Zürich
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fünf Verletzte bei Schlägerei in Zürcher Niederdorf – zwei Frauen im Spital

Bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung im Zürcher Niederdorf sind in der Nacht auf Samstag fünf Personen verletzt worden. Zwei Frauen erlitten mittelschwere Kopfverletzungen und mussten im Spital bleiben. Drei Männer wurden festgenommen.



Prostituierte bieten sich an im Niederdorf am Donnerstag, 21. April 2011 in Zuerich. (KEYSTONE/Alessandro Della Bella)

Zur Auseinandersetzung kam es an der Häringstrasse im Zürcher Niederdorf. Die Gegend ist für ihre Rotlicht-Etablissements bekannt. Bild: KEYSTONE

Die Zürcher Stadtpolizei erhielt kurz nach 1.30 Uhr die Meldung über verletzte Personen im Niederdorf, wie sie am Samstagnachmittag mitteilte. Dort habe sie zwei Frauen im Alter von 19 und 21 Jahren und einen 22-jährigen Mann mit Kopfverletzungen vorgefunden. Zwei weitere beteiligte Männer im Alter von 33 und 35 Jahren wurden später am Bahnhofplatz aufgegriffen.

Alle fünf Personen wurden mit Kopfverletzungen ins Spital gebracht. Die Männer wurden nach der Behandlung festgenommen. Der Hintergrund der Auseinandersetzung ist nicht bekannt. Die Polizei leitete Ermittlungen ein.

Zeugenaufruf:

Personen, die Angaben zum Vorfall am frühen Samstagmorgen, 15. September 2018, ca. 01.30 Uhr bei der Verzweigung Zähringer- / Häringstrasse im Zürcher Niederdorf machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich zu melden: 
Tel. 044 247 22 11

 (aargauerzeitung.ch)

Aktuelle Polizeibilder: Unfall in Tunnel auf der A2

Das könnte dich auch interessieren:

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Diese Schweizer TV-Box macht dem Streit um Replay-TV ein Ende

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gonzo Gonzale 15.09.2018 22:01
    Highlight Highlight Kommen jetzt die Toten Hosen?
    36 4 Melden
  • Knety 15.09.2018 21:31
    Highlight Highlight Langsam könnte man meinen, dass an dem Gynozentrismus gequatsche der MGTOW Nulpen was dran ist.
    19 9 Melden
  • Hallosager 15.09.2018 21:30
    Highlight Highlight Ach watson ich bitte euch... Ich hab doch kein Pop Corn Zuhause um die völlig übertriebene Gender-Debatte in den Kommentaren zu lesen...
    22 16 Melden
  • Rhabarber 15.09.2018 20:06
    Highlight Highlight Vielleicht?
    ... wurden im ersten Titel nur die beiden verletzten Frauen erwähnt, weil es eher ungewöhnlich ist, dass Frauen bei Schlägereien verletzt werden?
    ... Oder weil die beiden Frauen noch im Spital sind, während der Mann bereits aus dem Spital entlassen werden konnte?

    In den Titel nimmt man in der Regel das Ungewöhnliche. Und - tschuldigung Leute - verletzte Männer durch Schlägereien sind leider nicht ungewöhnlich. Sie scheinen wieder alltäglicher zu werden.

    Einfach nur so aus der News-Logik heraus betrachtet. Ich finde Gewalt immer Scheisse. Unabhängig vom Geschlecht oder sonstwas.
    21 45 Melden
    • Rhabarber 15.09.2018 22:04
      Highlight Highlight @ gusg :-)

      Ich habe oben lediglich versucht zu erklären, wie es vermutlich zur Titelwahl gekommen ist. Einen Ablauf zu erklären, bedeutet nicht, ihn gutzuheissen.

      Hingegen stimme ich deiner Überlegung völlig zu.
      Gerade weil Männer viel öfter verletzt werden:
      - müsste man wesentlich mehr darüber schreiben
      - muss man es aus dem Alltagstrott der Normalität herausheben. Gewaltausübung darf niemals normal sein.

      Insofern war der 1. Titel tatsächlich sexistisch. Männer sind als Opfer so normal, dass es nicht mehr erwähnenswert ist. Wir brauchen eine breitflächige Sensibilisierung für das Thema.
      13 10 Melden
    • tengo 15.09.2018 22:31
      Highlight Highlight Ja Rhabarber, du hast recht. Aber daran müssen wir uns wieder gewöhnen.
      2 2 Melden
  • Oberon 15.09.2018 20:03
    Highlight Highlight Ich denke die Tat sollte im Vordergrund stehen und nicht die Diskussion über der Wertigkeit von Frauen oder Männern. Wichtiger das diese Tat aufgeklärt und entsprechend betraft wir.

    Aber solange in unserem Land Verkehrsdelikte härter als Gewaltverbrechen verurteilt werden wird sich nicht viel ändern.
    36 5 Melden
  • Locusto 15.09.2018 18:03
    Highlight Highlight An alle, die sich über den Titel beschweren; ladet doch einfach mal die Seite neu.
    14 48 Melden
    • Locusto 15.09.2018 19:35
      Highlight Highlight Aber die Männer wurden doch auch festgenommen?! Oder denkt ihr, die Polizei hat einfach mal prima facie die Männer verhaftet?

      Klar, es wurde noch niemand schuldig gesprochen, aber die Polizei wird ihre Gründe gehabt haben, nehme ich jetzt gutgläubigerweise mal an.

      Ich verstehe nicht, wieso so viele Männer immer gleich auf die Barrikaden gehen – es gibt (häusliche) Gewalt von Frauen an Männern, aber die Statistiken sprechen für eine Mehrheit von weiblichen Opfern.
      19 29 Melden
  • Matrixx 15.09.2018 17:36
    Highlight Highlight Was für ein sexistischer Titel!
    155 23 Melden
  • DerSimu 15.09.2018 17:28
    Highlight Highlight "Dort habe sie zwei Frauen im Alter von 19 und 21 Jahren und einen 22-jährigen Mann mit Kopfverletzungen vorgefunden."

    Hauptsache man spricht im Titel mal wieder nur von den Frauen 🙄
    132 88 Melden
    • Garp 15.09.2018 17:40
      Highlight Highlight Damit Leute wie Du Kommentare abgeben. Gibt eben Clicks.
      118 27 Melden
    • koks 15.09.2018 17:44
      Highlight Highlight @gusg, besonders perfide ist es beim Kindesmissbrauch.
      Werden Mädchen missbraucht, wird das Geschlecht in den Medien immer genannt. Werden Knaben missbraucht (gerade in den kirchlichen Missbrauchsfällen sinds mehrheitlich Knaben), heisst es bloss Geschlechtsneutral 'Kinder'.
      55 12 Melden
    • äti 15.09.2018 20:49
      Highlight Highlight @aha, es müsste heissen: "ein Mann .. und zwei Frauen ..." ? Besser so ?
      3 6 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dreiländereck 15.09.2018 17:25
    Highlight Highlight Sorry, wurden nicht 5 Menschen verletzt?
    Obwohl in diesem Fall noch nicht viel klar ist, ist offenbar schon klar, dass die Männer die Bösen und die Frauen die Guten sind.
    Sorry, das ist für mich Voreingenommen.
    172 40 Melden
    • äti 15.09.2018 20:46
      Highlight Highlight .. solche Probleme wünschen sich sooo viele
      7 16 Melden
    • nödganz.klar 16.09.2018 01:56
      Highlight Highlight Kollege... rein statistisch gesehen sind die Männer die Bösen und die Frauen die Guten. Ich weiss, in diesem Fall ist noch nichts klar - aber - meistens sind Männer die Täter. Ist so, bleibt so. Sorry, Bro.

      🍆🤷🏾‍♀️
      1 4 Melden

Drohung gegen «Blick» – Polizei rückte zu Schweizer Medienhäusern mit Maschinenpistolen an

«Charlie Hebdo 2015 wird im Vergleich wie ein Lausbubenstreich aussehen», das steht in einem anonymen Schreiben, das mit «Blutbad bei ‹Blick Redaktion›» übertitelt ist. Es ist am Montag bei Ringier in Zürich und CH Media in Aarau eingegangen. Kantonspolizeien sind in Zürich und auch in Aarau zum Schutze der Redaktionen ausgerückt.

Aufgrund einer anonymen Drohung gegen ein Verlagshaus lief ein Grosseinsatz der Stadtpolizei Zürich im Seefeld. Dort befindet sich das Medienhaus des Ringier-Konzerns.

Artikel lesen
Link to Article