Schweiz

Goldgräberstimmung in der Gras-Branche. Diese Hanf-Zigis verkauft nun sogar Coop. Bild: KEYSTONE

250 neue Schweizer Gras-Hersteller – wegen des Hanf-Booms rauchen bei der SVP die Köpfe

16.07.17, 05:33 16.07.17, 09:57

In der Schweizer Hanf-Branche herrscht wegen des legalen CBD-Gras wieder einmal Goldgräberstimmung. In den letzten sechs Monaten haben sich knapp 250 Hersteller bei der Zollverwaltung registriert, Anfang Jahr waren es erst fünf, wie die «Zentralschweiz/Ostschweiz am Sonntag» berichten.  

Kiffer können die legalen Hanfzigaretten mittlerweile sogar an Coop-Kiosken kaufen. Der Clou dabei: Der berauschende THC-Wirkstoff des gezüchteten Hanfs liegt unter 1 Prozent und ist deswegen legal. Es bleibt die entspannende Wirkung der Pflanze, die dem Cannabidiol (CBD) zugeschrieben wird.  Der Grosshändler Webstar beliefert 1800 Kioske und Shops mit den legalen Hanfzigis. 

Bei der SVP rauchen wegen den Hanfzigaretten die Köpfe. «Je einfacher der Hanf erhältlich ist, desto mehr wird konsumiert», sagt etwa die Berner SVP-Nationalrätin Andrea Geissbühler. Die Präsidentin des Dachverbands Drogenabstinenz Schweiz glaubt, dass insbesondere Jugendliche vermehrt zum Joint greifen.

«Wenn Jugendliche kiffen, kommen sie verschlafen in die Schule»

Andrea Geissbühler, SVP

«Folge wird sein, dass sie verschlafen zur Schule erscheinen und die Schulleistungen darunter leiden», sagt sie zur «Zentralschweiz am Sonntag». Geissbühler macht den Vergleich mit Schlafmitteln, die man nur in Apotheken erhält. «Das Cannabis hingegen kann man kaufen wie ein Päckchen Kaugummi», ärgert sie sich. 

Die SVP fürchtet, dass wegen des CBD-Booms vermehrt illegaler Hanf angebaut wird.  Bild: KANTONSPOLIZEI FR

SVP-Nationalrat Thomas de Courten (BL) hat im Parlament einen Vorstoss mit Fragen eingereicht.  Ihn stört weniger das CBD-Hanf an sich, sondern die Gefahr, dass unter dessen Deckmantel berauschender THC-Hanf angebaut wird. THC-Hanf sei zwar illegal, auf dem (Schwarz-)Markt aber etwa viermal so viel wert wie legaler Hanf. «Der finanzielle Anreiz, umzusteigen, ist sehr gross», sagt de Courten. Optisch und vom Geruch sind die beiden Arten nicht zu unterscheiden. 

Die Eidgenossenschaft sieht derweil keinen Handlungsbedarf. Der Bund sieht in den Hanf-Zigis bloss ein Tabak-Ersatzprodukt. 

10 Promis, von denen du nie gedacht hättest, dass sie gekifft haben

Das solltest du nicht verpassen:

Falsche Nummer! 9 lustige Dinge, die du machen kannst, wenn dir eine fremde Person aus Versehen eine SMS schickt

Diese Diebe sind so doof, dass es schon fast weh tut – plus einer, der sofort alle Sympathien auf seiner Seite hat 

Nicht nachmachen: Das passiert, wenn du geschmolzenes Kupfer auf Eis giesst

Du warst vielleicht schon im Wembley und in Dortmund – aber was dieses Stadion bietet, hast du noch nicht erlebt

Das könnte dich auch interessieren:

Auf Twitter haben sich gerade zwei Museen gebattelt – und es ist ziemlich ausgeartet

Tschudi, Dreifuss, Blocher – das waren die spektakulärsten Bundesratswahlen

Peinliches Hooligan-Wettrennen – hier blamieren sich YB-Chaoten bis auf die Knochen

Wermuth erst souverän, dann kommt er unter die Räder – «Grenzerfahrungen» in der «Arena»

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
55Alle Kommentare anzeigen
55
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Sensenmaa 20.07.2017 07:21
    Highlight LoL, die Schulleistung leidet mehr unter Facebook, Twitter, instagram, snapchat und den anderen sozialen Netzwerken. Als es jemals unter Cannabis würde. Zudem wäre es ja erst ab 18 Jahren erlaubt. Also wäre das Problem mit den Schülern sowieso gelöst.
    0 0 Melden
    600
  • Morph 16.07.2017 19:31
    Highlight veränderter Schlaf-/Wach-Rhythmus ist in der Pubertät normal. Spielt demnach keine Rolle ob Jugendliche Gras rauchen oder nicht. Berk (2011: 474-482)
    Largo und Czernin (2014: 17-44)
    Silbereisen und Weichold (2012: 238-240)
    13 0 Melden
    600
  • dracului 16.07.2017 15:09
    Highlight Was macht man eigentlich gegen Politiker, die permanent die Zeichen der Zeit verschlafen? Gerade in der SVP gibt es viele Bauern, die sich nicht dauernd beklagen und am Subventionstropf hängen müssten. Anstatt gegen Ausländer zu wettern, wäre hier ein Inländervorzug direkt umsetzbar, nüchtern betrachtet? Ich weiss nicht welches Kraut die SVP die ganze Zeit raucht, aber es ist nicht gut für die Zukunft der Schweiz! Hört endlich auf diese Retrodrogen zu rauchen, denn der Konservatismus benebelt eure Sicht aus das Wesentliche!
    32 3 Melden
    • Darth Unicorn 16.07.2017 17:16
      Highlight "Ich weiss nicht welches Kraut die SVP die ganze Zeit raucht"
      10 2 Melden
    600
  • Partikel 16.07.2017 15:04
    Highlight Ist ja auch rentabel Hanf mit THC Gehalt zu verbieten. Die Dealer werden verurteilt und der Staat kann seine Beamten finanzieren. Ausserdem die "Schwerverbrecher" die Hanf konsumieren, auch noch abzocken und kriminalisieren.
    Dealer fragen nicht nach dem Alter.
    Könnten die Gegner der Legalisierung ein bisschen um die Ecke denken, wäre es doch eine gute Sache. Der Staat kann z.B. über die Bauern anbauen. Steuer drauf und der AHV geht es sicher besser. Bei Einsteigern der Reiz des Verbotenen weg. Ich habe vor bald 20 Jahren konsumiert und seither nicht mehr. Wir sind mündige Bürger.
    25 0 Melden
    600
  • philosophund 16.07.2017 12:51
    Highlight Und wieder enerviert sich Geissbühler..
    Mir sind Jugendliche welche entspannt eine HanfZigi rauchen lieber als welche, die sich mit Alk volldröhnen und im vollsuff randalieren.
    60 1 Melden
    600
  • Maria B. 16.07.2017 12:41
    Highlight Das ganze Affentheater ist sowas von irreal und an den weltweit evidenten Fakten vorbeipolitisiert...

    Immer mehr Länder legalisieren heute, und selbst in den USA, welche der Weltgemeinschaft einst dieses Cannabisverbot mit den groteskesten Lügengebilden aufgepfropft haben, geben es heute oft frei und verdienen sich (Colorado) lachend eine goldene Nase.

    Wann finden auch bei uns altgediente Moosrücken wie Bortoluzzi, Fön und Geissbühler endlich zur evidenten Realität und Zugang zur Tatsache, dass es alleine hierzulande 550-750'000 Konsumenten gibt?

    Die SVP ist wohl alleine noch dagegen :-/!
    53 3 Melden
    600
  • Datsyuk 16.07.2017 12:41
    Highlight Die SVP-Vertreter haben hier kein Vertrauen in die Mündigkeit der Bürger.

    420, LEGALIZE IT.

    46 1 Melden
    600
  • Normi 16.07.2017 12:29
    Highlight Wegen Menschen die Gras verbieten, sind erst legal-high's, Badesalze und co erfunden worden und die sind ja so viel besser....

    *ironie off*
    42 2 Melden
    600
  • Echo der Zeit 16.07.2017 11:40
    Highlight Bürgerliche Saufen und Linke Kiffen - Darum muss die SVP gegen den Hanf sein - So ist das bei der SVP. Die Volksgesundheit oder gar die Schüler interessieren die überhaupt nicht - die Haltung dieser Partei ist einfach nur Erbärmlich.
    90 8 Melden
    • dmark 16.07.2017 12:40
      Highlight So pauschal kann man dies nicht behaupten. Glag' mir, auch Bürgerliche ziehen mal gerne einen durch. Sie geben es nur nicht offen zu. ;)
      26 4 Melden
    600
  • Pokus 16.07.2017 11:28
    Highlight Sich beschweren, dass das Gras auf dem Schwarzmarkt 4x teurer wäre und deshalb der Verkauf lukrativ wäre ist echt geil, weil er den Schwarzmarkt mit seiner Einstellung zu Drogen ja erst am Leben hält.
    Ohne Leute, die Drogen verbieten, hätten wir einen wesentlich schwächeren schwarzmarkt, wesentlich weniger Leid durch Mafiastrukturen, Korruption und gesundheitlichen Einbussen und Risiken.
    Aber das wäre ja was fürs gemeine Volk!
    79 2 Melden
    600
  • bcZcity 16.07.2017 10:55
    Highlight Die SVP würde besser "ihre" Bauern ermuntern mitzumischen!!
    59 4 Melden
    600
  • Sauäschnörrli 16.07.2017 10:43
    Highlight Wer mit 18 noch die Sekundarschule besucht hat schon so einiges verschlafen, auch ohne CDB. Spass beiseite, ist nicht die SVP die Partei die immer an die Eigenverantwortung appelliert? Wir trauen unseren Jugendlichen ja auch zu dass sie mit 16 wissen wie man Alkohol konsumiert. Aber niemand behauptet es gäbe ein Problem mit besoffenen Jugendlichen im Unterricht, auch denke ich dass Jugendliche die berauscht, egal ob Alkohol, THC oder CBD, zum Unterricht erscheinen Hilfe benötigen und nicht dämonisiert werden sollten. Sie sind nicht Opfer des Teufelskrautes, sie haben sonst ein Problem.
    55 4 Melden
    • dmark 16.07.2017 12:51
      Highlight Die Behauptung ist ja auch völliger Quatsch. Ich habe vor meinen Abschlussprüfungen immer einen geraucht und konnte sogar noch meinen Notenschnitt um einige Punkte verbessern. Das Einzige was fehlte war die Nervosität...
      16 1 Melden
    • Darth Unicorn 16.07.2017 17:19
      Highlight Drunk vs stoned
      Der Teil mit den legos ist super :D
      Natürlich gewinnt stoned
      7 0 Melden
    • Normi 16.07.2017 20:58
      Highlight @Darth Unicorn

      Dieses Duell gibt es auch auf Holländisch

      und ich spoilere natürlich nicht wer gewinnt ;-)
      2 0 Melden
    600
  • seventhinkingsteps 16.07.2017 10:10
    Highlight Wäre ein Verbot nicht ein staatliches Eingreifen in die Wirtschaft? Ich dachte Marktregulierungen seien schlecht
    50 1 Melden
    600
  • Gondeli 16.07.2017 10:03
    Highlight Cannabis ist eine Droge, und Drogen sind und gehören nun mal verboten! Ist so, weil ist so und ist gut so!
    4 123 Melden
    • wipix 16.07.2017 12:22
      Highlight Ich finde, "so" ist kein ausgereiftes Argument für oder gegen was! Es reicht jedoch aus in SVP und streng kirchlichen Kreisen Einigkeit zu zelebrieren! Mutlosigkeit und der fehlende Wille oder das fehlende Verständniss(kommt von Verstand) eine eigene Meinung zu bilden und sich entsprechend zu informieren macht aus Dir und vielen anderen "ist so" Menschen eine manipulierbare Masse! Quasi die mitteleuropäische Version von Zombies!😉
      24 3 Melden
    • Normi 16.07.2017 12:31
      Highlight Legal-High's sind besser gell ??
      15 1 Melden
    • dmark 16.07.2017 12:53
      Highlight Auch Alkohol ist eine Droge und ist nicht verboten. Was ist mit Kaffee oder Tabak?
      Gras ist natürlich und unbehandelt.
      19 1 Melden
    • rodolofo 16.07.2017 12:54
      Highlight Dann aber bitte auch konsequent sein und auch die Volksdroge Alkohol verbieten!
      Aber da wird von Rechtsbürgerlicher Seite verharmlost und bagatellisiert, dass sich die Balken biegen...
      Was wäre ein Turnfest ohne Alkohol?
      Ohne Sprit kommen die Verklemmten doch nie richtig auf Touren!
      Und dann auch gleich alkoholisierte Autoraser mit einer Kuscheljustiz behandeln, was?
      Ist doch lustig, so ein besoffener Raser!
      Auf diese doppelbödige Moral brauche ich einen Joint, um mich wieder zu beruhigen.
      26 1 Melden
    • Rendel 16.07.2017 12:59
      Highlight Alkohol ist auch eine Droge. Verbote bringen nur den Krimellen etwas.
      Sah man auch beim Alkohol in der Prohibitionszeit in Amerika.

      Drum ist es Zeit auch Hanf zu legalisieren. Eine der besten und vielseitigsten Nutzpflanzen die es gibt.
      25 1 Melden
    • Sapere Aude 16.07.2017 13:02
      Highlight Und bestellt sich wahrscheinlich das nächste Bier am Stammtisch.
      16 2 Melden
    • .Fabian. 16.07.2017 13:13
      Highlight Ist denn alkohol keine Droge?

      Denkt mal etwas weiter... vorallem wieviele Todesfälle dem Alkohol und Tabak zuzuschreiben sind!
      16 1 Melden
    • Baba 16.07.2017 13:40
      Highlight Ich kenne einige alkoholkranke Menschen in meinem Umfeld, die wegen ihrer Sucht ihren Job verloren und zT sogar ihre Familien zerstört haben. Gleichzeitig weiss ich auch von anderen, dass sie regelmässig kiffen. 'Seltsamerweise' haben die Kiffer in keiner Weise auch nur annähernd die Probleme, wie jene mit übersteigertem Hang zum Alkohol...

      Was also genau gehört jetzt verboten?!?
      22 2 Melden
    • jSG 16.07.2017 13:59
      Highlight Ihre faktenreiche, sachliche Argumentation überzeugt mich total.
      Ist so, weil ist so.
      25 0 Melden
    • dmark 16.07.2017 14:24
      Highlight Die Diskussion von Vergleichen gesundheitlicher Folgen zwischen Alkohol und Cannabis geht wohl ohne Zweifel zu Gunsten des Gras aus.
      Ausserdem macht es nicht aggressiv. Oder hat schon mal jemand eine Schlägerei zwischen Bekifften erlebt?
      13 0 Melden
    600
  • giguu 16.07.2017 10:02
    Highlight Frau Geissbühler sollte als Polizistin eigentl. wissen, dass Jugendschutz in Sachen Cannabis nur durch eine Legalisierung durchzusetzen ist. Oder hat sie in ihrer Karriere besonders oft Drogendealer mit moralischem Gewissen angetroffen, die bei vermeintlichen Minderjährigen im Zweifelsfall nach dem Ausweis gefragt haben? Vor 10 Jahren gabs in meiner Stadt öffentliche Shops, die nach Vorzeigen einer ID und mit Mindestalter 21 Cannabis verkauften. Ein Schwarzmarkt war quasi inexistent. Als diese geschlossen wurden sah man dann öfter Teenies am kiffen und Dealer auf der Suche nach Kunden....
    43 1 Melden
    600
  • Taggart 16.07.2017 09:55
    Highlight Zu Frau Geissbühler: Für Zigis und damit auch Hanfzigis gilt doch in den meisten Kantonen eine Altersbeschränkung von 16 oder 18 Jahren. Chätschgummis kann man hingegen ohne Altersbeschränkungen kaufen. Ihr Vergleich hinkt also gewaltig. Oder gilt die Altersbeschränkung für Hanfzigis etwa nicht? Wäre ja absurd.
    45 1 Melden
    600
  • Lukeros 16.07.2017 09:48
    Highlight Was muss man dann erfüllen das man vom Staat anerkannt und gewerblich anbauen darf? Gibt es da informationen?
    12 1 Melden
    • remim 16.07.2017 14:21
      Highlight Erfüllen muss man die Bestimmungen des Bundesamtes für Landwirtschaft, d.h es dürfen nur Sorten aus dem Schweizer oder EU-Sortenkatalog angebaut werden. Produziert man Hanf zu Rauchzwecken unterliegt man auch der Tabaksteuer, dazu muss der Hanf bei der eidgenössischen Zollverwaltung gemeldet und versteuert werden.
      1 2 Melden
    600
  • idefix2000 16.07.2017 09:46
    Highlight Ja, wer am Abend zu viel kifft kommt vielleicht verschlafen in den Unterricht. Wie wer zu viel Wein trinkt, zu lange am Smartphone hängt, zu lange TV schaut oder zu viel Süßgetränke trinkt und deshalb nicht einschlafen kann. Alles verbieten, Frau Geissbühler? (Erdogan hätte Freude an diesem Namen) :-)
    50 2 Melden
    600
  • infomann 16.07.2017 09:19
    Highlight Auch hier will die SVP die Probleme nicht lösen, sondern immer schön bearbeiten und die Anhänger merken es scheinbar immer noch nicht.
    27 2 Melden
    • EvilBetty 16.07.2017 13:33
      Highlight Die haben eine Merkdispenz.
      11 2 Melden
    600
  • Hugo Wottaupott 16.07.2017 08:57
    Highlight Gebetet das Hananf ferei!
    24 2 Melden
    600
  • Baba 16.07.2017 08:56
    Highlight Frau Geissbühler, entspannen Sie sich doch mal bei einer Hanfzigi.

    Die Tatsache, dass Alkopops immer noch erhältlich sind, ist zB für die Jugend - um die Sie sich soviel Sorgen machen - viel gefährlicher. Denn Alkohol IST schädlich, egal wie hoch- oder tiefprozentig er ist. Alkohol gehört aber wohl halt dazu...nur der Hanf, der ist des Teufels!

    In Ihrer Blase möchte ich nicht leben, Frau Geissbühler. Solche Scheuklappen 😲.
    38 2 Melden
    600
  • rodolofo 16.07.2017 08:39
    Highlight Hey SVP-Man, easy man, peace man!
    Komm hock Dich mal hin zu uns in die Runde und nimm einen Zug vom rumgereichten Joint!
    Dann kommst Du endlich mal herunter von Deinem Wutbürger-Stress!
    Nimm einen Zug, und dann geht's Dir gleich besser!
    Lass doch den Blocher und den Köppel "täubelen" und kläffen! Du musst nicht immer stramm stehen, springen und durch den Dreck robben, wenn der Drill-Sergant schreit! Komm setz Dich zu uns! Dann wirst Du nie wieder aufstehen und nur noch breit und dümmlich grinsen, so wie der Mörgeli...
    18 4 Melden
    600
  • Pius C. Bünzli 16.07.2017 08:33
    Highlight Also ich ging fast immer druff zur Schule, mitlerweiler bin ich Akademiker. Hab wohl nicht gewusst dass man vom Kiffen dumm werden sollte..
    40 3 Melden
    • dmark 16.07.2017 12:56
      Highlight Das ging beim Rauchen unter... ;)
      Ich kenne das. Ging mir genauso. Verstehe bis heute noch nicht, wie ich das alles geschafft habe :D
      12 2 Melden
    600
  • Guarani 16.07.2017 08:07
    Highlight Legalisieren und endlich aufhören darüber zu diskutieren! Was will man eine Pflanze die älter als die Menschheit ist verbieten? Um den Rebstock wird auch nicht politisiert ob er legal oder nicht ist!
    Die jungen schlafen auch bei Alkohol Konsum ein und dies zerstört such das Gehirn!
    30 1 Melden
    600
  • badbart 16.07.2017 07:35
    Highlight Mein Gott, legalisiert es doch endlich..... Das ist doch wie im Kindergarten, es kifft doch eh fast jeder.
    250 13 Melden
    • Taggart 16.07.2017 09:56
      Highlight Sag nicht so etwas! Sonst geht Frau Geissbühler morgen zur Zeitung und sagt, dass sogar Kindergärtner kiffen, sie habe das auf Watson gelesen. ;-)
      42 1 Melden
    600
  • Samy Kulturattentat D 16.07.2017 07:15
    Highlight Die SVP zeigt mal wieder, dass sie so was von Null Ahnung von der Materie hat. Ich habe über 15 Jahre echt viel gekifft, trotzdem ging ich immer arbeiten etc. Seit es dieses CBD gibt rauche ich nur noch das. Ich bin jetzt viel fiter am Morgen. Alkohol gibt es ja auch legal,kommt deswegen die halbe Klasse btrunken in den Unterricht? CBD macht relaxt, aber man ist im Kopf immer wach und klar, vielleicht auch eine Alternative zu Ritalin?
    213 13 Melden
    • Eine_win_ig 16.07.2017 09:42
      Highlight Interessante Hypothese mit dem Ritalin.
      Ich habe in meinem Leben 2 Mal gekifft und nie ine Wirkung gespürt (ausser das ich gut schlief danach).
      Mich stört vor allem, dass die SVP hier Argumente ins Feld führt, welche schon lange überholt sind. Oder wollen sie den Alk verbieten, weil wir ab und zu an Donnerstag Nachmittag halb betrunken in den Unterricht gegangen sind? Meine Fresse...
      25 1 Melden
    • dmark 16.07.2017 13:01
      Highlight Dass du nichts bemerkt hast ist normal. Viele Menschen spüren die volle Wirkung erst nach ein paar mal rauchen. Hat irgend etwas mit Rezeptoren oder so Zeugs zu tun...bin kein Medizinmann.
      10 1 Melden
    • Eine_win_ig 16.07.2017 18:22
      Highlight Haben meine Kollegeb die regelmössig kiffen auch gesagt. Hab dann aber für mich entschieden, dass ich nicht kiffen werde. Ob Snus weniger schädlich ist, wag ich zu bezweifeln.... Aber gegen uns Snuser mobilisieren sie in Bern auch immer wieder... Wenn man als Erwachsener zur Unmündigkeit erzogen wird....
      5 0 Melden
    600
  • [Chris] 16.07.2017 07:04
    Highlight Dann liebe Politiker, setzt doch alles endlich einmal in einen vernünftigen Gesetzlichen rahmen, denn Geraucht wird so oder so...
    137 4 Melden
    600
  • SVARTGARD 16.07.2017 06:29
    Highlight Mensch Ihr raucht aber,Wir nicht!
    8 59 Melden
    • Hochen 16.07.2017 10:55
      Highlight Dan lass uns Rauchen und du musst nicht!
      22 1 Melden
    600
  • Darkside 16.07.2017 06:25
    Highlight Die Geissbühler Mal wieder. Keine Ahnung von der Materie, aber immer schön die Klappe aufreissen und wilde Theorien aufstellen. Kann man nicht ernst nehmen.
    195 7 Melden
    • Datsyuk 16.07.2017 10:38
      Highlight Aber sie wär lange im Nationalrat. Unglaublich.
      15 1 Melden
    600
  • Philboe 16.07.2017 06:11
    Highlight Wenn Sie kiffen kommen Sie verschlafen zur Schule. Das liest sich wie eine Aussage aus den 70er Jahren. Ich weiss nicht was ich schlimmer finde die Tatsache dass jemand mit solchen Aussagen im Nationalrat sitzt oder dass der Bund immer noch nicht einen Handlungsbedarf sieht.
    219 6 Melden
    • Eine_win_ig 16.07.2017 09:45
      Highlight Für das politische Umfeld ist es schon ein starkes Zeichen, dass die Hanf-Zigis nicht verboten werden.
      In der Schweiz dauert zalt alles sehr, sehr lange. Weiss nicht mehr, wer das gesagt hat, aber frei zitiert: Zum sterben gehe ich in die Schweiz, da passiert alles 20 Jahre später...
      16 1 Melden
    600

Cédric Wermuth: «Flüchtlings-Kinder sollen bei der Geburt den Schweizer Pass bekommen»

Vor einem Jahr forderte SP-Nationalrat Cédric Wermuth in einem emotionalen Appell Ausländer dazu auf, den Schweizer Pass zu beantragen. Und versprach: Er werde sie auf dem Weg zum Schweizer beraten. Nun will Wermuth noch viel mehr Menschen zur Schweizer Staatsbürgerschaft verhelfen. Seine neueste Forderung: Jeder, der in der Schweiz den Lebensmittelpunkt hat oder hier geboren wird, soll automatisch den Schweizer Pass erhalten. Der SP-Nationalrat im Interview mit watson.

Cédric Wermuth, gefallen …

Artikel lesen