichen.

So wirst du Millionär mit 65

Jetzt ausfüllen und den AHA-Effekt erleben!

Als Leitplanken hier einige Zahlen (Quelle: Bloomberg)

PS: Lass dich jetzt nicht in den Sparwahn treiben. Schon Goethe wusste: «Nicht das Sparen allein, um spät zu geniessen, macht das Glück!» (Aber ein paar Gulden auf der Seite können ja auch nicht schaden.)

Die Reichsten in der Schweiz

1 / 13
Die Reichsten in der Schweiz
quelle: epa / thord nilsson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr Rund ums Geld:

11 Tipps damit du beim Zügeln nicht ins Schwitzen kommst

Link zum Artikel

Bist du ein Geldfuchs? Wenn nicht, gibts Negativzinsen!

Link zum Artikel

Januarloch: 8 Geld-Tipps, damit du darin nicht stecken bleibst

Link zum Artikel

Feilschen: Mit diesen 11 Tipps ziehst du den Verkäufer über den Ladentisch

Link zum Artikel

Laurent* gibt jeden Monat 11'000 Franken aus – «Worauf soll ich denn sparen?»

Link zum Artikel

Ab auf die Piste! Bist du richtig versichert? Die 5 wichtigsten Tipps

Link zum Artikel

Ich bin dann mal weg: 8 Tipps, wie du einen besonders günstigen Flug buchst

Link zum Artikel

10 Tipps, wie du mit der 3. Säule Steuern sparst

Link zum Artikel

Fehler im Krankenkassen-System: Mit einer mittleren Franchise wirst du abgezockt

Link zum Artikel

Und ... es ist weg – was mit deinem Geld passiert, wenn deine Bank hops geht

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Schäme mich für diese unglaubliche Unachtsamkeit»: Darum tritt Lachappelle zurück

Er wollte nach den Skandalen von Pierin Vincenz alles besser machen. Doch jetzt muss Guy Lachappelle als Verwaltungsratspräsident der Raiffeisen nach nur zweieinhalb Jahren wieder gehen. Zum Verhängnis wurde ihm unter anderem eine Liebesaffäre, die schlecht geendet hat.

Er war angetreten als Saubermann, als bescheidener Kantonalbanker, der die angeschlagene Reputation der Raiffeisen-Gruppe nach den wilden Pierin-Vincenz-Jahren wiederherstellen wollte.

Und Guy Lachappelle hat nach seiner Wahl zum Verwaltungsratspräsidenten der Raiffeisen im November 2018 das gemacht, was man von ihm erwartet hatte: Er brach mit allem radikal, was Vincenz vorgelebt hatte – auf geschäftlicher wie auch auf symbolischer Ebene. Er hat die alten Weggefährten des langjährigen …

Artikel lesen
Link zum Artikel