Schweiz

Am SBB-Schalter konnten bislang nur Tickets von Ticketcorner bezogen werden.  Bild: KEYSTONE

Wenn Feinde Freunde werden: Starticket und Ticketcorner wollen fusionieren

31.10.16, 16:00 31.10.16, 20:11

In der Schweiz soll es künftig nur noch einen grossen Ticket-Vermarkter geben: Ringier, Tamedia und CTS Eventim wollen ihre Aktivitäten zusammenlegen. Die Ticketfirmen Starticket und Ticketcorner sollen fusionieren.

Die Medienhäuser Tamedia, Ringier und CTS Eventim haben einen entsprechenden Fusionsvertrag unterzeichnet. Die Zusammenführung der zwei Ticketvermarkter soll unter Vorbehalt der Zustimmung der Eidgenössischen Wettbewerbskommission im ersten Halbjahr 2017 erfolgen, teilen die drei Unternehmen am Montag mit.

Noch nicht entschieden ist, unter welchem Namen das neue Unternehmen auftreten wird, wie Tamedia-Sprecher Christoph Zimmer auf Anfrage der SDA sagte. Es sei auch möglich, dass gegenüber den Kunden beide Namen – Ticketcorner und Starticket – weitergeführt werden.

«Wir warten erst den Entscheid der Weko ab, bevor wir das weitere Vorgehen genau planen», sagte er. Geführt würde die neue Ticketing-Gruppe von Andreas Angehrn, dem heutigen Chef von Ticketcorner.

Am neuen Ticketing-Unternehmen soll Tamedia, heute Besitzerin von Starticket, mit 25 Prozent beteiligt sein. Den Hauptteil mit 75 Prozent soll die Ticketcorner Holding AG besitzen, die heute je zur Hälfte dem Medienhaus Ringier und der CTS Eventim Gruppe gehört. Wie viel die Partner in das gemeinsame Unternehmen einbringen und ob allenfalls Geld fliesst, geben die Partner nicht bekannt.

Gemeinsam stark

Vom Zusammenschluss erhoffen sich Tamedia, Ringier und CTS Eventim eine stärkere Stellung gegenüber ausländischen Konkurrenten und eine bessere Ausgangsposition bei der anrollenden Digitalisierungswelle.

«Ticketcorner und Starticket begegnen mit diesem Schritt dem zunehmend intensiveren Wettbewerb im Ticketinggeschäft durch internationale Anbieter, der rasanten technologischen Entwicklung und der wachsenden Bedeutung des Direktverkaufs», heisst es in der Mitteilung. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

«Terroranschläge stellen die Medien vor einen Balanceakt»

Mehr White Chick geht nimmer: Avolatte, Leute! Avo. F***ing. Latte. 😒

Manchester-Leaks: Trump ordnet Untersuchung an

14 Gründe, warum sogar FCB-Fans heute im Cupfinal für Sion sein müssen

Warum es schiefgehen kann, wenn YouTuber auf Kriegsreporter machen

Bevor du in die Ferien abhaust: Hier die 11 wichtigsten Ferien-Starterkits

Manchester in Alarmbereitschaft: Entwarnung nach Grosseinsatz

Die 21 witzigsten Job-Inserate aus aller Welt

Schleichender Jodmangel in der Schweiz: Werden wir wieder zu «Idioten der Alpen»?

Grünen-Chefin Rytz: «Wir haben punkto Energiewende viel bessere Karten als Deutschland»

17 Dinge, die du (wahrscheinlich) nur verstehst, wenn du in der IT arbeitest

Von A wie Assistkönig bis Z wie Zuschauer: Das ABC der Bundesliga-Saison

Eine Million Gründe, warum ich nie wieder an ein Konzert gehen werde

«Arena»-Fight ums Fleisch: Veganerin fetzt Verbotsgegner – und alle lieben Bauer Capaul 

7 klassische Handy-Chats vom Wochenende, die jeder kennt – und was dahinter steckt

10 mysteriöse Entdeckungen, die uns heute noch verblüffen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Micha-CH, 16.12.2016
Beste News App der Schweiz. News und Unterhaltung auf Konfrontationskurs.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
9 Kommentare anzeigen
9
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • simply smarter 01.11.2016 09:05
    Highlight Na danke, dann zahlt man künftig noch höhere Abzock-Gebühren für die Tickets.
    Hoffe, dass die WeKo dies nicht bewilligt.
    4 0 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 01.11.2016 08:39
    Highlight Ganz klar, die wappnen sich für den Markteintritt von Ticket Master! Von dem her verständlich dass die Hosen voll sind.
    2 0 Melden
    600
  • f303 31.10.2016 23:00
    Highlight Ein Trauerspiel
    3 0 Melden
    600
  • osaliven 31.10.2016 20:04
    Highlight Bei der SBB kann nur Ticketcorner bezogen werden.(Bildunterschrift)

    (Richtig, angepasst. Danke: Die Redaktion.)
    1 0 Melden
    • sprain 31.10.2016 20:55
      Highlight Wer geht denn überhaupt noch an eine Vorverkaufsstelle?
      2 2 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 31.10.2016 17:36
    Highlight Und die Gebühren werden nochmalls zunehmen!
    18 0 Melden
    600
  • The Host 31.10.2016 17:20
    Highlight Oh Nein! Die hatten vorher schon zu wenig Konkurrenz.
    15 0 Melden
    600
  • JJ17 31.10.2016 17:09
    Highlight Als Namen wäre entwedet Starcorner oder Ticketticket fair. Was meint ihr?
    19 0 Melden
    • The Host 31.10.2016 17:19
      Highlight sehr fair!
      4 0 Melden
    600

666 Pistenkilometer für 666 Franken: Skigebiete im Berner Oberland spannen zusammen

Im kommenden Winter dürfen sich Winterfreaks im Berner Oberland freuen. Die Jungfrau Ski Region, Adelboden, Hasliberg und Gstaad bieten ein neues Abo an, schreibt die «Jungfrauzeitung». Für 666 Franken kann man die ganze Saison die 666 Pistenkilometer aller vier Gebiete befahren. Damit übertrumpfen die vier grossen Berner Bergbahnen sogar das bisher grösste Skigebiet Les Portes du Soleil im Wallis.

Die Idee für den Zusammenschluss ging von den Jungfrau Bahnen aus. Das Konzept überzeugte auch …

Artikel lesen