Schweiz

Glarner SP-Politiker im Visier der Justiz

31.08.17, 18:22 01.09.17, 14:37

Jacques Marti Bild: KEYSTONE

Der Glarner SP-Politiker Jacques Marti, Sohn des langjährigen Nationalrates und ehemaligen Preisüberwachers Werner Marti, ist in seinem Heimatkanton ins Visier der Justiz geraten. Die mutmasslichen Straftatbestände lauten auf Begünstigung, Amtsmissbrauch und Berufsgeheimnisverletzung.

Zur Durchführung eines Strafverfahrens wurde ausserkantonale Hilfe geholt. Der Jurist Maurus Eckert von der Staatsanwaltschaft Graubünden fungiert im Glarnerland im Fall Marti als ausserordentlicher Staatsanwalt. Eckert wird geholt, weil alle Glarner Staatsanwälte in den Ausstand traten.

Eckert bestätigte am Donnerstag Meldungen mehrerer Zeitungen, wonach es sich beim Beschuldigten um den Glarner Politiker Jacques Marti handelt. Es geht im Strafverfahren um das Verhalten Martis als amtlicher Verteidiger.

Ein bekannter Glarner

Jacques Marti ist einer der bekannteren Glarner. Er arbeitet als Jurist und Bauunternehmer, ist Landrat und präsidiert im Kantonsparlament die Geschäftsprüfungskommission. Anfang Oktober dürfte er zudem zum Präsidenten des FC Schwanden gewählt werden.

Ein höheres politisches Amt strebte der 34-Jährige aus Sool vor zwei Jahren bei den nationalen Wahlen an. Es gelang ihm allerdings nicht, mit seiner Kandidatur den amtierenden Glarner Nationalrat Martin Landolt aus dem Amt zu hebeln. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Coding soll für Gymeler ein Pflichtfach werden

Bub mit Down-Syndrom modelt für bekannte Kleidermarke 

Timberwolves crashen mit Buzzer Beater Oklahomas zu frühe Siegesparty

SBB dürfen ihr Monopol zwei weitere Jahre behalten

Mehr Geschlechtskrankheiten

Swisscom und UPC sperren hunderte Webseiten: Jetzt kannst du sehen welche

Kinder? Nöö! Warum sich  junge Frauen unterbinden lassen wollen

Zweistöckige Autobahn, Flüster-Asphalt und Tempo 85 – wilde Ideen in der Verkehrs-«Arena»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
2Alle Kommentare anzeigen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Käsebrötchen 01.09.2017 13:28
    Highlight Schade ists kein SVPler. Sonst wäre es hier voll von lustigen Kommentaren!
    15 1 Melden
    • Maria B. 02.09.2017 12:41
      Highlight Richtig, die linke Galerie übt sich in verschämt-betretenem Schweigen ;-)!

      Es ist halt nicht monatlich Weihnachten....
      5 1 Melden

Jeder Kanton hat seine Stärken

Die Schweiz-Karte der Superlative: Wo die Reichsten, Fleissigsten und Sportlichsten wohnen

Wir sind ein Wohlfühlportal. Schwarzmalen liegt uns nicht. Ausserdem, seien wir ehrlich, ist das in der Schweiz auch nicht angebracht. 

Deshalb folgt nun auf unsere Schweiz-Karte des Grauens die Schweiz-Karte der Superlative. Viel Spass!

Die meisten Informationen stammen aus dem Statistischen Atlas der Schweiz. Weil der Atlas keine direkte Verlinkung auf einzelne Karten erlaubt, wird auf die Hauptseite verwiesen.

Aargau: Höchste E-Voting-Quote der SchweizAppenzell Ausserrhoden: …

Artikel lesen