DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

In den USA führten Ärzte eine historische Operation durch. (Symbolbild)

OP-Sensation: Ärzte in USA transplantieren erstmals Penis mitsamt Hodensack



Ärzte in den USA haben erstmals einen menschlichen Penis komplett mit Hodensack transplantiert. Die 14-stündige Operation sei an einem US-Soldaten ausgeführt worden, der in Afghanistan verletzt worden war, teilte die Johns Hopkins Universität am Montag in Baltimore mit.

Die Transplantation solle auch den «Sexualfunktionen des jungen Mannes fast zum Normalzustand zurückverhelfen», erklärte der Direktor für plastische Chirurgie, W.P. Andrew Lee.

Der Soldat bat um Anonymität, gab aber eine kurze schriftliche Erklärung ab. «Eine solche Verletzung ist irrsinnig, es ist nicht leicht, sie zu akzeptieren», erklärte er. «Als ich aufgewacht bin, habe ich mich endlich wieder normal gefühlt.»

Der Penis und der Hodensack – ohne Testikel – stammten von einem verstorbenen Spender. Den Eingriff führte ein Team aus neun Chirurgen und zwei Urologen bereits am 26. März aus. Der Patient soll kommende Woche entlassen werden. Es handelte sich nicht um die erste Penis-Transplantation weltweit, aber um die erste Verpflanzung eines Penis mitsamt Hodensack.

Die erste erfolgreiche Penisverpflanzung war 2015 in Südafrika gemeldet worden. Ein weiterer erfolgreicher Fall ist 2016 in den USA dokumentiert. (cma/sda/afp)

Welche Medizinmythen stimmen? Beweise dein Wissen

Quiz
1.Im Herbst fängt sich fast jeder eine Erkältung ein. Warum eigentlich ausgerechnet zu dieser Zeit?
Ein Mann und eine Frau laufen durch einen herbstlich beleuchteten Wald am Donnerstag, 9. Oktober 2014 oberhalb Zuerich in Hoengg. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
KEYSTONE
Das Immunsystem wird durch das kältere Wetter geschwächt. Dadurch sind wir im Herbst anfälliger für eine Schnupfnase.
Die Erkältungsviren fühlen sich im Herbst besonders wohl, deshalb häufen sie sich und wir werden leichter krank.
Es ist reiner Zufall, dass wir uns vor allem im Herbst erkälten. Mit dem Wetter hat das nichts zu tun.
2.Ist die Erkältung einmal da, greifen viele zu Hausmittelchen. Aber bringt es überhaupt etwas, Kräutertees zu schlürfen?
Bild zur Frage
Nein, die schmecken nur scheusslich.
Ja, ein wenig. Sie können Husten und Halsschmerzen lindern.
Oh ja, sehr viel. Sie können die Zeit der Erkältung reduzieren.
3.Gerne gesellt sich auch leichtes Fieber zu einer Infektion. Helfen Wadenwickel, es wieder loszuwerden?
Bild zur Frage
Ja, richtig angewendet sind sie oft besser als Medikamente.
Nein, Wadenwickel bringen nichts, sie schaden sogar.
Wadenwickel haben überhaupt keine Wirkung, sie schaden weder, noch gibt es einen echten Nutzen.
4.Weiter geht es mit den Alltagsmythen. Das Gyros beim Griechen war gut, aber fettig, vor einem steht schon der Ouzo. Fördert Schnaps die Verdauung?
Die Schauspielerin Gundela Korte und der Schauspieler Joachim Fuchsberger stossen stossen waehrend einer Autogrammstunde mit einem Glaeschen an. Joachim Fuchsberger spielte im Film
KEYSTONE
Nein, er bremst sie sogar.
Ja, wenn es der richtige Kräuterschnaps ist.
Na klar, jeder Schnaps lässt das Essen besser flutschen.
5.Die Wirkung von zu viel Alkohol kennt fast jeder: Kopfschmerzen. Was hilft bei einem Kater?
Une jeune femme boit de l'eau ce jeudi 12 juin 2003 a Sion.  Les temperatures tropicales mesurees dans toute la Suisse ne devraient pas s' attenuer ces prochains jours. (KEYSTONE/Andree-Noelle Pot)
KEYSTONE
Viel Wasser trinken
epa01867046 A young woman drinks beer at the annual beer festival 'Oktoberfest' in Munich, Germany, 19 September 2009. The 176th Munich Oktoberfest runs from 19 September to 04 Oktober. Six million visitors are expected.  EPA/ANDREAS GEBERT
EPA
Ein Konterbier
Der beliebte Rollmops
Der beliebte Rollmops
6.Wer kennt den Rat nicht: Salzbrezeln und Cola helfen gegen Durchfall. Aber stimmt er auch?
Bild zur Frage
Ja, klar. Es gibt nichts Besseres, um verlorene Elektrolyte wieder aufzufüllen.
Nein, Cola ist viel zu ungesund. Bei Durchfall sollte man sie auf keinen Fall trinken.
Cola und Salzbrezeln sind nicht die perfekte Therapie, als Notlösung aber okay.
7.Schon als Kind warnten die Eltern davor, Kaugummis zu verschlucken. Aber schadet es auch wirklich?
Tampa Bay Rays pitcher David Price blows a bubble in the dugout during the tenth inning of a baseball game against the Los Angeles Angels  Monday, May 10, 2010 in Anaheim, Calif.  (AP Photo/Denis Poroy)
FR59680 AP
Ja, sie sammeln sich im Magen-Darm-Trakt an.
Nein, solange man nicht drei Packungen verschluckt.
Quatsch, Kaugummi hat noch niemandem geschadet.
8.Nach Anstrengung und Schweiss droht am nächsten Tag der Muskelkater. Dagegen hilft nur eins: Direkt nach dem Training ab in die Sauna. Stimmt's?
epa04407423 Guests use the sauna in the 'wellnessHostel4000' in Saas Fee, Switzerland, 19 September 2014. Worldwide the first youth hostel with a private spa and swimming pool has opened on 19 September. The hostel combines wood construction and solar heating and offers 168 beds.  EPA/MAXIME SCHMID
EPA/KEYSTONE
Auf gar keinen Fall, Wärme verstärkt den Schmerz bei Muskelkater sogar.
Klar, ein Saunagang ist ein todsicherer Schutz.
Entspanntes Schwitzen kann den Muskelkater nicht verkürzen, schadet aber auch nicht.
9.Selbst mit 30, 40 oder 50 können sie heimtückisch auf Kinn, Wange und Stirn auftauchen: Pickel! Lässt sich die Entzündung mit Zahnpasta austrocknen?
Bild zur Frage
Ja, Zahnpasta ist die beste Geheimwaffe.
Nein, Zahnpasta bringt gar nichts, schadet aber auch nicht.
Finger weg, Zahnpasta kann Pickel sogar verschlimmern.
10.Stimmt es, dass der Schlaf besonders gesund ist, wenn man vor Mitternacht einschläft?
Traum, träumen, schlafenhttp://wallpaperswide.com/sweet_dreams-wallpapers.html
Wallpaperswide
Die Schlafenszeit ist völlig egal, solange man genug Schlaf bekommt.
Das ist Quatsch. Es ist egal, wann man ins Bett geht, es sollte nur immer etwa zur gleichen Zeit sein.
Richtig, denn vor Mitternacht schläft man besonders tief.

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Deutsche Regierung beschliesst Corona-Notbremse

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Pandemien und Katastrophen: Was wir vom Gestern lernen können

Die interdisziplinäre Ringvorlesung vom Zentrum für Altertumswissenschaften (ZAZH) der Uni Zürich dreht sich dieses Jahr um die Frage, was Naturkatastrophen, Epidemien und Plagen mit uns anrichten.

«Hätte ich doch unbekannte Reden, fremdartige Sprüche, neue Worte, noch nie gebraucht und frei von Wiederholungen, nicht die Sprüche der Vergangenheit, welche die Vorfahren schon brauchten.

Ich presse meinen Leib aus von dem, was er hält, ich siebe alle meine Worte; denn Wiederholung ist alles, was man sagt, und alles Gesagte ist schon einmal gesagt.

Von der ersten Generation bis zu denen, die einst kommen, alle ahmen nur nach, was vergangen ist. Wüsste ich doch, was andere nicht wissen, was noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel