DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Na, Durst? In der Schweiz gibt es 954 Brauereien – und diese Karte zeigt dir alle

In dieser Hitze gut zu wissen: Die Schweiz hat die höchste Brauerei-Dichte der Welt. 



Welch Wahnsinnswetter! Bei all der Wärme tut Abkühlung Not. Ein Griff zum Gazosa oder zum Gerstensaft könnte helfen. In Sachen Bier meldet die Schweizerische Zollverwaltung Rekordzahlen: In der Schweiz sind momentan 954 Brauereien registriert – ein absoluter Rekordwert. Wo gebraut wird, zeigt dir unsere Karte:

Standorte der Brauereien auf der Karte

Wo der genaue Standort der Brauerei bei Google Maps hinterlegt ist, wurde die Markierung exakt platziert. Ist kein Eintrag bei Google hinterlegt, erfolgte die Platzierung auf Grund der Postleitzahl. Es kann also sein, dass eine Brauerei nicht an ihrem exakten Standort eingezeichnet ist.

Die Zunahme der Brauereien bestätigt den langfristigen Trend. Seit 1991 das Bierkartell aufgehoben wurde, registriert die Schweizerische Zollverwaltung jährlich mehr Brauhäuser.

Bild

Besonders beliebt scheint die eigene Bierproduktion in der Innerschweiz: In den Kantonen Obwalden und Nidwalden sind rund zwei Brauereien auf 10'000 Einwohner registriert.

Auch im Fürstentum Liechtenstein scheint das Brauen eine beliebte Tätigkeit zu sein. Am wenigsten häufig trifft man in den Kantonen Appenzell Ausserrhoden, Schwyz und Genf auf Brauereien.

Bild

Insgesamt stellten die Brauereien im vergangenen Jahr 3,4 Millionen Hektoliter Bier her. Die Brauwirtschaft ist damit auch für 37'500 Arbeitsplätze verantwortlich.

Bild

Rund die Hälfte der knapp 1000 registrierten Brauereien sind sogenannte Mikrobrauereien. Damit verfügt die Schweiz über mehr Mikrobrauereien als Deutschland, Brasilien oder Japan. Sie produzieren jedoch nur rund 4% des Schweizer Bieres – der gesamte Rest kommt aus folgenden Brauereien:

BildBildBildBildBildBild

WAS?! In der Schweiz darf ich also ÜBERALL Bier trinken?????

Video: watson/Emily Engkent

Eine von 867 Kleinbrauereien: St. Laurentius Craft Beer in Bülach 

1 / 15
Bülacher Kleinbrauerei braut geniales Craft Beer
quelle: watson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr zum Thema Bier

Mega-Fusion der Bierbrauer: Bald jedes dritte Bier von Anheuser-Busch

Link zum Artikel

Schweizer Bier mit ausländischem Hopfen und Malz? Der Bundesrat will die Swissness-Bestimmung lockern

Link zum Artikel

Quöllfrisch, Amsel-Bräu oder Chopfab? Wähl das beste Schweizer Bier für Fussball und gegen Hitze 

Link zum Artikel

Und es gibt sie doch, die Schweizer-Bier-Fans ausserhalb der Schweiz – und zwar auf der ganzen Welt

Link zum Artikel

Das Bier, auf das wir alle nicht gewartet haben: «Yoni» – Das Vagina-Bräu aus Polen

Link zum Artikel

Damit du in den Ferien nicht verdurstest: «Ein Bier, bitte!» in 27 Sprachen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

33 Male, als jemand sich ein Bier gönnte und kurz mal das Leben genoss

Link zum Artikel

Gibt es bald kein Schweizer Bier mehr?

Link zum Artikel

Ist dir normales Bier Pong zu leicht? Dann brauchst du einen Roboter-Staubsauger!

Link zum Artikel

16 wunderbar betrunkene Rezepte, die du unbedingt ausprobieren musst (weil man sich ja sonst nichts gönnt)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Voller Fehler»: Klimaforscher Reto Knutti zerpflückt «Propaganda»-Magazin der Erdöl-Lobby

Der Ton in der Klima-Debatte verschärft sich sechs Wochen vor der Abstimmung. ETH-Forscher Reto Knutti bezichtigt die Erdöllobby der «pseudowissenschaftlichen Propaganda». Das steckt dahinter.

Fast die Hälfte der Schweizerinnen und Schweizer sind kritisch gegenüber dem Klima-Anliegen des Bundes: Nur 54 Prozent sprechen sich laut der ersten Tamedia-Umfrage für das neue CO2-Gesetz aus. Noch braucht es also viel Überzeugungsarbeit von Umweltministerin Simonetta Sommaruga & Co., damit die Schweiz die Ziele des Pariser Klimaabkommens erreichen kann.

Nun wird der Ton im Abstimmungskampf schärfer. «Irreführend, pseudowissenschaftliche Propaganda, ungenügend, voller Fehler»: …

Artikel lesen
Link zum Artikel